Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

Bundesversammlung.
Stimmordnung auf den Rang der Bundes-
glieder überhaupt, und deren Vortritt aus-
ser
den Verhältnissen der Bundesversamm-
lung, keinen Einfluss ausüben soll. V)
Dieser mehrfachen Vorsicht ungeachtet, kam
es, schon in den wiener Conferenzen, zu
verschiedenen Erörterungen über den Rang
einzelner Bundesfürsten in der Bundesver-
sammlung c).

a) BundesActe, Art. 8.
b) Und, zum Theil, beobachtet werden sollte; denn be-
kanntlich unterblieb auf dem Reichstag, in dem Reichs-
fürstenrath
, die Einführung derjenigen neuen VirilStim-
men
, welche in dem ReichsDeputationsHauptschluss wa-
ren ertheilt worden.
c) Davon in Klübers angef. Uebersicht etc., S. 504 ff.
§. 125.
Ausschüsse, Commissionen und AusträgalInstanz d. B. V.

I) Die Bundesversammlung kann, für
bestimmte Angelegenheiten des Bundes, De-
putationen
oder Ausschüsse aus ihrer
Mitte niedersetzen, auch Commissionen
ernennen a). II) Insbesondere ist ihr zur
Pflicht gemacht b), bei Streitigkeiten
der Bundesglieder unter sich c), 1) zu-
vörderst die Vermittlung derselben durch
einen Ausschuss zu versuchen; und wenn

Bundesversammlung.
Stimmordnung auf den Rang der Bundes-
glieder überhaupt, und deren Vortritt aus-
ser
den Verhältnissen der Bundesversamm-
lung, keinen Einfluſs ausüben soll. V)
Dieser mehrfachen Vorsicht ungeachtet, kam
es, schon in den wiener Conferenzen, zu
verschiedenen Erörterungen über den Rang
einzelner Bundesfürsten in der Bundesver-
sammlung c).

a) BundesActe, Art. 8.
b) Und, zum Theil, beobachtet werden sollte; denn be-
kanntlich unterblieb auf dem Reichstag, in dem Reichs-
fürstenrath
, die Einführung derjenigen neuen VirilStim-
men
, welche in dem ReichsDeputationsHauptschluſs wa-
ren ertheilt worden.
c) Davon in Klübers angef. Uebersicht etc., S. 504 ff.
§. 125.
Ausschüsse, Commissionen und AusträgalInstanz d. B. V.

I) Die Bundesversammlung kann, für
bestimmte Angelegenheiten des Bundes, De-
putationen
oder Ausschüsse aus ihrer
Mitte niedersetzen, auch Commissionen
ernennen a). II) Insbesondere ist ihr zur
Pflicht gemacht b), bei Streitigkeiten
der Bundesglieder unter sich c), 1) zu-
vörderst die Vermittlung derselben durch
einen Ausschuſs zu versuchen; und wenn

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0225" n="201"/><fw place="top" type="header">Bundesversammlung.</fw><lb/>
Stimmordnung auf den <hi rendition="#g">Rang</hi> der Bundes-<lb/>
glieder <hi rendition="#g">überhaupt</hi>, und deren Vortritt <hi rendition="#g">aus-<lb/>
ser</hi> den Verhältnissen der Bundesversamm-<lb/>
lung, <hi rendition="#g">keinen Einflu&#x017F;s</hi> ausüben soll. V)<lb/>
Dieser mehrfachen Vorsicht ungeachtet, kam<lb/>
es, schon in den wiener Conferenzen, zu<lb/>
verschiedenen Erörterungen über den <hi rendition="#g">Rang</hi><lb/>
einzelner Bundesfürsten in der Bundesver-<lb/>
sammlung <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">c</hi></hi>).</p><lb/>
            <note place="end" n="a)">BundesActe, Art. 8.</note><lb/>
            <note place="end" n="b)">Und, zum Theil, beobachtet werden <hi rendition="#i">sollte;</hi> denn be-<lb/>
kanntlich unterblieb auf dem Reichstag, in dem <hi rendition="#i">Reichs-<lb/>
fürstenrath</hi>, die Einführung derjenigen <hi rendition="#i">neuen VirilStim-<lb/>
men</hi>, welche in dem ReichsDeputationsHauptschlu&#x017F;s wa-<lb/>
ren ertheilt worden.</note><lb/>
            <note place="end" n="c)">Davon in <hi rendition="#k">Klübers</hi> angef. Uebersicht etc., S. 504 ff.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 125.<lb/><hi rendition="#i">Ausschüsse, Commissionen und AusträgalInstanz d. B. V.</hi></head><lb/>
            <p>I) Die Bundesversammlung kann, für<lb/>
bestimmte Angelegenheiten des Bundes, <hi rendition="#g">De-<lb/>
putationen</hi> oder <hi rendition="#g">Ausschüsse</hi> aus ihrer<lb/>
Mitte niedersetzen, auch <hi rendition="#g">Commissionen</hi><lb/>
ernennen <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>). II) Insbesondere ist ihr zur<lb/>
Pflicht gemacht <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">b</hi></hi>), bei <hi rendition="#g">Streitigkeiten</hi><lb/>
der <hi rendition="#g">Bundesglieder</hi> unter sich <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">c</hi></hi>), 1) zu-<lb/>
vörderst die <hi rendition="#g">Vermittlung</hi> derselben durch<lb/>
einen <hi rendition="#g">Ausschu&#x017F;s</hi> zu versuchen; und wenn<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[201/0225] Bundesversammlung. Stimmordnung auf den Rang der Bundes- glieder überhaupt, und deren Vortritt aus- ser den Verhältnissen der Bundesversamm- lung, keinen Einfluſs ausüben soll. V) Dieser mehrfachen Vorsicht ungeachtet, kam es, schon in den wiener Conferenzen, zu verschiedenen Erörterungen über den Rang einzelner Bundesfürsten in der Bundesver- sammlung c). a⁾ BundesActe, Art. 8. b⁾ Und, zum Theil, beobachtet werden sollte; denn be- kanntlich unterblieb auf dem Reichstag, in dem Reichs- fürstenrath, die Einführung derjenigen neuen VirilStim- men, welche in dem ReichsDeputationsHauptschluſs wa- ren ertheilt worden. c⁾ Davon in Klübers angef. Uebersicht etc., S. 504 ff. §. 125. Ausschüsse, Commissionen und AusträgalInstanz d. B. V. I) Die Bundesversammlung kann, für bestimmte Angelegenheiten des Bundes, De- putationen oder Ausschüsse aus ihrer Mitte niedersetzen, auch Commissionen ernennen a). II) Insbesondere ist ihr zur Pflicht gemacht b), bei Streitigkeiten der Bundesglieder unter sich c), 1) zu- vörderst die Vermittlung derselben durch einen Ausschuſs zu versuchen; und wenn

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/225
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 201. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/225>, abgerufen am 21.03.2019.