Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Lettus, Henricus]: Der Liefländischen Chronik Erster Theil. Halle, 1747.

Bild:
<< vorherige Seite
Register der vornehmsten Namen und Sachen.
[Spaltenumbruch]
N.
Nagaten, eine gewisse Münzforte, 78. c).
95. §. 8.
Neugarden, Groskönig von Neugarden, fält
in Ungannien ein, 77. heist Misceslawe,
95. fält in Lettland ein, 173. wird von den
Rigischen mit Krieg überzogen, 176.
Nicolaus, Priester, wird getödtet, 26.
- - Bischof von Schleswig,, komt nach
Riga, 52. mehr Nachricht von ihm, 54. p).
komt nochmals nach Liefland, 143.
- - von Magdeburg, wird Bischof über
Liefland, 216. ein Diploma von ihm, 217.
wie lange er gelebt, 219.
Normegunde, Esthnische Provinz, 95. 152.
Nunnus, Landesältester der Liven, 83. stirbt
an der Pest, 93.
O.
Octave, was es gewesen, 33. **)
Odempe, Schloß, 69. wird von dem Rußi-
schen König bekrieget, 77. von den Rigi-
schen bevestiget, 123. §. 5. von den abtrün-
nigen Esthen und Russen belagert, 124. an
sie abgetreten, 125. vom Bischof Hermann
wieder erbauet, 200.
Oernhiälm, Urtheil von diesem Schwedischen
Geschichtschreiber, 127. 128.
Oesel, Jnsel, die gemeiniglich zu Esthland
gerechnet wird, 53. n). wird in drey gleiche
Theile getheilet, 218. 219.
Oeseler, plündern Cubbesele, 86. vereinigen
sich mit andern Heiden wider Liefland, 88.
bringen einen Priester jämmerlich um, 110.
kommen mit einer grossen Seemacht, 112.
bringen die Bischöfe Philippen und Dietri-
chen in grosse Gefahr, 115. 116. werden von den
Rigischen wieder sehr mitgenommen, 121.
fallen in Metsepole ein, belagern Revel,
168. belagern und zerstören ein von den
Dänen erbautes Schloß, 180. wiegeln auch
andre auf, 181.
Oesering, Münze, 102. 113.
Opfer, Beyspiele von Menschenopfern, 10.
11
. m).
Orden der Ritterschaft Christi, wird gestif-
tet, 31.
Otto, Cardinal de carcere tulliano, sol die
streitige Wahl eines Liefländischen Bischofs
entscheiden, 216.
Owele, Schloß in Saccala, wird vom Cau-
po erbauet, 87.
P.
Pabst, ein ungenanter, schreibt zuerst einen
Kreuzzug nach Liefland aus, 14.
Padelborn, Bischof von, ziehet mit nach Lief-
land, 78. 86.
Pala, Fluß, 93 etc.
Paldones, Baltische grobe Röcke, 13. s).
Peringskiöls monum. Vpland. 215. e).
[Spaltenumbruch]
Pest, entsteht in Liefland, 93.
Pferd, wird gebraucht, den Willen der Göt-
ter zu erfragen, 10. 11. n).
Philip, Bischof von Ratzeburg, komt nach
Liefland, 86. 82. g). wird von den Liven
beynahe gefangen, 100. versieht Bischof
Alberts Stelle, 105. §. 1. erbauet das
Schloß Fredeland, 107. §. 3. veranstaltet ei-
nen Zug wider die Esthen, 108. §. 5. zieht
nach Rom aufs Concilium, 115. stirbt un-
terwegens nach ausgestandener vieler Noth,
116. 117. §. 6.
Philip, ein Lette, und Dolmetscher des Prie-
sters Salomo, komt um, 96. §. 9.
- - Römischer König, hielt ein prächtiges
Hoflager zu Magdeburg, 25. d).
Pilger, bekommen Ablaß ihrer Sünden, 14.
§. 12. S. 25. §. 5. blieben nur ein Jahr in
solchen Diensten. 64.
Planci, Planken, 150. 152. q).
Plescekow, König von, fält in Ungannien
ein, 77. §. 2. muß von Polocz unterschie-
den werden, 97. u). belagert Lyndanisse,
189.
Plosceke, König von, bestürmet das Schloß
Ykeskola, 35. muß vor Holm abziehen, ib.
läst sich von den Liven aufwiegeln, 51. die
Rigischen suchen mit ihm einen Frieden zu
treffen, 81. 82. so auch zu Stande komt,
ibid. schickt den Rigischen Hülfe, 83. §. 9.
wil mit dem Bischof tractiren, wegen seiner
ehemaligen heidnischen Unterthanen, 98.
§. 2.
Pnydise, Esthnische Provinz, 188.
Poena, poenosa hebdomas, 9.
Polocz, Ursprung des Namens dieses Lan-
des, 28.
Polotta, Stadt und Fluß an der Düne, 28.
Puduren, Provinz, wird von den Ungan-
niern geplündert 149. §. 7.
Punekalla, Provinz, 207.
Purke, Schloß in Saccala, 87.
Pydymen, Wirländische Provinz, 159.
R.
Rameko, ein Live, sucht seinen gefangenen
Vater den Litthauern wieder zu entreissen,
105. fält in Ungannien ein, 184. §. 12.
thut den Russen und Esthen abermals gros-
sen Schaden, 185.
Rastigerwe, See, 124. §. 7.
Ratzeburg, s. Philip von.
Rechte, Untersuchung des Gebrauchs des
kaiserlichrömischen und deutschen Rechts,
56. u).
Regenen, Esthnisches Dorf, 165.
Remine, Dabrels Schloß, 55.
Responsorium, was es ist, 117. **).
Revel, Untersuchung vom Ursprung dieses
Worts, 18. *). wird niedergerissen und
neu erbauet, 143. 145. e). gehörte den Dä-
nen,
Regiſter der vornehmſten Namen und Sachen.
[Spaltenumbruch]
N.
Nagaten, eine gewiſſe Muͤnzforte, 78. c).
95. §. 8.
Neugarden, Groskoͤnig von Neugarden, faͤlt
in Ungannien ein, 77. heiſt Misceslawe,
95. faͤlt in Lettland ein, 173. wird von den
Rigiſchen mit Krieg uͤberzogen, 176.
Nicolaus, Prieſter, wird getoͤdtet, 26.
‒ ‒ Biſchof von Schleswig,, komt nach
Riga, 52. mehr Nachricht von ihm, 54. p).
komt nochmals nach Liefland, 143.
‒ ‒ von Magdeburg, wird Biſchof uͤber
Liefland, 216. ein Diploma von ihm, 217.
wie lange er gelebt, 219.
Normegunde, Eſthniſche Provinz, 95. 152.
Nunnus, Landesaͤlteſter der Liven, 83. ſtirbt
an der Peſt, 93.
O.
Octave, was es geweſen, 33. **)
Odempe, Schloß, 69. wird von dem Rußi-
ſchen Koͤnig bekrieget, 77. von den Rigi-
ſchen beveſtiget, 123. §. 5. von den abtruͤn-
nigen Eſthen und Ruſſen belagert, 124. an
ſie abgetreten, 125. vom Biſchof Hermann
wieder erbauet, 200.
Oernhiaͤlm, Urtheil von dieſem Schwediſchen
Geſchichtſchreiber, 127. 128.
Oeſel, Jnſel, die gemeiniglich zu Eſthland
gerechnet wird, 53. n). wird in drey gleiche
Theile getheilet, 218. 219.
Oeſeler, pluͤndern Cubbeſele, 86. vereinigen
ſich mit andern Heiden wider Liefland, 88.
bringen einen Prieſter jaͤmmerlich um, 110.
kommen mit einer groſſen Seemacht, 112.
bringen die Biſchoͤfe Philippen und Dietri-
chen in groſſe Gefahr, 115. 116. werden von den
Rigiſchen wieder ſehr mitgenommen, 121.
fallen in Metſepole ein, belagern Revel,
168. belagern und zerſtoͤren ein von den
Daͤnen erbautes Schloß, 180. wiegeln auch
andre auf, 181.
Oeſering, Muͤnze, 102. 113.
Opfer, Beyſpiele von Menſchenopfern, 10.
11
. m).
Orden der Ritterſchaft Chriſti, wird geſtif-
tet, 31.
Otto, Cardinal de carcere tulliano, ſol die
ſtreitige Wahl eines Lieflaͤndiſchen Biſchofs
entſcheiden, 216.
Owele, Schloß in Saccala, wird vom Cau-
po erbauet, 87.
P.
Pabſt, ein ungenanter, ſchreibt zuerſt einen
Kreuzzug nach Liefland aus, 14.
Padelborn, Biſchof von, ziehet mit nach Lief-
land, 78. 86.
Pala, Fluß, 93 ꝛc.
Paldones, Baltiſche grobe Roͤcke, 13. ſ).
Peringskioͤls monum. Vpland. 215. e).
[Spaltenumbruch]
Peſt, entſteht in Liefland, 93.
Pferd, wird gebraucht, den Willen der Goͤt-
ter zu erfragen, 10. 11. n).
Philip, Biſchof von Ratzeburg, komt nach
Liefland, 86. 82. g). wird von den Liven
beynahe gefangen, 100. verſieht Biſchof
Alberts Stelle, 105. §. 1. erbauet das
Schloß Fredeland, 107. §. 3. veranſtaltet ei-
nen Zug wider die Eſthen, 108. §. 5. zieht
nach Rom aufs Concilium, 115. ſtirbt un-
terwegens nach ausgeſtandener vieler Noth,
116. 117. §. 6.
Philip, ein Lette, und Dolmetſcher des Prie-
ſters Salomo, komt um, 96. §. 9.
‒ ‒ Roͤmiſcher Koͤnig, hielt ein praͤchtiges
Hoflager zu Magdeburg, 25. d).
Pilger, bekommen Ablaß ihrer Suͤnden, 14.
§. 12. S. 25. §. 5. blieben nur ein Jahr in
ſolchen Dienſten. 64.
Planci, Planken, 150. 152. q).
Plescekow, Koͤnig von, faͤlt in Ungannien
ein, 77. §. 2. muß von Polocz unterſchie-
den werden, 97. u). belagert Lyndaniſſe,
189.
Plosceke, Koͤnig von, beſtuͤrmet das Schloß
Ykeskola, 35. muß vor Holm abziehen, ib.
laͤſt ſich von den Liven aufwiegeln, 51. die
Rigiſchen ſuchen mit ihm einen Frieden zu
treffen, 81. 82. ſo auch zu Stande komt,
ibid. ſchickt den Rigiſchen Huͤlfe, 83. §. 9.
wil mit dem Biſchof tractiren, wegen ſeiner
ehemaligen heidniſchen Unterthanen, 98.
§. 2.
Pnydiſe, Eſthniſche Provinz, 188.
Pœna, pœnoſa hebdomas, 9.
Polocz, Urſprung des Namens dieſes Lan-
des, 28.
Polotta, Stadt und Fluß an der Duͤne, 28.
Puduren, Provinz, wird von den Ungan-
niern gepluͤndert 149. §. 7.
Punekalla, Provinz, 207.
Purke, Schloß in Saccala, 87.
Pydymen, Wirlaͤndiſche Provinz, 159.
R.
Rameko, ein Live, ſucht ſeinen gefangenen
Vater den Litthauern wieder zu entreiſſen,
105. faͤlt in Ungannien ein, 184. §. 12.
thut den Ruſſen und Eſthen abermals groſ-
ſen Schaden, 185.
Raſtigerwe, See, 124. §. 7.
Ratzeburg, ſ. Philip von.
Rechte, Unterſuchung des Gebrauchs des
kaiſerlichroͤmiſchen und deutſchen Rechts,
56. u).
Regenen, Eſthniſches Dorf, 165.
Remine, Dabrels Schloß, 55.
Reſponſorium, was es iſt, 117. **).
Revel, Unterſuchung vom Urſprung dieſes
Worts, 18. *). wird niedergeriſſen und
neu erbauet, 143. 145. e). gehoͤrte den Daͤ-
nen,
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0260" n="[228]"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter der vornehm&#x017F;ten Namen und Sachen.</hi> </fw><lb/>
          <cb/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">N.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Nagaten,</hi> eine gewi&#x017F;&#x017F;e Mu&#x0364;nzforte, <ref>78</ref>. <hi rendition="#aq">c).</hi><lb/><ref>95</ref>. §. 8.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Neugarden,</hi> Grosko&#x0364;nig von Neugarden, fa&#x0364;lt<lb/>
in Ungannien ein, <ref>77</ref>. hei&#x017F;t Misceslawe,<lb/><ref>95</ref>. fa&#x0364;lt in Lettland ein, <ref>173</ref>. wird von den<lb/>
Rigi&#x017F;chen mit Krieg u&#x0364;berzogen, <ref>176</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Nicolaus,</hi> Prie&#x017F;ter, wird geto&#x0364;dtet, <ref>26</ref>.<lb/><list><item>&#x2012; &#x2012; Bi&#x017F;chof von Schleswig,, komt nach<lb/>
Riga, <ref>52</ref>. mehr Nachricht von ihm, <ref>54</ref>. <hi rendition="#aq">p).</hi><lb/>
komt nochmals nach Liefland, <ref>143</ref>.</item><lb/><item>&#x2012; &#x2012; von Magdeburg, wird Bi&#x017F;chof u&#x0364;ber<lb/>
Liefland, <ref>216</ref>. ein Diploma von ihm, <ref>217</ref>.<lb/>
wie lange er gelebt, <ref>219</ref>.</item></list></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Normegunde,</hi> E&#x017F;thni&#x017F;che Provinz, <ref>95. 152</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Nunnus,</hi> Landesa&#x0364;lte&#x017F;ter der Liven, <ref>83</ref>. &#x017F;tirbt<lb/>
an der Pe&#x017F;t, <ref>93</ref>.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">O.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Octave,</hi> was es gewe&#x017F;en, <ref>33</ref>. **)</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Odempe,</hi> Schloß, <ref>69</ref>. wird von dem Rußi-<lb/>
&#x017F;chen Ko&#x0364;nig bekrieget, <ref>77</ref>. von den Rigi-<lb/>
&#x017F;chen beve&#x017F;tiget, <ref>123</ref>. §. 5. von den abtru&#x0364;n-<lb/>
nigen E&#x017F;then und Ru&#x017F;&#x017F;en belagert, <ref>124</ref>. an<lb/>
&#x017F;ie abgetreten, <ref>125</ref>. vom Bi&#x017F;chof Hermann<lb/>
wieder erbauet, <ref>200</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Oernhia&#x0364;lm,</hi> Urtheil von die&#x017F;em Schwedi&#x017F;chen<lb/>
Ge&#x017F;chicht&#x017F;chreiber, <ref>127. 128</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Oe&#x017F;el,</hi> Jn&#x017F;el, die gemeiniglich zu E&#x017F;thland<lb/>
gerechnet wird, <ref>53</ref>. <hi rendition="#aq">n).</hi> wird in drey gleiche<lb/>
Theile getheilet, <ref>218. 219</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Oe&#x017F;eler,</hi> plu&#x0364;ndern Cubbe&#x017F;ele, <ref>86</ref>. vereinigen<lb/>
&#x017F;ich mit andern Heiden wider Liefland, <ref>88</ref>.<lb/>
bringen einen Prie&#x017F;ter ja&#x0364;mmerlich um, <ref>110</ref>.<lb/>
kommen mit einer gro&#x017F;&#x017F;en Seemacht, <ref>112</ref>.<lb/>
bringen die Bi&#x017F;cho&#x0364;fe Philippen und Dietri-<lb/>
chen in gro&#x017F;&#x017F;e Gefahr, <ref>115. 116</ref>. werden von den<lb/>
Rigi&#x017F;chen wieder &#x017F;ehr mitgenommen, <ref>121</ref>.<lb/>
fallen in Met&#x017F;epole ein, belagern Revel,<lb/><ref>168</ref>. belagern und zer&#x017F;to&#x0364;ren ein von den<lb/>
Da&#x0364;nen erbautes Schloß, <ref>180</ref>. wiegeln auch<lb/>
andre auf, <ref>181</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Oe&#x017F;ering,</hi> Mu&#x0364;nze, <ref>102. 113</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Opfer,</hi> Bey&#x017F;piele von Men&#x017F;chenopfern, <ref>10.<lb/>
11</ref>. <hi rendition="#aq">m).</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Orden</hi> der Ritter&#x017F;chaft Chri&#x017F;ti, wird ge&#x017F;tif-<lb/>
tet, <ref>31</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Otto,</hi> Cardinal <hi rendition="#aq">de carcere tulliano,</hi> &#x017F;ol die<lb/>
&#x017F;treitige Wahl eines Liefla&#x0364;ndi&#x017F;chen Bi&#x017F;chofs<lb/>
ent&#x017F;cheiden, <ref>216</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Owele,</hi> Schloß in Saccala, wird vom Cau-<lb/>
po erbauet, <ref>87</ref>.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">P.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Pab&#x017F;t,</hi> ein ungenanter, &#x017F;chreibt zuer&#x017F;t einen<lb/>
Kreuzzug nach Liefland aus, <ref>14</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Padelborn,</hi> Bi&#x017F;chof von, ziehet mit nach Lief-<lb/>
land, <ref>78. 86</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Pala,</hi> Fluß, <ref>93</ref> &#xA75B;c.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Paldones,</hi> Balti&#x017F;che grobe Ro&#x0364;cke, <ref>13</ref>. <hi rendition="#aq">&#x017F;).</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Peringskio&#x0364;ls</hi><hi rendition="#aq">monum. Vpland.</hi><ref>215</ref>. <hi rendition="#aq">e).</hi></item>
          </list><lb/>
          <cb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Pe&#x017F;t,</hi> ent&#x017F;teht in Liefland, <ref>93</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Pferd,</hi> wird gebraucht, den Willen der Go&#x0364;t-<lb/>
ter zu erfragen, <ref>10. 11</ref>. <hi rendition="#aq">n).</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Philip,</hi> Bi&#x017F;chof von Ratzeburg, komt nach<lb/>
Liefland, <ref>86. 82</ref>. <hi rendition="#aq">g).</hi> wird von den Liven<lb/>
beynahe gefangen, <ref>100</ref>. ver&#x017F;ieht Bi&#x017F;chof<lb/>
Alberts Stelle, <ref>105</ref>. §. 1. erbauet das<lb/>
Schloß Fredeland, <ref>107</ref>. §. 3. veran&#x017F;taltet ei-<lb/>
nen Zug wider die E&#x017F;then, <ref>108</ref>. §. 5. zieht<lb/>
nach Rom aufs Concilium, <ref>115</ref>. &#x017F;tirbt un-<lb/>
terwegens nach ausge&#x017F;tandener vieler Noth,<lb/><ref>116. 117</ref>. §. 6.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Philip,</hi> ein Lette, und Dolmet&#x017F;cher des Prie-<lb/>
&#x017F;ters Salomo, komt um, <ref>96</ref>. §. 9.<lb/><list><item>&#x2012; &#x2012; Ro&#x0364;mi&#x017F;cher Ko&#x0364;nig, hielt ein pra&#x0364;chtiges<lb/>
Hoflager zu Magdeburg, <ref>25</ref>. <hi rendition="#aq">d).</hi></item></list></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Pilger,</hi> bekommen Ablaß ihrer Su&#x0364;nden, <ref>14</ref>.<lb/>
§. 12. <ref>S. 25</ref>. §. 5. blieben nur ein Jahr in<lb/>
&#x017F;olchen Dien&#x017F;ten. <ref>64</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Planci,</hi> Planken, <ref>150. 152</ref>. <hi rendition="#aq">q).</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Plescekow,</hi> Ko&#x0364;nig von, fa&#x0364;lt in Ungannien<lb/>
ein, <ref>77</ref>. §. 2. muß von Polocz unter&#x017F;chie-<lb/>
den werden, <ref>97</ref>. <hi rendition="#aq">u).</hi> belagert Lyndani&#x017F;&#x017F;e,<lb/><ref>189</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Plosceke,</hi> Ko&#x0364;nig von, be&#x017F;tu&#x0364;rmet das Schloß<lb/>
Ykeskola, <ref>35</ref>. muß vor Holm abziehen, ib.<lb/>
la&#x0364;&#x017F;t &#x017F;ich von den Liven aufwiegeln, <ref>51</ref>. die<lb/>
Rigi&#x017F;chen &#x017F;uchen mit ihm einen Frieden zu<lb/>
treffen, <ref>81. 82</ref>. &#x017F;o auch zu Stande komt,<lb/>
ibid. &#x017F;chickt den Rigi&#x017F;chen Hu&#x0364;lfe, <ref>83</ref>. §. 9.<lb/>
wil mit dem Bi&#x017F;chof tractiren, wegen &#x017F;einer<lb/>
ehemaligen heidni&#x017F;chen Unterthanen, <ref>98</ref>.<lb/>
§. 2.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Pnydi&#x017F;e,</hi> E&#x017F;thni&#x017F;che Provinz, <ref>188</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">P&#x0153;na,</hi> p&#x0153;no&#x017F;a hebdomas,</hi><ref>9</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Polocz,</hi> Ur&#x017F;prung des Namens die&#x017F;es Lan-<lb/>
des, <ref>28</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Polotta,</hi> Stadt und Fluß an der Du&#x0364;ne, <ref>28</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Puduren,</hi> Provinz, wird von den Ungan-<lb/>
niern geplu&#x0364;ndert <ref>149</ref>. §. 7.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Punekalla,</hi> Provinz, <ref>207</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Purke,</hi> Schloß in Saccala, <ref>87</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Pydymen,</hi> Wirla&#x0364;ndi&#x017F;che Provinz, <ref>159</ref>.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">R.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Rameko,</hi> ein Live, &#x017F;ucht &#x017F;einen gefangenen<lb/>
Vater den Litthauern wieder zu entrei&#x017F;&#x017F;en,<lb/><ref>105</ref>. fa&#x0364;lt in Ungannien ein, <ref>184</ref>. §. 12.<lb/>
thut den Ru&#x017F;&#x017F;en und E&#x017F;then abermals gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Schaden, <ref>185</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Ra&#x017F;tigerwe,</hi> See, <ref>124</ref>. §. 7.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Ratzeburg,</hi> &#x017F;. Philip von.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Rechte,</hi> Unter&#x017F;uchung des Gebrauchs des<lb/>
kai&#x017F;erlichro&#x0364;mi&#x017F;chen und deut&#x017F;chen Rechts,<lb/><ref>56</ref>. <hi rendition="#aq">u).</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Regenen,</hi> E&#x017F;thni&#x017F;ches Dorf, <ref>165</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Remine,</hi> Dabrels Schloß, <ref>55</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Re&#x017F;pon&#x017F;orium,</hi></hi> was es i&#x017F;t, <ref>117</ref>. **).</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Revel,</hi> Unter&#x017F;uchung vom Ur&#x017F;prung die&#x017F;es<lb/>
Worts, <ref>18</ref>. *). wird niedergeri&#x017F;&#x017F;en und<lb/>
neu erbauet, <ref>143. 145</ref>. <hi rendition="#aq">e).</hi> geho&#x0364;rte den Da&#x0364;-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">nen,</fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[228]/0260] Regiſter der vornehmſten Namen und Sachen. N. Nagaten, eine gewiſſe Muͤnzforte, 78. c). 95. §. 8. Neugarden, Groskoͤnig von Neugarden, faͤlt in Ungannien ein, 77. heiſt Misceslawe, 95. faͤlt in Lettland ein, 173. wird von den Rigiſchen mit Krieg uͤberzogen, 176. Nicolaus, Prieſter, wird getoͤdtet, 26. ‒ ‒ Biſchof von Schleswig,, komt nach Riga, 52. mehr Nachricht von ihm, 54. p). komt nochmals nach Liefland, 143. ‒ ‒ von Magdeburg, wird Biſchof uͤber Liefland, 216. ein Diploma von ihm, 217. wie lange er gelebt, 219. Normegunde, Eſthniſche Provinz, 95. 152. Nunnus, Landesaͤlteſter der Liven, 83. ſtirbt an der Peſt, 93. O. Octave, was es geweſen, 33. **) Odempe, Schloß, 69. wird von dem Rußi- ſchen Koͤnig bekrieget, 77. von den Rigi- ſchen beveſtiget, 123. §. 5. von den abtruͤn- nigen Eſthen und Ruſſen belagert, 124. an ſie abgetreten, 125. vom Biſchof Hermann wieder erbauet, 200. Oernhiaͤlm, Urtheil von dieſem Schwediſchen Geſchichtſchreiber, 127. 128. Oeſel, Jnſel, die gemeiniglich zu Eſthland gerechnet wird, 53. n). wird in drey gleiche Theile getheilet, 218. 219. Oeſeler, pluͤndern Cubbeſele, 86. vereinigen ſich mit andern Heiden wider Liefland, 88. bringen einen Prieſter jaͤmmerlich um, 110. kommen mit einer groſſen Seemacht, 112. bringen die Biſchoͤfe Philippen und Dietri- chen in groſſe Gefahr, 115. 116. werden von den Rigiſchen wieder ſehr mitgenommen, 121. fallen in Metſepole ein, belagern Revel, 168. belagern und zerſtoͤren ein von den Daͤnen erbautes Schloß, 180. wiegeln auch andre auf, 181. Oeſering, Muͤnze, 102. 113. Opfer, Beyſpiele von Menſchenopfern, 10. 11. m). Orden der Ritterſchaft Chriſti, wird geſtif- tet, 31. Otto, Cardinal de carcere tulliano, ſol die ſtreitige Wahl eines Lieflaͤndiſchen Biſchofs entſcheiden, 216. Owele, Schloß in Saccala, wird vom Cau- po erbauet, 87. P. Pabſt, ein ungenanter, ſchreibt zuerſt einen Kreuzzug nach Liefland aus, 14. Padelborn, Biſchof von, ziehet mit nach Lief- land, 78. 86. Pala, Fluß, 93 ꝛc. Paldones, Baltiſche grobe Roͤcke, 13. ſ). Peringskioͤls monum. Vpland. 215. e). Peſt, entſteht in Liefland, 93. Pferd, wird gebraucht, den Willen der Goͤt- ter zu erfragen, 10. 11. n). Philip, Biſchof von Ratzeburg, komt nach Liefland, 86. 82. g). wird von den Liven beynahe gefangen, 100. verſieht Biſchof Alberts Stelle, 105. §. 1. erbauet das Schloß Fredeland, 107. §. 3. veranſtaltet ei- nen Zug wider die Eſthen, 108. §. 5. zieht nach Rom aufs Concilium, 115. ſtirbt un- terwegens nach ausgeſtandener vieler Noth, 116. 117. §. 6. Philip, ein Lette, und Dolmetſcher des Prie- ſters Salomo, komt um, 96. §. 9. ‒ ‒ Roͤmiſcher Koͤnig, hielt ein praͤchtiges Hoflager zu Magdeburg, 25. d). Pilger, bekommen Ablaß ihrer Suͤnden, 14. §. 12. S. 25. §. 5. blieben nur ein Jahr in ſolchen Dienſten. 64. Planci, Planken, 150. 152. q). Plescekow, Koͤnig von, faͤlt in Ungannien ein, 77. §. 2. muß von Polocz unterſchie- den werden, 97. u). belagert Lyndaniſſe, 189. Plosceke, Koͤnig von, beſtuͤrmet das Schloß Ykeskola, 35. muß vor Holm abziehen, ib. laͤſt ſich von den Liven aufwiegeln, 51. die Rigiſchen ſuchen mit ihm einen Frieden zu treffen, 81. 82. ſo auch zu Stande komt, ibid. ſchickt den Rigiſchen Huͤlfe, 83. §. 9. wil mit dem Biſchof tractiren, wegen ſeiner ehemaligen heidniſchen Unterthanen, 98. §. 2. Pnydiſe, Eſthniſche Provinz, 188. Pœna, pœnoſa hebdomas, 9. Polocz, Urſprung des Namens dieſes Lan- des, 28. Polotta, Stadt und Fluß an der Duͤne, 28. Puduren, Provinz, wird von den Ungan- niern gepluͤndert 149. §. 7. Punekalla, Provinz, 207. Purke, Schloß in Saccala, 87. Pydymen, Wirlaͤndiſche Provinz, 159. R. Rameko, ein Live, ſucht ſeinen gefangenen Vater den Litthauern wieder zu entreiſſen, 105. faͤlt in Ungannien ein, 184. §. 12. thut den Ruſſen und Eſthen abermals groſ- ſen Schaden, 185. Raſtigerwe, See, 124. §. 7. Ratzeburg, ſ. Philip von. Rechte, Unterſuchung des Gebrauchs des kaiſerlichroͤmiſchen und deutſchen Rechts, 56. u). Regenen, Eſthniſches Dorf, 165. Remine, Dabrels Schloß, 55. Reſponſorium, was es iſt, 117. **). Revel, Unterſuchung vom Urſprung dieſes Worts, 18. *). wird niedergeriſſen und neu erbauet, 143. 145. e). gehoͤrte den Daͤ- nen,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik01_1747
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik01_1747/260
Zitationshilfe: [Lettus, Henricus]: Der Liefländischen Chronik Erster Theil. Halle, 1747, S. [228]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik01_1747/260>, abgerufen am 05.12.2020.