Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lambert, Johann Heinrich: Neues Organon. Bd. 1. Leipzig, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite
oder für sich gedenkbaren Begriffen.
§. 36.

Es bleibt daher allerdings, was Locke bereits
angemerkt hat, eine kleine Zahl einfacher Begriffe,
die allgemeine Verhältnisse und Modificationen zu-
lassen, und diese sind:

1. Die Ausdehnung.
2. Die Solidität.
3. Die Bewegung.
4. Die Existenz.
5. Die Dauer und Succession.
6. Die Einheit.
7. Das Bewußtseyn.
8. Die Kraft zu bewegen.
9. Das Wollen etc.
§. 37.

Es ist unnöthig, hier besonders anzumerken, wel-
cher Modificationen, Verhältnisse und Verbindungen
diese einfache Begriffe fähig sind, und wie weit sie
reichen. Wir haben bereits vorhin, da wir jeden
besonders betrachtet, angezeigt, wie sie uns einige
Wissenschaften angeben, die im strengsten Verstande
a priori sind, dahin nämlich die Arithmetik, Geome-
trie, Chronometrie, Phoronomie, und Logik gehört,
und dahin wir auch die Alethiologie, die Lehre des
Möglichen und Nothwendigen etc. rechnen können. Die
Dynamik lassen wir dermalen noch unbestimmt, und
so auch verschiedne specialere Theile, die sich aus die-
sen ergeben, und wobey man etwann nur einige Er-
fahrungssätze zu Hülfe nehmen muß.

§. 38.

Wir müssen aber darüber, daß wir die bisher
ausgesuchten Begriffe einfach genennt haben, einige
Anmerkungen machen. Locke nennt sie eben so.
Hingegen scheint Leibnitz und Wolf davon abzuge-

hen,
oder fuͤr ſich gedenkbaren Begriffen.
§. 36.

Es bleibt daher allerdings, was Locke bereits
angemerkt hat, eine kleine Zahl einfacher Begriffe,
die allgemeine Verhaͤltniſſe und Modificationen zu-
laſſen, und dieſe ſind:

1. Die Ausdehnung.
2. Die Soliditaͤt.
3. Die Bewegung.
4. Die Exiſtenz.
5. Die Dauer und Succeſſion.
6. Die Einheit.
7. Das Bewußtſeyn.
8. Die Kraft zu bewegen.
9. Das Wollen ꝛc.
§. 37.

Es iſt unnoͤthig, hier beſonders anzumerken, wel-
cher Modificationen, Verhaͤltniſſe und Verbindungen
dieſe einfache Begriffe faͤhig ſind, und wie weit ſie
reichen. Wir haben bereits vorhin, da wir jeden
beſonders betrachtet, angezeigt, wie ſie uns einige
Wiſſenſchaften angeben, die im ſtrengſten Verſtande
a priori ſind, dahin naͤmlich die Arithmetik, Geome-
trie, Chronometrie, Phoronomie, und Logik gehoͤrt,
und dahin wir auch die Alethiologie, die Lehre des
Moͤglichen und Nothwendigen ꝛc. rechnen koͤnnen. Die
Dynamik laſſen wir dermalen noch unbeſtimmt, und
ſo auch verſchiedne ſpecialere Theile, die ſich aus die-
ſen ergeben, und wobey man etwann nur einige Er-
fahrungsſaͤtze zu Huͤlfe nehmen muß.

§. 38.

Wir muͤſſen aber daruͤber, daß wir die bisher
ausgeſuchten Begriffe einfach genennt haben, einige
Anmerkungen machen. Locke nennt ſie eben ſo.
Hingegen ſcheint Leibnitz und Wolf davon abzuge-

hen,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0499" n="477"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">oder fu&#x0364;r &#x017F;ich gedenkbaren Begriffen.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 36.</head><lb/>
            <p>Es bleibt daher allerdings, was <hi rendition="#fr">Locke</hi> bereits<lb/>
angemerkt hat, eine kleine Zahl einfacher Begriffe,<lb/>
die allgemeine Verha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;e und Modificationen zu-<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en, und die&#x017F;e &#x017F;ind:</p><lb/>
            <list>
              <item>1. Die <hi rendition="#fr">Ausdehnung.</hi></item><lb/>
              <item>2. Die <hi rendition="#fr">Solidita&#x0364;t.</hi></item><lb/>
              <item>3. Die <hi rendition="#fr">Bewegung.</hi></item><lb/>
              <item>4. Die <hi rendition="#fr">Exi&#x017F;tenz.</hi></item><lb/>
              <item>5. Die <hi rendition="#fr">Dauer</hi> und <hi rendition="#fr">Succe&#x017F;&#x017F;ion.</hi></item><lb/>
              <item>6. Die <hi rendition="#fr">Einheit.</hi></item><lb/>
              <item>7. Das <hi rendition="#fr">Bewußt&#x017F;eyn.</hi></item><lb/>
              <item>8. Die <hi rendition="#fr">Kraft zu bewegen.</hi></item><lb/>
              <item>9. Das <hi rendition="#fr">Wollen</hi> &#xA75B;c.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 37.</head><lb/>
            <p>Es i&#x017F;t unno&#x0364;thig, hier be&#x017F;onders anzumerken, wel-<lb/>
cher Modificationen, Verha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;e und Verbindungen<lb/>
die&#x017F;e einfache Begriffe fa&#x0364;hig &#x017F;ind, und wie weit &#x017F;ie<lb/>
reichen. Wir haben bereits vorhin, da wir jeden<lb/>
be&#x017F;onders betrachtet, angezeigt, wie &#x017F;ie uns einige<lb/>
Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften angeben, die im &#x017F;treng&#x017F;ten Ver&#x017F;tande<lb/><hi rendition="#aq">a priori</hi> &#x017F;ind, dahin na&#x0364;mlich die Arithmetik, Geome-<lb/>
trie, Chronometrie, Phoronomie, und Logik geho&#x0364;rt,<lb/>
und dahin wir auch die Alethiologie, die Lehre des<lb/>
Mo&#x0364;glichen und Nothwendigen &#xA75B;c. rechnen ko&#x0364;nnen. Die<lb/>
Dynamik la&#x017F;&#x017F;en wir dermalen noch unbe&#x017F;timmt, und<lb/>
&#x017F;o auch ver&#x017F;chiedne &#x017F;pecialere Theile, die &#x017F;ich aus die-<lb/>
&#x017F;en ergeben, und wobey man etwann nur einige Er-<lb/>
fahrungs&#x017F;a&#x0364;tze zu Hu&#x0364;lfe nehmen muß.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 38.</head><lb/>
            <p>Wir mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en aber daru&#x0364;ber, daß wir die bisher<lb/>
ausge&#x017F;uchten Begriffe <hi rendition="#fr">einfach</hi> genennt haben, einige<lb/>
Anmerkungen machen. <hi rendition="#fr">Locke</hi> nennt &#x017F;ie eben &#x017F;o.<lb/>
Hingegen &#x017F;cheint <hi rendition="#fr">Leibnitz</hi> und <hi rendition="#fr">Wolf</hi> davon abzuge-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">hen,</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[477/0499] oder fuͤr ſich gedenkbaren Begriffen. §. 36. Es bleibt daher allerdings, was Locke bereits angemerkt hat, eine kleine Zahl einfacher Begriffe, die allgemeine Verhaͤltniſſe und Modificationen zu- laſſen, und dieſe ſind: 1. Die Ausdehnung. 2. Die Soliditaͤt. 3. Die Bewegung. 4. Die Exiſtenz. 5. Die Dauer und Succeſſion. 6. Die Einheit. 7. Das Bewußtſeyn. 8. Die Kraft zu bewegen. 9. Das Wollen ꝛc. §. 37. Es iſt unnoͤthig, hier beſonders anzumerken, wel- cher Modificationen, Verhaͤltniſſe und Verbindungen dieſe einfache Begriffe faͤhig ſind, und wie weit ſie reichen. Wir haben bereits vorhin, da wir jeden beſonders betrachtet, angezeigt, wie ſie uns einige Wiſſenſchaften angeben, die im ſtrengſten Verſtande a priori ſind, dahin naͤmlich die Arithmetik, Geome- trie, Chronometrie, Phoronomie, und Logik gehoͤrt, und dahin wir auch die Alethiologie, die Lehre des Moͤglichen und Nothwendigen ꝛc. rechnen koͤnnen. Die Dynamik laſſen wir dermalen noch unbeſtimmt, und ſo auch verſchiedne ſpecialere Theile, die ſich aus die- ſen ergeben, und wobey man etwann nur einige Er- fahrungsſaͤtze zu Huͤlfe nehmen muß. §. 38. Wir muͤſſen aber daruͤber, daß wir die bisher ausgeſuchten Begriffe einfach genennt haben, einige Anmerkungen machen. Locke nennt ſie eben ſo. Hingegen ſcheint Leibnitz und Wolf davon abzuge- hen,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_organon01_1764
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_organon01_1764/499
Zitationshilfe: Lambert, Johann Heinrich: Neues Organon. Bd. 1. Leipzig, 1764, S. 477. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lambert_organon01_1764/499>, abgerufen am 20.01.2020.