Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jung-Stilling, Johann Heinrich: Versuch einer Grundlehre sämmtlicher Kameralwissenschaften. Lautern, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite
Hochgebohrner Reichsfreiherr!
Gnädiger Herr!

Euer Excellenz hohe Gnade, welche
Dieselben gegen mich äuserten, als
ich lezthin das Glück genoß, Hochdensel-
ben
vorgestellt zu werden, nicht weni-
ger auch die warme Theilnehmung an dem
Wohle der Kameral-Hohenschule, welche
Sie nicht allein damahl, sondern bis da-
her bei allen Gelegenheiten mächtig haben
wirken lassen, macht mich so kühn: Eu-
er Excellenz
die erste Arbeit meines
Lehramtes feierlich und öffentlich zuzueig-
nen und zu widmen.

Nicht
Hochgebohrner Reichsfreiherr!
Gnaͤdiger Herr!

Euer Excellenz hohe Gnade, welche
Dieſelben gegen mich aͤuſerten, als
ich lezthin das Gluͤck genoß, Hochdenſel-
ben
vorgeſtellt zu werden, nicht weni-
ger auch die warme Theilnehmung an dem
Wohle der Kameral-Hohenſchule, welche
Sie nicht allein damahl, ſondern bis da-
her bei allen Gelegenheiten maͤchtig haben
wirken laſſen, macht mich ſo kuͤhn: Eu-
er Excellenz
die erſte Arbeit meines
Lehramtes feierlich und oͤffentlich zuzueig-
nen und zu widmen.

Nicht
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0008"/>
      <div>
        <opener>
          <salute> <hi rendition="#fr">Hochgebohrner Reichsfreiherr!<lb/>
Gna&#x0364;diger Herr!</hi> </salute>
        </opener><lb/>
        <p><hi rendition="#in">E</hi><hi rendition="#fr">uer Excellenz</hi> hohe Gnade, welche<lb/>
Die&#x017F;elben gegen mich a&#x0364;u&#x017F;erten, als<lb/>
ich lezthin das Glu&#x0364;ck genoß, <hi rendition="#fr">Hochden&#x017F;el-<lb/>
ben</hi> vorge&#x017F;tellt zu werden, nicht weni-<lb/>
ger auch die warme Theilnehmung an dem<lb/>
Wohle der Kameral-Hohen&#x017F;chule, welche<lb/><hi rendition="#fr">Sie</hi> nicht allein damahl, &#x017F;ondern bis da-<lb/>
her bei allen Gelegenheiten ma&#x0364;chtig haben<lb/>
wirken la&#x017F;&#x017F;en, macht mich &#x017F;o ku&#x0364;hn: <hi rendition="#fr">Eu-<lb/>
er Excellenz</hi> die er&#x017F;te Arbeit meines<lb/>
Lehramtes feierlich und o&#x0364;ffentlich zuzueig-<lb/>
nen und zu widmen.</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Nicht</fw><lb/>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0008] Hochgebohrner Reichsfreiherr! Gnaͤdiger Herr! Euer Excellenz hohe Gnade, welche Dieſelben gegen mich aͤuſerten, als ich lezthin das Gluͤck genoß, Hochdenſel- ben vorgeſtellt zu werden, nicht weni- ger auch die warme Theilnehmung an dem Wohle der Kameral-Hohenſchule, welche Sie nicht allein damahl, ſondern bis da- her bei allen Gelegenheiten maͤchtig haben wirken laſſen, macht mich ſo kuͤhn: Eu- er Excellenz die erſte Arbeit meines Lehramtes feierlich und oͤffentlich zuzueig- nen und zu widmen. Nicht

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/jungstilling_versuch_1779
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/jungstilling_versuch_1779/8
Zitationshilfe: Jung-Stilling, Johann Heinrich: Versuch einer Grundlehre sämmtlicher Kameralwissenschaften. Lautern, 1779, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/jungstilling_versuch_1779/8>, abgerufen am 20.05.2019.