Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harsdörffer, Georg Philipp: Poetischer Trichter. Bd. 2. Nürnberg, 1648.

Bild:
<< vorherige Seite

Die zwölffte Stund.
Groto führet in seinem Calisto ein die drey Huld
göttinnen dantzend und singend/ vier Schwanen-
die Baumen/ die Wolken. Borghini* in seinem
Freudenspiel/ das er die Beständige Frau ge-
nennet/ bildet an stat des Chorlieds eine Höle/ und
in derselben den Schlaf/ die Fruchtgöttin Cereren/
der Musenberg/ die Statt Rom auf einem Siegs-
bogen/ etc.

16. Solcher gestalt hab ich zu Herrn Rumplers
von Löwenholt wolverfassten und lieblichen Ge-
dichten/ gesetzet folgende:

Friedenshoffnung
bey
Nochschwebender Handlung zu
Münster und Oßnabruck.
Der Kr. egsmann wil ein Schäfer werden.
Trommel und Pfeiffen/ Herpaucken/ Trompeten/
Donnerkartaunen und Hagelmusqueten/
eiserne Schlossen/ Blitz/ Kugel und Keul/
Rauben/ Mord/ Brennen/ und Jammergeheul/
Bluttrieffende Degen/
dollrasende Waffen/
das Puffen und Paffen
der rollenden Wägen/
entweiche nun weit
des guldenen Friedens behäglicher Zeit.
Sicher-
* nella Donna Costante f. 21.

Die zwoͤlffte Stund.
Groto fuͤhret in ſeinem Caliſto ein die drey Huld
goͤttinnen dantzend und ſingend/ vier Schwanen-
die Baumen/ die Wolken. Borghini* in ſeinem
Freudenſpiel/ das er die Beſtaͤndige Frau ge-
nennet/ bildet an ſtat des Chorlieds eine Hoͤle/ und
in derſelben den Schlaf/ die Fruchtgoͤttin Cererẽ/
der Muſenberg/ die Statt Rom auf einem Siegs-
bogen/ ꝛc.

16. Solcher geſtalt hab ich zu Herrn Rumplers
von Loͤwenholt wolverfaſſten und lieblichen Ge-
dichten/ geſetzet folgende:

Friedenshoffnung
bey
Nochſchwebender Handlung zu
Muͤnſter und Oßnabruck.
Der Kr. egsmañ wil ein Schaͤfer werden.
Trom̃el und Pfeiffen/ Herpaucken/ Trompeten/
Donnerkartaunen und Hagelmuſqueten/
eiſerne Schloſſen/ Blitz/ Kugel und Keul/
Rauben/ Mord/ Brennen/ und Jam̃ergeheul/
Bluttrieffende Degen/
dollraſende Waffen/
das Puffen und Paffen
der rollenden Waͤgen/
entweiche nun weit
des guldenen Friedens behaͤglicher Zeit.
Sicher-
* nella Donna Coſtante f. 21.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0122" n="108"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die zwo&#x0364;lffte Stund.</hi></fw><lb/>
Groto fu&#x0364;hret in &#x017F;einem Cali&#x017F;to ein die drey Huld<lb/>
go&#x0364;ttinnen dantzend und &#x017F;ingend/ vier Schwanen-<lb/>
die Baumen/ die Wolken. Borghini<note place="foot" n="*"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">nella Donna Co&#x017F;tante f. 21.</hi></hi></note> in &#x017F;einem<lb/>
Freuden&#x017F;piel/ das er <hi rendition="#fr">die Be&#x017F;ta&#x0364;ndige Frau</hi> ge-<lb/>
nennet/ bildet an &#x017F;tat des Chorlieds eine Ho&#x0364;le/ und<lb/>
in der&#x017F;elben den Schlaf/ die Fruchtgo&#x0364;ttin Cerere&#x0303;/<lb/>
der Mu&#x017F;enberg/ die Statt Rom auf einem Siegs-<lb/>
bogen/ &#xA75B;c.</p><lb/>
        <p>16. Solcher ge&#x017F;talt hab ich zu Herrn Rumplers<lb/>
von Lo&#x0364;wenholt wolverfa&#x017F;&#x017F;ten und lieblichen Ge-<lb/>
dichten/ ge&#x017F;etzet folgende:</p><lb/>
        <lg type="poem">
          <lg n="1">
            <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Friedenshoffnung</hi><lb/>
bey<lb/><hi rendition="#fr">Noch&#x017F;chwebender Handlung zu</hi><lb/>
Mu&#x0364;n&#x017F;ter und Oßnabruck.<lb/><hi rendition="#fr">Der Kr. egsman&#x0303; wil ein Scha&#x0364;fer werden.</hi></hi> </head><lb/>
            <l>Trom&#x0303;el und Pfeiffen/ Herpaucken/ Trompeten/</l><lb/>
            <l>Donnerkartaunen und Hagelmu&#x017F;queten/</l><lb/>
            <l>ei&#x017F;erne Schlo&#x017F;&#x017F;en/ Blitz/ Kugel und Keul/</l><lb/>
            <l>Rauben/ Mord/ Brennen/ und Jam&#x0303;ergeheul/</l><lb/>
            <l>Bluttrieffende Degen/</l><lb/>
            <l>dollra&#x017F;ende Waffen/</l><lb/>
            <l>das Puffen und Paffen</l><lb/>
            <l>der rollenden Wa&#x0364;gen/</l><lb/>
            <l>entweiche nun weit</l><lb/>
            <l>des guldenen Friedens beha&#x0364;glicher Zeit.</l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Sicher-</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[108/0122] Die zwoͤlffte Stund. Groto fuͤhret in ſeinem Caliſto ein die drey Huld goͤttinnen dantzend und ſingend/ vier Schwanen- die Baumen/ die Wolken. Borghini * in ſeinem Freudenſpiel/ das er die Beſtaͤndige Frau ge- nennet/ bildet an ſtat des Chorlieds eine Hoͤle/ und in derſelben den Schlaf/ die Fruchtgoͤttin Cererẽ/ der Muſenberg/ die Statt Rom auf einem Siegs- bogen/ ꝛc. 16. Solcher geſtalt hab ich zu Herrn Rumplers von Loͤwenholt wolverfaſſten und lieblichen Ge- dichten/ geſetzet folgende: Friedenshoffnung bey Nochſchwebender Handlung zu Muͤnſter und Oßnabruck. Der Kr. egsmañ wil ein Schaͤfer werden. Trom̃el und Pfeiffen/ Herpaucken/ Trompeten/ Donnerkartaunen und Hagelmuſqueten/ eiſerne Schloſſen/ Blitz/ Kugel und Keul/ Rauben/ Mord/ Brennen/ und Jam̃ergeheul/ Bluttrieffende Degen/ dollraſende Waffen/ das Puffen und Paffen der rollenden Waͤgen/ entweiche nun weit des guldenen Friedens behaͤglicher Zeit. Sicher- * nella Donna Coſtante f. 21.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter02_1648
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter02_1648/122
Zitationshilfe: Harsdörffer, Georg Philipp: Poetischer Trichter. Bd. 2. Nürnberg, 1648, S. 108. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter02_1648/122>, abgerufen am 11.11.2019.