Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Deutschland. Ein Wintermährchen. Hamburg, 1844.

Bild:
<< vorherige Seite
Vorwort.

Das nachstehende Gedicht schrieb ich im dies¬
jährigen Monath Januar zu Paris, und die
freye Luft des Ortes wehete in manche Strophe
weit schärfer hinein, als mir eigentlich lieb war.
Ich unterließ nicht, schon gleich zu mildern und
auszuscheiden, was mit dem deutschen Clima
unverträglich schien. Nichtsdestoweniger, als ich
das Manuscript im Monath März an meinen
Verleger nach Hamburg schickte, wurden mir
noch mannigfache Bedenklichkeiten in Erwägung

Vorwort.

Das nachſtehende Gedicht ſchrieb ich im dies¬
jährigen Monath Januar zu Paris, und die
freye Luft des Ortes wehete in manche Strophe
weit ſchärfer hinein, als mir eigentlich lieb war.
Ich unterließ nicht, ſchon gleich zu mildern und
auszuſcheiden, was mit dem deutſchen Clima
unverträglich ſchien. Nichtsdeſtoweniger, als ich
das Manuſcript im Monath März an meinen
Verleger nach Hamburg ſchickte, wurden mir
noch mannigfache Bedenklichkeiten in Erwägung

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0013" n="[V]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b #g">Vorwort.</hi><lb/>
        </head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>as nach&#x017F;tehende Gedicht &#x017F;chrieb ich im dies¬<lb/>
jährigen Monath Januar zu Paris, und die<lb/>
freye Luft des Ortes wehete in manche Strophe<lb/>
weit &#x017F;chärfer hinein, als mir eigentlich lieb war.<lb/>
Ich unterließ nicht, &#x017F;chon gleich zu mildern und<lb/>
auszu&#x017F;cheiden, was mit dem deut&#x017F;chen Clima<lb/>
unverträglich &#x017F;chien. Nichtsde&#x017F;toweniger, als ich<lb/>
das Manu&#x017F;cript im Monath März an meinen<lb/>
Verleger nach Hamburg &#x017F;chickte, wurden mir<lb/>
noch mannigfache Bedenklichkeiten in Erwägung<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[V]/0013] Vorwort. Das nachſtehende Gedicht ſchrieb ich im dies¬ jährigen Monath Januar zu Paris, und die freye Luft des Ortes wehete in manche Strophe weit ſchärfer hinein, als mir eigentlich lieb war. Ich unterließ nicht, ſchon gleich zu mildern und auszuſcheiden, was mit dem deutſchen Clima unverträglich ſchien. Nichtsdeſtoweniger, als ich das Manuſcript im Monath März an meinen Verleger nach Hamburg ſchickte, wurden mir noch mannigfache Bedenklichkeiten in Erwägung

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Bei der für das DTA zugrunde gelegten Ausgabe aus… [mehr]

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_wintermaehrchen_1844
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_wintermaehrchen_1844/13
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Deutschland. Ein Wintermährchen. Hamburg, 1844, S. [V]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_wintermaehrchen_1844/13>, abgerufen am 16.10.2018.