Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 10. Riga, 1797.

Bild:
<< vorherige Seite

Verwilderung der Gemüther, Zerstörung
der Familien, Verderb der Sitten auf
lange Geschlechter. Alle edle Menschen
sollten diese Gesinnung mit warmem Men-
schengefühl ausbreiten, Väter und Mütter
ihre Erfahrungen darüber den Kindern
einflößen, damit das fürchterliche Wort
Krieg, das man so leicht ausspricht, den
Menschen nicht nur verhaßt werde, son-
dern daß man es mit gleichem Schauder
als den St. Veitstanz, Pest, Hungersnoth,
Erdbeben, den schwarzen Tod zu nennen
oder zu schreiben, kaum wage.


Zweite Gesinnung.

Verminderte Achtung gegen den Hel-
denruhm.

Immer mehr muß sich die Gesinnung
verbreiten, daß der Länder-erobernde Hel-

Zehnte Sammlung. I

Verwilderung der Gemuͤther, Zerſtoͤrung
der Familien, Verderb der Sitten auf
lange Geſchlechter. Alle edle Menſchen
ſollten dieſe Geſinnung mit warmem Men-
ſchengefuͤhl ausbreiten, Vaͤter und Muͤtter
ihre Erfahrungen daruͤber den Kindern
einfloͤßen, damit das fuͤrchterliche Wort
Krieg, das man ſo leicht ausſpricht, den
Menſchen nicht nur verhaßt werde, ſon-
dern daß man es mit gleichem Schauder
als den St. Veitstanz, Peſt, Hungersnoth,
Erdbeben, den ſchwarzen Tod zu nennen
oder zu ſchreiben, kaum wage.


Zweite Geſinnung.

Verminderte Achtung gegen den Hel-
denruhm.

Immer mehr muß ſich die Geſinnung
verbreiten, daß der Laͤnder-erobernde Hel-

Zehnte Sammlung. I
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0136" n="129"/>
Verwilderung der Gemu&#x0364;ther, Zer&#x017F;to&#x0364;rung<lb/>
der Familien, Verderb der Sitten auf<lb/>
lange Ge&#x017F;chlechter. Alle edle Men&#x017F;chen<lb/>
&#x017F;ollten die&#x017F;e Ge&#x017F;innung mit warmem Men-<lb/>
&#x017F;chengefu&#x0364;hl ausbreiten, Va&#x0364;ter und Mu&#x0364;tter<lb/>
ihre Erfahrungen daru&#x0364;ber den Kindern<lb/>
einflo&#x0364;ßen, damit das fu&#x0364;rchterliche Wort<lb/>
Krieg, das man &#x017F;o leicht aus&#x017F;pricht, den<lb/>
Men&#x017F;chen nicht nur verhaßt werde, &#x017F;on-<lb/>
dern daß man es mit gleichem Schauder<lb/>
als den St. Veitstanz, Pe&#x017F;t, Hungersnoth,<lb/>
Erdbeben, den &#x017F;chwarzen Tod zu nennen<lb/>
oder zu &#x017F;chreiben, kaum wage.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Zweite Ge&#x017F;innung</hi>.</head><lb/>
          <p>Verminderte Achtung gegen den Hel-<lb/>
denruhm.</p><lb/>
          <p>Immer mehr muß &#x017F;ich die Ge&#x017F;innung<lb/>
verbreiten, daß der La&#x0364;nder-erobernde <hi rendition="#g">Hel</hi>-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Zehnte Sammlung. I</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[129/0136] Verwilderung der Gemuͤther, Zerſtoͤrung der Familien, Verderb der Sitten auf lange Geſchlechter. Alle edle Menſchen ſollten dieſe Geſinnung mit warmem Men- ſchengefuͤhl ausbreiten, Vaͤter und Muͤtter ihre Erfahrungen daruͤber den Kindern einfloͤßen, damit das fuͤrchterliche Wort Krieg, das man ſo leicht ausſpricht, den Menſchen nicht nur verhaßt werde, ſon- dern daß man es mit gleichem Schauder als den St. Veitstanz, Peſt, Hungersnoth, Erdbeben, den ſchwarzen Tod zu nennen oder zu ſchreiben, kaum wage. Zweite Geſinnung. Verminderte Achtung gegen den Hel- denruhm. Immer mehr muß ſich die Geſinnung verbreiten, daß der Laͤnder-erobernde Hel- Zehnte Sammlung. I

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet10_1797
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet10_1797/136
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 10. Riga, 1797, S. 129. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet10_1797/136>, abgerufen am 18.07.2019.