Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

II. Th. XII. Cap. Finanzhoheit.
Verkehrs bestimmt sind, und in groben
Sorten
, in Schrot und Korn, die Reichsge-
setze und MünzConventionen zu beobachten a).

a) Von dergl. Münzsorten handeln: R. A. 1566. §. 154.
162. R. G. A. 10. Sept. 1738, §. 2. bei Gerstla-
cher
, IX. 1516 ff. 1524 f. u. 1681 f. Casp. Ziegler
de jurib. majest. p. 817. v. Zechs gegenw. Verfass.
d. kais. Regierung 84. v. Praun, 118, §. 19. u.
173 f. Fabers europ. St. C. LXXII. 140. 159.
Beust 262. Moser von Reichstagsgeschäften 1429.
Anderer Meinung sind, A. E. Rossmann diss. de
moneta symbolica et provinciali (Erl. 1762), c. 2.
§. 10. sqq. v. Ludewig ad A. B. I. 901. Ehendess.
Einl. z. d. t. Münzwesen, 54. Rhetius instit. jur.
publ. lib. II. tit. 16. §. 12. Europ. Herold I. 954.
-- Jeder Regent kann den Curs fremder Landmünzen
in seinem Lande untersagen. Ludewig ad A. B. I.
901. Beispiele von Landmünzen, von 1251 und 1343
bis 1389, s. bei Rossmann l. c. c. 2. §. 9.
§. 342.
Symbolische Münze, insonderheit Papiergeld.

I) Die symbolische Münze (Staats-
geldzeichen), insonderheit das Papiergeld
(papier-monnoie, Papiermünze, Surrogat des
Metallgeldes, meist eine Art von Nothgeld),
enthält nur eine Anweisung auf reelle Münze,
für jeden Inhaber (§. 337). Sie ist eine Staats-
urkunde., eine Art von StaatsSchuldscheinen
oder Verbriefungen, mit oder ohne Zinsen,

II. Th. XII. Cap. Finanzhoheit.
Verkehrs bestimmt sind, und in groben
Sorten
, in Schrot und Korn, die Reichsge-
setze und MünzConventionen zu beobachten a).

a) Von dergl. Münzsorten handeln: R. A. 1566. §. 154.
162. R. G. A. 10. Sept. 1738, §. 2. bei Gerstla-
cher
, IX. 1516 ff. 1524 f. u. 1681 f. Casp. Ziegler
de jurib. majest. p. 817. v. Zechs gegenw. Verfass.
d. kais. Regierung 84. v. Praun, 118, §. 19. u.
173 f. Fabers europ. St. C. LXXII. 140. 159.
Beust 262. Moser von Reichstagsgeschäften 1429.
Anderer Meinung sind, A. E. Rossmann diss. de
moneta symbolica et provinciali (Erl. 1762), c. 2.
§. 10. sqq. v. Ludewig ad A. B. I. 901. Ehendeſs.
Einl. z. d. t. Münzwesen, 54. Rhetius instit. jur.
publ. lib. II. tit. 16. §. 12. Europ. Herold I. 954.
— Jeder Regent kann den Curs fremder Landmünzen
in seinem Lande untersagen. Ludewig ad A. B. I.
901. Beispiele von Landmünzen, von 1251 und 1343
bis 1389, s. bei Rossmann l. c. c. 2. §. 9.
§. 342.
Symbolische Münze, insonderheit Papiergeld.

I) Die symbolische Münze (Staats-
geldzeichen), insonderheit das Papiergeld
(papier-monnoie, Papiermünze, Surrogat des
Metallgeldes, meist eine Art von Nothgeld),
enthält nur eine Anweisung auf reelle Münze,
für jeden Inhaber (§. 337). Sie ist eine Staats-
urkunde., eine Art von StaatsSchuldscheinen
oder Verbriefungen, mit oder ohne Zinsen,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0578" n="554"/><fw place="top" type="header">II. Th. XII. Cap. Finanzhoheit.</fw><lb/>
Verkehrs bestimmt sind, und in <hi rendition="#g">groben<lb/>
Sorten</hi>, in Schrot und Korn, die Reichsge-<lb/>
setze und MünzConventionen zu beobachten <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>).</p><lb/>
              <note place="end" n="a)">Von dergl. Münzsorten handeln: R. A. 1566. §. 154.<lb/>
162. R. G. A. 10. Sept. 1738, §. 2. bei <hi rendition="#k">Gerstla-<lb/>
cher</hi>, IX. 1516 ff. 1524 f. u. 1681 f. Casp. <hi rendition="#k">Ziegler</hi><lb/>
de jurib. majest. p. 817. v. <hi rendition="#k">Zechs</hi> gegenw. Verfass.<lb/>
d. kais. Regierung 84. v. <hi rendition="#k">Praun</hi>, 118, §. 19. u.<lb/>
173 f. <hi rendition="#k">Fabers</hi> europ. St. C. LXXII. 140. 159.<lb/><hi rendition="#k">Beust</hi> 262. <hi rendition="#k">Moser</hi> von Reichstagsgeschäften 1429.<lb/>
Anderer Meinung sind, A. E. <hi rendition="#k">Rossmann</hi> diss. de<lb/>
moneta symbolica et provinciali (Erl. 1762), c. 2.<lb/>
§. 10. sqq. v. <hi rendition="#k">Ludewig</hi> ad A. B. I. 901. <hi rendition="#i">Ehende&#x017F;s</hi>.<lb/>
Einl. z. d. t. Münzwesen, 54. <hi rendition="#k">Rhetius</hi> instit. jur.<lb/>
publ. lib. II. tit. 16. §. 12. Europ. Herold I. 954.<lb/>
&#x2014; Jeder Regent kann den Curs fremder Landmünzen<lb/>
in seinem Lande untersagen. <hi rendition="#k">Ludewig</hi> ad A. B. I.<lb/>
901. Beispiele von Landmünzen, von 1251 und 1343<lb/>
bis 1389, s. bei <hi rendition="#k">Rossmann</hi> l. c. c. 2. §. 9.</note>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 342.<lb/><hi rendition="#i">Symbolische Münze, insonderheit Papiergeld</hi>.</head><lb/>
              <p>I) Die <hi rendition="#g">symbolische</hi> Münze (Staats-<lb/>
geldzeichen), insonderheit das <hi rendition="#g">Papiergeld</hi><lb/>
(papier-monnoie, Papiermünze, Surrogat des<lb/>
Metallgeldes, meist eine Art von Nothgeld),<lb/>
enthält nur eine Anweisung auf reelle Münze,<lb/>
für jeden Inhaber (§. 337). Sie ist eine Staats-<lb/>
urkunde., eine Art von StaatsSchuldscheinen<lb/>
oder Verbriefungen, mit oder ohne Zinsen,<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[554/0578] II. Th. XII. Cap. Finanzhoheit. Verkehrs bestimmt sind, und in groben Sorten, in Schrot und Korn, die Reichsge- setze und MünzConventionen zu beobachten a). a⁾ Von dergl. Münzsorten handeln: R. A. 1566. §. 154. 162. R. G. A. 10. Sept. 1738, §. 2. bei Gerstla- cher, IX. 1516 ff. 1524 f. u. 1681 f. Casp. Ziegler de jurib. majest. p. 817. v. Zechs gegenw. Verfass. d. kais. Regierung 84. v. Praun, 118, §. 19. u. 173 f. Fabers europ. St. C. LXXII. 140. 159. Beust 262. Moser von Reichstagsgeschäften 1429. Anderer Meinung sind, A. E. Rossmann diss. de moneta symbolica et provinciali (Erl. 1762), c. 2. §. 10. sqq. v. Ludewig ad A. B. I. 901. Ehendeſs. Einl. z. d. t. Münzwesen, 54. Rhetius instit. jur. publ. lib. II. tit. 16. §. 12. Europ. Herold I. 954. — Jeder Regent kann den Curs fremder Landmünzen in seinem Lande untersagen. Ludewig ad A. B. I. 901. Beispiele von Landmünzen, von 1251 und 1343 bis 1389, s. bei Rossmann l. c. c. 2. §. 9. §. 342. Symbolische Münze, insonderheit Papiergeld. I) Die symbolische Münze (Staats- geldzeichen), insonderheit das Papiergeld (papier-monnoie, Papiermünze, Surrogat des Metallgeldes, meist eine Art von Nothgeld), enthält nur eine Anweisung auf reelle Münze, für jeden Inhaber (§. 337). Sie ist eine Staats- urkunde., eine Art von StaatsSchuldscheinen oder Verbriefungen, mit oder ohne Zinsen,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/578
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 554. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/578>, abgerufen am 21.03.2019.