Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lavater, Hans Conrad: Kriegs-Büchlein: Das ist/ Grundtliche Anleitung Zum Kriegswesen. Zürich, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite

Ander Theil/
sich dareyn wicklen/ vnd sein Leib vnd Leben darmit vbergeben/ eh er das Fend-
lein vbergibt vnd mit gewalt nemmen laßt: vnd sonsten beyneben vbrigen
gemeinen Puneten vnd Articklen/ wie andere Befelchsleuth der Statt N.
lob/ nutz vnd ehre zu fürderen vnd schaden zu wenden. Alles getrewlich vnd
sonder gefehrde.

Von den Wachtmeistern/ deren Ampt/ Eyd vnd Beruff.

Es sollen vnder einer Compagnie zween bestellt werden: dieselbigen sol-
len wol schreiben vnd lesen können: vnd ist auch einer Compagnie am meisten
gelegen an einem guten Leutenammt vnd zween guten Wachtmeistern/ welche
fromm/ gottsförchtig/ auffrecht/ im Kriegswesen wol geübte Soldaten seyen.
Deren Ampt ist/ dem Leutenammt die Compagnie helffen bestellen: die Wach-
ten auff- vnd abführen: sich auff dem gewohnlichen platz/ da der Major alle
Abend die Ordre außtheilt/ neben anderen vor Wachtzeit finden zu lassen:
die Ordre vnd das Wort/ vnd was der Major weiter befilcht/ fleissig in ge-
dächtnuß zu behalten: die Wachtzedel fleissig zu bewahren/ vnd nach auffge-
führter Wacht/ den hohen Officierern von jhrer Compagnie/ alß dem Capi-
tain/ Leutenammt vnd Fendrichen/ wie auch den Wachthabenden Corporalen/
auff jhren Wachtposten die Ordre/ vnd was zu thun befohlen worden ist/ or-
denlich vnd recht zu geben vnd anzuzeigen. Sie helffen die ordnung machen/
marchieren auch neben der ordnung beyseits/ vnd da der ein oder ander im
reyen oder glid vngleich stehet oder gehet/ zu recht weisen. Die Stattschlüssel
der Porten helffen sie den Gefreyten der Hauptwacht vnd Majoren con-
vojieren/ die Porten eröffnen vnd beschliessen/ die Schlüssel widerumb auff
die Hauptwacht (da jhre Compagnie wachet) bringen. Es werden auch die
Wachtmeister vnder die Porten der Vestung/ allzeit vnder jegliche einer/ so
offt an jhnen die Hauptwacht ist/ gecommandiert: deren Ampt ist/ auff die
frömbd-ankommenden Leuth/ Wägen/ Kärren/ Schiff vnd Fuhren gut ach-
tung zu geben: die Leuth zu examinieren/ vnd die Wägen zu visitieren: Sie
werden auch Convojen zu commandieren/ vnd selbige zu führen: Jtem/
auff Anschläg/ Scharmützieren/ Stürmen/ auff Päß/ Klausen/ Schantzen
oder Castell gecommandiert/ so alßdann vollkommen Commandament
haben/ derwegen von jhnen gut Kriegserfahrenheit erforderet wirdt. Sie
sollen täglich die Wacht auff- vnd abführen/ vnd solches vnder jhnen vmb-
gehen lassen: deßgleichen die Soldaten in armis exercieren/ sich alle stund bey
den Officierern vnd Knechten finden lassen/ damit so man jhrer bedürfftig/
sie bey der hand weren. Jm commandieren sollen sie sich also erzeigen/ daß
sie nicht weniger alß die Capitain geförcht werden/ vnd sich von den Solda-
ten nicht cujonieren vnd meisteren lassen. Wann auch der Soldatesca etwas
von nöhten/ sollen sie es an die Wachtmeister gelangen lassen/ nachmals die

Wacht-

Ander Theil/
ſich dareyn wicklen/ vnd ſein Leib vnd Leben darmit vbergeben/ eh er das Fend-
lein vbergibt vnd mit gewalt nemmen laßt: vnd ſonſten beyneben vbrigen
gemeinen Puneten vnd Articklen/ wie andere Befelchsleuth der Statt N.
lob/ nutz vnd ehre zu fuͤrderen vnd ſchaden zu wenden. Alles getrewlich vnd
ſonder gefehrde.

Von den Wachtmeiſtern/ deren Ampt/ Eyd vnd Beruff.

Es ſollen vnder einer Compagnie zween beſtellt werden: dieſelbigen ſol-
len wol ſchreiben vnd leſen koͤnnen: vnd iſt auch einer Compagnie am meiſten
gelegen an einem guten Leutenam̃t vnd zween guten Wachtmeiſtern/ welche
from̃/ gottsfoͤrchtig/ auffrecht/ im Kriegsweſen wol geuͤbte Soldaten ſeyen.
Deren Ampt iſt/ dem Leutenam̃t die Compagnie helffen beſtellen: die Wach-
ten auff- vnd abfuͤhren: ſich auff dem gewohnlichen platz/ da der Major alle
Abend die Ordre außtheilt/ neben anderen vor Wachtzeit finden zu laſſen:
die Ordre vnd das Wort/ vnd was der Major weiter befilcht/ fleiſſig in ge-
daͤchtnuß zu behalten: die Wachtzedel fleiſſig zu bewahren/ vnd nach auffge-
fuͤhrter Wacht/ den hohen Officierern von jhrer Compagnie/ alß dem Capi-
tain/ Leutenam̃t vnd Fendrichen/ wie auch den Wachthabenden Corporalen/
auff jhren Wachtpoſten die Ordre/ vnd was zu thun befohlen worden iſt/ or-
denlich vnd recht zu geben vnd anzuzeigen. Sie helffen die ordnung machen/
marchieren auch neben der ordnung beyſeits/ vnd da der ein oder ander im
reyen oder glid vngleich ſtehet oder gehet/ zu recht weiſen. Die Stattſchluͤſſel
der Porten helffen ſie den Gefreyten der Hauptwacht vnd Majoren con-
vojieren/ die Porten eroͤffnen vnd beſchlieſſen/ die Schluͤſſel widerumb auff
die Hauptwacht (da jhre Compagnie wachet) bringen. Es werden auch die
Wachtmeiſter vnder die Porten der Veſtung/ allzeit vnder jegliche einer/ ſo
offt an jhnen die Hauptwacht iſt/ gecommandiert: deren Ampt iſt/ auff die
froͤmbd-ankommenden Leuth/ Waͤgen/ Kaͤrꝛen/ Schiff vnd Fůhren gut ach-
tung zu geben: die Leuth zu examinieren/ vnd die Waͤgen zu viſitieren: Sie
werden auch Convojen zu commandieren/ vnd ſelbige zu fuͤhren: Jtem/
auff Anſchlaͤg/ Scharmützieren/ Stürmen/ auff Paͤß/ Klauſen/ Schantzen
oder Caſtell gecommandiert/ ſo alßdann vollkommen Commandament
haben/ derwegen von jhnen gut Kriegserfahrenheit erforderet wirdt. Sie
ſollen taͤglich die Wacht auff- vnd abfuͤhren/ vnd ſolches vnder jhnen vmb-
gehen laſſen: deßgleichen die Soldaten in armis exercieren/ ſich alle ſtund bey
den Officierern vnd Knechten finden laſſen/ damit ſo man jhrer beduͤrfftig/
ſie bey der hand weren. Jm commandieren ſollen ſie ſich alſo erzeigen/ daß
ſie nicht weniger alß die Capitain gefoͤrcht werden/ vnd ſich von den Solda-
ten nicht cujonieren vnd meiſteren laſſen. Wann auch der Soldateſca etwas
von noͤhten/ ſollen ſie es an die Wachtmeiſter gelangen laſſen/ nachmals die

Wacht-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0076" n="42"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Ander Theil/</hi></fw><lb/>
&#x017F;ich dareyn wicklen/ vnd &#x017F;ein Leib vnd Leben darmit vbergeben/ eh er das Fend-<lb/>
lein vbergibt vnd mit gewalt nemmen laßt: vnd &#x017F;on&#x017F;ten beyneben vbrigen<lb/>
gemeinen Puneten vnd Articklen/ wie andere Befelchsleuth der Statt N.<lb/>
lob/ nutz vnd ehre zu fu&#x0364;rderen vnd &#x017F;chaden zu wenden. Alles getrewlich vnd<lb/>
&#x017F;onder gefehrde.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Von den Wachtmei&#x017F;tern/ deren Ampt/ Eyd vnd Beruff.</hi> </head><lb/>
            <p>Es &#x017F;ollen vnder einer Compagnie zween be&#x017F;tellt werden: die&#x017F;elbigen &#x017F;ol-<lb/>
len wol &#x017F;chreiben vnd le&#x017F;en ko&#x0364;nnen: vnd i&#x017F;t auch einer Compagnie am mei&#x017F;ten<lb/>
gelegen an einem guten Leutenam&#x0303;t vnd zween guten Wachtmei&#x017F;tern/ welche<lb/>
from&#x0303;/ gottsfo&#x0364;rchtig/ auffrecht/ im Kriegswe&#x017F;en wol geu&#x0364;bte Soldaten &#x017F;eyen.<lb/>
Deren Ampt i&#x017F;t/ dem Leutenam&#x0303;t die Compagnie helffen be&#x017F;tellen: die Wach-<lb/>
ten auff- vnd abfu&#x0364;hren: &#x017F;ich auff dem gewohnlichen platz/ da der Major alle<lb/>
Abend die Ordre außtheilt/ neben anderen vor Wachtzeit finden zu la&#x017F;&#x017F;en:<lb/>
die Ordre vnd das Wort/ vnd was der Major weiter befilcht/ flei&#x017F;&#x017F;ig in ge-<lb/>
da&#x0364;chtnuß zu behalten: die Wachtzedel flei&#x017F;&#x017F;ig zu bewahren/ vnd nach auffge-<lb/>
fu&#x0364;hrter Wacht/ den hohen Officierern von jhrer Compagnie/ alß dem Capi-<lb/>
tain/ Leutenam&#x0303;t vnd Fendrichen/ wie auch den Wachthabenden Corporalen/<lb/>
auff jhren Wachtpo&#x017F;ten die Ordre/ vnd was zu thun befohlen worden i&#x017F;t/ or-<lb/>
denlich vnd recht zu geben vnd anzuzeigen. Sie helffen die ordnung machen/<lb/>
marchieren auch neben der ordnung bey&#x017F;eits/ vnd da der ein oder ander im<lb/>
reyen oder glid vngleich &#x017F;tehet oder gehet/ zu recht wei&#x017F;en. Die Statt&#x017F;chlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;el<lb/>
der Porten helffen &#x017F;ie den Gefreyten der Hauptwacht vnd Majoren con-<lb/>
vojieren/ die Porten ero&#x0364;ffnen vnd be&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en/ die Schlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;el widerumb auff<lb/>
die Hauptwacht (da jhre Compagnie wachet) bringen. Es werden auch die<lb/>
Wachtmei&#x017F;ter vnder die Porten der Ve&#x017F;tung/ allzeit vnder jegliche einer/ &#x017F;o<lb/>
offt an jhnen die Hauptwacht i&#x017F;t/ gecommandiert: deren Ampt i&#x017F;t/ auff die<lb/>
fro&#x0364;mbd-ankommenden Leuth/ Wa&#x0364;gen/ Ka&#x0364;r&#xA75B;en/ Schiff vnd F&#x016F;hren gut ach-<lb/>
tung zu geben: die Leuth zu examinieren/ vnd die Wa&#x0364;gen zu vi&#x017F;itieren: Sie<lb/>
werden auch Convojen zu commandieren/ vnd &#x017F;elbige zu fu&#x0364;hren: Jtem/<lb/>
auff An&#x017F;chla&#x0364;g/ Scharmützieren/ Stürmen/ auff Pa&#x0364;ß/ Klau&#x017F;en/ Schantzen<lb/>
oder Ca&#x017F;tell gecommandiert/ &#x017F;o alßdann vollkommen Commandament<lb/>
haben/ derwegen von jhnen gut Kriegserfahrenheit erforderet wirdt. Sie<lb/>
&#x017F;ollen ta&#x0364;glich die Wacht auff- vnd abfu&#x0364;hren/ vnd &#x017F;olches vnder jhnen vmb-<lb/>
gehen la&#x017F;&#x017F;en: deßgleichen die Soldaten in armis exercieren/ &#x017F;ich alle &#x017F;tund bey<lb/>
den Officierern vnd Knechten finden la&#x017F;&#x017F;en/ damit &#x017F;o man jhrer bedu&#x0364;rfftig/<lb/>
&#x017F;ie bey der hand weren. Jm commandieren &#x017F;ollen &#x017F;ie &#x017F;ich al&#x017F;o erzeigen/ daß<lb/>
&#x017F;ie nicht weniger alß die Capitain gefo&#x0364;rcht werden/ vnd &#x017F;ich von den Solda-<lb/>
ten nicht cujonieren vnd mei&#x017F;teren la&#x017F;&#x017F;en. Wann auch der Soldate&#x017F;ca etwas<lb/>
von no&#x0364;hten/ &#x017F;ollen &#x017F;ie es an die Wachtmei&#x017F;ter gelangen la&#x017F;&#x017F;en/ nachmals die<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Wacht-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[42/0076] Ander Theil/ ſich dareyn wicklen/ vnd ſein Leib vnd Leben darmit vbergeben/ eh er das Fend- lein vbergibt vnd mit gewalt nemmen laßt: vnd ſonſten beyneben vbrigen gemeinen Puneten vnd Articklen/ wie andere Befelchsleuth der Statt N. lob/ nutz vnd ehre zu fuͤrderen vnd ſchaden zu wenden. Alles getrewlich vnd ſonder gefehrde. Von den Wachtmeiſtern/ deren Ampt/ Eyd vnd Beruff. Es ſollen vnder einer Compagnie zween beſtellt werden: dieſelbigen ſol- len wol ſchreiben vnd leſen koͤnnen: vnd iſt auch einer Compagnie am meiſten gelegen an einem guten Leutenam̃t vnd zween guten Wachtmeiſtern/ welche from̃/ gottsfoͤrchtig/ auffrecht/ im Kriegsweſen wol geuͤbte Soldaten ſeyen. Deren Ampt iſt/ dem Leutenam̃t die Compagnie helffen beſtellen: die Wach- ten auff- vnd abfuͤhren: ſich auff dem gewohnlichen platz/ da der Major alle Abend die Ordre außtheilt/ neben anderen vor Wachtzeit finden zu laſſen: die Ordre vnd das Wort/ vnd was der Major weiter befilcht/ fleiſſig in ge- daͤchtnuß zu behalten: die Wachtzedel fleiſſig zu bewahren/ vnd nach auffge- fuͤhrter Wacht/ den hohen Officierern von jhrer Compagnie/ alß dem Capi- tain/ Leutenam̃t vnd Fendrichen/ wie auch den Wachthabenden Corporalen/ auff jhren Wachtpoſten die Ordre/ vnd was zu thun befohlen worden iſt/ or- denlich vnd recht zu geben vnd anzuzeigen. Sie helffen die ordnung machen/ marchieren auch neben der ordnung beyſeits/ vnd da der ein oder ander im reyen oder glid vngleich ſtehet oder gehet/ zu recht weiſen. Die Stattſchluͤſſel der Porten helffen ſie den Gefreyten der Hauptwacht vnd Majoren con- vojieren/ die Porten eroͤffnen vnd beſchlieſſen/ die Schluͤſſel widerumb auff die Hauptwacht (da jhre Compagnie wachet) bringen. Es werden auch die Wachtmeiſter vnder die Porten der Veſtung/ allzeit vnder jegliche einer/ ſo offt an jhnen die Hauptwacht iſt/ gecommandiert: deren Ampt iſt/ auff die froͤmbd-ankommenden Leuth/ Waͤgen/ Kaͤrꝛen/ Schiff vnd Fůhren gut ach- tung zu geben: die Leuth zu examinieren/ vnd die Waͤgen zu viſitieren: Sie werden auch Convojen zu commandieren/ vnd ſelbige zu fuͤhren: Jtem/ auff Anſchlaͤg/ Scharmützieren/ Stürmen/ auff Paͤß/ Klauſen/ Schantzen oder Caſtell gecommandiert/ ſo alßdann vollkommen Commandament haben/ derwegen von jhnen gut Kriegserfahrenheit erforderet wirdt. Sie ſollen taͤglich die Wacht auff- vnd abfuͤhren/ vnd ſolches vnder jhnen vmb- gehen laſſen: deßgleichen die Soldaten in armis exercieren/ ſich alle ſtund bey den Officierern vnd Knechten finden laſſen/ damit ſo man jhrer beduͤrfftig/ ſie bey der hand weren. Jm commandieren ſollen ſie ſich alſo erzeigen/ daß ſie nicht weniger alß die Capitain gefoͤrcht werden/ vnd ſich von den Solda- ten nicht cujonieren vnd meiſteren laſſen. Wann auch der Soldateſca etwas von noͤhten/ ſollen ſie es an die Wachtmeiſter gelangen laſſen/ nachmals die Wacht-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Bei dieser Ausgabe handelt es sich vermutlich um … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659/76
Zitationshilfe: Lavater, Hans Conrad: Kriegs-Büchlein: Das ist/ Grundtliche Anleitung Zum Kriegswesen. Zürich, 1659, S. 42. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659/76>, abgerufen am 17.10.2019.