Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klopstock, Friedrich Gottlieb: Deutsche Gelehrtenrepublik. Hamburg, 1774.

Bild:
<< vorherige Seite
L. G.
Anstaunung, Maulaufsperre, Fröhnung,
und Räucherey, als welche den Geist nur
kleinlaut machen, und ihn dergestalt aus-
troknen und ausdörren, daß er zulezt gänz-
lich einschrumpfet, dieses alles, wie es
auch, in Betreff der Alten, möge beschö-
niget werden
...

L. G.
So gar das edle Selbstgefühl, welches
nicht durch Stolz, sondern durch Kraft
entsteht, kann von der so weit eingerisnen
Abgötterey, welche mit den Alten getrie-
ben wird
...
2

Wer die Verehrung gegen die Ausländer
zu weit treibt, ist auf fünf Jahre unzünftig.

L. G.
Recht und Gerechtigkeit wird der Deut-
sche allzeit gegen die Ausländer handhaben;
er ist hiezu nur allzugeneigt: aber bestän-
dig zum Hofieren in Bereitschaft stehn,
wenn sie nur das Maul aufthun, und ihnen
da Geist Schuld geben, wo denn doch
kaum
...

Schon
L. G.
Anſtaunung, Maulaufſperre, Froͤhnung,
und Raͤucherey, als welche den Geiſt nur
kleinlaut machen, und ihn dergeſtalt aus-
troknen und ausdoͤrren, daß er zulezt gaͤnz-
lich einſchrumpfet, dieſes alles, wie es
auch, in Betreff der Alten, moͤge beſchoͤ-
niget werden

L. G.
So gar das edle Selbſtgefuͤhl, welches
nicht durch Stolz, ſondern durch Kraft
entſteht, kann von der ſo weit eingerisnen
Abgoͤtterey, welche mit den Alten getrie-
ben wird
2

Wer die Verehrung gegen die Auslaͤnder
zu weit treibt, iſt auf fuͤnf Jahre unzuͤnftig.

L. G.
Recht und Gerechtigkeit wird der Deut-
ſche allzeit gegen die Auslaͤnder handhaben;
er iſt hiezu nur allzugeneigt: aber beſtaͤn-
dig zum Hofieren in Bereitſchaft ſtehn,
wenn ſie nur das Maul aufthun, und ihnen
da Geiſt Schuld geben, wo denn doch
kaum

Schon
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0170" n="94"/>
            <cit>
              <quote><hi rendition="#c">L. G.</hi><lb/><hi rendition="#fr">An&#x017F;taunung, Maulauf&#x017F;perre, Fro&#x0364;hnung,<lb/>
und Ra&#x0364;ucherey, als welche den Gei&#x017F;t nur<lb/>
kleinlaut machen, und ihn derge&#x017F;talt aus-<lb/>
troknen und ausdo&#x0364;rren, daß er zulezt ga&#x0364;nz-<lb/>
lich ein&#x017F;chrumpfet, die&#x017F;es alles, wie es<lb/>
auch, in Betreff der Alten, mo&#x0364;ge be&#x017F;cho&#x0364;-<lb/>
niget werden</hi> &#x2026;</quote>
            </cit><lb/>
            <cit>
              <quote><hi rendition="#c">L. G.</hi><lb/><hi rendition="#fr">So gar das edle Selb&#x017F;tgefu&#x0364;hl, welches<lb/>
nicht durch Stolz, &#x017F;ondern durch Kraft<lb/>
ent&#x017F;teht, kann von der &#x017F;o weit eingerisnen<lb/>
Abgo&#x0364;tterey, welche mit den Alten getrie-<lb/>
ben wird</hi> &#x2026;</quote>
            </cit>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>2</head><lb/>
            <p>Wer die Verehrung gegen die Ausla&#x0364;nder<lb/>
zu weit treibt, i&#x017F;t auf fu&#x0364;nf Jahre unzu&#x0364;nftig.</p><lb/>
            <cit>
              <quote><hi rendition="#c">L. G.</hi><lb/><hi rendition="#fr">Recht und Gerechtigkeit wird der Deut-<lb/>
&#x017F;che allzeit gegen die Ausla&#x0364;nder handhaben;<lb/>
er i&#x017F;t hiezu nur allzugeneigt: aber be&#x017F;ta&#x0364;n-<lb/>
dig zum Hofieren in Bereit&#x017F;chaft &#x017F;tehn,<lb/>
wenn &#x017F;ie nur das Maul aufthun, und ihnen<lb/>
da Gei&#x017F;t Schuld geben, wo denn doch<lb/>
kaum</hi> &#x2026;</quote>
            </cit><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Schon</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[94/0170] L. G. Anſtaunung, Maulaufſperre, Froͤhnung, und Raͤucherey, als welche den Geiſt nur kleinlaut machen, und ihn dergeſtalt aus- troknen und ausdoͤrren, daß er zulezt gaͤnz- lich einſchrumpfet, dieſes alles, wie es auch, in Betreff der Alten, moͤge beſchoͤ- niget werden … L. G. So gar das edle Selbſtgefuͤhl, welches nicht durch Stolz, ſondern durch Kraft entſteht, kann von der ſo weit eingerisnen Abgoͤtterey, welche mit den Alten getrie- ben wird … 2 Wer die Verehrung gegen die Auslaͤnder zu weit treibt, iſt auf fuͤnf Jahre unzuͤnftig. L. G. Recht und Gerechtigkeit wird der Deut- ſche allzeit gegen die Auslaͤnder handhaben; er iſt hiezu nur allzugeneigt: aber beſtaͤn- dig zum Hofieren in Bereitſchaft ſtehn, wenn ſie nur das Maul aufthun, und ihnen da Geiſt Schuld geben, wo denn doch kaum … Schon

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_gelehrtenrepublik_1774
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_gelehrtenrepublik_1774/170
Zitationshilfe: Klopstock, Friedrich Gottlieb: Deutsche Gelehrtenrepublik. Hamburg, 1774, S. 94. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_gelehrtenrepublik_1774/170>, abgerufen am 20.05.2019.