Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lavater, Johann Caspar: Physiognomische Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe. Bd. 4. Leipzig u. a., 1778.

Bild:
<< vorherige Seite
Beylagen.
Beylage B. Zwey Profile eines mathematischen Kopfes.
[Abbildung]

Ob ähnlich? ob unähnlich? Jch weiß es nicht! Ganz zuverläßig, so wie er da ist, dieser
Kopf, durch Stirne, Nase, Auge, Umriß ein heller, denkender Kopf, der leicht und viel auffaßt,
und dennoch sehr fest hält. Jm bloßen Umrisse hat die Stirn noch mehr Feinheit und Kraft, Jdeen
zu ergreifen, zu verfolgen, und festzuhalten. Die Nase, das zu kleine Nasenloch ausgenommen, ist
sicherlich keines stüpiden Menschen. Der Mund voll Geist und Sinn. Das Ohr in 1 ist feiner als
in 2. Ruhe und Kälte, Leichtigkeit und Tiefblick .. ist auffallender Ausdruck von beyden Ganzen.

Bemerkt in nachstehendem Gesichte besonders die Lage und Form des Auges! die äußerste
Linie besonders von der Nasenspitze zum Kinne -- und zeigt mir noch einen Kästner!

[Abbildung]

Beylage
Beylagen.
Beylage B. Zwey Profile eines mathematiſchen Kopfes.
[Abbildung]

Ob aͤhnlich? ob unaͤhnlich? Jch weiß es nicht! Ganz zuverlaͤßig, ſo wie er da iſt, dieſer
Kopf, durch Stirne, Naſe, Auge, Umriß ein heller, denkender Kopf, der leicht und viel auffaßt,
und dennoch ſehr feſt haͤlt. Jm bloßen Umriſſe hat die Stirn noch mehr Feinheit und Kraft, Jdeen
zu ergreifen, zu verfolgen, und feſtzuhalten. Die Naſe, das zu kleine Naſenloch ausgenommen, iſt
ſicherlich keines ſtuͤpiden Menſchen. Der Mund voll Geiſt und Sinn. Das Ohr in 1 iſt feiner als
in 2. Ruhe und Kaͤlte, Leichtigkeit und Tiefblick .. iſt auffallender Ausdruck von beyden Ganzen.

Bemerkt in nachſtehendem Geſichte beſonders die Lage und Form des Auges! die aͤußerſte
Linie beſonders von der Naſenſpitze zum Kinne — und zeigt mir noch einen Kaͤſtner!

[Abbildung]

Beylage
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0453" n="375"/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Beylagen</hi>.<lb/>
Beylage <hi rendition="#aq">B.</hi> Zwey Profile eines mathemati&#x017F;chen Kopfes.</hi> </head><lb/>
              <figure/>
              <p>Ob a&#x0364;hnlich? ob una&#x0364;hnlich? Jch weiß es nicht! Ganz zuverla&#x0364;ßig, &#x017F;o wie er da i&#x017F;t, die&#x017F;er<lb/>
Kopf, durch Stirne, Na&#x017F;e, Auge, Umriß ein heller, denkender Kopf, der leicht und viel auffaßt,<lb/>
und dennoch &#x017F;ehr fe&#x017F;t ha&#x0364;lt. Jm bloßen Umri&#x017F;&#x017F;e hat die Stirn noch mehr Feinheit und Kraft, Jdeen<lb/>
zu ergreifen, zu verfolgen, und fe&#x017F;tzuhalten. Die Na&#x017F;e, das zu kleine Na&#x017F;enloch ausgenommen, i&#x017F;t<lb/>
&#x017F;icherlich keines &#x017F;tu&#x0364;piden Men&#x017F;chen. Der Mund voll Gei&#x017F;t und Sinn. Das Ohr in 1 i&#x017F;t feiner als<lb/>
in 2. Ruhe und Ka&#x0364;lte, Leichtigkeit und Tiefblick .. i&#x017F;t auffallender Ausdruck von beyden Ganzen.</p><lb/>
              <p>Bemerkt in nach&#x017F;tehendem Ge&#x017F;ichte be&#x017F;onders die Lage und Form des Auges! die a&#x0364;ußer&#x017F;te<lb/>
Linie be&#x017F;onders von der Na&#x017F;en&#x017F;pitze zum Kinne &#x2014; und zeigt mir noch <hi rendition="#fr">einen Ka&#x0364;&#x017F;tner!</hi></p><lb/>
              <figure/>
            </div>
            <fw place="bottom" type="catch">Beylage</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[375/0453] Beylagen. Beylage B. Zwey Profile eines mathematiſchen Kopfes. [Abbildung] Ob aͤhnlich? ob unaͤhnlich? Jch weiß es nicht! Ganz zuverlaͤßig, ſo wie er da iſt, dieſer Kopf, durch Stirne, Naſe, Auge, Umriß ein heller, denkender Kopf, der leicht und viel auffaßt, und dennoch ſehr feſt haͤlt. Jm bloßen Umriſſe hat die Stirn noch mehr Feinheit und Kraft, Jdeen zu ergreifen, zu verfolgen, und feſtzuhalten. Die Naſe, das zu kleine Naſenloch ausgenommen, iſt ſicherlich keines ſtuͤpiden Menſchen. Der Mund voll Geiſt und Sinn. Das Ohr in 1 iſt feiner als in 2. Ruhe und Kaͤlte, Leichtigkeit und Tiefblick .. iſt auffallender Ausdruck von beyden Ganzen. Bemerkt in nachſtehendem Geſichte beſonders die Lage und Form des Auges! die aͤußerſte Linie beſonders von der Naſenſpitze zum Kinne — und zeigt mir noch einen Kaͤſtner! [Abbildung] Beylage

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente04_1778
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente04_1778/453
Zitationshilfe: Lavater, Johann Caspar: Physiognomische Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe. Bd. 4. Leipzig u. a., 1778, S. 375. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente04_1778/453>, abgerufen am 24.05.2019.