Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

Einl. VII. Cap. Der teutsche Bund,
gehäuft werden, nicht übertriebenes For-
menspiel, nicht zahllose Vorschriften eigene,
freie Kraft zum Handeln und Selbstdenken
ersticken, und die heilsame Grenze des ver-
nünftigen Ermessens vernichten, wenn nur
persönliche Würdigkeit, nur anerkannte Tu-
gend, Verdienst, Sachkunde, Talent und
Erfahrung, die einzigen Bestimmungsgründe
seyn werden in der Wahl der Staatsdiener,
auch der höhern Grade; wenn ein weises
und gerechtes Svstem allgemeiner Volksver-
tretung, die Staatsverfassung sichert, wenn
durch ein richtiges und gerechtes Abgaben-
System, ungefährlich der Sittlichkeit der Ab-
gabepflichtigen, durch kluge und gewissen-
hafte Staatswirthschaft gesorgt wird, für
zweckmäsige Benutzung und Verwaltung der
Staatskräfte; durch Gewissensfreiheit, durch
zeitgemäse Gesetzgebung, durch das Recht
der Bitt- und Beschwerdeschriften, durch
Verantwortlichkeit der obersten Staatsbeam-
ten für Zweckmäsigkeit, und, vor einer rich-
tenden Behörde, für Rechtmäsigkeit oder
Uebereinstimmung der Regentenhandlungen
mit der Verfassung und den Gesetzen des
Staates, durch Aufrechthaltung vernunftge-
mäser Pressfreiheit, Unabhängigkeit der Ge-
richtshöfe, durch unparteyische, unverzögerte

Einl. VII. Cap. Der teutsche Bund,
gehäuft werden, nicht übertriebenes For-
menspiel, nicht zahllose Vorschriften eigene,
freie Kraft zum Handeln und Selbstdenken
ersticken, und die heilsame Grenze des ver-
nünftigen Ermessens vernichten, wenn nur
persönliche Würdigkeit, nur anerkannte Tu-
gend, Verdienst, Sachkunde, Talent und
Erfahrung, die einzigen Bestimmungsgründe
seyn werden in der Wahl der Staatsdiener,
auch der höhern Grade; wenn ein weises
und gerechtes Svstem allgemeiner Volksver-
tretung, die Staatsverfassung sichert, wenn
durch ein richtiges und gerechtes Abgaben-
System, ungefährlich der Sittlichkeit der Ab-
gabepflichtigen, durch kluge und gewissen-
hafte Staatswirthschaft gesorgt wird, für
zweckmäsige Benutzung und Verwaltung der
Staatskräfte; durch Gewissensfreiheit, durch
zeitgemäse Gesetzgebung, durch das Recht
der Bitt- und Beschwerdeschriften, durch
Verantwortlichkeit der obersten Staatsbeam-
ten für Zweckmäsigkeit, und, vor einer rich-
tenden Behörde, für Rechtmäsigkeit oder
Uebereinstimmung der Regentenhandlungen
mit der Verfassung und den Gesetzen des
Staates, durch Aufrechthaltung vernunftge-
mäser Preſsfreiheit, Unabhängigkeit der Ge-
richtshöfe, durch unparteyische, unverzögerte

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0174" n="150"/><fw place="top" type="header">Einl. VII. Cap. Der teutsche Bund,</fw><lb/>
gehäuft werden, nicht übertriebenes For-<lb/>
menspiel, nicht zahllose Vorschriften eigene,<lb/>
freie Kraft zum Handeln und Selbstdenken<lb/>
ersticken, und die heilsame Grenze des ver-<lb/>
nünftigen Ermessens vernichten, wenn nur<lb/>
persönliche Würdigkeit, nur anerkannte Tu-<lb/>
gend, Verdienst, Sachkunde, Talent und<lb/>
Erfahrung, die einzigen Bestimmungsgründe<lb/>
seyn werden in der Wahl der Staatsdiener,<lb/>
auch der höhern Grade; wenn ein weises<lb/>
und gerechtes Svstem allgemeiner Volksver-<lb/>
tretung, die Staatsverfassung sichert, wenn<lb/>
durch ein richtiges und gerechtes Abgaben-<lb/>
System, ungefährlich der Sittlichkeit der Ab-<lb/>
gabepflichtigen, durch kluge und gewissen-<lb/>
hafte Staatswirthschaft gesorgt wird, für<lb/>
zweckmäsige Benutzung und Verwaltung der<lb/>
Staatskräfte; durch Gewissensfreiheit, durch<lb/>
zeitgemäse Gesetzgebung, durch das Recht<lb/>
der Bitt- und Beschwerdeschriften, durch<lb/>
Verantwortlichkeit der obersten Staatsbeam-<lb/>
ten für Zweckmäsigkeit, und, vor einer rich-<lb/>
tenden Behörde, für Rechtmäsigkeit oder<lb/>
Uebereinstimmung der Regentenhandlungen<lb/>
mit der Verfassung und den Gesetzen des<lb/>
Staates, durch Aufrechthaltung vernunftge-<lb/>
mäser Pre&#x017F;sfreiheit, Unabhängigkeit der Ge-<lb/>
richtshöfe, durch unparteyische, unverzögerte<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[150/0174] Einl. VII. Cap. Der teutsche Bund, gehäuft werden, nicht übertriebenes For- menspiel, nicht zahllose Vorschriften eigene, freie Kraft zum Handeln und Selbstdenken ersticken, und die heilsame Grenze des ver- nünftigen Ermessens vernichten, wenn nur persönliche Würdigkeit, nur anerkannte Tu- gend, Verdienst, Sachkunde, Talent und Erfahrung, die einzigen Bestimmungsgründe seyn werden in der Wahl der Staatsdiener, auch der höhern Grade; wenn ein weises und gerechtes Svstem allgemeiner Volksver- tretung, die Staatsverfassung sichert, wenn durch ein richtiges und gerechtes Abgaben- System, ungefährlich der Sittlichkeit der Ab- gabepflichtigen, durch kluge und gewissen- hafte Staatswirthschaft gesorgt wird, für zweckmäsige Benutzung und Verwaltung der Staatskräfte; durch Gewissensfreiheit, durch zeitgemäse Gesetzgebung, durch das Recht der Bitt- und Beschwerdeschriften, durch Verantwortlichkeit der obersten Staatsbeam- ten für Zweckmäsigkeit, und, vor einer rich- tenden Behörde, für Rechtmäsigkeit oder Uebereinstimmung der Regentenhandlungen mit der Verfassung und den Gesetzen des Staates, durch Aufrechthaltung vernunftge- mäser Preſsfreiheit, Unabhängigkeit der Ge- richtshöfe, durch unparteyische, unverzögerte

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/174
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 150. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/174>, abgerufen am 18.06.2019.