Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

Einl. VII. Cap. Der teutsche Bund,
ist in der neuern Zeit oft der Thalweg c)
dafür bestimmt, und auf Brücken die
Mitte derselben d). Zu Festsetzung und
Berichtigung der Grenzen, werden nicht sel-
ten von beiden Seiten GrenzCommissio-
nen
ernannt.

a) Vergl. Mosers nachbarl. Staatsr. 217. Pütters Lit.
III. 816 ff. Klübers Lit. §. 1606 f.
b) Vergl. den östreich. baier. Vertrag v. München v. 14. Apr.
1816, Art. 1 u. 9; in Klubers Staatsatchiv, Bd. I,
S. 401 u. 406.
c) So auf dem Rhein. -- Die Staatsgrenze zwischen Baden
und dem schweizer Canton Aargau, ist der Thalweg des
Rheins, worunter hier "die grösste Tiefe des Stroms"
zu verstehen ist, und auf Brücken die Mitte derselben.
Staatsvertr. v. 17. Sept. 1808, Art. 13 in d. Rhein.
Bund, XXXVII. 46.
d) Man s. oben Note c. So auch auf der Rheinbrücke,
zwischen Kehl und Strasburg. Pariser Hauptvertr. v.
20. Nov. 1815, Art. 1, Num. 2.
§. 92.
Politischer Charakter des teutschen Bundes.
I) In dem Innern.

Ueber den politischen Charakter des teut-
schen Bundes, und der ihn bildenden Staa-
ten, wird einst die Geschichte unparteyisch
richten. Unterdessen berechtigen Weisheit
der Herrscher, Pflicht der Staatsverwalter,

Einl. VII. Cap. Der teutsche Bund,
ist in der neuern Zeit oft der Thalweg c)
dafür bestimmt, und auf Brücken die
Mitte derselben d). Zu Festsetzung und
Berichtigung der Grenzen, werden nicht sel-
ten von beiden Seiten GrenzCommissio-
nen
ernannt.

a) Vergl. Mosers nachbarl. Staatsr. 217. Pütters Lit.
III. 816 ff. Klübers Lit. §. 1606 f.
b) Vergl. den östreich. baier. Vertrag v. München v. 14. Apr.
1816, Art. 1 u. 9; in Klubers Staatsatchiv, Bd. I,
S. 401 u. 406.
c) So auf dem Rhein. — Die Staatsgrenze zwischen Baden
und dem schweizer Canton Aargau, ist der Thalweg des
Rheins, worunter hier „die gröſste Tiefe des Stroms“
zu verstehen ist, und auf Brücken die Mitte derselben.
Staatsvertr. v. 17. Sept. 1808, Art. 13 in d. Rhein.
Bund, XXXVII. 46.
d) Man s. oben Note c. So auch auf der Rheinbrücke,
zwischen Kehl und Strasburg. Pariser Hauptvertr. v.
20. Nov. 1815, Art. 1, Num. 2.
§. 92.
Politischer Charakter des teutschen Bundes.
I) In dem Innern.

Ueber den politischen Charakter des teut-
schen Bundes, und der ihn bildenden Staa-
ten, wird einst die Geschichte unparteyisch
richten. Unterdessen berechtigen Weisheit
der Herrscher, Pflicht der Staatsverwalter,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0172" n="148"/><fw place="top" type="header">Einl. VII. Cap. Der teutsche Bund,</fw><lb/>
ist in der neuern Zeit oft der <hi rendition="#g">Thalweg</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">c</hi></hi>)<lb/>
dafür bestimmt, und auf <hi rendition="#g">Brücken</hi> die<lb/><hi rendition="#g">Mitte</hi> derselben <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">d</hi></hi>). Zu Festsetzung und<lb/>
Berichtigung der Grenzen, werden nicht sel-<lb/>
ten von beiden Seiten <hi rendition="#g">GrenzCommissio-<lb/>
nen</hi> ernannt.</p><lb/>
            <note place="end" n="a)">Vergl. <hi rendition="#k">Mosers</hi> nachbarl. Staatsr. 217. <hi rendition="#k">Pütters</hi> Lit.<lb/>
III. 816 ff. <hi rendition="#k">Klübers</hi> Lit. §. 1606 f.</note><lb/>
            <note place="end" n="b)">Vergl. den <hi rendition="#i">östreich. baier</hi>. Vertrag v. München v. 14. Apr.<lb/>
1816, Art. 1 u. 9; in <hi rendition="#k">Klubers</hi> Staatsatchiv, Bd. I,<lb/>
S. 401 u. 406.</note><lb/>
            <note place="end" n="c)">So auf dem Rhein. &#x2014; Die Staatsgrenze zwischen <hi rendition="#i">Baden</hi><lb/>
und dem schweizer Canton <hi rendition="#i">Aargau</hi>, ist der <hi rendition="#i">Thalweg</hi> des<lb/>
Rheins, worunter hier &#x201E;die grö&#x017F;ste Tiefe des Stroms&#x201C;<lb/>
zu verstehen ist, und auf <hi rendition="#i">Brücken</hi> die Mitte derselben.<lb/>
Staatsvertr. v. 17. Sept. 1808, Art. 13 in d. Rhein.<lb/>
Bund, XXXVII. 46.</note><lb/>
            <note place="end" n="d)">Man s. oben Note c. So auch auf der Rheinbrücke,<lb/>
zwischen Kehl und Strasburg. Pariser Hauptvertr. v.<lb/>
20. Nov. 1815, Art. 1, Num. 2.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 92.<lb/><hi rendition="#i">Politischer Charakter des teutschen Bundes</hi>.<lb/>
I) <hi rendition="#i">In dem Innern</hi>.</head><lb/>
            <p>Ueber den politischen Charakter des teut-<lb/>
schen Bundes, und der ihn bildenden Staa-<lb/>
ten, wird einst die Geschichte unparteyisch<lb/>
richten. Unterdessen berechtigen Weisheit<lb/>
der Herrscher, Pflicht der Staatsverwalter,<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[148/0172] Einl. VII. Cap. Der teutsche Bund, ist in der neuern Zeit oft der Thalweg c) dafür bestimmt, und auf Brücken die Mitte derselben d). Zu Festsetzung und Berichtigung der Grenzen, werden nicht sel- ten von beiden Seiten GrenzCommissio- nen ernannt. a⁾ Vergl. Mosers nachbarl. Staatsr. 217. Pütters Lit. III. 816 ff. Klübers Lit. §. 1606 f. b⁾ Vergl. den östreich. baier. Vertrag v. München v. 14. Apr. 1816, Art. 1 u. 9; in Klubers Staatsatchiv, Bd. I, S. 401 u. 406. c⁾ So auf dem Rhein. — Die Staatsgrenze zwischen Baden und dem schweizer Canton Aargau, ist der Thalweg des Rheins, worunter hier „die gröſste Tiefe des Stroms“ zu verstehen ist, und auf Brücken die Mitte derselben. Staatsvertr. v. 17. Sept. 1808, Art. 13 in d. Rhein. Bund, XXXVII. 46. d⁾ Man s. oben Note c. So auch auf der Rheinbrücke, zwischen Kehl und Strasburg. Pariser Hauptvertr. v. 20. Nov. 1815, Art. 1, Num. 2. §. 92. Politischer Charakter des teutschen Bundes. I) In dem Innern. Ueber den politischen Charakter des teut- schen Bundes, und der ihn bildenden Staa- ten, wird einst die Geschichte unparteyisch richten. Unterdessen berechtigen Weisheit der Herrscher, Pflicht der Staatsverwalter,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/172
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 148. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/172>, abgerufen am 24.03.2019.