Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite
II. Th. XII. Cap. Finanzhoheit.
§. 361.
Umfang.

II) Wie weit die Regalität des Berg-
baues sich erstrecke a)? und welche Metalle,
Mineralien und Fossilien, als dem Privat-
Grundeigenthum
angehörig zu betrach-
ten seyen? ist in den einzelnen teutschen
Staaten auf verschiedene Weise bestimmt b).
Gold- und Silberbergwerke, die Gewinnung
der vornehmsten Münzmetalle bezweckend,
sind jetzt überall Regal c). Rechtsgelehrte
und Kameralisten rechnen nicht selten dahin,
auch alle unedlen Metalle d), Kupfer-,
Zinn-, Blei- und Eisen-, auch Arsenik-,
Spiessglas oder Antimonial-, Wismuth-, Zink-,
Quecksilber- und Kobolt- oder FarbeBerg-
werke, ja alle Fossilien, Seen und Quel-
len
, die wegen ihres medicinischen, tech-
nologischen, oder merkantilischen Nutzens,
Gewinn geben, oder hoffen lassen.

a) (v. Beneckendorfs) Grab der Chikane, Th. II, Bd.
3, §. 33--35.
b) Die Gesetze aus fast allen teutschen Staaten, das Kö-
nigreich Sachsen ausgenommen, stehen in Wagners
corp. jur. metallici.
c) Beyers BergStaatsrechtslehre, Cap. VIII, §. 10.
d) Hertwigs Bergbuch, 277. -- Nach Gönner (Rechts-
II. Th. XII. Cap. Finanzhoheit.
§. 361.
Umfang.

II) Wie weit die Regalität des Berg-
baues sich erstrecke a)? und welche Metalle,
Mineralien und Fossilien, als dem Privat-
Grundeigenthum
angehörig zu betrach-
ten seyen? ist in den einzelnen teutschen
Staaten auf verschiedene Weise bestimmt b).
Gold- und Silberbergwerke, die Gewinnung
der vornehmsten Münzmetalle bezweckend,
sind jetzt überall Regal c). Rechtsgelehrte
und Kameralisten rechnen nicht selten dahin,
auch alle unedlen Metalle d), Kupfer-,
Zinn-, Blei- und Eisen-, auch Arsenik-,
Spieſsglas oder Antimonial-, Wismuth-, Zink-,
Quecksilber- und Kobolt- oder FarbeBerg-
werke, ja alle Fossilien, Seen und Quel-
len
, die wegen ihres medicinischen, tech-
nologischen, oder merkantilischen Nutzens,
Gewinn geben, oder hoffen lassen.

a) (v. Beneckendorfs) Grab der Chikane, Th. II, Bd.
3, §. 33—35.
b) Die Gesetze aus fast allen teutschen Staaten, das Kö-
nigreich Sachsen ausgenommen, stehen in Wagners
corp. jur. metallici.
c) Beyers BergStaatsrechtslehre, Cap. VIII, §. 10.
d) Hertwigs Bergbuch, 277. — Nach Gönner (Rechts-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0620" n="596"/>
            <fw place="top" type="header">II. Th. XII. Cap. Finanzhoheit.</fw><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 361.<lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Umfang</hi></hi>.</head><lb/>
              <p>II) <hi rendition="#g">Wie weit</hi> die <hi rendition="#g">Regalität</hi> des Berg-<lb/>
baues sich erstrecke <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>)? und welche Metalle,<lb/>
Mineralien und Fossilien, als dem <hi rendition="#g">Privat-<lb/>
Grundeigenthum</hi> angehörig zu betrach-<lb/>
ten seyen? ist in den einzelnen teutschen<lb/>
Staaten auf verschiedene Weise bestimmt <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">b</hi></hi>).<lb/><hi rendition="#g">Gold</hi>- und <hi rendition="#g">Silber</hi>bergwerke, die Gewinnung<lb/>
der vornehmsten Münzmetalle bezweckend,<lb/>
sind jetzt überall Regal <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">c</hi></hi>). Rechtsgelehrte<lb/>
und Kameralisten rechnen nicht selten dahin,<lb/>
auch alle <hi rendition="#g">unedlen Metalle</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">d</hi></hi>), Kupfer-,<lb/>
Zinn-, Blei- und Eisen-, auch Arsenik-,<lb/>
Spie&#x017F;sglas oder Antimonial-, Wismuth-, Zink-,<lb/>
Quecksilber- und Kobolt- oder FarbeBerg-<lb/>
werke, ja alle <hi rendition="#g">Fossilien, Seen</hi> und <hi rendition="#g">Quel-<lb/>
len</hi>, die wegen ihres medicinischen, tech-<lb/>
nologischen, oder merkantilischen Nutzens,<lb/>
Gewinn geben, oder hoffen lassen.</p><lb/>
              <note place="end" n="a)">(v. <hi rendition="#k">Beneckendorfs</hi>) Grab der Chikane, Th. II, Bd.<lb/>
3, §. 33&#x2014;35.</note><lb/>
              <note place="end" n="b)">Die Gesetze aus fast allen teutschen Staaten, das Kö-<lb/>
nigreich Sachsen ausgenommen, stehen in <hi rendition="#k">Wagners</hi><lb/>
corp. jur. metallici.</note><lb/>
              <note place="end" n="c)"><hi rendition="#k">Beyers</hi> BergStaatsrechtslehre, Cap. VIII, §. 10.</note><lb/>
              <note place="end" n="d)"><hi rendition="#k">Hertwigs</hi> Bergbuch, 277. &#x2014; Nach <hi rendition="#k">Gönner</hi> (Rechts-<lb/></note>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[596/0620] II. Th. XII. Cap. Finanzhoheit. §. 361. Umfang. II) Wie weit die Regalität des Berg- baues sich erstrecke a)? und welche Metalle, Mineralien und Fossilien, als dem Privat- Grundeigenthum angehörig zu betrach- ten seyen? ist in den einzelnen teutschen Staaten auf verschiedene Weise bestimmt b). Gold- und Silberbergwerke, die Gewinnung der vornehmsten Münzmetalle bezweckend, sind jetzt überall Regal c). Rechtsgelehrte und Kameralisten rechnen nicht selten dahin, auch alle unedlen Metalle d), Kupfer-, Zinn-, Blei- und Eisen-, auch Arsenik-, Spieſsglas oder Antimonial-, Wismuth-, Zink-, Quecksilber- und Kobolt- oder FarbeBerg- werke, ja alle Fossilien, Seen und Quel- len, die wegen ihres medicinischen, tech- nologischen, oder merkantilischen Nutzens, Gewinn geben, oder hoffen lassen. a⁾ (v. Beneckendorfs) Grab der Chikane, Th. II, Bd. 3, §. 33—35. b⁾ Die Gesetze aus fast allen teutschen Staaten, das Kö- nigreich Sachsen ausgenommen, stehen in Wagners corp. jur. metallici. c⁾ Beyers BergStaatsrechtslehre, Cap. VIII, §. 10. d⁾ Hertwigs Bergbuch, 277. — Nach Gönner (Rechts-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/620
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 596. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/620>, abgerufen am 24.03.2019.