Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite
und Staatseigenthumsrecht etc.
§. 251.
Fortsetzung.

So fern ein teutscher Bundesstaat ein Pa-
trimonialStaat
wäre a), könnte dem Re-
genten die Befugniss, sein Recht auf die Rechts-
vertretung und Regierung des Staates zu ver-
äussern, nach den Bedürfnissen des Staates
nicht abgesprochen werden b); vorbehalten
jedoch die Einwilligung derer, welchen ein
vertragmäsiges SuccessionsRecht zusteht c).

a) Welches von den teutschen Erbstaaten behauptet, J. C.
Majer in d. Einl. in das Privatfürstenr. §. 40, S. 80.
Schnaubert in d. Staatsr. der gesammten Reichslande,
S. 165 f. Vergl Grotius l. c. lib. I. c. 3. §. 11.
12. 13. Mösers osnabrück. Gesch. I. Vorrede. Zrnt-
ner
diss. cit §. 12--18. Posse a. a. O., S. 26. --
Doch unterscheidet sich auch ein PatrimonialStaat we-
sentlich von einem haus- oder dienstherrlichen Staat
(regnum herile), rechtlich eine Chimäre; wie bürger-
liche Oberherrschaft von haus- oder dienstherrlicher
Gewalt (imperium herile), wie Staatspflicht von Guts-
pflicht. Pütters Beitr. Th. I., Num. 8. de Lu-
dolf
symphorem. consult. for. T. I. cons 10. p 326.
Vergl Majers Autonomie, 188 Rave a. a. O. 50.
b) Grotius de J. B. et P. l. c. 3. §. 12. II. c. 6. §. 3.
et lib III c. 20. §. 5 Zentner l. c. § 7. Schlett-
wrins
Recht der Menschheit, 292.
c) Schnaubert a. a. O. §. 173. v. Roths Staatsr. t.
Reichslande, II. 25. Leist t. Staatsr. §. 38. C. G.
und Staatseigenthumsrecht etc.
§. 251.
Fortsetzung.

So fern ein teutscher Bundesstaat ein Pa-
trimonialStaat
wäre a), könnte dem Re-
genten die Befugniſs, sein Recht auf die Rechts-
vertretung und Regierung des Staates zu ver-
äussern, nach den Bedürfnissen des Staates
nicht abgesprochen werden b); vorbehalten
jedoch die Einwilligung derer, welchen ein
vertragmäsiges SuccessionsRecht zusteht c).

a) Welches von den teutschen Erbstaaten behauptet, J. C.
Majer in d. Einl. in das Privatfürstenr. §. 40, S. 80.
Schnaubert in d. Staatsr. der gesammten Reichslande,
S. 165 f. Vergl Grotius l. c. lib. I. c. 3. §. 11.
12. 13. Mösers osnabrück. Gesch. I. Vorrede. Zrnt-
ner
diss. cit §. 12—18. Posse a. a. O., S. 26. —
Doch unterscheidet sich auch ein PatrimonialStaat we-
sentlich von einem haus- oder dienstherrlichen Staat
(regnum herile), rechtlich eine Chimäre; wie bürger-
liche Oberherrschaft von haus- oder dienstherrlicher
Gewalt (imperium herile), wie Staatspflicht von Guts-
pflicht. Pütters Beitr. Th. I., Num. 8. de Lu-
dolf
symphorem. consult. for. T. I. cons 10. p 326.
Vergl Majers Autonomie, 188 Rave a. a. O. 50.
b) Grotius de J. B. et P. l. c. 3. §. 12. II. c. 6. §. 3.
et lib III c. 20. §. 5 Zentner l. c. § 7. Schlett-
wrins
Recht der Menschheit, 292.
c) Schnaubert a. a. O. §. 173. v. Roths Staatsr. t.
Reichslande, II. 25. Leist t. Staatsr. §. 38. C. G.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0423" n="399"/>
          <fw place="top" type="header">und Staatseigenthumsrecht etc.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 251.<lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Fortsetzung</hi></hi>.</head><lb/>
            <p>So fern ein teutscher Bundesstaat ein <hi rendition="#g">Pa-<lb/>
trimonialStaat</hi> wäre <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>), könnte dem Re-<lb/>
genten die Befugni&#x017F;s, sein Recht auf die Rechts-<lb/>
vertretung und Regierung des Staates zu ver-<lb/>
äussern, nach den Bedürfnissen des Staates<lb/>
nicht abgesprochen werden <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">b</hi></hi>); vorbehalten<lb/>
jedoch die Einwilligung derer, welchen ein<lb/>
vertragmäsiges SuccessionsRecht zusteht <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">c</hi></hi>).</p><lb/>
            <note place="end" n="a)">Welches von den teutschen Erbstaaten behauptet, J. C.<lb/><hi rendition="#k">Majer</hi> in d. Einl. in das Privatfürstenr. §. 40, S. 80.<lb/><hi rendition="#k">Schnaubert</hi> in d. Staatsr. der gesammten Reichslande,<lb/>
S. 165 f. Vergl <hi rendition="#k">Grotius</hi> l. c. lib. I. c. 3. §. 11.<lb/>
12. 13. <hi rendition="#k">Mösers</hi> osnabrück. Gesch. I. Vorrede. <hi rendition="#k">Zrnt-<lb/>
ner</hi> diss. cit §. 12&#x2014;18. <hi rendition="#k">Posse</hi> a. a. O., S. 26. &#x2014;<lb/>
Doch unterscheidet sich auch ein PatrimonialStaat we-<lb/>
sentlich von einem <hi rendition="#i">haus</hi>- oder <hi rendition="#i">dienstherrlichen</hi> Staat<lb/>
(regnum herile), rechtlich eine Chimäre; wie bürger-<lb/>
liche Oberherrschaft von haus- oder dienstherrlicher<lb/>
Gewalt (imperium herile), wie Staatspflicht von Guts-<lb/>
pflicht. <hi rendition="#k">Pütters</hi> Beitr. Th. I., Num. 8. <hi rendition="#k">de Lu-<lb/>
dolf</hi> symphorem. consult. for. T. I. cons 10. p 326.<lb/>
Vergl <hi rendition="#k">Majers</hi> Autonomie, 188 <hi rendition="#k">Rave</hi> a. a. O. 50.</note><lb/>
            <note place="end" n="b)"><hi rendition="#k">Grotius</hi> de J. B. et P. l. c. 3. §. 12. II. c. 6. §. 3.<lb/>
et lib III c. 20. §. 5 <hi rendition="#k">Zentner</hi> l. c. § 7. <hi rendition="#k">Schlett-<lb/>
wrins</hi> Recht der Menschheit, 292.</note><lb/>
            <note place="end" n="c)"><hi rendition="#k">Schnaubert</hi> a. a. O. §. 173. v. <hi rendition="#k">Roths</hi> Staatsr. t.<lb/>
Reichslande, II. 25. <hi rendition="#k">Leist</hi> t. Staatsr. §. 38. C. G.<lb/></note>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[399/0423] und Staatseigenthumsrecht etc. §. 251. Fortsetzung. So fern ein teutscher Bundesstaat ein Pa- trimonialStaat wäre a), könnte dem Re- genten die Befugniſs, sein Recht auf die Rechts- vertretung und Regierung des Staates zu ver- äussern, nach den Bedürfnissen des Staates nicht abgesprochen werden b); vorbehalten jedoch die Einwilligung derer, welchen ein vertragmäsiges SuccessionsRecht zusteht c). a⁾ Welches von den teutschen Erbstaaten behauptet, J. C. Majer in d. Einl. in das Privatfürstenr. §. 40, S. 80. Schnaubert in d. Staatsr. der gesammten Reichslande, S. 165 f. Vergl Grotius l. c. lib. I. c. 3. §. 11. 12. 13. Mösers osnabrück. Gesch. I. Vorrede. Zrnt- ner diss. cit §. 12—18. Posse a. a. O., S. 26. — Doch unterscheidet sich auch ein PatrimonialStaat we- sentlich von einem haus- oder dienstherrlichen Staat (regnum herile), rechtlich eine Chimäre; wie bürger- liche Oberherrschaft von haus- oder dienstherrlicher Gewalt (imperium herile), wie Staatspflicht von Guts- pflicht. Pütters Beitr. Th. I., Num. 8. de Lu- dolf symphorem. consult. for. T. I. cons 10. p 326. Vergl Majers Autonomie, 188 Rave a. a. O. 50. b⁾ Grotius de J. B. et P. l. c. 3. §. 12. II. c. 6. §. 3. et lib III c. 20. §. 5 Zentner l. c. § 7. Schlett- wrins Recht der Menschheit, 292. c⁾ Schnaubert a. a. O. §. 173. v. Roths Staatsr. t. Reichslande, II. 25. Leist t. Staatsr. §. 38. C. G.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/423
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 399. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/423>, abgerufen am 21.03.2019.