Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Humboldt, Alexander von: Von den Zweifeln, welche über den Flächeninhalt des jetzigen mexicanischen Gebiets erhoben worden sind. In: Zeitschrift für allgemeine Erdkunde, Bd. 4 (1858), S. [169]-172.

Bild:
<< vorherige Seite
VII.
Von den Zweifeln, welche über den Flächeninhalt
des jetzigen mexicanischen Gebiets erhoben
worden sind.

Von Alexander von Humboldt.



Der Tractat von Guadalupe Hidalgo, vormals Villa de Guadalupe
genannt, wurde am 2. Februar 1848 geschlossen und in demselben
mehr als die, sehr entvölkerte Hälfte von dem ehemaligen Neuspanien,
der Republik Mexico, an die Vereinigten Staaten von Nord-Amerika
abgetreten. Mein vieljähriger Freund, der mexicanische Staatsmann
Don Lucas Alaman, giebt in dem letzten Bande seiner Historia de
Mejico desde los primeros movimientos en el anno de
1808, die erst 1852
erschienen ist, p. 875 und 956, Apend. p. 89 das Areal, welches abge-
treten wurde (nördlich von einer Demarcations-Linie, die, 3 Meilen
oberhalb des Rio Bravo del Norte ausgehend, in dem Flußthale bis
etwas nördlich vom Paso del Norte aufsteigt und dann sich westlich
bis zum Rio Gila und zum Südsee-Hafen San Diego wendet) zu
109,944 spanischen Quadrat-Leguas, deren 261/2 auf einen Grad des
Aequators gehen, = 97,850 Quadrat-Lieues zu 25 auf den Grad, an.
Das der Republik Mexico verbliebene Areal wird zu 106,068 Quadrat-
Leguas = 94,400 Quadrat-Lieues geschätzt: demnach der Total-Flächen-
inhalt vor der Länderabtretung gewesen wäre 216,012 Quadrat-Leguas
zu 261/2 auf den Grad, = 192,250 Quadrat-Lieues zu 25 auf den Grad.
Letztere werden in französischen statistischen Werken nach alter
Gewohnheit, wie in nautischen Schriften die Seemeilen, 20 auf den
Grad, angewandt. Diese numerischen Angaben des Flächeninhalts
sind in das vortreffliche Werk des Freiherrn v. Richthofen, welches
den Titel führt: "Die äußeren und inneren politischen Zu-
stände der Republik Mexico seit der Unabhängigkeit bis
auf die neueste Zeit
," 1854, S. 8--11 übergegangen. Da nun
durch Oltmanns' sorgfältigste Berechnung des Flächeninhalts aller In-
tendanzen des bewohnten und tributären Neu-Spaniens nach der von
mir 1803 auf viele astronomische Ortsbestimmungen und die Gesammt-

11 *
VII.
Von den Zweifeln, welche über den Flächeninhalt
des jetzigen mexicanischen Gebiets erhoben
worden sind.

Von Alexander von Humboldt.



Der Tractat von Guadalupe Hidalgo, vormals Villa de Guadalupe
genannt, wurde am 2. Februar 1848 geschlossen und in demselben
mehr als die, sehr entvölkerte Hälfte von dem ehemaligen Neuspanien,
der Republik Mexico, an die Vereinigten Staaten von Nord-Amerika
abgetreten. Mein vieljähriger Freund, der mexicanische Staatsmann
Don Lucas Alaman, giebt in dem letzten Bande seiner Historia de
Méjico desde los primeros movimientos en el año de
1808, die erst 1852
erschienen ist, p. 875 und 956, Apend. p. 89 das Areal, welches abge-
treten wurde (nördlich von einer Demarcations-Linie, die, 3 Meilen
oberhalb des Rio Bravo del Norte ausgehend, in dem Flußthale bis
etwas nördlich vom Paso del Norte aufsteigt und dann sich westlich
bis zum Rio Gila und zum Südsee-Hafen San Diego wendet) zu
109,944 spanischen Quadrat-Leguas, deren 26½ auf einen Grad des
Aequators gehen, = 97,850 Quadrat-Lieues zu 25 auf den Grad, an.
Das der Republik Mexico verbliebene Areal wird zu 106,068 Quadrat-
Leguas = 94,400 Quadrat-Lieues geschätzt: demnach der Total-Flächen-
inhalt vor der Länderabtretung gewesen wäre 216,012 Quadrat-Leguas
zu 26½ auf den Grad, = 192,250 Quadrat-Lieues zu 25 auf den Grad.
Letztere werden in französischen statistischen Werken nach alter
Gewohnheit, wie in nautischen Schriften die Seemeilen, 20 auf den
Grad, angewandt. Diese numerischen Angaben des Flächeninhalts
sind in das vortreffliche Werk des Freiherrn v. Richthofen, welches
den Titel führt: „Die äußeren und inneren politischen Zu-
stände der Republik Mexico seit der Unabhängigkeit bis
auf die neueste Zeit
,“ 1854, S. 8—11 übergegangen. Da nun
durch Oltmanns' sorgfältigste Berechnung des Flächeninhalts aller In-
tendanzen des bewohnten und tributären Neu-Spaniens nach der von
mir 1803 auf viele astronomische Ortsbestimmungen und die Gesammt-

11 *
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0002"/>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <head>VII.<lb/>
Von den Zweifeln, welche über den Flächeninhalt<lb/>
des jetzigen mexicanischen Gebiets erhoben<lb/>
worden sind.</head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c">Von <hi rendition="#g">Alexander von Humboldt</hi>.</hi> </p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <p>Der Tractat von Guadalupe Hidalgo, vormals Villa de Guadalupe<lb/>
genannt, wurde am 2. Februar                         1848 geschlossen und in demselben<lb/>
mehr als die, sehr entvölkerte Hälfte                         von dem ehemaligen Neuspanien,<lb/>
der Republik Mexico, an die Vereinigten                         Staaten von Nord-Amerika<lb/>
abgetreten. Mein vieljähriger Freund, der                         mexicanische Staatsmann<lb/>
Don Lucas <hi rendition="#g">Alaman</hi>, giebt                         in dem letzten Bande seiner <hi rendition="#i">Historia de<lb/>
Méjico desde                             los primeros movimientos en el año de</hi> 1808, die erst                         1852<lb/>
erschienen ist, <hi rendition="#i">p.</hi> 875 und 956, <hi rendition="#i">Apend. p.</hi> 89 das Areal, welches abge-<lb/>
treten                         wurde (nördlich von einer Demarcations-Linie, die, 3 Meilen<lb/>
oberhalb des                         Rio Bravo del Norte ausgehend, in dem Flußthale bis<lb/>
etwas nördlich vom                         Paso del Norte aufsteigt und dann sich westlich<lb/>
bis zum Rio Gila und zum                         Südsee-Hafen San Diego wendet) zu<lb/>
109,944 spanischen Quadrat-Leguas,                         deren 26½ auf einen Grad des<lb/>
Aequators gehen, = 97,850                         Quadrat-Lieues zu 25 auf den Grad, an.<lb/>
Das der Republik Mexico                         verbliebene Areal wird zu 106,068 Quadrat-<lb/>
Leguas = 94,400                         Quadrat-Lieues geschätzt: demnach der Total-Flächen-<lb/>
inhalt vor der                         Länderabtretung gewesen wäre 216,012 Quadrat-Leguas<lb/>
zu 26½ auf                         den Grad, = 192,250 Quadrat-Lieues zu 25 auf den Grad.<lb/>
Letztere werden                         in französischen <hi rendition="#g">statistischen</hi> Werken nach                         alter<lb/>
Gewohnheit, wie in <hi rendition="#g">nautischen</hi> Schriften                         die Seemeilen, 20 auf den<lb/>
Grad, angewandt. Diese numerischen Angaben des                         Flächeninhalts<lb/>
sind in das vortreffliche Werk des Freiherrn v. <hi rendition="#g">Richthofen</hi>, welches<lb/>
den Titel führt: &#x201E;<hi rendition="#g">Die äußeren und inneren politischen Zu-<lb/>
stände der                             Republik Mexico seit der Unabhängigkeit bis<lb/>
auf die neueste                             Zeit</hi>,&#x201C; 1854, S. 8&#x2014;11 übergegangen. Da nun<lb/>
durch <hi rendition="#g">Oltmanns'</hi> sorgfältigste Berechnung des                         Flächeninhalts aller In-<lb/>
tendanzen des bewohnten und tributären                         Neu-Spaniens nach der von<lb/>
mir 1803 auf viele astronomische                         Ortsbestimmungen und die Gesammt-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#et">11 *</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0002] VII. Von den Zweifeln, welche über den Flächeninhalt des jetzigen mexicanischen Gebiets erhoben worden sind. Von Alexander von Humboldt. Der Tractat von Guadalupe Hidalgo, vormals Villa de Guadalupe genannt, wurde am 2. Februar 1848 geschlossen und in demselben mehr als die, sehr entvölkerte Hälfte von dem ehemaligen Neuspanien, der Republik Mexico, an die Vereinigten Staaten von Nord-Amerika abgetreten. Mein vieljähriger Freund, der mexicanische Staatsmann Don Lucas Alaman, giebt in dem letzten Bande seiner Historia de Méjico desde los primeros movimientos en el año de 1808, die erst 1852 erschienen ist, p. 875 und 956, Apend. p. 89 das Areal, welches abge- treten wurde (nördlich von einer Demarcations-Linie, die, 3 Meilen oberhalb des Rio Bravo del Norte ausgehend, in dem Flußthale bis etwas nördlich vom Paso del Norte aufsteigt und dann sich westlich bis zum Rio Gila und zum Südsee-Hafen San Diego wendet) zu 109,944 spanischen Quadrat-Leguas, deren 26½ auf einen Grad des Aequators gehen, = 97,850 Quadrat-Lieues zu 25 auf den Grad, an. Das der Republik Mexico verbliebene Areal wird zu 106,068 Quadrat- Leguas = 94,400 Quadrat-Lieues geschätzt: demnach der Total-Flächen- inhalt vor der Länderabtretung gewesen wäre 216,012 Quadrat-Leguas zu 26½ auf den Grad, = 192,250 Quadrat-Lieues zu 25 auf den Grad. Letztere werden in französischen statistischen Werken nach alter Gewohnheit, wie in nautischen Schriften die Seemeilen, 20 auf den Grad, angewandt. Diese numerischen Angaben des Flächeninhalts sind in das vortreffliche Werk des Freiherrn v. Richthofen, welches den Titel führt: „Die äußeren und inneren politischen Zu- stände der Republik Mexico seit der Unabhängigkeit bis auf die neueste Zeit,“ 1854, S. 8—11 übergegangen. Da nun durch Oltmanns' sorgfältigste Berechnung des Flächeninhalts aller In- tendanzen des bewohnten und tributären Neu-Spaniens nach der von mir 1803 auf viele astronomische Ortsbestimmungen und die Gesammt- 11 *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_zweifeln_1858
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_zweifeln_1858/2
Zitationshilfe: Humboldt, Alexander von: Von den Zweifeln, welche über den Flächeninhalt des jetzigen mexicanischen Gebiets erhoben worden sind. In: Zeitschrift für allgemeine Erdkunde, Bd. 4 (1858), S. [169]-172, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_zweifeln_1858/2>, abgerufen am 04.12.2020.