Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Karsch, Anna Luise: Auserlesene Gedichte. Berlin, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite
Oden.
An Palemon,
der Spaziergang auf dem Fürstenwall.



Zu nackend, Freund! muß noch die Linde bleiben
Die ganz ihr grünes Kleid verlohr.
Rauh ist der Frühlings-Tag. Die kleinen Wurzeln treiben
Nicht junges Graß hervor.
Doch lieblich ist der Lustgang an der Elbe
Auf ihrer Oberfläche schwimmt
Die Sonne noch einmal, der an dem Luft-Gewölbe
Gott ihren Lauf bestimmt.
Ihr feyren bey dem ersten holden Blicke
Ein Fest, die Knaben mit dem Ball
Die nicht besorgt um Brod, und ihr zukünftig Glücke
Laut jauchzen auf dem Wall.
Oden.
An Palemon,
der Spaziergang auf dem Fuͤrſtenwall.



Zu nackend, Freund! muß noch die Linde bleiben
Die ganz ihr gruͤnes Kleid verlohr.
Rauh iſt der Fruͤhlings-Tag. Die kleinen Wurzeln treiben
Nicht junges Graß hervor.
Doch lieblich iſt der Luſtgang an der Elbe
Auf ihrer Oberflaͤche ſchwimmt
Die Sonne noch einmal, der an dem Luft-Gewoͤlbe
Gott ihren Lauf beſtimmt.
Ihr feyren bey dem erſten holden Blicke
Ein Feſt, die Knaben mit dem Ball
Die nicht beſorgt um Brod, und ihr zukuͤnftig Gluͤcke
Laut jauchzen auf dem Wall.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0258" n="214"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Oden.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">An Palemon,</hi><lb/>
der Spaziergang auf dem Fu&#x0364;r&#x017F;tenwall.</head><lb/>
          <dateline> <hi rendition="#c">(Zu Magdeburg im kalten April 1762.)</hi> </dateline><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <lg type="poem" n="1">
            <l>Zu nackend, Freund! muß noch die Linde bleiben<lb/>
Die ganz ihr gru&#x0364;nes Kleid verlohr.<lb/>
Rauh i&#x017F;t der Fru&#x0364;hlings-Tag. Die kleinen Wurzeln treiben<lb/>
Nicht junges Graß hervor.</l>
          </lg><lb/>
          <lg type="poem" n="2">
            <l>Doch lieblich i&#x017F;t der Lu&#x017F;tgang an der Elbe<lb/>
Auf ihrer Oberfla&#x0364;che &#x017F;chwimmt<lb/>
Die Sonne noch einmal, der an dem Luft-Gewo&#x0364;lbe<lb/>
Gott ihren Lauf be&#x017F;timmt.</l>
          </lg><lb/>
          <lg type="poem" n="3">
            <l>Ihr feyren bey dem er&#x017F;ten holden Blicke<lb/>
Ein Fe&#x017F;t, die Knaben mit dem Ball<lb/>
Die nicht be&#x017F;orgt um Brod, und ihr zuku&#x0364;nftig Glu&#x0364;cke<lb/>
Laut jauchzen auf dem Wall.</l>
          </lg><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[214/0258] Oden. An Palemon, der Spaziergang auf dem Fuͤrſtenwall. (Zu Magdeburg im kalten April 1762.) Zu nackend, Freund! muß noch die Linde bleiben Die ganz ihr gruͤnes Kleid verlohr. Rauh iſt der Fruͤhlings-Tag. Die kleinen Wurzeln treiben Nicht junges Graß hervor. Doch lieblich iſt der Luſtgang an der Elbe Auf ihrer Oberflaͤche ſchwimmt Die Sonne noch einmal, der an dem Luft-Gewoͤlbe Gott ihren Lauf beſtimmt. Ihr feyren bey dem erſten holden Blicke Ein Feſt, die Knaben mit dem Ball Die nicht beſorgt um Brod, und ihr zukuͤnftig Gluͤcke Laut jauchzen auf dem Wall.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764/258
Zitationshilfe: Karsch, Anna Luise: Auserlesene Gedichte. Berlin, 1764, S. 214. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764/258>, abgerufen am 19.03.2019.