Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lambert, Johann Heinrich: Anlage zur Architectonic. Bd. 2. Riga, 1771.

Bild:
<< vorherige Seite
Vierter Theil.
Die Größe.


Zwey und zwanzigstes Hauptstück.
Das Allgemeine der Größe.
§. 679.

Das Bishergesagte betrifft überhaupt das, was
wir die Beschaffenheit nennen können, so
fern wir diese der Größe entgegen setzen.
Wir werden demnach nun die Einheit, die
damit verwandten Begriffe, und was davon abhängt,
besonders vornehmen, und die Dinge, oder überhaupt
das Gedenkbare in Absicht auf die Größe betrachten.
Man wird aus dem §. 56. sehen, daß diese Betrach-
tung die zweyte Columne der in dem §. 53. vorgeleg-
ten Tabelle, und demnach überhaupt das betrifft,
was wir daselbst (§. 56.) die allgemeine Mathesis
und das Organon quantorum genennet haben. Damit
werden wir uns nun in diesem und folgenden Haupt-
stücken beschäfftigen, und hier damit anfangen, diese
beyden Begriffe ausführlicher zu entwickeln, wohin
folgende Anmerkungen dienen, die wir voraus schicken.

§. 680.

Es ist in der gelehrten Welt längst schon üblich,
die sogenannte angewandte Mathesin je länger je
mehr mit neuen Theilen zu bereichern, und die

Schwie-
Vierter Theil.
Die Groͤße.


Zwey und zwanzigſtes Hauptſtuͤck.
Das Allgemeine der Groͤße.
§. 679.

Das Bishergeſagte betrifft uͤberhaupt das, was
wir die Beſchaffenheit nennen koͤnnen, ſo
fern wir dieſe der Groͤße entgegen ſetzen.
Wir werden demnach nun die Einheit, die
damit verwandten Begriffe, und was davon abhaͤngt,
beſonders vornehmen, und die Dinge, oder uͤberhaupt
das Gedenkbare in Abſicht auf die Groͤße betrachten.
Man wird aus dem §. 56. ſehen, daß dieſe Betrach-
tung die zweyte Columne der in dem §. 53. vorgeleg-
ten Tabelle, und demnach uͤberhaupt das betrifft,
was wir daſelbſt (§. 56.) die allgemeine Matheſis
und das Organon quantorum genennet haben. Damit
werden wir uns nun in dieſem und folgenden Haupt-
ſtuͤcken beſchaͤfftigen, und hier damit anfangen, dieſe
beyden Begriffe ausfuͤhrlicher zu entwickeln, wohin
folgende Anmerkungen dienen, die wir voraus ſchicken.

§. 680.

Es iſt in der gelehrten Welt laͤngſt ſchon uͤblich,
die ſogenannte angewandte Matheſin je laͤnger je
mehr mit neuen Theilen zu bereichern, und die

Schwie-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0309" n="301"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Vierter Theil.<lb/><hi rendition="#g">Die Gro&#x0364;ße</hi>.</hi><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Zwey und zwanzig&#x017F;tes Haupt&#x017F;tu&#x0364;ck.<lb/>
Das Allgemeine der Gro&#x0364;ße.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 679.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>as Bisherge&#x017F;agte betrifft u&#x0364;berhaupt das, was<lb/>
wir die <hi rendition="#fr">Be&#x017F;chaffenheit</hi> nennen ko&#x0364;nnen, &#x017F;o<lb/>
fern wir die&#x017F;e der <hi rendition="#fr">Gro&#x0364;ße</hi> entgegen &#x017F;etzen.<lb/>
Wir werden demnach nun die <hi rendition="#fr">Einheit,</hi> die<lb/>
damit verwandten Begriffe, und was davon abha&#x0364;ngt,<lb/>
be&#x017F;onders vornehmen, und die Dinge, oder u&#x0364;berhaupt<lb/>
das Gedenkbare in Ab&#x017F;icht auf die <hi rendition="#fr">Gro&#x0364;ße</hi> betrachten.<lb/>
Man wird aus dem §. 56. &#x017F;ehen, daß die&#x017F;e Betrach-<lb/>
tung die zweyte Columne der in dem §. 53. vorgeleg-<lb/>
ten Tabelle, und demnach u&#x0364;berhaupt das betrifft,<lb/>
was wir da&#x017F;elb&#x017F;t (§. 56.) die <hi rendition="#fr">allgemeine</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Mathe&#x017F;is</hi></hi><lb/>
und das <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Organon quantorum</hi></hi> genennet haben. Damit<lb/>
werden wir uns nun in die&#x017F;em und folgenden Haupt-<lb/>
&#x017F;tu&#x0364;cken be&#x017F;cha&#x0364;fftigen, und hier damit anfangen, die&#x017F;e<lb/>
beyden Begriffe ausfu&#x0364;hrlicher zu entwickeln, wohin<lb/>
folgende Anmerkungen dienen, die wir voraus &#x017F;chicken.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 680.</head><lb/>
            <p>Es i&#x017F;t in der gelehrten Welt la&#x0364;ng&#x017F;t &#x017F;chon u&#x0364;blich,<lb/>
die &#x017F;ogenannte <hi rendition="#fr">angewandte Mathe&#x017F;in</hi> je la&#x0364;nger je<lb/>
mehr mit neuen Theilen zu bereichern, und die<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Schwie-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[301/0309] Vierter Theil. Die Groͤße. Zwey und zwanzigſtes Hauptſtuͤck. Das Allgemeine der Groͤße. §. 679. Das Bishergeſagte betrifft uͤberhaupt das, was wir die Beſchaffenheit nennen koͤnnen, ſo fern wir dieſe der Groͤße entgegen ſetzen. Wir werden demnach nun die Einheit, die damit verwandten Begriffe, und was davon abhaͤngt, beſonders vornehmen, und die Dinge, oder uͤberhaupt das Gedenkbare in Abſicht auf die Groͤße betrachten. Man wird aus dem §. 56. ſehen, daß dieſe Betrach- tung die zweyte Columne der in dem §. 53. vorgeleg- ten Tabelle, und demnach uͤberhaupt das betrifft, was wir daſelbſt (§. 56.) die allgemeine Matheſis und das Organon quantorum genennet haben. Damit werden wir uns nun in dieſem und folgenden Haupt- ſtuͤcken beſchaͤfftigen, und hier damit anfangen, dieſe beyden Begriffe ausfuͤhrlicher zu entwickeln, wohin folgende Anmerkungen dienen, die wir voraus ſchicken. §. 680. Es iſt in der gelehrten Welt laͤngſt ſchon uͤblich, die ſogenannte angewandte Matheſin je laͤnger je mehr mit neuen Theilen zu bereichern, und die Schwie-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_architectonic02_1771
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_architectonic02_1771/309
Zitationshilfe: Lambert, Johann Heinrich: Anlage zur Architectonic. Bd. 2. Riga, 1771, S. 301. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_architectonic02_1771/309>, abgerufen am 19.11.2019.