Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klopstock, Friedrich Gottlieb: Deutsche Gelehrtenrepublik. Hamburg, 1774.

Bild:
<< vorherige Seite
3

Wenn ein Knecht über drey neue Worte
wagt, so büßt ers durch das Naserümpfen.

L. G.
Einmischung in anderer Leute Sa-
chen
...

Dieß Gesez ist auf dem ersten Landtage,
von dem wir Jahrbücher haben, nämlich
1553 gegeben worden. Man weiß, daß
schon Luther, (gegrüsset sey mit einem war-
men herzlichen Grusse die Asche dieses vortref-
lichen Mannes!) daß schon er einen ordentli-
cheren Landtag, auf dem unter andern alles
was vorginge, in Jahrbücher aufgezeichnet
würde, hat zusammen berufen wollen; aber
er ist nicht damit zu Stande gekommen, und
darüber hingestorben. Wir finden in den
Jahrbüchern (Luthers Handschrift ist dabey
geklebt, und mit Seidenzeuge, wie die klei-
nen Malereyen über den Liedern der Minne-
sänger, bedekt) folgendes mit grössern Buch-
staben eingetragen: Komts dazu, daß die
Landgemeine gelehrter Männer zusammen-
trit; so reg ich denn an, und bringe als
zur Richtschnur in Vorschlag: Berümpft
soll und muß werden jeglicher Knecht, klei-

nes
C 5
3

Wenn ein Knecht uͤber drey neue Worte
wagt, ſo buͤßt ers durch das Naſeruͤmpfen.

L. G.
Einmiſchung in anderer Leute Sa-
chen

Dieß Geſez iſt auf dem erſten Landtage,
von dem wir Jahrbuͤcher haben, naͤmlich
1553 gegeben worden. Man weiß, daß
ſchon Luther, (gegruͤſſet ſey mit einem war-
men herzlichen Gruſſe die Aſche dieſes vortref-
lichen Mannes!) daß ſchon er einen ordentli-
cheren Landtag, auf dem unter andern alles
was vorginge, in Jahrbuͤcher aufgezeichnet
wuͤrde, hat zuſammen berufen wollen; aber
er iſt nicht damit zu Stande gekommen, und
daruͤber hingeſtorben. Wir finden in den
Jahrbuͤchern (Luthers Handſchrift iſt dabey
geklebt, und mit Seidenzeuge, wie die klei-
nen Malereyen uͤber den Liedern der Minne-
ſaͤnger, bedekt) folgendes mit groͤſſern Buch-
ſtaben eingetragen: Komts dazu, daß die
Landgemeine gelehrter Maͤnner zuſammen-
trit; ſo reg ich denn an, und bringe als
zur Richtſchnur in Vorſchlag: Beruͤmpft
ſoll und muß werden jeglicher Knecht, klei-

nes
C 5
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0117" n="41"/>
          <div n="3">
            <head>3</head><lb/>
            <p>Wenn ein Knecht u&#x0364;ber drey neue Worte<lb/>
wagt, &#x017F;o bu&#x0364;ßt ers durch das Na&#x017F;eru&#x0364;mpfen.</p><lb/>
            <cit>
              <quote><hi rendition="#c">L. G.</hi><lb/><hi rendition="#fr">Einmi&#x017F;chung in anderer Leute Sa-<lb/>
chen</hi> &#x2026;</quote>
            </cit><lb/>
            <p>Dieß Ge&#x017F;ez i&#x017F;t auf dem er&#x017F;ten Landtage,<lb/>
von dem wir Jahrbu&#x0364;cher haben, na&#x0364;mlich<lb/>
1553 gegeben worden. Man weiß, daß<lb/>
&#x017F;chon Luther, (gegru&#x0364;&#x017F;&#x017F;et &#x017F;ey mit einem war-<lb/>
men herzlichen Gru&#x017F;&#x017F;e die A&#x017F;che die&#x017F;es vortref-<lb/>
lichen Mannes!) daß &#x017F;chon er einen ordentli-<lb/>
cheren Landtag, auf dem unter andern alles<lb/>
was vorginge, in Jahrbu&#x0364;cher aufgezeichnet<lb/>
wu&#x0364;rde, hat zu&#x017F;ammen berufen wollen; aber<lb/>
er i&#x017F;t nicht damit zu Stande gekommen, und<lb/>
daru&#x0364;ber hinge&#x017F;torben. Wir finden in den<lb/>
Jahrbu&#x0364;chern (Luthers Hand&#x017F;chrift i&#x017F;t dabey<lb/>
geklebt, und mit Seidenzeuge, wie die klei-<lb/>
nen Malereyen u&#x0364;ber den Liedern der Minne-<lb/>
&#x017F;a&#x0364;nger, bedekt) folgendes mit gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;ern Buch-<lb/>
&#x017F;taben eingetragen: <hi rendition="#fr">Komts dazu, daß die<lb/>
Landgemeine gelehrter Ma&#x0364;nner zu&#x017F;ammen-<lb/>
trit; &#x017F;o reg ich denn an, und bringe als<lb/>
zur Richt&#x017F;chnur in Vor&#x017F;chlag: Beru&#x0364;mpft<lb/>
&#x017F;oll und muß werden jeglicher Knecht, klei-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C 5</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">nes</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[41/0117] 3 Wenn ein Knecht uͤber drey neue Worte wagt, ſo buͤßt ers durch das Naſeruͤmpfen. L. G. Einmiſchung in anderer Leute Sa- chen … Dieß Geſez iſt auf dem erſten Landtage, von dem wir Jahrbuͤcher haben, naͤmlich 1553 gegeben worden. Man weiß, daß ſchon Luther, (gegruͤſſet ſey mit einem war- men herzlichen Gruſſe die Aſche dieſes vortref- lichen Mannes!) daß ſchon er einen ordentli- cheren Landtag, auf dem unter andern alles was vorginge, in Jahrbuͤcher aufgezeichnet wuͤrde, hat zuſammen berufen wollen; aber er iſt nicht damit zu Stande gekommen, und daruͤber hingeſtorben. Wir finden in den Jahrbuͤchern (Luthers Handſchrift iſt dabey geklebt, und mit Seidenzeuge, wie die klei- nen Malereyen uͤber den Liedern der Minne- ſaͤnger, bedekt) folgendes mit groͤſſern Buch- ſtaben eingetragen: Komts dazu, daß die Landgemeine gelehrter Maͤnner zuſammen- trit; ſo reg ich denn an, und bringe als zur Richtſchnur in Vorſchlag: Beruͤmpft ſoll und muß werden jeglicher Knecht, klei- nes C 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_gelehrtenrepublik_1774
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_gelehrtenrepublik_1774/117
Zitationshilfe: Klopstock, Friedrich Gottlieb: Deutsche Gelehrtenrepublik. Hamburg, 1774, S. 41. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_gelehrtenrepublik_1774/117>, abgerufen am 20.05.2019.