Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kölliker, Albert von: Entwicklungsgeschichte des Menschen und der höheren Thiere. Leipzig, 1861.

Bild:
<< vorherige Seite
Vierunddreissigste Vorlesung.
V. Entwicklung des Darmsystems.
A. Entwicklung des Darmkanales.

Meine Herren! In der Bildungsgeschichte der einzelnen OrganeRückblick auf
die erste Bildung
des Darmes.

bei der Entwicklung des Darmkanales angelangt, erlaube ich mir
zuvörderst Sie daran zu erinnern, dass ich Ihnen schon im allgemei-
nen Theile die allererste Anlage des Verdauungsapparates ausführ-
lich geschildert habe (Vorl. XIV). Sie haben damals erfahren, wie
im Bereiche der Embryonalanlage das innere Keimblatt oder Darm-
drüsenblatt
unter Betheiligung einer Schicht des mittleren Keim-
blattes, der Darmfaserplatte, nach und nach vom Dottersacke
sich abschnürt und anfangs zu einer Halbrinne, bald aber zu einem
vorn und hinten geschlossenen Rohre sich gestaltet. Dass dieses
Rohr oder die Anlage des Darmes endlich ganz vom Dottersacke sich
ablöst und mit einer vorderen und hinteren Oeffnung sich versieht,
ist ebenfalls schon beschrieben worden und können wir uns mithin
gleich zur Betrachtung der weiteren Entwicklung des Darmkanales
wenden, indem wir den in den Figg. 47, 4 und 51 dargestellten Zu-
stand als Ausgangspunct nehmen. Vorher ist jedoch noch die Glie-
derung des embryonalen Darmkanales noch etwas einlässlicher zu
besprechen als es in früheren Stunden geschah.

Fasst man die allerersten Zustände des Darmkanales ins Auge,Abschnitte des
embryonalen
Darmes.

wie sie die Figg. 45 und 47, 2 darstellen, so ergibt sich als zweck-
mässigste Eintheilung des Darmes die gang und gäbe in Munddarm
(Rathke), Mitteldarm (Wolff) und Afterdarm (Rathke). Aus
dem Munddarme, der auch Anfangsdarm heisst, gestaltet sich, wenn
man die hier stattfindende Einstülpung von aussen dazu nimmt, die
Mund- und Rachenhöhle, sowie die Speiseröhre sammt dem Magen

Vierunddreissigste Vorlesung.
V. Entwicklung des Darmsystems.
A. Entwicklung des Darmkanales.

Meine Herren! In der Bildungsgeschichte der einzelnen OrganeRückblick auf
die erste Bildung
des Darmes.

bei der Entwicklung des Darmkanales angelangt, erlaube ich mir
zuvörderst Sie daran zu erinnern, dass ich Ihnen schon im allgemei-
nen Theile die allererste Anlage des Verdauungsapparates ausführ-
lich geschildert habe (Vorl. XIV). Sie haben damals erfahren, wie
im Bereiche der Embryonalanlage das innere Keimblatt oder Darm-
drüsenblatt
unter Betheiligung einer Schicht des mittleren Keim-
blattes, der Darmfaserplatte, nach und nach vom Dottersacke
sich abschnürt und anfangs zu einer Halbrinne, bald aber zu einem
vorn und hinten geschlossenen Rohre sich gestaltet. Dass dieses
Rohr oder die Anlage des Darmes endlich ganz vom Dottersacke sich
ablöst und mit einer vorderen und hinteren Oeffnung sich versieht,
ist ebenfalls schon beschrieben worden und können wir uns mithin
gleich zur Betrachtung der weiteren Entwicklung des Darmkanales
wenden, indem wir den in den Figg. 47, 4 und 51 dargestellten Zu-
stand als Ausgangspunct nehmen. Vorher ist jedoch noch die Glie-
derung des embryonalen Darmkanales noch etwas einlässlicher zu
besprechen als es in früheren Stunden geschah.

Fasst man die allerersten Zustände des Darmkanales ins Auge,Abschnitte des
embryonalen
Darmes.

wie sie die Figg. 45 und 47, 2 darstellen, so ergibt sich als zweck-
mässigste Eintheilung des Darmes die gang und gäbe in Munddarm
(Rathke), Mitteldarm (Wolff) und Afterdarm (Rathke). Aus
dem Munddarme, der auch Anfangsdarm heisst, gestaltet sich, wenn
man die hier stattfindende Einstülpung von aussen dazu nimmt, die
Mund- und Rachenhöhle, sowie die Speiseröhre sammt dem Magen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0367" n="[351]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Vierunddreissigste Vorlesung.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head>V. Entwicklung des Darmsystems.</head><lb/>
          <div n="2">
            <head>A. <hi rendition="#g">Entwicklung des Darmkanales</hi>.</head><lb/>
            <p>Meine Herren! In der Bildungsgeschichte der einzelnen Organe<note place="right">Rückblick auf<lb/>
die erste Bildung<lb/>
des Darmes.</note><lb/>
bei der Entwicklung des Darmkanales angelangt, erlaube ich mir<lb/>
zuvörderst Sie daran zu erinnern, dass ich Ihnen schon im allgemei-<lb/>
nen Theile die allererste Anlage des Verdauungsapparates ausführ-<lb/>
lich geschildert habe (Vorl. XIV). Sie haben damals erfahren, wie<lb/>
im Bereiche der Embryonalanlage das innere Keimblatt oder <hi rendition="#g">Darm-<lb/>
drüsenblatt</hi> unter Betheiligung einer Schicht des mittleren Keim-<lb/>
blattes, der <hi rendition="#g">Darmfaserplatte</hi>, nach und nach vom Dottersacke<lb/>
sich abschnürt und anfangs zu einer Halbrinne, bald aber zu einem<lb/>
vorn und hinten geschlossenen Rohre sich gestaltet. Dass dieses<lb/>
Rohr oder die Anlage des Darmes endlich ganz vom Dottersacke sich<lb/>
ablöst und mit einer vorderen und hinteren Oeffnung sich versieht,<lb/>
ist ebenfalls schon beschrieben worden und können wir uns mithin<lb/>
gleich zur Betrachtung der weiteren Entwicklung des Darmkanales<lb/>
wenden, indem wir den in den Figg. 47, 4 und 51 dargestellten Zu-<lb/>
stand als Ausgangspunct nehmen. Vorher ist jedoch noch die Glie-<lb/>
derung des embryonalen Darmkanales noch etwas einlässlicher zu<lb/>
besprechen als es in früheren Stunden geschah.</p><lb/>
            <p>Fasst man die allerersten Zustände des Darmkanales ins Auge,<note place="right">Abschnitte des<lb/>
embryonalen<lb/>
Darmes.</note><lb/>
wie sie die Figg. 45 und 47, 2 darstellen, so ergibt sich als zweck-<lb/>
mässigste Eintheilung des Darmes die gang und gäbe in <hi rendition="#g">Munddarm</hi><lb/>
(<hi rendition="#k">Rathke</hi>), <hi rendition="#g">Mitteldarm</hi> (<hi rendition="#k">Wolff</hi>) und <hi rendition="#g">Afterdarm</hi> (<hi rendition="#k">Rathke</hi>). Aus<lb/>
dem Munddarme, der auch Anfangsdarm heisst, gestaltet sich, wenn<lb/>
man die hier stattfindende Einstülpung von aussen dazu nimmt, die<lb/>
Mund- und Rachenhöhle, sowie die Speiseröhre sammt dem Magen<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[351]/0367] Vierunddreissigste Vorlesung. V. Entwicklung des Darmsystems. A. Entwicklung des Darmkanales. Meine Herren! In der Bildungsgeschichte der einzelnen Organe bei der Entwicklung des Darmkanales angelangt, erlaube ich mir zuvörderst Sie daran zu erinnern, dass ich Ihnen schon im allgemei- nen Theile die allererste Anlage des Verdauungsapparates ausführ- lich geschildert habe (Vorl. XIV). Sie haben damals erfahren, wie im Bereiche der Embryonalanlage das innere Keimblatt oder Darm- drüsenblatt unter Betheiligung einer Schicht des mittleren Keim- blattes, der Darmfaserplatte, nach und nach vom Dottersacke sich abschnürt und anfangs zu einer Halbrinne, bald aber zu einem vorn und hinten geschlossenen Rohre sich gestaltet. Dass dieses Rohr oder die Anlage des Darmes endlich ganz vom Dottersacke sich ablöst und mit einer vorderen und hinteren Oeffnung sich versieht, ist ebenfalls schon beschrieben worden und können wir uns mithin gleich zur Betrachtung der weiteren Entwicklung des Darmkanales wenden, indem wir den in den Figg. 47, 4 und 51 dargestellten Zu- stand als Ausgangspunct nehmen. Vorher ist jedoch noch die Glie- derung des embryonalen Darmkanales noch etwas einlässlicher zu besprechen als es in früheren Stunden geschah. Rückblick auf die erste Bildung des Darmes. Fasst man die allerersten Zustände des Darmkanales ins Auge, wie sie die Figg. 45 und 47, 2 darstellen, so ergibt sich als zweck- mässigste Eintheilung des Darmes die gang und gäbe in Munddarm (Rathke), Mitteldarm (Wolff) und Afterdarm (Rathke). Aus dem Munddarme, der auch Anfangsdarm heisst, gestaltet sich, wenn man die hier stattfindende Einstülpung von aussen dazu nimmt, die Mund- und Rachenhöhle, sowie die Speiseröhre sammt dem Magen Abschnitte des embryonalen Darmes.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/koelliker_entwicklungs_1861
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/koelliker_entwicklungs_1861/367
Zitationshilfe: Kölliker, Albert von: Entwicklungsgeschichte des Menschen und der höheren Thiere. Leipzig, 1861, S. [351]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/koelliker_entwicklungs_1861/367>, abgerufen am 24.03.2019.