Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 10. Riga, 1797.

Bild:
<< vorherige Seite

Natur durch gewaltsame Mittel Raum.
3. Dahin gehören nicht nur Pest, Mis-
wachs, Erdbeben, Erdrevolutionen; son-
dern auch Völkerrevolutionen, Verwüstun-
gen, Kriege. 4. Wie Eine Thierart die
andre vermindert: so setzt das Menschen-
geschlecht sich selbst in Proportion und wehrt
der Ueberzahl. 5. Es giebt in ihm also
erhaltende und zerstörende Charak-
tere. -- Schreckliches System, das uns
vor unsrem eignen Geschlecht Schauder
und Furcht einjagt, indem wir nach ihm
Jedem ins Angesicht, auf seinen Gang
und auf seine Hände sehen müssen, ob er
ein Fleisch- oder Grasfressendes Thier sei?
ob er einen erhaltenden oder zerstö-
renden Charakter an sich trage? Gewiß
hat uns die Natur an Mitteln nicht ent-
blößt, uns vor dieser zerstörenden Gat-
tung unseres eignen Geschlechts zu sichern;

Natur durch gewaltſame Mittel Raum.
3. Dahin gehoͤren nicht nur Peſt, Mis-
wachs, Erdbeben, Erdrevolutionen; ſon-
dern auch Voͤlkerrevolutionen, Verwuͤſtun-
gen, Kriege. 4. Wie Eine Thierart die
andre vermindert: ſo ſetzt das Menſchen-
geſchlecht ſich ſelbſt in Proportion und wehrt
der Ueberzahl. 5. Es giebt in ihm alſo
erhaltende und zerſtoͤrende Charak-
tere. — Schreckliches Syſtem, das uns
vor unſrem eignen Geſchlecht Schauder
und Furcht einjagt, indem wir nach ihm
Jedem ins Angeſicht, auf ſeinen Gang
und auf ſeine Haͤnde ſehen muͤſſen, ob er
ein Fleiſch- oder Grasfreſſendes Thier ſei?
ob er einen erhaltenden oder zerſtoͤ-
renden Charakter an ſich trage? Gewiß
hat uns die Natur an Mitteln nicht ent-
bloͤßt, uns vor dieſer zerſtoͤrenden Gat-
tung unſeres eignen Geſchlechts zu ſichern;

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0133" n="126"/>
Natur durch gewalt&#x017F;ame Mittel Raum.<lb/>
3. Dahin geho&#x0364;ren nicht nur Pe&#x017F;t, Mis-<lb/>
wachs, Erdbeben, Erdrevolutionen; &#x017F;on-<lb/>
dern auch Vo&#x0364;lkerrevolutionen, Verwu&#x0364;&#x017F;tun-<lb/>
gen, Kriege. 4. Wie Eine Thierart die<lb/>
andre vermindert: &#x017F;o &#x017F;etzt das Men&#x017F;chen-<lb/>
ge&#x017F;chlecht &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t in Proportion und wehrt<lb/>
der Ueberzahl. 5. Es giebt in ihm al&#x017F;o<lb/><hi rendition="#g">erhaltende</hi> und <hi rendition="#g">zer&#x017F;to&#x0364;rende</hi> Charak-<lb/>
tere. &#x2014; Schreckliches Sy&#x017F;tem, das uns<lb/>
vor un&#x017F;rem eignen Ge&#x017F;chlecht Schauder<lb/>
und Furcht einjagt, indem wir nach ihm<lb/>
Jedem ins Ange&#x017F;icht, auf &#x017F;einen Gang<lb/>
und auf &#x017F;eine Ha&#x0364;nde &#x017F;ehen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, ob er<lb/>
ein Flei&#x017F;ch- oder Grasfre&#x017F;&#x017F;endes Thier &#x017F;ei?<lb/>
ob er einen <hi rendition="#g">erhaltenden</hi> oder <hi rendition="#g">zer&#x017F;to&#x0364;</hi>-<lb/><hi rendition="#g">renden</hi> Charakter an &#x017F;ich trage? Gewiß<lb/>
hat uns die Natur an Mitteln nicht ent-<lb/>
blo&#x0364;ßt, uns vor die&#x017F;er <hi rendition="#g">zer&#x017F;to&#x0364;renden</hi> Gat-<lb/>
tung un&#x017F;eres eignen Ge&#x017F;chlechts zu &#x017F;ichern;<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[126/0133] Natur durch gewaltſame Mittel Raum. 3. Dahin gehoͤren nicht nur Peſt, Mis- wachs, Erdbeben, Erdrevolutionen; ſon- dern auch Voͤlkerrevolutionen, Verwuͤſtun- gen, Kriege. 4. Wie Eine Thierart die andre vermindert: ſo ſetzt das Menſchen- geſchlecht ſich ſelbſt in Proportion und wehrt der Ueberzahl. 5. Es giebt in ihm alſo erhaltende und zerſtoͤrende Charak- tere. — Schreckliches Syſtem, das uns vor unſrem eignen Geſchlecht Schauder und Furcht einjagt, indem wir nach ihm Jedem ins Angeſicht, auf ſeinen Gang und auf ſeine Haͤnde ſehen muͤſſen, ob er ein Fleiſch- oder Grasfreſſendes Thier ſei? ob er einen erhaltenden oder zerſtoͤ- renden Charakter an ſich trage? Gewiß hat uns die Natur an Mitteln nicht ent- bloͤßt, uns vor dieſer zerſtoͤrenden Gat- tung unſeres eignen Geſchlechts zu ſichern;

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet10_1797
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet10_1797/133
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 10. Riga, 1797, S. 126. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet10_1797/133>, abgerufen am 30.05.2020.