Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite
Einl. VI. Cap. Quellen des teutschen
§. 74.
Fortsetzung.

Auch gehören dahin: manche landesherr-
liche Hausgesetze, Familienverträge und an-
dere gültige Dispositionen (z. B. über Erbfolge,
FamilienFideicommiss, Schulden a) u. d.);
Staatsverträge mit auswärtigen Staaten, des
teutschen Bundes und andern b). Ausserdem
giebt es noch in einigen Ländern eigene
Staatsgesetze, die, der Landesverfassung
gemäss, von dem Staatsoberhaupt, etwa unter
Mitwirkung der Landstände, errichtet wor-
den sind c). Die Kraft mancher Landesver-
träge, ist verstärkt durch Garantie aus-
wärtiger Staaten d); und durch den erklärten
Bundeszweck ist die Pflicht des teutschen
Bundes-begründet, die Aufrechthaltung der
Grundverfassung aller Bundesstaaten zu schir-
men e).

a) J. D. Reiche's Verzeichniss zur Erläuter. des t. Privat-
fürstenrechtes vorzüglich gehöriger Urkunden. Bückeb.
1785. 4. Mosers FamilienStaatsr. II. 964 ff. -- Nas-
sauischer
Erbverein v. 30. Jun. 1783 (in Reuss Staatsk.
XVI. 75. u. in de Martens Recueil, II. 405.), er-
streckt 1815 auf das Grossherzogth. Luxemburg (Kzü-
bers
Acten des wiener Congr., Bd. VI, S. 173),
und nassauischer Vertrag v. 18. Apr. 1805. -- Kön.
wirtemberg. Hausgesetz v. 1. Jan. 1808, in d. Rhein.
Bund, LII. 3. -- Kön. baier. FamilienGesetz v. 18.
Einl. VI. Cap. Quellen des teutschen
§. 74.
Fortsetzung.

Auch gehören dahin: manche landesherr-
liche Hausgesetze, Familienverträge und an-
dere gültige Dispositionen (z. B. über Erbfolge,
FamilienFideicommiſs, Schulden a) u. d.);
Staatsverträge mit auswärtigen Staaten, des
teutschen Bundes und andern b). Ausserdem
giebt es noch in einigen Ländern eigene
Staatsgesetze, die, der Landesverfassung
gemäſs, von dem Staatsoberhaupt, etwa unter
Mitwirkung der Landstände, errichtet wor-
den sind c). Die Kraft mancher Landesver-
träge, ist verstärkt durch Garantie aus-
wärtiger Staaten d); und durch den erklärten
Bundeszweck ist die Pflicht des teutschen
Bundes-begründet, die Aufrechthaltung der
Grundverfassung aller Bundesstaaten zu schir-
men e).

a) J. D. Reiche’s Verzeichniſs zur Erläuter. des t. Privat-
fürstenrechtes vorzüglich gehöriger Urkunden. Bückeb.
1785. 4. Mosers FamilienStaatsr. II. 964 ff. — Nas-
sauischer
Erbverein v. 30. Jun. 1783 (in Reuss Staatsk.
XVI. 75. u. in de Martens Recueil, II. 405.), er-
streckt 1815 auf das Groſsherzogth. Luxemburg (Kzü-
bers
Acten des wiener Congr., Bd. VI, S. 173),
und nassauischer Vertrag v. 18. Apr. 1805. — Kön.
wirtemberg. Hausgesetz v. 1. Jan. 1808, in d. Rhein.
Bund, LII. 3. — Kön. baier. FamilienGesetz v. 18.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0142" n="118"/>
            <fw place="top" type="header">Einl. VI. Cap. Quellen des teutschen</fw><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 74.<lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Fortsetzung</hi></hi>.</head><lb/>
              <p>Auch gehören dahin: manche landesherr-<lb/>
liche Hausgesetze, Familienverträge und an-<lb/>
dere gültige Dispositionen (z. B. über Erbfolge,<lb/>
FamilienFideicommi&#x017F;s, Schulden <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>) u. d.);<lb/>
Staatsverträge mit auswärtigen Staaten, des<lb/>
teutschen Bundes und andern <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">b</hi></hi>). Ausserdem<lb/>
giebt es noch in einigen Ländern eigene<lb/><hi rendition="#g">Staatsgesetze</hi>, die, der Landesverfassung<lb/>
gemä&#x017F;s, von dem Staatsoberhaupt, etwa unter<lb/>
Mitwirkung der Landstände, errichtet wor-<lb/>
den sind <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">c</hi></hi>). Die Kraft mancher Landesver-<lb/>
träge, ist verstärkt durch <hi rendition="#g">Garantie</hi> aus-<lb/>
wärtiger Staaten <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">d</hi></hi>); und durch den erklärten<lb/>
Bundeszweck ist die Pflicht des teutschen<lb/>
Bundes-begründet, die Aufrechthaltung der<lb/>
Grundverfassung aller Bundesstaaten zu schir-<lb/>
men <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">e</hi></hi>).</p><lb/>
              <note place="end" n="a)">J. D. <hi rendition="#k">Reiche&#x2019;s</hi> Verzeichni&#x017F;s zur Erläuter. des t. Privat-<lb/>
fürstenrechtes vorzüglich gehöriger Urkunden. Bückeb.<lb/>
1785. 4. <hi rendition="#k">Mosers</hi> FamilienStaatsr. II. 964 ff. &#x2014; <hi rendition="#i">Nas-<lb/>
sauischer</hi> Erbverein v. 30. Jun. 1783 (in <hi rendition="#k">Reuss</hi> Staatsk.<lb/>
XVI. 75. u. in <hi rendition="#k">de Martens</hi> Recueil, II. 405.), er-<lb/>
streckt 1815 auf das Gro&#x017F;sherzogth. Luxemburg (<hi rendition="#k">Kzü-<lb/>
bers</hi> Acten des wiener Congr., Bd. VI, S. 173),<lb/>
und <hi rendition="#i">nassauischer</hi> Vertrag v. 18. Apr. 1805. &#x2014; Kön.<lb/><hi rendition="#i">wirtemberg</hi>. Hausgesetz v. 1. Jan. 1808, in d. Rhein.<lb/>
Bund, LII. 3. &#x2014; Kön. <hi rendition="#i">baier</hi>. FamilienGesetz v. 18.<lb/></note>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[118/0142] Einl. VI. Cap. Quellen des teutschen §. 74. Fortsetzung. Auch gehören dahin: manche landesherr- liche Hausgesetze, Familienverträge und an- dere gültige Dispositionen (z. B. über Erbfolge, FamilienFideicommiſs, Schulden a) u. d.); Staatsverträge mit auswärtigen Staaten, des teutschen Bundes und andern b). Ausserdem giebt es noch in einigen Ländern eigene Staatsgesetze, die, der Landesverfassung gemäſs, von dem Staatsoberhaupt, etwa unter Mitwirkung der Landstände, errichtet wor- den sind c). Die Kraft mancher Landesver- träge, ist verstärkt durch Garantie aus- wärtiger Staaten d); und durch den erklärten Bundeszweck ist die Pflicht des teutschen Bundes-begründet, die Aufrechthaltung der Grundverfassung aller Bundesstaaten zu schir- men e). a⁾ J. D. Reiche’s Verzeichniſs zur Erläuter. des t. Privat- fürstenrechtes vorzüglich gehöriger Urkunden. Bückeb. 1785. 4. Mosers FamilienStaatsr. II. 964 ff. — Nas- sauischer Erbverein v. 30. Jun. 1783 (in Reuss Staatsk. XVI. 75. u. in de Martens Recueil, II. 405.), er- streckt 1815 auf das Groſsherzogth. Luxemburg (Kzü- bers Acten des wiener Congr., Bd. VI, S. 173), und nassauischer Vertrag v. 18. Apr. 1805. — Kön. wirtemberg. Hausgesetz v. 1. Jan. 1808, in d. Rhein. Bund, LII. 3. — Kön. baier. FamilienGesetz v. 18.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/142
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 118. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/142>, abgerufen am 22.03.2019.