Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Happel, Eberhard Werner: Der Academische Roman. Ulm, 1690.

Bild:
<< vorherige Seite
Der
Academische
ROMAN,

Worinnen
Das
Studenten-Leben
fürgebildet wird;
Zusamt allem/
Was auf den Universitäten passi-
ret/ wie diese bestellet werden/ wie die

Professiones und Facultäten eingetheilet sind/
was deß Rectoris Magnifici, Decani, Professoren/ Stu-
denten/ Pedellen/ &c. Amt und Privilegia, wie und
welcherley Gradus man conferiret/ wie viel Universitä-
ten/ hohe und andere berühmte Schulen und Collegia
jetzo in gantz Europa; Wann der Pennalismus abge-
schaffet; Was für Excessen die Studenten offt begehen/
was die Bachanten für Leute/ und was man von
dem Academischen Leben zu wissen
verlangen mag.
Das
Gute zur Lehre/ das Böse aber zur Warnung

der Ehr-liebenden Jugend/ in einer schönen
Liebes-Geschichte


ULM[/ druckts und verlegts Matth. Wagner/ 1690.]
Der
Academiſche
ROMAN,

Worinnen
Das
Studenten-Leben
fuͤrgebildet wird;
Zuſamt allem/
Was auf den Univerſitaͤten paſſi-
ret/ wie dieſe beſtellet werden/ wie die

Profeſſiones und Facultaͤten eingetheilet ſind/
was deß Rectoris Magnifici, Decani, Profeſſoren/ Stu-
denten/ Pedellen/ &c. Amt und Privilegia, wie und
welcherley Gradus man conferiret/ wie viel Univerſitaͤ-
ten/ hohe und andere beruͤhmte Schulen und Collegia
jetzo in gantz Europa; Wann der Pennaliſmus abge-
ſchaffet; Was fuͤr Exceſſen die Studenten offt begehen/
was die Bachanten fuͤr Leute/ und was man von
dem Academiſchen Leben zu wiſſen
verlangen mag.
Das
Gute zur Lehre/ das Boͤſe aber zur Warnung

der Ehr-liebenden Jugend/ in einer ſchoͤnen
Liebes-Geſchichte


ULM[/ druckts und verlegts Matth. Wagner/ 1690.]
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0007"/>
      <titlePage type="main">
        <docTitle>
          <titlePart type="main"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#red">Der</hi><lb/><hi rendition="#aq">Academi</hi>&#x017F;che<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#red">ROMAN,</hi></hi></hi><lb/>
          </titlePart>
        </docTitle>
        <docTitle>
          <titlePart type="desc"><hi rendition="#b">Worinnen<lb/>
Das<lb/><hi rendition="#in">S</hi><hi rendition="#red">tudenten-</hi><hi rendition="#in">L</hi><hi rendition="#red">eben</hi><lb/>
fu&#x0364;rgebildet wird;<lb/>
Zu&#x017F;amt allem/<lb/><hi rendition="#red">Was auf den <hi rendition="#aq">Univer&#x017F;it</hi>a&#x0364;ten <hi rendition="#aq">pa&#x017F;&#x017F;i-</hi></hi><lb/>
ret/ wie die&#x017F;e be&#x017F;tellet werden/ wie die</hi><lb/><hi rendition="#aq">Profe&#x017F;&#x017F;iones</hi><hi rendition="#b">und <hi rendition="#aq">Facult</hi>a&#x0364;ten eingetheilet &#x017F;ind/</hi><lb/>
was deß <hi rendition="#aq">Rectoris Magnifici, Decani, Profe&#x017F;&#x017F;or</hi>en/ Stu-<lb/>
denten/ <hi rendition="#aq">Pedell</hi>en/ <hi rendition="#aq">&amp;c.</hi> Amt und <hi rendition="#aq">Privilegia,</hi> wie und<lb/>
welcherley <hi rendition="#aq">Gradus</hi> man <hi rendition="#aq">conferi</hi>ret/ wie viel <hi rendition="#aq">Univer&#x017F;it</hi>a&#x0364;-<lb/>
ten/ hohe und andere beru&#x0364;hmte Schulen und <hi rendition="#aq">Collegia</hi><lb/>
jetzo in gantz <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Europa</hi></hi>;</hi> Wann der <hi rendition="#aq">Pennali&#x017F;mus</hi> abge-<lb/>
&#x017F;chaffet; Was fu&#x0364;r <hi rendition="#aq">Exce&#x017F;&#x017F;</hi>en die Studenten offt begehen/<lb/>
was die <hi rendition="#aq">Bachant</hi>en fu&#x0364;r Leute/ und was man von<lb/>
dem <hi rendition="#aq">Academi</hi>&#x017F;chen Leben zu wi&#x017F;&#x017F;en<lb/>
verlangen mag.<lb/><hi rendition="#red">Das<lb/><hi rendition="#b">Gute zur Lehre/ das Bo&#x0364;&#x017F;e aber zur Warnung</hi></hi><lb/>
der Ehr-liebenden Jugend/ in einer &#x017F;cho&#x0364;nen<lb/><hi rendition="#b"><hi rendition="#red"><hi rendition="#in">L</hi>iebes-<hi rendition="#in">G</hi>e&#x017F;chichte</hi></hi><lb/></titlePart>
        </docTitle>
        <byline> fu&#x0364;rge&#x017F;tellet von<lb/><docAuthor><hi rendition="#red"><hi rendition="#aq">Everhardo Gvernero Happelio.</hi></hi><lb/></docAuthor> </byline>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <docImprint>
          <pubPlace> <hi rendition="#red">ULM</hi> </pubPlace> <hi rendition="#red">
            <supplied>/ druckts und verlegts Matth. Wagner/ 1690.</supplied>
          </hi><lb/>
        </docImprint>
      </titlePage>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0007] Der Academiſche ROMAN, Worinnen Das Studenten-Leben fuͤrgebildet wird; Zuſamt allem/ Was auf den Univerſitaͤten paſſi- ret/ wie dieſe beſtellet werden/ wie die Profeſſiones und Facultaͤten eingetheilet ſind/ was deß Rectoris Magnifici, Decani, Profeſſoren/ Stu- denten/ Pedellen/ &c. Amt und Privilegia, wie und welcherley Gradus man conferiret/ wie viel Univerſitaͤ- ten/ hohe und andere beruͤhmte Schulen und Collegia jetzo in gantz Europa; Wann der Pennaliſmus abge- ſchaffet; Was fuͤr Exceſſen die Studenten offt begehen/ was die Bachanten fuͤr Leute/ und was man von dem Academiſchen Leben zu wiſſen verlangen mag. Das Gute zur Lehre/ das Boͤſe aber zur Warnung der Ehr-liebenden Jugend/ in einer ſchoͤnen Liebes-Geſchichte fuͤrgeſtellet von Everhardo Gvernero Happelio. ULM/ druckts und verlegts Matth. Wagner/ 1690.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/happel_roman_1690
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/happel_roman_1690/7
Zitationshilfe: Happel, Eberhard Werner: Der Academische Roman. Ulm, 1690, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/happel_roman_1690/7>, abgerufen am 18.02.2019.