Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lambert, Johann Heinrich: Anlage zur Architectonic. Bd. 2. Riga, 1771.

Bild:
<< vorherige Seite
Das Endliche und das Unendliche.
§. 918.

Jn die zweyte Classe rechnen wir diejenigen Reihen,
die einen Anfang haben, und diese sind gewöhnlich
divergirend. Wir finden auf der Erdfläche häufige
und sehr verschiedene Beyspiele davon, in der Ver-
mehrung des menschlichen Geschlechtes, einzeler Völ-
ker und Familien, der Thiere, der Pflanzen. Selbst
auch eine irgend entstandene Bewegung verbreitet sich
in die anliegende Körper, so wie sich in der Jntelle-
ctualwelt Meynungen, Gedenkensarten, Erkenntnisse,
Gerüchte und Moden ausbreiten. Viele von solchen
Reihen werden durch das Divergiren in jeden Thei-
len schwächer, und bey allen rührt der Anfang von
einer äußern Ursache her, so wie auch äußere und in-
nere Ursachen dem Divergiren entweder durchaus oder
in einzeln Theilen ein Ende machen, und die Reihe
unterbrechen, oder in eine andere verwandeln.

§. 919.

Jn die dritte Classe können wir die Veränderungs-
reihen rechnen, die zunehmen, bis sie ihr Maximum,
ihre höchste Periode erreichen, und von da an wieder
abnehmen, dafern sie nicht aufs neue belebt oder ver-
stärkt werden. Man wird ohne Mühe das Wachs-
thum jeder einzeln Menschen, Thiere, Pflanzen,
Staaten, Erkenntnisse, Sprachen etc. hieher rechnen
können. Hängen aber solche Reihen von periodischen
Ursachen ab, wie die jährliche und tägliche Verände-
rung der Wärme, so haben sie wechselsweise ein Ma-
ximum
und ein Minimum, welches sich, wenn man
von zufälligen Ursachen abstrahirt, nach der periodi-
schen Ursache richtet.

§. 920.
Das Endliche und das Unendliche.
§. 918.

Jn die zweyte Claſſe rechnen wir diejenigen Reihen,
die einen Anfang haben, und dieſe ſind gewoͤhnlich
divergirend. Wir finden auf der Erdflaͤche haͤufige
und ſehr verſchiedene Beyſpiele davon, in der Ver-
mehrung des menſchlichen Geſchlechtes, einzeler Voͤl-
ker und Familien, der Thiere, der Pflanzen. Selbſt
auch eine irgend entſtandene Bewegung verbreitet ſich
in die anliegende Koͤrper, ſo wie ſich in der Jntelle-
ctualwelt Meynungen, Gedenkensarten, Erkenntniſſe,
Geruͤchte und Moden ausbreiten. Viele von ſolchen
Reihen werden durch das Divergiren in jeden Thei-
len ſchwaͤcher, und bey allen ruͤhrt der Anfang von
einer aͤußern Urſache her, ſo wie auch aͤußere und in-
nere Urſachen dem Divergiren entweder durchaus oder
in einzeln Theilen ein Ende machen, und die Reihe
unterbrechen, oder in eine andere verwandeln.

§. 919.

Jn die dritte Claſſe koͤnnen wir die Veraͤnderungs-
reihen rechnen, die zunehmen, bis ſie ihr Maximum,
ihre hoͤchſte Periode erreichen, und von da an wieder
abnehmen, dafern ſie nicht aufs neue belebt oder ver-
ſtaͤrkt werden. Man wird ohne Muͤhe das Wachs-
thum jeder einzeln Menſchen, Thiere, Pflanzen,
Staaten, Erkenntniſſe, Sprachen ꝛc. hieher rechnen
koͤnnen. Haͤngen aber ſolche Reihen von periodiſchen
Urſachen ab, wie die jaͤhrliche und taͤgliche Veraͤnde-
rung der Waͤrme, ſo haben ſie wechſelsweiſe ein Ma-
ximum
und ein Minimum, welches ſich, wenn man
von zufaͤlligen Urſachen abſtrahirt, nach der periodi-
ſchen Urſache richtet.

§. 920.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0565" n="557"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das Endliche und das Unendliche.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 918.</head><lb/>
            <p>Jn die zweyte Cla&#x017F;&#x017F;e rechnen wir diejenigen Reihen,<lb/>
die einen Anfang haben, und die&#x017F;e &#x017F;ind gewo&#x0364;hnlich<lb/>
divergirend. Wir finden auf der Erdfla&#x0364;che ha&#x0364;ufige<lb/>
und &#x017F;ehr ver&#x017F;chiedene Bey&#x017F;piele davon, in der Ver-<lb/>
mehrung des men&#x017F;chlichen Ge&#x017F;chlechtes, einzeler Vo&#x0364;l-<lb/>
ker und Familien, der Thiere, der Pflanzen. Selb&#x017F;t<lb/>
auch eine irgend ent&#x017F;tandene Bewegung verbreitet &#x017F;ich<lb/>
in die anliegende Ko&#x0364;rper, &#x017F;o wie &#x017F;ich in der Jntelle-<lb/>
ctualwelt Meynungen, Gedenkensarten, Erkenntni&#x017F;&#x017F;e,<lb/>
Geru&#x0364;chte und Moden ausbreiten. Viele von &#x017F;olchen<lb/>
Reihen werden durch das Divergiren in jeden Thei-<lb/>
len &#x017F;chwa&#x0364;cher, und bey allen ru&#x0364;hrt der Anfang von<lb/>
einer a&#x0364;ußern Ur&#x017F;ache her, &#x017F;o wie auch a&#x0364;ußere und in-<lb/>
nere Ur&#x017F;achen dem Divergiren entweder durchaus oder<lb/>
in einzeln Theilen ein Ende machen, und die Reihe<lb/>
unterbrechen, oder in eine andere verwandeln.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 919.</head><lb/>
            <p>Jn die dritte Cla&#x017F;&#x017F;e ko&#x0364;nnen wir die Vera&#x0364;nderungs-<lb/>
reihen rechnen, die zunehmen, bis &#x017F;ie ihr <hi rendition="#aq">Maximum,</hi><lb/>
ihre ho&#x0364;ch&#x017F;te Periode erreichen, und von da an wieder<lb/>
abnehmen, dafern &#x017F;ie nicht aufs neue belebt oder ver-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;rkt werden. Man wird ohne Mu&#x0364;he das Wachs-<lb/>
thum jeder einzeln Men&#x017F;chen, Thiere, Pflanzen,<lb/>
Staaten, Erkenntni&#x017F;&#x017F;e, Sprachen &#xA75B;c. hieher rechnen<lb/>
ko&#x0364;nnen. Ha&#x0364;ngen aber &#x017F;olche Reihen von periodi&#x017F;chen<lb/>
Ur&#x017F;achen ab, wie die ja&#x0364;hrliche und ta&#x0364;gliche Vera&#x0364;nde-<lb/>
rung der Wa&#x0364;rme, &#x017F;o haben &#x017F;ie wech&#x017F;elswei&#x017F;e ein <hi rendition="#aq">Ma-<lb/>
ximum</hi> und ein <hi rendition="#aq">Minimum</hi>, welches &#x017F;ich, wenn man<lb/>
von zufa&#x0364;lligen Ur&#x017F;achen ab&#x017F;trahirt, nach der periodi-<lb/>
&#x017F;chen Ur&#x017F;ache richtet.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">§. 920.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[557/0565] Das Endliche und das Unendliche. §. 918. Jn die zweyte Claſſe rechnen wir diejenigen Reihen, die einen Anfang haben, und dieſe ſind gewoͤhnlich divergirend. Wir finden auf der Erdflaͤche haͤufige und ſehr verſchiedene Beyſpiele davon, in der Ver- mehrung des menſchlichen Geſchlechtes, einzeler Voͤl- ker und Familien, der Thiere, der Pflanzen. Selbſt auch eine irgend entſtandene Bewegung verbreitet ſich in die anliegende Koͤrper, ſo wie ſich in der Jntelle- ctualwelt Meynungen, Gedenkensarten, Erkenntniſſe, Geruͤchte und Moden ausbreiten. Viele von ſolchen Reihen werden durch das Divergiren in jeden Thei- len ſchwaͤcher, und bey allen ruͤhrt der Anfang von einer aͤußern Urſache her, ſo wie auch aͤußere und in- nere Urſachen dem Divergiren entweder durchaus oder in einzeln Theilen ein Ende machen, und die Reihe unterbrechen, oder in eine andere verwandeln. §. 919. Jn die dritte Claſſe koͤnnen wir die Veraͤnderungs- reihen rechnen, die zunehmen, bis ſie ihr Maximum, ihre hoͤchſte Periode erreichen, und von da an wieder abnehmen, dafern ſie nicht aufs neue belebt oder ver- ſtaͤrkt werden. Man wird ohne Muͤhe das Wachs- thum jeder einzeln Menſchen, Thiere, Pflanzen, Staaten, Erkenntniſſe, Sprachen ꝛc. hieher rechnen koͤnnen. Haͤngen aber ſolche Reihen von periodiſchen Urſachen ab, wie die jaͤhrliche und taͤgliche Veraͤnde- rung der Waͤrme, ſo haben ſie wechſelsweiſe ein Ma- ximum und ein Minimum, welches ſich, wenn man von zufaͤlligen Urſachen abſtrahirt, nach der periodi- ſchen Urſache richtet. §. 920.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_architectonic02_1771
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_architectonic02_1771/565
Zitationshilfe: Lambert, Johann Heinrich: Anlage zur Architectonic. Bd. 2. Riga, 1771, S. 557. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_architectonic02_1771/565>, abgerufen am 21.08.2019.