Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Karsch, Anna Luise: Auserlesene Gedichte. Berlin, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite
Viertes Buch.
Eine kranke Braut
an ihren Geliebten.


O du! an den ich täglich eine Menge
Klagvoller Seufzer abgesandt,
Miß mein Gefühl nicht nach des Briefes Länge,
Ihn schrieb die zitternde Hand.
Des Fiebers Gluth, empor ins Haupt gestiegen,
Fraß den Gedanken, ehe er sich
Entwickelte, da wo Gedanken liegen
In der Empfindung für dich!
So sengt in heissen unbewölkten Tagen
Die Mittags-Sonne Blumen ab,
Die halb verhüllt noch in der Knofpe lagen.
So fliehen Blätter herab
Viertes Buch.
Eine kranke Braut
an ihren Geliebten.


O du! an den ich taͤglich eine Menge
Klagvoller Seufzer abgeſandt,
Miß mein Gefuͤhl nicht nach des Briefes Laͤnge,
Ihn ſchrieb die zitternde Hand.
Des Fiebers Gluth, empor ins Haupt geſtiegen,
Fraß den Gedanken, ehe er ſich
Entwickelte, da wo Gedanken liegen
In der Empfindung fuͤr dich!
So ſengt in heiſſen unbewoͤlkten Tagen
Die Mittags-Sonne Blumen ab,
Die halb verhuͤllt noch in der Knofpe lagen.
So fliehen Blaͤtter herab
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0281" n="237"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Viertes Buch.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Eine kranke Braut</hi><lb/>
an ihren Geliebten.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <lg type="poem" n="3">
            <l>O du! an den ich ta&#x0364;glich eine Menge<lb/>
Klagvoller Seufzer abge&#x017F;andt,<lb/>
Miß mein Gefu&#x0364;hl nicht nach des Briefes La&#x0364;nge,<lb/>
Ihn &#x017F;chrieb die zitternde Hand.</l>
          </lg><lb/>
          <lg type="poem" n="4">
            <l>Des Fiebers Gluth, empor ins Haupt ge&#x017F;tiegen,<lb/>
Fraß den Gedanken, ehe er &#x017F;ich<lb/>
Entwickelte, da wo Gedanken liegen<lb/>
In der Empfindung fu&#x0364;r dich!</l>
          </lg><lb/>
          <lg type="poem" n="5">
            <l>So &#x017F;engt in hei&#x017F;&#x017F;en unbewo&#x0364;lkten Tagen<lb/>
Die Mittags-Sonne Blumen ab,<lb/>
Die halb verhu&#x0364;llt noch in der Knofpe lagen.<lb/>
So fliehen Bla&#x0364;tter herab</l>
          </lg><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[237/0281] Viertes Buch. Eine kranke Braut an ihren Geliebten. O du! an den ich taͤglich eine Menge Klagvoller Seufzer abgeſandt, Miß mein Gefuͤhl nicht nach des Briefes Laͤnge, Ihn ſchrieb die zitternde Hand. Des Fiebers Gluth, empor ins Haupt geſtiegen, Fraß den Gedanken, ehe er ſich Entwickelte, da wo Gedanken liegen In der Empfindung fuͤr dich! So ſengt in heiſſen unbewoͤlkten Tagen Die Mittags-Sonne Blumen ab, Die halb verhuͤllt noch in der Knofpe lagen. So fliehen Blaͤtter herab

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764/281
Zitationshilfe: Karsch, Anna Luise: Auserlesene Gedichte. Berlin, 1764, S. 237. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764/281>, abgerufen am 21.03.2019.