Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite

4 Cap. Von der
der Kaufl. die Artikel: Embden, und Friedrichsburg. Nach-
mals hat Kaiser Carl der VI sich um die deutsche Handlung zur
See auf vielfältige Art verdient gemacht. Er verbesserte zu
Trieste und Fiume oder St. Veit am Flaum das Seecommerz
um ein großes, siehe in unserer Akad. der Kaufl. die Artikel:
Trieste und St. Veit am Flaum. Er legte 1719 eine orienta-
lische Handlungscompagnie
in Wien an, welche zu Fiume
ihr Contoir aufrichtete. Unter andern ihr ertheilten Freyheiten
wurde ihr verstattet, mit allen Waaren nach der Türkey und
andern orientalischen Ländern, mit Ausschließung aller andern,
und bey Strafe der Contrabandirung, auf der Donau und an-
dern Flüssen, wie auch zur See, vermittelst aller an dem adria-
tischen Meere gelegenen Häfen, zu handeln, siehe in unserer
Akad. der Kaufl. den Artikel: Orientalische Compagnie zu
Wien.
Und diese Compagnie gewann in kurzem einen so gu-
ten Fortgang, daß gedachter allerglorwürdigste Kaiser, als
Herzog von Braband, 1722 die zu Ostende in Flandern errichtete
ostendische Handlungscompagnie octroyrte, und ihr die Frey-
heit ertheilete, nach Ost-und Westindien, und auf die Küsten
von Africa zu handeln. Solche hatte alsbald gutes Glück, daß
die Eifersucht der Holländer und Engländer nicht eher geruhet,
bis daß sie 1731 aufgehoben werden mußte, siehe in unserer Akad.
der Kaufl.
den Artikel Ostende. Endlich haben auch ganz
neuerlich des itzigen Königs von Preußen Majestät die See-
handlung in Deutschland wieder herzustellen angefangen, theils
durch die zu Embden 1751 errichtete asiatische Compagnie nach
China
oder chinesische Compagnie, theils durch die 1753 eben-
falls zu Embden angelegte Compagnie nach Bengala, siehe in
unserer Akad. der Kaufl. den Artikel: Preußische Handlungs-
compagnie zu Embden.

§. 72.
Eintheilung
der deutschen
Handlung
in die See-
und Land-
handlung.

Aus dem bisherigen erhellet, 1) daß man die deutsche Hand-
lung in die See- und in die Landhandlung eintheilen müsse:
und 2) daß die Seehandlung anfangs von einigen an der Nord-
und Ostsee gelegenen Städten in etwas; und hierauf von der
deutschen Hansa mächtig sey getrieben worden; gegenwärtig
aber nur in dem Handel einiger Seestädte und der neuern Han-
delscompagnien bestehe.

§. 73.
Wichtigkeit
der deutschen
Handlung.

Ob nun also wol Deutschlands Seehandlung gegenwärtig
von nicht allzu besonderer Erheblichkeit ist; so ist doch dagegen
der Landhandel desto beträchtlicher. Beyde werden von den
so vielen vortrefflichen Naturgaben (siehe den 95 §.) und den
so mancherley schönen Manufacturen (siehe den 96 §.) welche
Deutschland zeuget und fabriciret, ungemein unterstüzet. Sie
machen, daß der deutsche Handel, sowol der inländische in
seinen so vielen weitläuftigen und sehr prächtigen Staaten; als
auch der ausländische mit den auswärtigen europäischen
Staaten, von äußerster Wichtigkeit ist. Es zeugen davon die
Menge der großen Handelsstädte, an welcher Deutschland alle

europäische

4 Cap. Von der
der Kaufl. die Artikel: Embden, und Friedrichsburg. Nach-
mals hat Kaiſer Carl der VI ſich um die deutſche Handlung zur
See auf vielfaͤltige Art verdient gemacht. Er verbeſſerte zu
Trieſte und Fiume oder St. Veit am Flaum das Seecommerz
um ein großes, ſiehe in unſerer Akad. der Kaufl. die Artikel:
Trieſte und St. Veit am Flaum. Er legte 1719 eine orienta-
liſche Handlungscompagnie
in Wien an, welche zu Fiume
ihr Contoir aufrichtete. Unter andern ihr ertheilten Freyheiten
wurde ihr verſtattet, mit allen Waaren nach der Tuͤrkey und
andern orientaliſchen Laͤndern, mit Ausſchließung aller andern,
und bey Strafe der Contrabandirung, auf der Donau und an-
dern Fluͤſſen, wie auch zur See, vermittelſt aller an dem adria-
tiſchen Meere gelegenen Haͤfen, zu handeln, ſiehe in unſerer
Akad. der Kaufl. den Artikel: Orientaliſche Compagnie zu
Wien.
Und dieſe Compagnie gewann in kurzem einen ſo gu-
ten Fortgang, daß gedachter allerglorwuͤrdigſte Kaiſer, als
Herzog von Braband, 1722 die zu Oſtende in Flandern errichtete
oſtendiſche Handlungscompagnie octroyrte, und ihr die Frey-
heit ertheilete, nach Oſt-und Weſtindien, und auf die Kuͤſten
von Africa zu handeln. Solche hatte alsbald gutes Gluͤck, daß
die Eiferſucht der Hollaͤnder und Englaͤnder nicht eher geruhet,
bis daß ſie 1731 aufgehoben werden mußte, ſiehe in unſerer Akad.
der Kaufl.
den Artikel Oſtende. Endlich haben auch ganz
neuerlich des itzigen Koͤnigs von Preußen Majeſtaͤt die See-
handlung in Deutſchland wieder herzuſtellen angefangen, theils
durch die zu Embden 1751 errichtete aſiatiſche Compagnie nach
China
oder chineſiſche Compagnie, theils durch die 1753 eben-
falls zu Embden angelegte Compagnie nach Bengala, ſiehe in
unſerer Akad. der Kaufl. den Artikel: Preußiſche Handlungs-
compagnie zu Embden.

§. 72.
Eintheilung
deꝛ deutſchen
Handlung
in die See-
und Land-
handlung.

Aus dem bisherigen erhellet, 1) daß man die deutſche Hand-
lung in die See- und in die Landhandlung eintheilen muͤſſe:
und 2) daß die Seehandlung anfangs von einigen an der Nord-
und Oſtſee gelegenen Staͤdten in etwas; und hierauf von der
deutſchen Hanſa maͤchtig ſey getrieben worden; gegenwaͤrtig
aber nur in dem Handel einiger Seeſtaͤdte und der neuern Han-
delscompagnien beſtehe.

§. 73.
Wichtigkeit
deꝛ deutſchen
Handlung.

Ob nun alſo wol Deutſchlands Seehandlung gegenwaͤrtig
von nicht allzu beſonderer Erheblichkeit iſt; ſo iſt doch dagegen
der Landhandel deſto betraͤchtlicher. Beyde werden von den
ſo vielen vortrefflichen Naturgaben (ſiehe den 95 §.) und den
ſo mancherley ſchoͤnen Manufacturen (ſiehe den 96 §.) welche
Deutſchland zeuget und fabriciret, ungemein unterſtuͤzet. Sie
machen, daß der deutſche Handel, ſowol der inlaͤndiſche in
ſeinen ſo vielen weitlaͤuftigen und ſehr praͤchtigen Staaten; als
auch der auslaͤndiſche mit den auswaͤrtigen europaͤiſchen
Staaten, von aͤußerſter Wichtigkeit iſt. Es zeugen davon die
Menge der großen Handelsſtaͤdte, an welcher Deutſchland alle

europaͤiſche
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <div n="3">
                  <p><pb facs="#f1010" n="406"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">4 Cap. Von der</hi></fw><lb/><hi rendition="#fr">der Kaufl.</hi> die Artikel: <hi rendition="#fr">Embden, und Friedrichsburg.</hi> Nach-<lb/>
mals hat Kai&#x017F;er Carl der <hi rendition="#aq">VI</hi> &#x017F;ich um die deut&#x017F;che Handlung zur<lb/>
See auf vielfa&#x0364;ltige Art verdient gemacht. Er verbe&#x017F;&#x017F;erte zu<lb/><hi rendition="#fr">Trie&#x017F;te</hi> und <hi rendition="#fr">Fiume</hi> oder <hi rendition="#fr">St. Veit am Flaum</hi> das Seecommerz<lb/>
um ein großes, &#x017F;iehe in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akad. der Kaufl.</hi> die Artikel:<lb/><hi rendition="#fr">Trie&#x017F;te</hi> und <hi rendition="#fr">St. Veit am Flaum.</hi> Er legte 1719 eine <hi rendition="#fr">orienta-<lb/>
li&#x017F;che Handlungscompagnie</hi> in Wien an, welche zu Fiume<lb/>
ihr Contoir aufrichtete. Unter andern ihr ertheilten Freyheiten<lb/>
wurde ihr ver&#x017F;tattet, mit allen Waaren nach der Tu&#x0364;rkey und<lb/>
andern orientali&#x017F;chen La&#x0364;ndern, mit Aus&#x017F;chließung aller andern,<lb/>
und bey Strafe der Contrabandirung, auf der Donau und an-<lb/>
dern Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, wie auch zur See, vermittel&#x017F;t aller an dem adria-<lb/>
ti&#x017F;chen Meere gelegenen Ha&#x0364;fen, zu handeln, &#x017F;iehe in un&#x017F;erer<lb/><hi rendition="#fr">Akad. der Kaufl.</hi> den Artikel: <hi rendition="#fr">Orientali&#x017F;che Compagnie zu<lb/>
Wien.</hi> Und die&#x017F;e Compagnie gewann in kurzem einen &#x017F;o gu-<lb/>
ten Fortgang, daß gedachter allerglorwu&#x0364;rdig&#x017F;te Kai&#x017F;er, als<lb/>
Herzog von Braband, 1722 die zu O&#x017F;tende in Flandern errichtete<lb/><hi rendition="#fr">o&#x017F;tendi&#x017F;che Handlungscompagnie</hi> octroyrte, und ihr die Frey-<lb/>
heit ertheilete, nach O&#x017F;t-und We&#x017F;tindien, und auf die Ku&#x0364;&#x017F;ten<lb/>
von Africa zu handeln. Solche hatte alsbald gutes Glu&#x0364;ck, daß<lb/>
die Eifer&#x017F;ucht der Holla&#x0364;nder und Engla&#x0364;nder nicht eher geruhet,<lb/>
bis daß &#x017F;ie 1731 aufgehoben werden mußte, &#x017F;iehe in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akad.<lb/>
der Kaufl.</hi> den Artikel <hi rendition="#fr">O&#x017F;tende.</hi> Endlich haben auch ganz<lb/>
neuerlich des itzigen <hi rendition="#fr">Ko&#x0364;nigs von Preußen Maje&#x017F;ta&#x0364;t</hi> die See-<lb/>
handlung in Deut&#x017F;chland wieder herzu&#x017F;tellen angefangen, theils<lb/>
durch die zu Embden 1751 errichtete <hi rendition="#fr">a&#x017F;iati&#x017F;che Compagnie nach<lb/>
China</hi> oder <hi rendition="#fr">chine&#x017F;i&#x017F;che Compagnie,</hi> theils durch die 1753 eben-<lb/>
falls zu Embden angelegte <hi rendition="#fr">Compagnie nach Bengala,</hi> &#x017F;iehe in<lb/>
un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akad. der Kaufl.</hi> den Artikel: <hi rendition="#fr">Preußi&#x017F;che Handlungs-<lb/>
compagnie zu Embden.</hi></p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 72.</head><lb/>
                  <note place="left">Eintheilung<lb/>
de&#xA75B; deut&#x017F;chen<lb/>
Handlung<lb/>
in die See-<lb/>
und Land-<lb/>
handlung.</note>
                  <p>Aus dem bisherigen erhellet, 1) daß man die deut&#x017F;che Hand-<lb/>
lung in die <hi rendition="#fr">See-</hi> und in die <hi rendition="#fr">Landhandlung</hi> eintheilen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e:<lb/>
und 2) daß die Seehandlung anfangs von einigen an der Nord-<lb/>
und O&#x017F;t&#x017F;ee gelegenen Sta&#x0364;dten in etwas; und hierauf von der<lb/>
deut&#x017F;chen Han&#x017F;a ma&#x0364;chtig &#x017F;ey getrieben worden; gegenwa&#x0364;rtig<lb/>
aber nur in dem Handel einiger See&#x017F;ta&#x0364;dte und der neuern Han-<lb/>
delscompagnien be&#x017F;tehe.</p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 73.</head><lb/>
                  <note place="left">Wichtigkeit<lb/>
de&#xA75B; deut&#x017F;chen<lb/>
Handlung.</note>
                  <p>Ob nun al&#x017F;o wol Deut&#x017F;chlands <hi rendition="#fr">Seehandlung</hi> gegenwa&#x0364;rtig<lb/>
von nicht allzu be&#x017F;onderer Erheblichkeit i&#x017F;t; &#x017F;o i&#x017F;t doch dagegen<lb/>
der <hi rendition="#fr">Landhandel</hi> de&#x017F;to betra&#x0364;chtlicher. Beyde werden von den<lb/>
&#x017F;o vielen vortrefflichen Naturgaben (&#x017F;iehe den 95 §.) und den<lb/>
&#x017F;o mancherley &#x017F;cho&#x0364;nen Manufacturen (&#x017F;iehe den 96 §.) welche<lb/>
Deut&#x017F;chland zeuget und fabriciret, ungemein unter&#x017F;tu&#x0364;zet. Sie<lb/>
machen, daß der deut&#x017F;che Handel, &#x017F;owol der <hi rendition="#fr">inla&#x0364;ndi&#x017F;che</hi> in<lb/>
&#x017F;einen &#x017F;o vielen weitla&#x0364;uftigen und &#x017F;ehr pra&#x0364;chtigen Staaten; als<lb/>
auch der <hi rendition="#fr">ausla&#x0364;ndi&#x017F;che</hi> mit den auswa&#x0364;rtigen europa&#x0364;i&#x017F;chen<lb/>
Staaten, von a&#x0364;ußer&#x017F;ter Wichtigkeit i&#x017F;t. Es zeugen davon die<lb/>
Menge der großen Handels&#x017F;ta&#x0364;dte, an welcher Deut&#x017F;chland alle<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">europa&#x0364;i&#x017F;che</fw><lb/></p>
                </div>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[406/1010] 4 Cap. Von der der Kaufl. die Artikel: Embden, und Friedrichsburg. Nach- mals hat Kaiſer Carl der VI ſich um die deutſche Handlung zur See auf vielfaͤltige Art verdient gemacht. Er verbeſſerte zu Trieſte und Fiume oder St. Veit am Flaum das Seecommerz um ein großes, ſiehe in unſerer Akad. der Kaufl. die Artikel: Trieſte und St. Veit am Flaum. Er legte 1719 eine orienta- liſche Handlungscompagnie in Wien an, welche zu Fiume ihr Contoir aufrichtete. Unter andern ihr ertheilten Freyheiten wurde ihr verſtattet, mit allen Waaren nach der Tuͤrkey und andern orientaliſchen Laͤndern, mit Ausſchließung aller andern, und bey Strafe der Contrabandirung, auf der Donau und an- dern Fluͤſſen, wie auch zur See, vermittelſt aller an dem adria- tiſchen Meere gelegenen Haͤfen, zu handeln, ſiehe in unſerer Akad. der Kaufl. den Artikel: Orientaliſche Compagnie zu Wien. Und dieſe Compagnie gewann in kurzem einen ſo gu- ten Fortgang, daß gedachter allerglorwuͤrdigſte Kaiſer, als Herzog von Braband, 1722 die zu Oſtende in Flandern errichtete oſtendiſche Handlungscompagnie octroyrte, und ihr die Frey- heit ertheilete, nach Oſt-und Weſtindien, und auf die Kuͤſten von Africa zu handeln. Solche hatte alsbald gutes Gluͤck, daß die Eiferſucht der Hollaͤnder und Englaͤnder nicht eher geruhet, bis daß ſie 1731 aufgehoben werden mußte, ſiehe in unſerer Akad. der Kaufl. den Artikel Oſtende. Endlich haben auch ganz neuerlich des itzigen Koͤnigs von Preußen Majeſtaͤt die See- handlung in Deutſchland wieder herzuſtellen angefangen, theils durch die zu Embden 1751 errichtete aſiatiſche Compagnie nach China oder chineſiſche Compagnie, theils durch die 1753 eben- falls zu Embden angelegte Compagnie nach Bengala, ſiehe in unſerer Akad. der Kaufl. den Artikel: Preußiſche Handlungs- compagnie zu Embden. §. 72. Aus dem bisherigen erhellet, 1) daß man die deutſche Hand- lung in die See- und in die Landhandlung eintheilen muͤſſe: und 2) daß die Seehandlung anfangs von einigen an der Nord- und Oſtſee gelegenen Staͤdten in etwas; und hierauf von der deutſchen Hanſa maͤchtig ſey getrieben worden; gegenwaͤrtig aber nur in dem Handel einiger Seeſtaͤdte und der neuern Han- delscompagnien beſtehe. §. 73. Ob nun alſo wol Deutſchlands Seehandlung gegenwaͤrtig von nicht allzu beſonderer Erheblichkeit iſt; ſo iſt doch dagegen der Landhandel deſto betraͤchtlicher. Beyde werden von den ſo vielen vortrefflichen Naturgaben (ſiehe den 95 §.) und den ſo mancherley ſchoͤnen Manufacturen (ſiehe den 96 §.) welche Deutſchland zeuget und fabriciret, ungemein unterſtuͤzet. Sie machen, daß der deutſche Handel, ſowol der inlaͤndiſche in ſeinen ſo vielen weitlaͤuftigen und ſehr praͤchtigen Staaten; als auch der auslaͤndiſche mit den auswaͤrtigen europaͤiſchen Staaten, von aͤußerſter Wichtigkeit iſt. Es zeugen davon die Menge der großen Handelsſtaͤdte, an welcher Deutſchland alle europaͤiſche

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/1010
Zitationshilfe: Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756, S. 406. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/1010>, abgerufen am 23.10.2019.