Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heckert, Adolph (Hrsg.): Handbuch der Schulgesetzgebung Preußens. Berlin, 1847.

Bild:
<< vorherige Seite
Es steht dem Consistorio frei, die Seminarien außerordentlich
revidiren zu lassen;
7) die Prüfung pro facultate docendi bei den gelehrten Schulen,
der sich alle Candidaten, welche unterrichten wollen, nach der
Verordnung vom 12. Juli 1810. unterziehen müssen; imgleichen
die Prüfung der Lehrer bei denselben pro loco und pro ascensione;
8) Anordnungen von Abiturienten-Prüfungscommissarien und Beur-
theilung der Verhandlungen der Abiturienten-Prüfungen bei den
gelehrten Schulen nach der darüber erlassenen Verordnung, und
Vorschläge zur Vervollkommnung dieser Maaßregeln;
9) die Aufsicht, Leitung und Revision der gelehrten Schulen, welche
zur Universität entlassen;
10) die Anstellung, Beförderung, Disciplin, Suspension und Ent-
lassung der Lehrer bei den gedachten gelehrten Schulen.
In Rücksicht der Rectoren und oberen Lehrer bei denselben,
imgleichen wegen der Directoren bei den Schullehrer-Seminarien
müssen sie jedoch die Genehmigung des vorgesetzten Ministerii
einholen, und was die Entlassung betrifft, sich in Rücksicht sämmt-
licher Lehrer nach den diesfälligen Vorschriften der Regierungs-
instruction wegen der Regierungsbeamten richten.
Damit aber die Consistorien sowohl als die Regierungen in
Hinsicht ihrer Leitung und Einwirkung auf das Unterrichts- und
Erziehungswesen eine angemessene Richtschnur erhalten, und die
allgemeine Jugendbildung der Nation eine feste gemeinschaftliche
Grundlage, mit nöthiger Berücksichtigung der Eigenthümlichkeiten
aller einzelnen Bestandtheile des Staats, bekomme, soll eine allge-
meine Schulordnung, welche die bei jener Leitung und Aufsicht,
sowohl in Absicht der inneren als äußeren Verhältnisse des Schul-
und Erziehungswesens, zu befolgenden Grundsätze und Vorschriften
umfaßt, entworfen, und auf den Grund derselben demnächst be-
sondere Schulordnungen für die einzelnen Provinzen erlassen
werden; wozu Wir bereits die nöthigen Befehle ertheilt haben.
Besondere Bestimmungen wegen der römisch-katholischen Schulen.

§. 8. Die Bestimmungen der vorstehenden beiden §§. finden auch
auf das römisch-katholische Erziehungs- und Unterrichtswesen Anwen-
dung; jedoch bleibt den katholischen Bischöfen ihr Einfluß, so weit er
verfassungs- und gesetzmäßig ist, auf den Religionsunterricht in den

Es ſteht dem Conſiſtorio frei, die Seminarien außerordentlich
revidiren zu laſſen;
7) die Prüfung pro facultate docendi bei den gelehrten Schulen,
der ſich alle Candidaten, welche unterrichten wollen, nach der
Verordnung vom 12. Juli 1810. unterziehen müſſen; imgleichen
die Prüfung der Lehrer bei denſelben pro loco und pro ascensione;
8) Anordnungen von Abiturienten-Prüfungscommiſſarien und Beur-
theilung der Verhandlungen der Abiturienten-Prüfungen bei den
gelehrten Schulen nach der darüber erlaſſenen Verordnung, und
Vorſchläge zur Vervollkommnung dieſer Maaßregeln;
9) die Aufſicht, Leitung und Reviſion der gelehrten Schulen, welche
zur Univerſität entlaſſen;
10) die Anſtellung, Beförderung, Disciplin, Suspenſion und Ent-
laſſung der Lehrer bei den gedachten gelehrten Schulen.
In Rückſicht der Rectoren und oberen Lehrer bei denſelben,
imgleichen wegen der Directoren bei den Schullehrer-Seminarien
müſſen ſie jedoch die Genehmigung des vorgeſetzten Miniſterii
einholen, und was die Entlaſſung betrifft, ſich in Rückſicht ſämmt-
licher Lehrer nach den diesfälligen Vorſchriften der Regierungs-
inſtruction wegen der Regierungsbeamten richten.
Damit aber die Conſiſtorien ſowohl als die Regierungen in
Hinſicht ihrer Leitung und Einwirkung auf das Unterrichts- und
Erziehungsweſen eine angemeſſene Richtſchnur erhalten, und die
allgemeine Jugendbildung der Nation eine feſte gemeinſchaftliche
Grundlage, mit nöthiger Berückſichtigung der Eigenthümlichkeiten
aller einzelnen Beſtandtheile des Staats, bekomme, ſoll eine allge-
meine Schulordnung, welche die bei jener Leitung und Aufſicht,
ſowohl in Abſicht der inneren als äußeren Verhältniſſe des Schul-
und Erziehungsweſens, zu befolgenden Grundſätze und Vorſchriften
umfaßt, entworfen, und auf den Grund derſelben demnächſt be-
ſondere Schulordnungen für die einzelnen Provinzen erlaſſen
werden; wozu Wir bereits die nöthigen Befehle ertheilt haben.
Beſondere Beſtimmungen wegen der römiſch-katholiſchen Schulen.

§. 8. Die Beſtimmungen der vorſtehenden beiden §§. finden auch
auf das römiſch-katholiſche Erziehungs- und Unterrichtsweſen Anwen-
dung; jedoch bleibt den katholiſchen Biſchöfen ihr Einfluß, ſo weit er
verfaſſungs- und geſetzmäßig iſt, auf den Religionsunterricht in den

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <list>
                  <item>
                    <pb facs="#f0469" n="455"/> <hi rendition="#et">Es &#x017F;teht dem Con&#x017F;i&#x017F;torio frei, die Seminarien außerordentlich<lb/>
revidiren zu la&#x017F;&#x017F;en;</hi> </item><lb/>
                  <item>7) die Prüfung <hi rendition="#aq">pro facultate docendi</hi> bei den gelehrten Schulen,<lb/>
der &#x017F;ich alle Candidaten, welche unterrichten wollen, nach der<lb/>
Verordnung vom 12. Juli 1810. unterziehen mü&#x017F;&#x017F;en; imgleichen<lb/>
die Prüfung der Lehrer bei den&#x017F;elben <hi rendition="#aq">pro loco</hi> und <hi rendition="#aq">pro ascensione;</hi></item><lb/>
                  <item>8) Anordnungen von Abiturienten-Prüfungscommi&#x017F;&#x017F;arien und Beur-<lb/>
theilung der Verhandlungen der Abiturienten-Prüfungen bei den<lb/>
gelehrten Schulen nach der darüber erla&#x017F;&#x017F;enen Verordnung, und<lb/>
Vor&#x017F;chläge zur Vervollkommnung die&#x017F;er Maaßregeln;</item><lb/>
                  <item>9) die Auf&#x017F;icht, Leitung und Revi&#x017F;ion der gelehrten Schulen, welche<lb/>
zur Univer&#x017F;ität entla&#x017F;&#x017F;en;</item><lb/>
                  <item>10) die An&#x017F;tellung, Beförderung, Disciplin, Suspen&#x017F;ion und Ent-<lb/>
la&#x017F;&#x017F;ung der Lehrer bei den gedachten gelehrten Schulen.<lb/><hi rendition="#et">In Rück&#x017F;icht der Rectoren und oberen Lehrer bei den&#x017F;elben,<lb/>
imgleichen wegen der Directoren bei den Schullehrer-Seminarien<lb/>&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie jedoch die Genehmigung des vorge&#x017F;etzten Mini&#x017F;terii<lb/>
einholen, und was die Entla&#x017F;&#x017F;ung betrifft, &#x017F;ich in Rück&#x017F;icht &#x017F;ämmt-<lb/>
licher Lehrer nach den diesfälligen Vor&#x017F;chriften der Regierungs-<lb/>
in&#x017F;truction wegen der Regierungsbeamten richten.<lb/>
Damit aber die Con&#x017F;i&#x017F;torien &#x017F;owohl als die Regierungen in<lb/>
Hin&#x017F;icht ihrer Leitung und Einwirkung auf das Unterrichts- und<lb/>
Erziehungswe&#x017F;en eine angeme&#x017F;&#x017F;ene Richt&#x017F;chnur erhalten, und die<lb/>
allgemeine Jugendbildung der Nation eine fe&#x017F;te gemein&#x017F;chaftliche<lb/>
Grundlage, mit nöthiger Berück&#x017F;ichtigung der Eigenthümlichkeiten<lb/>
aller einzelnen Be&#x017F;tandtheile des Staats, bekomme, &#x017F;oll eine allge-<lb/>
meine Schulordnung, welche die bei jener Leitung und Auf&#x017F;icht,<lb/>
&#x017F;owohl in Ab&#x017F;icht der inneren als äußeren Verhältni&#x017F;&#x017F;e des Schul-<lb/>
und Erziehungswe&#x017F;ens, zu befolgenden Grund&#x017F;ätze und Vor&#x017F;chriften<lb/>
umfaßt, entworfen, und auf den Grund der&#x017F;elben demnäch&#x017F;t be-<lb/>
&#x017F;ondere Schulordnungen für die einzelnen Provinzen erla&#x017F;&#x017F;en<lb/>
werden; wozu Wir bereits die nöthigen Befehle ertheilt haben.</hi></item>
                </list>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head>Be&#x017F;ondere Be&#x017F;timmungen wegen der römi&#x017F;ch-katholi&#x017F;chen Schulen.</head><lb/>
                <p>§. 8. Die Be&#x017F;timmungen der vor&#x017F;tehenden beiden §§. finden auch<lb/>
auf das römi&#x017F;ch-katholi&#x017F;che Erziehungs- und Unterrichtswe&#x017F;en Anwen-<lb/>
dung; jedoch bleibt den katholi&#x017F;chen Bi&#x017F;chöfen ihr Einfluß, &#x017F;o weit er<lb/>
verfa&#x017F;&#x017F;ungs- und ge&#x017F;etzmäßig i&#x017F;t, auf den Religionsunterricht in den<lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[455/0469] Es ſteht dem Conſiſtorio frei, die Seminarien außerordentlich revidiren zu laſſen; 7) die Prüfung pro facultate docendi bei den gelehrten Schulen, der ſich alle Candidaten, welche unterrichten wollen, nach der Verordnung vom 12. Juli 1810. unterziehen müſſen; imgleichen die Prüfung der Lehrer bei denſelben pro loco und pro ascensione; 8) Anordnungen von Abiturienten-Prüfungscommiſſarien und Beur- theilung der Verhandlungen der Abiturienten-Prüfungen bei den gelehrten Schulen nach der darüber erlaſſenen Verordnung, und Vorſchläge zur Vervollkommnung dieſer Maaßregeln; 9) die Aufſicht, Leitung und Reviſion der gelehrten Schulen, welche zur Univerſität entlaſſen; 10) die Anſtellung, Beförderung, Disciplin, Suspenſion und Ent- laſſung der Lehrer bei den gedachten gelehrten Schulen. In Rückſicht der Rectoren und oberen Lehrer bei denſelben, imgleichen wegen der Directoren bei den Schullehrer-Seminarien müſſen ſie jedoch die Genehmigung des vorgeſetzten Miniſterii einholen, und was die Entlaſſung betrifft, ſich in Rückſicht ſämmt- licher Lehrer nach den diesfälligen Vorſchriften der Regierungs- inſtruction wegen der Regierungsbeamten richten. Damit aber die Conſiſtorien ſowohl als die Regierungen in Hinſicht ihrer Leitung und Einwirkung auf das Unterrichts- und Erziehungsweſen eine angemeſſene Richtſchnur erhalten, und die allgemeine Jugendbildung der Nation eine feſte gemeinſchaftliche Grundlage, mit nöthiger Berückſichtigung der Eigenthümlichkeiten aller einzelnen Beſtandtheile des Staats, bekomme, ſoll eine allge- meine Schulordnung, welche die bei jener Leitung und Aufſicht, ſowohl in Abſicht der inneren als äußeren Verhältniſſe des Schul- und Erziehungsweſens, zu befolgenden Grundſätze und Vorſchriften umfaßt, entworfen, und auf den Grund derſelben demnächſt be- ſondere Schulordnungen für die einzelnen Provinzen erlaſſen werden; wozu Wir bereits die nöthigen Befehle ertheilt haben. Beſondere Beſtimmungen wegen der römiſch-katholiſchen Schulen. §. 8. Die Beſtimmungen der vorſtehenden beiden §§. finden auch auf das römiſch-katholiſche Erziehungs- und Unterrichtsweſen Anwen- dung; jedoch bleibt den katholiſchen Biſchöfen ihr Einfluß, ſo weit er verfaſſungs- und geſetzmäßig iſt, auf den Religionsunterricht in den

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heckert_schulgesetzgebung_1847
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heckert_schulgesetzgebung_1847/469
Zitationshilfe: Heckert, Adolph (Hrsg.): Handbuch der Schulgesetzgebung Preußens. Berlin, 1847, S. 455. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heckert_schulgesetzgebung_1847/469>, abgerufen am 19.03.2019.