Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Europäisches Völkerrecht. Bd. 1. Stuttgart, 1821.

Bild:
<< vorherige Seite
II. Cap. Recht der Unabhängigkeit.
431. 452. 575. V. 93. VIII. 39--70, et preface, p. VIII et
suiv. Auch 1813 von dem Königreich Sachsen mit Frank-
reich und dem Königreich Italien, und im Jahr 1819 zwi-
schen Schweden und den vereinigten Königreichen Portugal,
Brasilien, und beider Algarbien.
f) Königl. baier. Edict von 1808, über die Confiscationen, in
d. baier. Regier. Blatt, 1808, St. 51. Jargow von Regalien,
S. 553. Chr. Schlözer de bonorum confiscatione. Goett. 1796.--
Manche Staaten haben diese Confiscationen ganz abgeschafft.
§. 84.
7) Recht der Aemter, Titel, Ehrenzeichen, des Ranges, und
der Standeserhöhungen.

Die Selbstbestimmung seines Willens gebührt
jedem Staat auch bei Ausübung des Rechtes,
Aemter, Titel, Ehrenzeichen, Rang und Stan-
deserhöhung
zu ertheilen. Namentlich gilt die-
ses nicht nur von der Zulassung oder Ausschlies-
sung fremder Unterthanen, in Absicht auf die
genannten Vortheile a), sondern auch von der
Ernennung zu Hof- und Staatsämtern, von der
Versetzung, Zuruhesetzung, Suspension, Dienst-
entlassung und Cassation der Hof- und Staats-
diener. Doch können Gründe der Politik eine
Staatsregierung bestimmen, von ihren eigenen
Maasnehmungen dieser Art andern Höfen Nach-
richt zu ertheilen b), oder wohl gar von diesen
positive oder negative Handlungen bei ihrer Ausü-
bung oben gedachter Rechte zu begehren c),
deren Verweigerung jedoch als Rechtsverletzung
in der Regel nicht zu betrachten ist. Auch können
in manchen, wenn gleich souverainen Staaten,

II. Cap. Recht der Unabhängigkeit.
431. 452. 575. V. 93. VIII. 39—70, et préface, p. VIII et
suiv. Auch 1813 von dem Königreich Sachsen mit Frank-
reich und dem Königreich Italien, und im Jahr 1819 zwi-
schen Schweden und den vereinigten Königreichen Portugal,
Brasilien, und beider Algarbien.
f) Königl. baier. Edict von 1808, über die Confiscationen, in
d. baier. Regier. Blatt, 1808, St. 51. Jargow von Regalien,
S. 553. Chr. Schlözer de bonorum confiscatione. Goett. 1796.—
Manche Staaten haben diese Confiscationen ganz abgeschafft.
§. 84.
7) Recht der Aemter, Titel, Ehrenzeichen, des Ranges, und
der Standeserhöhungen.

Die Selbstbestimmung seines Willens gebührt
jedem Staat auch bei Ausübung des Rechtes,
Aemter, Titel, Ehrenzeichen, Rang und Stan-
deserhöhung
zu ertheilen. Namentlich gilt die-
ses nicht nur von der Zulassung oder Ausschlies-
sung fremder Unterthanen, in Absicht auf die
genannten Vortheile a), sondern auch von der
Ernennung zu Hof- und Staatsämtern, von der
Versetzung, Zuruhesetzung, Suspension, Dienst-
entlassung und Cassation der Hof- und Staats-
diener. Doch können Gründe der Politik eine
Staatsregierung bestimmen, von ihren eigenen
Maasnehmungen dieser Art andern Höfen Nach-
richt zu ertheilen b), oder wohl gar von diesen
positive oder negative Handlungen bei ihrer Ausü-
bung oben gedachter Rechte zu begehren c),
deren Verweigerung jedoch als Rechtsverletzung
in der Regel nicht zu betrachten ist. Auch können
in manchen, wenn gleich souverainen Staaten,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <note place="end" n="e)"><pb facs="#f0147" n="141"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#i">II. Cap. Recht der Unabhängigkeit.</hi></fw><lb/>
431. 452. 575. V. 93. VIII. 39&#x2014;70, et préface, p. VIII et<lb/>
suiv. Auch 1813 von dem Königreich Sachsen mit Frank-<lb/>
reich und dem Königreich Italien, und im Jahr 1819 zwi-<lb/>
schen Schweden und den vereinigten Königreichen Portugal,<lb/>
Brasilien, und beider Algarbien.</note><lb/>
                <note place="end" n="f)">Königl. baier. Edict von 1808, über die Confiscationen, in<lb/>
d. baier. Regier. Blatt, 1808, St. 51. <hi rendition="#k">Jargow</hi> von Regalien,<lb/>
S. 553. Chr. <hi rendition="#k">Schlözer</hi> de bonorum confiscatione. Goett. 1796.&#x2014;<lb/>
Manche Staaten haben diese Confiscationen ganz abgeschafft.</note>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head>§. 84.<lb/>
7) <hi rendition="#i">Recht der Aemter, Titel, Ehrenzeichen, des Ranges, und<lb/>
der Standeserhöhungen.</hi></head><lb/>
                <p>Die Selbstbestimmung seines Willens gebührt<lb/>
jedem Staat auch bei Ausübung des Rechtes,<lb/><hi rendition="#i">Aemter, Titel, Ehrenzeichen, Rang</hi> und <hi rendition="#i">Stan-<lb/>
deserhöhung</hi> zu ertheilen. Namentlich gilt die-<lb/>
ses nicht nur von der Zulassung oder Ausschlies-<lb/>
sung fremder Unterthanen, in Absicht auf die<lb/>
genannten Vortheile <hi rendition="#i">a</hi>), sondern auch von der<lb/>
Ernennung zu Hof- und Staatsämtern, von der<lb/>
Versetzung, Zuruhesetzung, Suspension, Dienst-<lb/>
entlassung und Cassation der Hof- und Staats-<lb/>
diener. Doch können Gründe der Politik eine<lb/>
Staatsregierung bestimmen, von ihren eigenen<lb/>
Maasnehmungen dieser Art andern Höfen Nach-<lb/>
richt zu ertheilen <hi rendition="#i">b</hi>), oder wohl gar von diesen<lb/>
positive oder negative Handlungen bei ihrer Ausü-<lb/>
bung oben gedachter Rechte zu begehren <hi rendition="#i">c</hi>),<lb/>
deren Verweigerung jedoch als Rechtsverletzung<lb/>
in der Regel nicht zu betrachten ist. Auch können<lb/>
in manchen, wenn gleich souverainen Staaten,<lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[141/0147] II. Cap. Recht der Unabhängigkeit. e⁾ 431. 452. 575. V. 93. VIII. 39—70, et préface, p. VIII et suiv. Auch 1813 von dem Königreich Sachsen mit Frank- reich und dem Königreich Italien, und im Jahr 1819 zwi- schen Schweden und den vereinigten Königreichen Portugal, Brasilien, und beider Algarbien. f⁾ Königl. baier. Edict von 1808, über die Confiscationen, in d. baier. Regier. Blatt, 1808, St. 51. Jargow von Regalien, S. 553. Chr. Schlözer de bonorum confiscatione. Goett. 1796.— Manche Staaten haben diese Confiscationen ganz abgeschafft. §. 84. 7) Recht der Aemter, Titel, Ehrenzeichen, des Ranges, und der Standeserhöhungen. Die Selbstbestimmung seines Willens gebührt jedem Staat auch bei Ausübung des Rechtes, Aemter, Titel, Ehrenzeichen, Rang und Stan- deserhöhung zu ertheilen. Namentlich gilt die- ses nicht nur von der Zulassung oder Ausschlies- sung fremder Unterthanen, in Absicht auf die genannten Vortheile a), sondern auch von der Ernennung zu Hof- und Staatsämtern, von der Versetzung, Zuruhesetzung, Suspension, Dienst- entlassung und Cassation der Hof- und Staats- diener. Doch können Gründe der Politik eine Staatsregierung bestimmen, von ihren eigenen Maasnehmungen dieser Art andern Höfen Nach- richt zu ertheilen b), oder wohl gar von diesen positive oder negative Handlungen bei ihrer Ausü- bung oben gedachter Rechte zu begehren c), deren Verweigerung jedoch als Rechtsverletzung in der Regel nicht zu betrachten ist. Auch können in manchen, wenn gleich souverainen Staaten,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_voelkerrecht01_1821
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_voelkerrecht01_1821/147
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Europäisches Völkerrecht. Bd. 1. Stuttgart, 1821, S. 141. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_voelkerrecht01_1821/147>, abgerufen am 20.03.2019.