Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827.

Bild:
<< vorherige Seite
XLV.
Ich hab' dich geliebet und liebe dich noch!
Und fiele die Welt zusammen,
Aus ihren Trümmern stiegen doch
Hervor meiner Liebe Flammen.

Und wenn ich dich geliebet hab',
Bis in meiner Todesstunde,
So nehm' ich mit in's ew'ge Grab
Die große Liebeswunde.

XLVI.
Am leuchtenden Sommermorgen
Geh' ich im Garten herum.
Es flüstern und sprechen die Blumen,
Ich aber wandle stumm.
Es flüstern und sprechen die Blumen,
Und schau'n mitleidig mich an:
Sey unserer Schwester nicht böse,
Du trauriger, blasser Mann.

XLV.
Ich hab' dich geliebet und liebe dich noch!
Und fiele die Welt zuſammen,
Aus ihren Trümmern ſtiegen doch
Hervor meiner Liebe Flammen.

Und wenn ich dich geliebet hab',
Bis in meiner Todesſtunde,
So nehm' ich mit in's ew'ge Grab
Die große Liebeswunde.

XLVI.
Am leuchtenden Sommermorgen
Geh' ich im Garten herum.
Es flüſtern und ſprechen die Blumen,
Ich aber wandle ſtumm.
Es flüſtern und ſprechen die Blumen,
Und ſchau'n mitleidig mich an:
Sey unſerer Schweſter nicht böſe,
Du trauriger, blaſſer Mann.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0158" n="150"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">XLV.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <l>Ich hab' dich geliebet und liebe dich noch!</l><lb/>
            <l>Und fiele die Welt zu&#x017F;ammen,</l><lb/>
            <l>Aus ihren Trümmern &#x017F;tiegen doch</l><lb/>
            <l>Hervor meiner Liebe Flammen.</l><lb/>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <l>Und wenn ich dich geliebet hab',</l><lb/>
            <l>Bis in meiner Todes&#x017F;tunde,</l><lb/>
            <l>So nehm' ich mit in's ew'ge Grab</l><lb/>
            <l>Die große Liebeswunde.</l><lb/>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">XLVI.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Am leuchtenden Sommermorgen</l><lb/>
              <l>Geh' ich im Garten herum.</l><lb/>
              <l>Es flü&#x017F;tern und &#x017F;prechen die Blumen,</l><lb/>
              <l>Ich aber wandle &#x017F;tumm.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Es flü&#x017F;tern und &#x017F;prechen die Blumen,</l><lb/>
              <l>Und &#x017F;chau'n mitleidig mich an:</l><lb/>
              <l>Sey un&#x017F;erer Schwe&#x017F;ter nicht bö&#x017F;e,</l><lb/>
              <l>Du trauriger, bla&#x017F;&#x017F;er Mann.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[150/0158] XLV. Ich hab' dich geliebet und liebe dich noch! Und fiele die Welt zuſammen, Aus ihren Trümmern ſtiegen doch Hervor meiner Liebe Flammen. Und wenn ich dich geliebet hab', Bis in meiner Todesſtunde, So nehm' ich mit in's ew'ge Grab Die große Liebeswunde. XLVI. Am leuchtenden Sommermorgen Geh' ich im Garten herum. Es flüſtern und ſprechen die Blumen, Ich aber wandle ſtumm. Es flüſtern und ſprechen die Blumen, Und ſchau'n mitleidig mich an: Sey unſerer Schweſter nicht böſe, Du trauriger, blaſſer Mann.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/158
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827, S. 150. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/158>, abgerufen am 25.09.2018.