Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841.

Bild:
<< vorherige Seite
Guter Rath.

Mel. Schön ist's unter freiem Himmel.

Willst du frei sein von Beschwerden,
Arme Seele, hier auf Erden,
Auf! nach München mußt du ziehn:
Dort steht jede Kunst in Blüthe,
Dort wird jeglichem Gemüthe
Irgend noch ein Heil verliehn.
Bei des Herrn demüth'gen Dienern,
Bei den frommen Capuzinern,
Arme Seele, nimm Quartier!
Ihnen kann man ganz vertrauen,
Denn die heil'gen Väter brauen
Doch das allerbeste Bier.

Guter Rath.

Mel. Schön iſt's unter freiem Himmel.

Willſt du frei ſein von Beſchwerden,
Arme Seele, hier auf Erden,
Auf! nach München mußt du ziehn:
Dort ſteht jede Kunſt in Blüthe,
Dort wird jeglichem Gemüthe
Irgend noch ein Heil verliehn.
Bei des Herrn demüth'gen Dienern,
Bei den frommen Capuzinern,
Arme Seele, nimm Quartier!
Ihnen kann man ganz vertrauen,
Denn die heil'gen Väter brauen
Doch das allerbeſte Bier.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0122" n="102"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Guter Rath.</hi><lb/>
          </head>
          <p rendition="#c">Mel. Schön i&#x017F;t's unter freiem Himmel.</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Will&#x017F;t du frei &#x017F;ein von Be&#x017F;chwerden,</l><lb/>
              <l>Arme Seele, hier auf Erden,</l><lb/>
              <l>Auf! nach München mußt du ziehn:</l><lb/>
              <l>Dort &#x017F;teht jede Kun&#x017F;t in Blüthe,</l><lb/>
              <l>Dort wird jeglichem Gemüthe</l><lb/>
              <l>Irgend noch ein Heil verliehn.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Bei des Herrn demüth'gen Dienern,</l><lb/>
              <l>Bei den frommen Capuzinern,</l><lb/>
              <l>Arme Seele, nimm Quartier!</l><lb/>
              <l>Ihnen kann man ganz vertrauen,</l><lb/>
              <l>Denn die heil'gen Väter brauen</l><lb/>
              <l>Doch das allerbe&#x017F;te Bier.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[102/0122] Guter Rath. Mel. Schön iſt's unter freiem Himmel. Willſt du frei ſein von Beſchwerden, Arme Seele, hier auf Erden, Auf! nach München mußt du ziehn: Dort ſteht jede Kunſt in Blüthe, Dort wird jeglichem Gemüthe Irgend noch ein Heil verliehn. Bei des Herrn demüth'gen Dienern, Bei den frommen Capuzinern, Arme Seele, nimm Quartier! Ihnen kann man ganz vertrauen, Denn die heil'gen Väter brauen Doch das allerbeſte Bier.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/122
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841, S. 102. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/122>, abgerufen am 20.09.2020.