Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite

D. 2. Veränd. d. übr. Hptst. d. w. Eur.--1660.
vor. Die Abschaffung der Statthalter-
würde
in 5 Provinzen verschaffte dem Syndicus
(Raths-Pensionair) der Staaten von Holland, Jean
de Witt
, einen solchen Einfluß, daß die Leitung1653
bis
1672

der auswärtigen Angelegenheiten ganz in seinen Hän-
den war.

Erneuerung des Kriegs mit Spanien 1621. Als Land-
krieg durch die Belagerungen von Breda, Herzogen-
busch
, und viele andere wichtig, bis zu der Verbindung
mit Frankreich 1635. Als Seekrieg theils durch Capereyen,
theils durch Eroberungen in den Colonien, besonders auf
Kosten Portugals (s. unten), theils durch die Seesiege in
Europa, besonders 1639, für die Niederländer glücklich. --
In dem Frieden 24. Jan. 1648 ward nicht nur 1. die Un-
abhängigkeit der Republik von Spanien anerkannt, sondern
auch 2. der gegenwärtige Besitzstand, sowohl in Europa,
(wodurch der Republik die Generalitätslande und Mastricht
blieben;) als auch in den Colonien bestätigt. 3. In die
Sperrung der Schelde von Spanien gewilligt.

5. Oestreich und die östlichern Länder.

9. Wenn der Einfluß des Oestreichischen Hauses
in Deutschland in seine Schranken in diesem Zeit-
raum zurückgewiesen wurde; so wuchs dagegen die
Macht desselben sowohl in Böhmen, das, seiner
Privilegien beraubt, jetzt von selbst ein Erbreich
ward, als in Ungarn. Eine mehr dauernde Ruhe
hätte hier werden können, wäre sie nicht durch die
Fürsten von Siebenbürgen und durch die Je-

suiten

D. 2. Veraͤnd. d. uͤbr. Hptſt. d. w. Eur.--1660.
vor. Die Abſchaffung der Statthalter-
wuͤrde
in 5 Provinzen verſchaffte dem Syndicus
(Raths-Penſionair) der Staaten von Holland, Jean
de Witt
, einen ſolchen Einfluß, daß die Leitung1653
bis
1672

der auswaͤrtigen Angelegenheiten ganz in ſeinen Haͤn-
den war.

Erneuerung des Kriegs mit Spanien 1621. Als Land-
krieg durch die Belagerungen von Breda, Herzogen-
buſch
, und viele andere wichtig, bis zu der Verbindung
mit Frankreich 1635. Als Seekrieg theils durch Capereyen,
theils durch Eroberungen in den Colonien, beſonders auf
Koſten Portugals (ſ. unten), theils durch die Seeſiege in
Europa, beſonders 1639, fuͤr die Niederlaͤnder gluͤcklich. —
In dem Frieden 24. Jan. 1648 ward nicht nur 1. die Un-
abhaͤngigkeit der Republik von Spanien anerkannt, ſondern
auch 2. der gegenwaͤrtige Beſitzſtand, ſowohl in Europa,
(wodurch der Republik die Generalitaͤtslande und Maſtricht
blieben;) als auch in den Colonien beſtaͤtigt. 3. In die
Sperrung der Schelde von Spanien gewilligt.

5. Oeſtreich und die oͤſtlichern Laͤnder.

9. Wenn der Einfluß des Oeſtreichiſchen Hauſes
in Deutſchland in ſeine Schranken in dieſem Zeit-
raum zuruͤckgewieſen wurde; ſo wuchs dagegen die
Macht deſſelben ſowohl in Boͤhmen, das, ſeiner
Privilegien beraubt, jetzt von ſelbſt ein Erbreich
ward, als in Ungarn. Eine mehr dauernde Ruhe
haͤtte hier werden koͤnnen, waͤre ſie nicht durch die
Fuͤrſten von Siebenbuͤrgen und durch die Je-

ſuiten
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <div n="6">
                  <p><pb facs="#f0209" n="171"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">D.</hi> 2. Vera&#x0364;nd. d. u&#x0364;br. Hpt&#x017F;t. d. w. Eur.--1660.</hi></fw><lb/>
vor. Die <hi rendition="#g">Ab&#x017F;chaffung der Statthalter-<lb/>
wu&#x0364;rde</hi> in 5 Provinzen ver&#x017F;chaffte dem Syndicus<lb/>
(Raths-Pen&#x017F;ionair) der Staaten von Holland, <hi rendition="#g">Jean<lb/>
de Witt</hi>, einen &#x017F;olchen Einfluß, daß die Leitung<note place="right">1653<lb/>
bis<lb/>
1672</note><lb/>
der auswa&#x0364;rtigen Angelegenheiten ganz in &#x017F;einen Ha&#x0364;n-<lb/>
den war.</p><lb/>
                  <p> <hi rendition="#et">Erneuerung des Kriegs mit Spanien 1621. Als Land-<lb/>
krieg durch die Belagerungen von <hi rendition="#g">Breda, Herzogen-<lb/>
bu&#x017F;ch</hi>, und viele andere wichtig, bis zu der Verbindung<lb/>
mit Frankreich 1635. Als Seekrieg theils durch Capereyen,<lb/>
theils durch Eroberungen in den Colonien, be&#x017F;onders auf<lb/>
Ko&#x017F;ten Portugals (&#x017F;. <hi rendition="#g">unten</hi>), theils durch die See&#x017F;iege in<lb/>
Europa, be&#x017F;onders 1639, fu&#x0364;r die Niederla&#x0364;nder glu&#x0364;cklich. &#x2014;<lb/>
In dem Frieden 24. Jan. 1648 ward nicht nur 1. die Un-<lb/>
abha&#x0364;ngigkeit der Republik von Spanien anerkannt, &#x017F;ondern<lb/>
auch 2. der gegenwa&#x0364;rtige Be&#x017F;itz&#x017F;tand, &#x017F;owohl in Europa,<lb/>
(wodurch der Republik die Generalita&#x0364;tslande und Ma&#x017F;tricht<lb/>
blieben;) als auch in den Colonien be&#x017F;ta&#x0364;tigt. 3. In die<lb/>
Sperrung der Schelde von Spanien gewilligt.</hi> </p>
                </div><lb/>
                <div n="6">
                  <head>5. <hi rendition="#g">Oe&#x017F;treich und die o&#x0364;&#x017F;tlichern La&#x0364;nder</hi>.</head><lb/>
                  <p>9. Wenn der Einfluß des Oe&#x017F;treichi&#x017F;chen Hau&#x017F;es<lb/>
in Deut&#x017F;chland in &#x017F;eine Schranken in die&#x017F;em Zeit-<lb/>
raum zuru&#x0364;ckgewie&#x017F;en wurde; &#x017F;o wuchs dagegen die<lb/>
Macht de&#x017F;&#x017F;elben &#x017F;owohl in <hi rendition="#g">Bo&#x0364;hmen</hi>, das, &#x017F;einer<lb/>
Privilegien beraubt, jetzt von &#x017F;elb&#x017F;t ein Erbreich<lb/>
ward, als in Ungarn. Eine mehr dauernde Ruhe<lb/>
ha&#x0364;tte hier werden ko&#x0364;nnen, wa&#x0364;re &#x017F;ie nicht durch die<lb/><hi rendition="#g">Fu&#x0364;r&#x017F;ten von Siebenbu&#x0364;rgen</hi> und durch die <hi rendition="#g">Je-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#g">&#x017F;uiten</hi></fw><lb/></p>
                </div>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[171/0209] D. 2. Veraͤnd. d. uͤbr. Hptſt. d. w. Eur.--1660. vor. Die Abſchaffung der Statthalter- wuͤrde in 5 Provinzen verſchaffte dem Syndicus (Raths-Penſionair) der Staaten von Holland, Jean de Witt, einen ſolchen Einfluß, daß die Leitung der auswaͤrtigen Angelegenheiten ganz in ſeinen Haͤn- den war. 1653 bis 1672 Erneuerung des Kriegs mit Spanien 1621. Als Land- krieg durch die Belagerungen von Breda, Herzogen- buſch, und viele andere wichtig, bis zu der Verbindung mit Frankreich 1635. Als Seekrieg theils durch Capereyen, theils durch Eroberungen in den Colonien, beſonders auf Koſten Portugals (ſ. unten), theils durch die Seeſiege in Europa, beſonders 1639, fuͤr die Niederlaͤnder gluͤcklich. — In dem Frieden 24. Jan. 1648 ward nicht nur 1. die Un- abhaͤngigkeit der Republik von Spanien anerkannt, ſondern auch 2. der gegenwaͤrtige Beſitzſtand, ſowohl in Europa, (wodurch der Republik die Generalitaͤtslande und Maſtricht blieben;) als auch in den Colonien beſtaͤtigt. 3. In die Sperrung der Schelde von Spanien gewilligt. 5. Oeſtreich und die oͤſtlichern Laͤnder. 9. Wenn der Einfluß des Oeſtreichiſchen Hauſes in Deutſchland in ſeine Schranken in dieſem Zeit- raum zuruͤckgewieſen wurde; ſo wuchs dagegen die Macht deſſelben ſowohl in Boͤhmen, das, ſeiner Privilegien beraubt, jetzt von ſelbſt ein Erbreich ward, als in Ungarn. Eine mehr dauernde Ruhe haͤtte hier werden koͤnnen, waͤre ſie nicht durch die Fuͤrſten von Siebenbuͤrgen und durch die Je- ſuiten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/209
Zitationshilfe: Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809, S. 171. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/209>, abgerufen am 20.07.2019.