Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Wassersucht.
Ja, ich bin bei allem schüchtern,
Was da irgend Wasser heißt,
Denn es macht doch gar zu nüchtern
Jedes Menschen Herz und Geist.
Kann Philistern auch nicht schaden
Eine gute Wasserkur,
Immer wird sich drin verbaden
Die poetische Natur.
Freilich, wer die Dichtkunst setzet
Nur ins Versmaaß und den Reim,
Nun, der kommt wohl unverletzet
Auch aus jedem Wasser heim.

Die Waſſerſucht.
Ja, ich bin bei allem ſchüchtern,
Was da irgend Waſſer heißt,
Denn es macht doch gar zu nüchtern
Jedes Menſchen Herz und Geiſt.
Kann Philiſtern auch nicht ſchaden
Eine gute Waſſerkur,
Immer wird ſich drin verbaden
Die poetiſche Natur.
Freilich, wer die Dichtkunſt ſetzet
Nur ins Versmaaß und den Reim,
Nun, der kommt wohl unverletzet
Auch aus jedem Waſſer heim.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0058" n="38"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Die Wa&#x017F;&#x017F;er&#x017F;ucht.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Ja, ich bin bei allem &#x017F;chüchtern,</l><lb/>
              <l>Was da irgend Wa&#x017F;&#x017F;er heißt,</l><lb/>
              <l>Denn es macht doch gar zu nüchtern</l><lb/>
              <l>Jedes Men&#x017F;chen Herz und Gei&#x017F;t.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Kann Phili&#x017F;tern auch nicht &#x017F;chaden</l><lb/>
              <l>Eine gute Wa&#x017F;&#x017F;erkur,</l><lb/>
              <l>Immer wird &#x017F;ich drin verbaden</l><lb/>
              <l>Die poeti&#x017F;che Natur.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Freilich, wer die Dichtkun&#x017F;t &#x017F;etzet</l><lb/>
              <l>Nur ins Versmaaß und den Reim,</l><lb/>
              <l>Nun, der kommt wohl unverletzet</l><lb/>
              <l>Auch aus jedem Wa&#x017F;&#x017F;er heim.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[38/0058] Die Waſſerſucht. Ja, ich bin bei allem ſchüchtern, Was da irgend Waſſer heißt, Denn es macht doch gar zu nüchtern Jedes Menſchen Herz und Geiſt. Kann Philiſtern auch nicht ſchaden Eine gute Waſſerkur, Immer wird ſich drin verbaden Die poetiſche Natur. Freilich, wer die Dichtkunſt ſetzet Nur ins Versmaaß und den Reim, Nun, der kommt wohl unverletzet Auch aus jedem Waſſer heim.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/58
Zitationshilfe: Hoffmann von Fallersleben, August Heinrich: Unpolitische Lieder. Bd. 2. Hamburg, 1841, S. 38. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hoffmann_unpolitische02_1841/58>, abgerufen am 13.08.2020.