Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Europäisches Völkerrecht. Bd. 1. Stuttgart, 1821.

Bild:
<< vorherige Seite
II. Th. I. Tit. Unbedingte Rechte d. europ. Staaten.
Crome's u. Jaup's Germanien, Bd. II, Num. 10, S. 229 ff.
Vergl. Haas l. c. §. 12. sq.
c) Von den schweizer Cantonen unter sich, ehedem auch von
den meisten Territorien des teutschen Reichs, und von Frank-
reich und dem Bisthum Basel laut eines Tractats von 1780,
in v. Martens recueil, II. 93. Baierische Verordn. v. 2. Jun.
1811. Wirzburgische Verordn. v. 6. Jul. 1811. Königl. westphäl.
StaatsrathsGutachten, in dem Rhein. Bund, Heft LVII, Num. 40.
Badische Verordn. v. 5. Mai 1813, §. 11, in dem Bad. Regierungs-
blatt 1813, St. XVII. Päpstliche Erklärung durch den Car-
dinal StaatsSecretär zu Rom, am 11. März 1820.
d) AllianzVertrag zwischen Frankreich und den schweizer Can-
tonen, geschlossen zu Solothurn am 28. Mai 1777, so wie ein
am 1. Jun. 1658 zwischen ebendenselben zu Aarau errichte-
ter Vertrag. Merlin recueil alphabetique des questions de
droit, T. III (2e edit. 1810), p. 200.
e) Code francais de procedure civile, art. 546. Code civil
francais, art. 2123. Eben so die ältern französischen Grund-
sätze, nach der Ordonnance de 1629, art. 121. Merlin re-
cueil alphabetique des questions de droit, T. III, voc. Juge-
ment, §. 14 -- 19. Ebendess. Repertoire universel et rai-
sonne de jurisprudence, T. VI. voc. Jugement, §. 8. Eme-
rigon
traite des assurances, T. I. p. 123. Königl. baierische
Verordn. v. 9. Oct. 1807, in d. Rhein. Bund, XIII. 151, aber
zurückgenommen durch die oben angef. Verordn. von 1811.
f) In Frankreich 1756. v. Holzschuher's DeductionsBibliothek.
II. 997 f. Reuss StaatsCanzley, XIV. 50. In Teutschland
der Reichshofrath, 1778. v. Holzschuher a. a. O. II. 922 f.
Moser's Zusätze zu s. neuen Staatsr. II. 543 ff. Pütter's Rechts-
fälle, Bd. III, Th. I, Resp. CCXLVII--CCXLIX, u. die Ur-
theile S. 43 ff.
§. 60.
C) CriminalGewalt.
Nur in dem eigenen Staatsgebiet
.

Die CriminalGewalt, ein Theil der Justizhoheit
im weitern Sinn, das Recht, nicht nur peinliche Straf-
gesetze zu geben, sondern auch die Strafgerech-

II. Th. I. Tit. Unbedingte Rechte d. europ. Staaten.
Crome’s u. Jaup’s Germanien, Bd. II, Num. 10, S. 229 ff.
Vergl. Haas l. c. §. 12. sq.
c) Von den schweizer Cantonen unter sich, ehedem auch von
den meisten Territorien des teutschen Reichs, und von Frank-
reich und dem Bisthum Basel laut eines Tractats von 1780,
in v. Martens recueil, II. 93. Baierische Verordn. v. 2. Jun.
1811. Wirzburgische Verordn. v. 6. Jul. 1811. Königl. westphäl.
StaatsrathsGutachten, in dem Rhein. Bund, Heft LVII, Num. 40.
Badische Verordn. v. 5. Mai 1813, §. 11, in dem Bad. Regierungs-
blatt 1813, St. XVII. Päpstliche Erklärung durch den Car-
dinal StaatsSecretär zu Rom, am 11. März 1820.
d) AllianzVertrag zwischen Frankreich und den schweizer Can-
tonen, geschlossen zu Solothurn am 28. Mai 1777, so wie ein
am 1. Jun. 1658 zwischen ebendenselben zu Aarau errichte-
ter Vertrag. Merlin recueil alphabétique des questions de
droit, T. III (2e édit. 1810), p. 200.
e) Code français de procédure civile, art. 546. Code civil
français, art. 2123. Eben so die ältern französischen Grund-
sätze, nach der Ordonnance de 1629, art. 121. Merlin re-
cueil alphabétique des questions de droit, T. III, voc. Juge-
ment, §. 14 — 19. Ebendess. Répertoire universel et rai-
sonné de jurisprudence, T. VI. voc. Jugement, §. 8. Emé-
rigon
traité des assurances, T. I. p. 123. Königl. baierische
Verordn. v. 9. Oct. 1807, in d. Rhein. Bund, XIII. 151, aber
zurückgenommen durch die oben angef. Verordn. von 1811.
f) In Frankreich 1756. v. Holzschuher’s DeductionsBibliothek.
II. 997 f. Reuss StaatsCanzley, XIV. 50. In Teutschland
der Reichshofrath, 1778. v. Holzschuher a. a. O. II. 922 f.
Moser’s Zusätze zu s. neuen Staatsr. II. 543 ff. Pütter’s Rechts-
fälle, Bd. III, Th. I, Resp. CCXLVII—CCXLIX, u. die Ur-
theile S. 43 ff.
§. 60.
C) CriminalGewalt.
Nur in dem eigenen Staatsgebiet
.

Die CriminalGewalt, ein Theil der Justizhoheit
im weitern Sinn, das Recht, nicht nur peinliche Straf-
gesetze zu geben, sondern auch die Strafgerech-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <note place="end" n="b)"><pb facs="#f0110" n="104"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#i">II. Th. I. Tit. Unbedingte Rechte d. europ. Staaten.</hi></fw><lb/><hi rendition="#k">Crome</hi>&#x2019;s u. <hi rendition="#k">Jaup</hi>&#x2019;s Germanien, Bd. II, Num. 10, S. 229 ff.<lb/>
Vergl. <hi rendition="#k">Haas</hi> l. c. §. 12. sq.</note><lb/>
                <note place="end" n="c)">Von den schweizer Cantonen unter sich, ehedem auch von<lb/>
den meisten Territorien des teutschen Reichs, und von Frank-<lb/>
reich und dem Bisthum Basel laut eines Tractats von 1780,<lb/>
in v. <hi rendition="#k">Martens</hi> recueil, II. 93. Baierische Verordn. v. 2. Jun.<lb/>
1811. Wirzburgische Verordn. v. 6. Jul. 1811. Königl. westphäl.<lb/>
StaatsrathsGutachten, in dem Rhein. Bund, Heft LVII, Num. 40.<lb/>
Badische Verordn. v. 5. Mai 1813, §. 11, in dem Bad. Regierungs-<lb/>
blatt 1813, St. XVII. Päpstliche Erklärung durch den Car-<lb/>
dinal StaatsSecretär zu Rom, am 11. März 1820.</note><lb/>
                <note place="end" n="d)">AllianzVertrag zwischen Frankreich und den schweizer Can-<lb/>
tonen, geschlossen zu Solothurn am 28. Mai 1777, so wie ein<lb/>
am 1. Jun. 1658 zwischen ebendenselben zu Aarau errichte-<lb/>
ter Vertrag. <hi rendition="#k">Merlin</hi> recueil alphabétique des questions de<lb/>
droit, T. III (2e édit. 1810), p. 200.</note><lb/>
                <note place="end" n="e)">Code français de procédure civile, art. 546. Code civil<lb/>
français, art. 2123. Eben so die ältern französischen Grund-<lb/>
sätze, nach der Ordonnance de 1629, art. 121. <hi rendition="#k">Merlin</hi> re-<lb/>
cueil alphabétique des questions de droit, T. III, <hi rendition="#i">voc</hi>. Juge-<lb/>
ment, §. 14 &#x2014; 19. <hi rendition="#i">Ebendess</hi>. Répertoire universel et rai-<lb/>
sonné de jurisprudence, T. VI. voc. Jugement, §. 8. <hi rendition="#i">Emé-<lb/>
rigon</hi> traité des assurances, T. I. p. 123. Königl. baierische<lb/>
Verordn. v. 9. Oct. 1807, in d. Rhein. Bund, XIII. 151, aber<lb/>
zurückgenommen durch die oben angef. Verordn. von 1811.</note><lb/>
                <note place="end" n="f)">In Frankreich 1756. v. <hi rendition="#k">Holzschuher</hi>&#x2019;s DeductionsBibliothek.<lb/>
II. 997 f. <hi rendition="#k">Reuss</hi> StaatsCanzley, XIV. 50. In Teutschland<lb/>
der Reichshofrath, 1778. v. <hi rendition="#k">Holzschuher</hi> a. a. O. II. 922 f.<lb/><hi rendition="#k">Moser</hi>&#x2019;s Zusätze zu s. neuen Staatsr. II. 543 ff. <hi rendition="#k">Pütter</hi>&#x2019;s Rechts-<lb/>
fälle, Bd. III, Th. I, Resp. CCXLVII&#x2014;CCXLIX, u. die Ur-<lb/>
theile S. 43 ff.</note>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head>§. 60.<lb/>
C) <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">CriminalGewalt</hi>.<lb/>
Nur in dem eigenen Staatsgebiet</hi>.</head><lb/>
                <p>Die <hi rendition="#i">CriminalGewalt</hi>, ein Theil der Justizhoheit<lb/>
im weitern Sinn, das Recht, nicht nur peinliche Straf-<lb/>
gesetze zu geben, sondern auch die Strafgerech-<lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[104/0110] II. Th. I. Tit. Unbedingte Rechte d. europ. Staaten. b⁾ Crome’s u. Jaup’s Germanien, Bd. II, Num. 10, S. 229 ff. Vergl. Haas l. c. §. 12. sq. c⁾ Von den schweizer Cantonen unter sich, ehedem auch von den meisten Territorien des teutschen Reichs, und von Frank- reich und dem Bisthum Basel laut eines Tractats von 1780, in v. Martens recueil, II. 93. Baierische Verordn. v. 2. Jun. 1811. Wirzburgische Verordn. v. 6. Jul. 1811. Königl. westphäl. StaatsrathsGutachten, in dem Rhein. Bund, Heft LVII, Num. 40. Badische Verordn. v. 5. Mai 1813, §. 11, in dem Bad. Regierungs- blatt 1813, St. XVII. Päpstliche Erklärung durch den Car- dinal StaatsSecretär zu Rom, am 11. März 1820. d⁾ AllianzVertrag zwischen Frankreich und den schweizer Can- tonen, geschlossen zu Solothurn am 28. Mai 1777, so wie ein am 1. Jun. 1658 zwischen ebendenselben zu Aarau errichte- ter Vertrag. Merlin recueil alphabétique des questions de droit, T. III (2e édit. 1810), p. 200. e⁾ Code français de procédure civile, art. 546. Code civil français, art. 2123. Eben so die ältern französischen Grund- sätze, nach der Ordonnance de 1629, art. 121. Merlin re- cueil alphabétique des questions de droit, T. III, voc. Juge- ment, §. 14 — 19. Ebendess. Répertoire universel et rai- sonné de jurisprudence, T. VI. voc. Jugement, §. 8. Emé- rigon traité des assurances, T. I. p. 123. Königl. baierische Verordn. v. 9. Oct. 1807, in d. Rhein. Bund, XIII. 151, aber zurückgenommen durch die oben angef. Verordn. von 1811. f⁾ In Frankreich 1756. v. Holzschuher’s DeductionsBibliothek. II. 997 f. Reuss StaatsCanzley, XIV. 50. In Teutschland der Reichshofrath, 1778. v. Holzschuher a. a. O. II. 922 f. Moser’s Zusätze zu s. neuen Staatsr. II. 543 ff. Pütter’s Rechts- fälle, Bd. III, Th. I, Resp. CCXLVII—CCXLIX, u. die Ur- theile S. 43 ff. §. 60. C) CriminalGewalt. Nur in dem eigenen Staatsgebiet. Die CriminalGewalt, ein Theil der Justizhoheit im weitern Sinn, das Recht, nicht nur peinliche Straf- gesetze zu geben, sondern auch die Strafgerech-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_voelkerrecht01_1821
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_voelkerrecht01_1821/110
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Europäisches Völkerrecht. Bd. 1. Stuttgart, 1821, S. 104. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_voelkerrecht01_1821/110>, abgerufen am 25.03.2019.