Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827.

Bild:
<< vorherige Seite
XXX.
Die blauen Veilchen der Aeugelein,
Die rothen Rosen der Wängelein,
Die weißen Lilien der Händchen klein,
Die blühen und blühen noch immerfort,
Und nur das Herzchen ist verdorrt.

XXXI.
Die Welt ist so schön und der Himmel so blau,
Und die Lüfte die wehen so lind und so lau,
Und die Blumen winken auf blühender Au',
Und funkeln und glitzern im Morgenthau,
Und die Menschen jubeln, wohin ich schau', --
Und doch möcht' ich im Grabe liegen,
Und mich an ein todtes Liebchen schmiegen.

XXX.
Die blauen Veilchen der Aeugelein,
Die rothen Roſen der Wängelein,
Die weißen Lilien der Händchen klein,
Die blühen und blühen noch immerfort,
Und nur das Herzchen iſt verdorrt.

XXXI.
Die Welt iſt ſo ſchön und der Himmel ſo blau,
Und die Lüfte die wehen ſo lind und ſo lau,
Und die Blumen winken auf blühender Au',
Und funkeln und glitzern im Morgenthau,
Und die Menſchen jubeln, wohin ich ſchau', —
Und doch möcht' ich im Grabe liegen,
Und mich an ein todtes Liebchen ſchmiegen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0143" n="135"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">XXX.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <l>Die blauen Veilchen der Aeugelein,</l><lb/>
            <l>Die rothen Ro&#x017F;en der Wängelein,</l><lb/>
            <l>Die weißen Lilien der Händchen klein,</l><lb/>
            <l>Die blühen und blühen noch immerfort,</l><lb/>
            <l>Und nur das Herzchen i&#x017F;t verdorrt.</l><lb/>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">XXXI.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <l>Die Welt i&#x017F;t &#x017F;o &#x017F;chön und der Himmel &#x017F;o blau,</l><lb/>
            <l>Und die Lüfte die wehen &#x017F;o lind und &#x017F;o lau,</l><lb/>
            <l>Und die Blumen winken auf blühender Au',</l><lb/>
            <l>Und funkeln und glitzern im Morgenthau,</l><lb/>
            <l>Und die Men&#x017F;chen jubeln, wohin ich &#x017F;chau', &#x2014;</l><lb/>
            <l>Und doch möcht' ich im Grabe liegen,</l><lb/>
            <l>Und mich an ein todtes Liebchen &#x017F;chmiegen.</l><lb/>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[135/0143] XXX. Die blauen Veilchen der Aeugelein, Die rothen Roſen der Wängelein, Die weißen Lilien der Händchen klein, Die blühen und blühen noch immerfort, Und nur das Herzchen iſt verdorrt. XXXI. Die Welt iſt ſo ſchön und der Himmel ſo blau, Und die Lüfte die wehen ſo lind und ſo lau, Und die Blumen winken auf blühender Au', Und funkeln und glitzern im Morgenthau, Und die Menſchen jubeln, wohin ich ſchau', — Und doch möcht' ich im Grabe liegen, Und mich an ein todtes Liebchen ſchmiegen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/143
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827, S. 135. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/143>, abgerufen am 25.05.2019.