Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lambert, Johann Heinrich: Neues Organon. Bd. 1. Leipzig, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite

VI. Hauptstück,
erfordern. (§. 219.) Die Folge, die wir nun aus
allem diesem ziehen, ist, daß identische Sätze in
jeden Wissenschaften eine besondre Klasse aus-
machen, und unter sich auf eine unmittelbare,
und von den übrigen Sätzen unabhängende
Art, verflochten sind.
Denn sind die Vordersätze
identisch, so ist es der Schlußsatz auch, und ein iden-
tischer Schlußsatz kann hinwiederum nur aus identi-
schen Vordersätzen fließen, oder man muß wenigstens
von nicht identischen Sätzen so viele zusammenneh-
men, daß der Begriff, den man dadurch bestimmt,
mit einem andern vorgegebenen Begriffe identisch
werde, und der daraus entstehende Satz als Vor-
dersatz dienen könne, wenn der Schlußsatz identisch
seyn soll. Es ist demnach offenbar, daß wenn in
einer Wissenschaft identische Sätze vorkommen sollen,
schon unter den ersten Grundsätzen sich solche finden
müssen.

§. 374.

Hieraus folgt ferner, daß, wenn ein identi-
scher Satz directe bewiesen ist, derselbe umge-
kehrt, ohne viele Mühe, bewiesen werden könne.

Denn da die Vordersätze in dem Beweis identisch
sind, so dürfen sie nur umgekehrt werden. Z. E.
Der letzte Schluß im directen Beweise sey:

M ist B
A ist M
A ist B.

so sind die Vordersätze identisch, folglich läßt sich
ohne weiteres der Schluß machen:

M ist A
B ist M
B ist A
und

VI. Hauptſtuͤck,
erfordern. (§. 219.) Die Folge, die wir nun aus
allem dieſem ziehen, iſt, daß identiſche Saͤtze in
jeden Wiſſenſchaften eine beſondre Klaſſe aus-
machen, und unter ſich auf eine unmittelbare,
und von den uͤbrigen Saͤtzen unabhaͤngende
Art, verflochten ſind.
Denn ſind die Vorderſaͤtze
identiſch, ſo iſt es der Schlußſatz auch, und ein iden-
tiſcher Schlußſatz kann hinwiederum nur aus identi-
ſchen Vorderſaͤtzen fließen, oder man muß wenigſtens
von nicht identiſchen Saͤtzen ſo viele zuſammenneh-
men, daß der Begriff, den man dadurch beſtimmt,
mit einem andern vorgegebenen Begriffe identiſch
werde, und der daraus entſtehende Satz als Vor-
derſatz dienen koͤnne, wenn der Schlußſatz identiſch
ſeyn ſoll. Es iſt demnach offenbar, daß wenn in
einer Wiſſenſchaft identiſche Saͤtze vorkommen ſollen,
ſchon unter den erſten Grundſaͤtzen ſich ſolche finden
muͤſſen.

§. 374.

Hieraus folgt ferner, daß, wenn ein identi-
ſcher Satz directe bewieſen iſt, derſelbe umge-
kehrt, ohne viele Muͤhe, bewieſen werden koͤnne.

Denn da die Vorderſaͤtze in dem Beweis identiſch
ſind, ſo duͤrfen ſie nur umgekehrt werden. Z. E.
Der letzte Schluß im directen Beweiſe ſey:

M iſt B
A iſt M
A iſt B.

ſo ſind die Vorderſaͤtze identiſch, folglich laͤßt ſich
ohne weiteres der Schluß machen:

M iſt A
B iſt M
B iſt A
und
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0264" n="242"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">VI.</hi> Haupt&#x017F;tu&#x0364;ck,</hi></fw><lb/>
erfordern. (§. 219.) Die Folge, die wir nun aus<lb/>
allem die&#x017F;em ziehen, i&#x017F;t, <hi rendition="#fr">daß identi&#x017F;che Sa&#x0364;tze in<lb/>
jeden Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften eine be&#x017F;ondre Kla&#x017F;&#x017F;e aus-<lb/>
machen, und unter &#x017F;ich auf eine unmittelbare,<lb/>
und von den u&#x0364;brigen Sa&#x0364;tzen unabha&#x0364;ngende<lb/>
Art, verflochten &#x017F;ind.</hi> Denn &#x017F;ind die Vorder&#x017F;a&#x0364;tze<lb/>
identi&#x017F;ch, &#x017F;o i&#x017F;t es der Schluß&#x017F;atz auch, und ein iden-<lb/>
ti&#x017F;cher Schluß&#x017F;atz kann hinwiederum nur aus identi-<lb/>
&#x017F;chen Vorder&#x017F;a&#x0364;tzen fließen, oder man muß wenig&#x017F;tens<lb/>
von nicht identi&#x017F;chen Sa&#x0364;tzen &#x017F;o viele zu&#x017F;ammenneh-<lb/>
men, daß der Begriff, den man dadurch be&#x017F;timmt,<lb/>
mit einem andern vorgegebenen Begriffe identi&#x017F;ch<lb/>
werde, und der daraus ent&#x017F;tehende Satz als Vor-<lb/>
der&#x017F;atz dienen ko&#x0364;nne, wenn der Schluß&#x017F;atz identi&#x017F;ch<lb/>
&#x017F;eyn &#x017F;oll. Es i&#x017F;t demnach offenbar, daß wenn in<lb/>
einer Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft identi&#x017F;che Sa&#x0364;tze vorkommen &#x017F;ollen,<lb/>
&#x017F;chon unter den er&#x017F;ten Grund&#x017F;a&#x0364;tzen &#x017F;ich &#x017F;olche finden<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 374.</head><lb/>
            <p>Hieraus folgt ferner, <hi rendition="#fr">daß, wenn ein identi-<lb/>
&#x017F;cher Satz directe bewie&#x017F;en i&#x017F;t, der&#x017F;elbe umge-<lb/>
kehrt, ohne viele Mu&#x0364;he, bewie&#x017F;en werden ko&#x0364;nne.</hi><lb/>
Denn da die Vorder&#x017F;a&#x0364;tze in dem Beweis identi&#x017F;ch<lb/>
&#x017F;ind, &#x017F;o du&#x0364;rfen &#x017F;ie nur umgekehrt werden. Z. E.<lb/>
Der letzte Schluß im directen Bewei&#x017F;e &#x017F;ey:</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">M</hi> i&#x017F;t <hi rendition="#aq">B</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">A</hi> i&#x017F;t <hi rendition="#aq">M</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">A</hi> i&#x017F;t <hi rendition="#aq">B.</hi></item>
            </list><lb/>
            <p>&#x017F;o &#x017F;ind die Vorder&#x017F;a&#x0364;tze identi&#x017F;ch, folglich la&#x0364;ßt &#x017F;ich<lb/>
ohne weiteres der Schluß machen:</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">M</hi> i&#x017F;t <hi rendition="#aq">A</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">B</hi> i&#x017F;t <hi rendition="#aq">M</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">B</hi> i&#x017F;t <hi rendition="#aq">A</hi></item>
            </list><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[242/0264] VI. Hauptſtuͤck, erfordern. (§. 219.) Die Folge, die wir nun aus allem dieſem ziehen, iſt, daß identiſche Saͤtze in jeden Wiſſenſchaften eine beſondre Klaſſe aus- machen, und unter ſich auf eine unmittelbare, und von den uͤbrigen Saͤtzen unabhaͤngende Art, verflochten ſind. Denn ſind die Vorderſaͤtze identiſch, ſo iſt es der Schlußſatz auch, und ein iden- tiſcher Schlußſatz kann hinwiederum nur aus identi- ſchen Vorderſaͤtzen fließen, oder man muß wenigſtens von nicht identiſchen Saͤtzen ſo viele zuſammenneh- men, daß der Begriff, den man dadurch beſtimmt, mit einem andern vorgegebenen Begriffe identiſch werde, und der daraus entſtehende Satz als Vor- derſatz dienen koͤnne, wenn der Schlußſatz identiſch ſeyn ſoll. Es iſt demnach offenbar, daß wenn in einer Wiſſenſchaft identiſche Saͤtze vorkommen ſollen, ſchon unter den erſten Grundſaͤtzen ſich ſolche finden muͤſſen. §. 374. Hieraus folgt ferner, daß, wenn ein identi- ſcher Satz directe bewieſen iſt, derſelbe umge- kehrt, ohne viele Muͤhe, bewieſen werden koͤnne. Denn da die Vorderſaͤtze in dem Beweis identiſch ſind, ſo duͤrfen ſie nur umgekehrt werden. Z. E. Der letzte Schluß im directen Beweiſe ſey: M iſt B A iſt M A iſt B. ſo ſind die Vorderſaͤtze identiſch, folglich laͤßt ſich ohne weiteres der Schluß machen: M iſt A B iſt M B iſt A und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_organon01_1764
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_organon01_1764/264
Zitationshilfe: Lambert, Johann Heinrich: Neues Organon. Bd. 1. Leipzig, 1764, S. 242. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_organon01_1764/264>, abgerufen am 13.10.2019.