Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522.

Bild:
<< vorherige Seite
Johannis.
Das Acht Capitel.

UNnd da es das dritte siegel auffthet/ ward eyne stylle ynn
dem hymel bey eyner halben stunde/ vnnd ich sahe sieben
Engel die tratten fur Gott/ vnd yhn wurden sieben posau-
nen geben/ vnnd eyn ander Engel kam vnnd tratt bey den
Alltar/ vnd hatte eyn gulden reuchfasß/ vnnd yhm ward viel reuch-
wercks geben/ das er gebe von den gepetten aller heyligen auff den al-
tar fur dem stuel/ Vnd der rauch des reuchwercks von den gepeten der
heyligen gieng auff/ von der hand des Engells fur Gott/ vnnd der
Engel nam das reuchfasß/ vnnd fullet es mit fewr vom alltar vnnd
warffs auff erden/ vnd da geschahen stymme vnd donner vnd blitzen
vnd erdbebung.

Vnd die sieben Engel mit den sieben posaunen/ hatten sich bereyt-
tet zu posaunen/ Vnd der erst Engel posaunete/ vnd es ward eyn hagel
vnd fewr mit blutt gemengt/ vnd fiel auff erden/ vnd das dritte teyl der
bewm verbrandt/ vnd alles grune gras verbrandt/ Vnd der ander En-
gel posaunet/ vnd es fur wie eyn grosser berg mit fewr brennend yns
meer/ vnd das dritte teyll des meeris wart blutt/ vnd das dritte teyll
der lebendigen Creatur storben/ vnnd das dritte teyll der schiff wur-
den verderbt.

Vnd der dritte Engel posaunet/ vnnd es fiel eyn grosser stern vom
hymel der brand wie eyn fackel/ vnd fiel auff das dritte teyl der was-
ser strome vber die wasser brunne/ vnnd der name des sternen heyst
wermot/ vnnd viel menschen sturben von den wassern/ das sie wa-
ren bitter worden/ Vnd der vierde Engel posaunet vnd es ward ge-
schlagen das dritte teyll der sonnen vnd das dritte teyl des monden
vnnd das dritte teyl der sternen/ das yhr dritte teyl verfinstert wart/
vnnd der tag das dritte teyll nicht scheyn/ vnnd die nacht desselben
gleychen. Vnnd ich sahe vnd horet eyn Engel fliegen mitten durch
den hymel vnd sagen mit lautter stym/ weh/ weh/ weh denen die auff
erden wonen fur den andern stymmen der Posaunen der dreier engel
die noch posaunen sollen.

Johannis.
Das Acht Capitel.

UNnd da es das dꝛitte ſiegel auffthet/ ward eyne ſtylle ynn
dem hymel bey eyner halben ſtunde/ vnnd ich ſahe ſieben
Engel die tratten fur Gott/ vnd yhn wurden ſieben poſau-
nen geben/ vnnd eyn ander Engel kam vnnd tratt bey den
Alltar/ vnd hatte eyn gulden reuchfaſſz/ vnnd yhm ward viel reuch-
wercks geben/ das er gebe von den gepetten aller heyligen auff den al-
tar fur dem ſtuel/ Vnd der rauch des reuchwercks võ den gepeten der
heyligen gieng auff/ von der hand des Engells fur Gott/ vnnd der
Engel nam das reuchfaſſz/ vnnd fullet es mit fewr vom alltar vnnd
warffs auff erden/ vnd da geſchahen ſtymme vnd donner vnd blitzen
vnd erdbebung.

Vnd die ſieben Engel mit den ſieben poſaunen/ hatten ſich bereyt-
tet zu poſaunen/ Vnd der erſt Engel poſaunete/ vñ es ward eyn hagel
vnd fewr mit blutt gemengt/ vnd fiel auff erden/ vñ das dꝛitte teyl der
bewm verbꝛandt/ vñ alles grune gras verbꝛandt/ Vñ der ander En-
gel poſaunet/ vnd es fur wie eyn groſſer berg mit fewr bꝛennend yns
meer/ vnd das dꝛitte teyll des meeris wart blutt/ vnd das dꝛitte teyll
der lebendigen Creatur ſtoꝛben/ vnnd das dꝛitte teyll der ſchiff wur-
den verderbt.

Vnd der dritte Engel poſaunet/ vnnd es fiel eyn groſſer ſtern vom
hymel der bꝛand wie eyn fackel/ vnd fiel auff das dritte teyl der waſ-
ſer ſtrome vber die waſſer bꝛunne/ vnnd der name des ſternen heyſt
wermot/ vnnd viel menſchen ſturben von den waſſern/ das ſie wa-
ren bitter woꝛden/ Vnd der vierde Engel poſaunet vnd es ward ge-
ſchlagen das dꝛitte teyll der ſonnen vnd das dꝛitte teyl des monden
vnnd das dritte teyl der ſternen/ das yhꝛ dꝛitte teyl verfinſtert wart/
vnnd der tag das dꝛitte teyll nicht ſcheyn/ vnnd die nacht deſſelben
gleychen. Vnnd ich ſahe vnd hoꝛet eyn Engel fliegen mitten durch
den hymel vnd ſagen mit lautter ſtym/ weh/ weh/ weh denen die auff
erden wonen fur den andern ſtymmen der Poſaunen der dꝛeier engel
die noch poſaunen ſollen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div xml:id="Offb" n="1">
        <pb facs="#f0413" n="[407]"/>
        <fw type="header" place="top">Johannis.</fw><lb/>
        <div xml:id="Offb.8" n="2">
          <head>Das Acht Capitel.</head><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung8,1">Offenbarung 8,1</ref></note><hi rendition="#in">U</hi>Nnd da es das d&#xA75B;itte &#x017F;iegel auffthet/ ward eyne &#x017F;tylle ynn<lb/>
dem hymel bey eyner halben &#x017F;tunde/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung8,2">Offenbarung 8,2</ref></note>vnnd ich &#x017F;ahe &#x017F;ieben<lb/>
Engel die tratten fur Gott/ vnd yhn wurden &#x017F;ieben po&#x017F;au-<lb/>
nen geben/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung8,3">Offenbarung 8,3</ref></note>vnnd eyn ander Engel kam vnnd tratt bey den<lb/>
Alltar/ vnd hatte eyn gulden reuchfa&#x017F;&#x017F;z/ vnnd yhm ward viel reuch-<lb/>
wercks geben/ das er gebe von den gepetten aller heyligen auff den <choice><orig>al</orig><reg>al-</reg></choice><lb/>
tar fur dem &#x017F;tuel/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung8,4">Offenbarung 8,4</ref></note>Vnd der rauch des reuchwercks vo&#x0303; den gepeten der<lb/>
heyligen gieng auff/ von der hand des Engells fur Gott/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung8,5">Offenbarung 8,5</ref></note>vnnd der<lb/>
Engel nam das reuchfa&#x017F;&#x017F;z/ vnnd fullet es mit fewr vom alltar vnnd<lb/>
warffs auff erden/ vnd da ge&#x017F;chahen &#x017F;tymme vnd donner vnd blitzen<lb/>
vnd erdbebung.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung8,6">Offenbarung 8,6</ref></note>Vnd die &#x017F;ieben Engel mit den &#x017F;ieben po&#x017F;aunen/ hatten &#x017F;ich bereyt-<lb/>
tet zu po&#x017F;aunen/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung8,7">Offenbarung 8,7</ref></note>Vnd der er&#x017F;t Engel po&#x017F;aunete/ vn&#x0303; es ward eyn hagel<lb/>
vnd fewr mit blutt gemengt/ vnd fiel auff erden/ vn&#x0303; das d&#xA75B;itte teyl der<lb/>
bewm verb&#xA75B;andt/ vn&#x0303; alles grune gras verb&#xA75B;andt/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung8,8">Offenbarung 8,8</ref></note>Vn&#x0303; der ander En-<lb/>
gel po&#x017F;aunet/ vnd es fur wie eyn gro&#x017F;&#x017F;er berg mit fewr b&#xA75B;ennend yns<lb/>
meer/ vnd das d&#xA75B;itte teyll des meeris wart blutt/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung8,9">Offenbarung 8,9</ref></note>vnd das d&#xA75B;itte teyll<lb/>
der lebendigen Creatur &#x017F;to&#xA75B;ben/ vnnd das d&#xA75B;itte teyll der &#x017F;chiff wur-<lb/>
den verderbt.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung8,10">Offenbarung 8,10</ref></note>Vnd der dritte Engel po&#x017F;aunet/ vnnd es fiel eyn gro&#x017F;&#x017F;er &#x017F;tern vom<lb/>
hymel der b&#xA75B;and wie eyn fackel/ vnd fiel auff das dritte teyl der wa&#x017F;-<lb/>
&#x017F;er &#x017F;trome vber die wa&#x017F;&#x017F;er b&#xA75B;unne/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung8,11">Offenbarung 8,11</ref></note>vnnd der name des &#x017F;ternen hey&#x017F;t<lb/>
wermot/ vnnd viel men&#x017F;chen &#x017F;turben von den wa&#x017F;&#x017F;ern/ das &#x017F;ie wa-<lb/>
ren bitter wo&#xA75B;den/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung8,12">Offenbarung 8,12</ref></note>Vnd der vierde Engel po&#x017F;aunet vnd es ward <choice><orig>ge</orig><reg>ge-</reg></choice><lb/>
&#x017F;chlagen das d&#xA75B;itte teyll der &#x017F;onnen vnd das d&#xA75B;itte teyl des monden<lb/>
vnnd das dritte teyl der &#x017F;ternen/ das yh&#xA75B; d&#xA75B;itte teyl verfin&#x017F;tert wart/<lb/>
vnnd der tag das d&#xA75B;itte teyll nicht &#x017F;cheyn/ vnnd die nacht de&#x017F;&#x017F;elben<lb/>
gleychen. <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung8,13">Offenbarung 8,13</ref></note>Vnnd ich &#x017F;ahe vnd ho&#xA75B;et eyn Engel fliegen mitten durch<lb/>
den hymel vnd &#x017F;agen mit lautter &#x017F;tym/ weh/ weh/ weh denen die auff<lb/>
erden wonen fur den andern &#x017F;tymmen der Po&#x017F;aunen der d&#xA75B;eier engel<lb/>
die noch po&#x017F;aunen &#x017F;ollen.</p><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[407]/0413] Johannis. Das Acht Capitel. UNnd da es das dꝛitte ſiegel auffthet/ ward eyne ſtylle ynn dem hymel bey eyner halben ſtunde/ vnnd ich ſahe ſieben Engel die tratten fur Gott/ vnd yhn wurden ſieben poſau- nen geben/ vnnd eyn ander Engel kam vnnd tratt bey den Alltar/ vnd hatte eyn gulden reuchfaſſz/ vnnd yhm ward viel reuch- wercks geben/ das er gebe von den gepetten aller heyligen auff den al tar fur dem ſtuel/ Vnd der rauch des reuchwercks võ den gepeten der heyligen gieng auff/ von der hand des Engells fur Gott/ vnnd der Engel nam das reuchfaſſz/ vnnd fullet es mit fewr vom alltar vnnd warffs auff erden/ vnd da geſchahen ſtymme vnd donner vnd blitzen vnd erdbebung. Vnd die ſieben Engel mit den ſieben poſaunen/ hatten ſich bereyt- tet zu poſaunen/ Vnd der erſt Engel poſaunete/ vñ es ward eyn hagel vnd fewr mit blutt gemengt/ vnd fiel auff erden/ vñ das dꝛitte teyl der bewm verbꝛandt/ vñ alles grune gras verbꝛandt/ Vñ der ander En- gel poſaunet/ vnd es fur wie eyn groſſer berg mit fewr bꝛennend yns meer/ vnd das dꝛitte teyll des meeris wart blutt/ vnd das dꝛitte teyll der lebendigen Creatur ſtoꝛben/ vnnd das dꝛitte teyll der ſchiff wur- den verderbt. Vnd der dritte Engel poſaunet/ vnnd es fiel eyn groſſer ſtern vom hymel der bꝛand wie eyn fackel/ vnd fiel auff das dritte teyl der waſ- ſer ſtrome vber die waſſer bꝛunne/ vnnd der name des ſternen heyſt wermot/ vnnd viel menſchen ſturben von den waſſern/ das ſie wa- ren bitter woꝛden/ Vnd der vierde Engel poſaunet vnd es ward ge ſchlagen das dꝛitte teyll der ſonnen vnd das dꝛitte teyl des monden vnnd das dritte teyl der ſternen/ das yhꝛ dꝛitte teyl verfinſtert wart/ vnnd der tag das dꝛitte teyll nicht ſcheyn/ vnnd die nacht deſſelben gleychen. Vnnd ich ſahe vnd hoꝛet eyn Engel fliegen mitten durch den hymel vnd ſagen mit lautter ſtym/ weh/ weh/ weh denen die auff erden wonen fur den andern ſtymmen der Poſaunen der dꝛeier engel die noch poſaunen ſollen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription. (2017-03-09T12:26:56Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Axel Herold: Konvertierung der Wikisource-Quelldateien in das DTA-Basisformat. (2017-03-09T12:26:56Z)
Magdalena Schulze, Benjamin Fiechter, Juliane Nau, Susanne Wind, Kay-Michael Würzner, Christian Thomas, Susanne Haaf, Frank Wiegand: Bearbeitung der digitalen Edition. (2017-10-30T12:00:00Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/413
Zitationshilfe: Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/413>, S. [407], abgerufen am 16.12.2017.