Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Reisebilder. Bd. 3. Hamburg, 1830.

Bild:
<< vorherige Seite
Capitel XXI.

Ich ging bald zu Bette, schlief bald ein und
verwickelte mich in närrische Träume. Ich träumte
mich nemlich wieder einige Stunden zurück, ich
kam wieder an in Trient, ich staunte wieder wie
vorher, und jetzt um so mehr, da lauter Blu¬
men statt Menschen in den Straßen spatzieren
gingen.

Da wandelten glühende Nelken, die sich wol¬
lüstig fächerten, kokettirende Balsaminen, Hya¬
zinthen mit hübschen leeren Glockenköpfchen,
hinterher ein Troß von schnurrbärtigen Narzissen

Capitel XXI.

Ich ging bald zu Bette, ſchlief bald ein und
verwickelte mich in naͤrriſche Traͤume. Ich traͤumte
mich nemlich wieder einige Stunden zuruͤck, ich
kam wieder an in Trient, ich ſtaunte wieder wie
vorher, und jetzt um ſo mehr, da lauter Blu¬
men ſtatt Menſchen in den Straßen ſpatzieren
gingen.

Da wandelten gluͤhende Nelken, die ſich wol¬
luͤſtig faͤcherten, kokettirende Balſaminen, Hya¬
zinthen mit huͤbſchen leeren Glockenkoͤpfchen,
hinterher ein Troß von ſchnurrbaͤrtigen Narziſſen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0129" n="121"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Capitel</hi><hi rendition="#aq">XXI</hi>.<lb/></head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Ich ging bald zu Bette, &#x017F;chlief bald ein und<lb/>
verwickelte mich in na&#x0364;rri&#x017F;che Tra&#x0364;ume. Ich tra&#x0364;umte<lb/>
mich nemlich wieder einige Stunden zuru&#x0364;ck, ich<lb/>
kam wieder an in Trient, ich &#x017F;taunte wieder wie<lb/>
vorher, und jetzt um &#x017F;o mehr, da lauter Blu¬<lb/>
men &#x017F;tatt Men&#x017F;chen in den Straßen &#x017F;patzieren<lb/>
gingen.</p><lb/>
          <p>Da wandelten glu&#x0364;hende Nelken, die &#x017F;ich wol¬<lb/>
lu&#x0364;&#x017F;tig fa&#x0364;cherten, kokettirende Bal&#x017F;aminen, Hya¬<lb/>
zinthen mit hu&#x0364;b&#x017F;chen leeren Glockenko&#x0364;pfchen,<lb/>
hinterher ein Troß von &#x017F;chnurrba&#x0364;rtigen Narzi&#x017F;&#x017F;en<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[121/0129] Capitel XXI. Ich ging bald zu Bette, ſchlief bald ein und verwickelte mich in naͤrriſche Traͤume. Ich traͤumte mich nemlich wieder einige Stunden zuruͤck, ich kam wieder an in Trient, ich ſtaunte wieder wie vorher, und jetzt um ſo mehr, da lauter Blu¬ men ſtatt Menſchen in den Straßen ſpatzieren gingen. Da wandelten gluͤhende Nelken, die ſich wol¬ luͤſtig faͤcherten, kokettirende Balſaminen, Hya¬ zinthen mit huͤbſchen leeren Glockenkoͤpfchen, hinterher ein Troß von ſchnurrbaͤrtigen Narziſſen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder03_1830
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder03_1830/129
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Reisebilder. Bd. 3. Hamburg, 1830, S. 121. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder03_1830/129>, abgerufen am 22.02.2019.