Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Männling, Johann Christoph: Der Europæische Helicon, Oder Musen-Berg. Alten Stettin, 1704.

Bild:
<< vorherige Seite
Der dritte Theil.
Von EXEMPELN
CAP. I.
Von den Arten der Versse.

1.

WIe viel Sorten in den Carminibus zu fin-
den sind/ ist nicht endeckt zu beschreiben/ und
wer alle Species davon wolte vorbringen/
der würde solcher mehr als 100. finden.

2. Die Exempel, wie sie eine Sache am besten
erklären/ so sind auch diejenigen/ die am üblichsten
sind/ anzunehmen/ welche wir auch hier wollen
anziehen/ und eine Confect-Taffel vor die Musen zu-
bereiten.

3. Die unterschiedenen Arten hat Herr Paschasius,
desgleichen Herr M. Peisker, und viel andere mehr
herrlich gewiesen/ welchen wir alhier nachfolgen wol-
len/ in Vorstellung dergleichen Arten/ die nicht an
allen Wänden zu lesen sind/ hergegen was allgemein
ist/ soll mit dem fliessenden Wasser bey uns vorbey
rinnen/ massen wir den Nutzen und Bestes/ nicht
aber den Uberfluß suchen.

CAP. II.
Die 1. Art oder Alexandrinische Versse.

Reg. 1.

ALexandrinische oder Helden-Versse genannt/ wel-

che
Der dritte Theil.
Von EXEMPELN
CAP. I.
Von den Arten der Verſſe.

1.

WIe viel Sorten in den Carminibus zu fin-
den ſind/ iſt nicht endeckt zu beſchreiben/ und
wer alle Species davon wolte vorbringen/
der wuͤrde ſolcher mehr als 100. finden.

2. Die Exempel, wie ſie eine Sache am beſten
erklaͤren/ ſo ſind auch diejenigen/ die am uͤblichſten
ſind/ anzunehmen/ welche wir auch hier wollen
anziehen/ und eine Confect-Taffel vor die Muſen zu-
bereiten.

3. Die unterſchiedenen Arten hat Herꝛ Paſchaſius,
desgleichen Herꝛ M. Peisker, und viel andere mehr
herrlich gewieſen/ welchen wir alhier nachfolgen wol-
len/ in Vorſtellung dergleichen Arten/ die nicht an
allen Waͤnden zu leſen ſind/ hergegen was allgemein
iſt/ ſoll mit dem flieſſenden Waſſer bey uns vorbey
rinnen/ maſſen wir den Nutzen und Beſtes/ nicht
aber den Uberfluß ſuchen.

CAP. II.
Die 1. Art oder Alexandriniſche Verſſe.

Reg. 1.

ALexandriniſche oder Helden-Verſſe genannt/ wel-

che
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0116" n="104"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Der dritte Theil.<lb/><hi rendition="#in">V</hi>on <hi rendition="#aq">EXEMPELN</hi></hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#aq">CAP. I.</hi> </hi><lb/> <hi rendition="#b">Von den Arten der Ver&#x017F;&#x017F;e.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c">1.</hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>Ie viel Sorten in den <hi rendition="#aq">Carminibus</hi> zu fin-<lb/>
den &#x017F;ind/ i&#x017F;t nicht endeckt zu be&#x017F;chreiben/ und<lb/>
wer alle <hi rendition="#aq">Species</hi> davon wolte vorbringen/<lb/>
der wu&#x0364;rde &#x017F;olcher mehr als 100. finden.</p><lb/>
          <p>2. Die <hi rendition="#aq">Exempel,</hi> wie &#x017F;ie eine Sache am be&#x017F;ten<lb/>
erkla&#x0364;ren/ &#x017F;o &#x017F;ind auch diejenigen/ die am u&#x0364;blich&#x017F;ten<lb/>
&#x017F;ind/ anzunehmen/ welche wir auch hier wollen<lb/>
anziehen/ und eine Confect-Taffel vor die Mu&#x017F;en zu-<lb/>
bereiten.</p><lb/>
          <p>3. Die unter&#x017F;chiedenen Arten hat Her&#xA75B; <hi rendition="#aq">Pa&#x017F;cha&#x017F;ius,</hi><lb/>
desgleichen Her&#xA75B; <hi rendition="#aq">M. Peisker,</hi> und viel andere mehr<lb/>
herrlich gewie&#x017F;en/ welchen wir alhier nachfolgen wol-<lb/>
len/ in Vor&#x017F;tellung dergleichen Arten/ die nicht an<lb/>
allen Wa&#x0364;nden zu le&#x017F;en &#x017F;ind/ hergegen was allgemein<lb/>
i&#x017F;t/ &#x017F;oll mit dem flie&#x017F;&#x017F;enden Wa&#x017F;&#x017F;er bey uns vorbey<lb/>
rinnen/ ma&#x017F;&#x017F;en wir den Nutzen und Be&#x017F;tes/ nicht<lb/>
aber den Uberfluß &#x017F;uchen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#aq">CAP. II.</hi> </hi><lb/> <hi rendition="#b">Die 1. Art oder <hi rendition="#aq">Alexandrini</hi>&#x017F;che Ver&#x017F;&#x017F;e.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">Reg.</hi> 1.</hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">A</hi>Lexan</hi>d<hi rendition="#aq">rini</hi>&#x017F;che oder Helden-Ver&#x017F;&#x017F;e genannt/ wel-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">che</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[104/0116] Der dritte Theil. Von EXEMPELN CAP. I. Von den Arten der Verſſe. 1. WIe viel Sorten in den Carminibus zu fin- den ſind/ iſt nicht endeckt zu beſchreiben/ und wer alle Species davon wolte vorbringen/ der wuͤrde ſolcher mehr als 100. finden. 2. Die Exempel, wie ſie eine Sache am beſten erklaͤren/ ſo ſind auch diejenigen/ die am uͤblichſten ſind/ anzunehmen/ welche wir auch hier wollen anziehen/ und eine Confect-Taffel vor die Muſen zu- bereiten. 3. Die unterſchiedenen Arten hat Herꝛ Paſchaſius, desgleichen Herꝛ M. Peisker, und viel andere mehr herrlich gewieſen/ welchen wir alhier nachfolgen wol- len/ in Vorſtellung dergleichen Arten/ die nicht an allen Waͤnden zu leſen ſind/ hergegen was allgemein iſt/ ſoll mit dem flieſſenden Waſſer bey uns vorbey rinnen/ maſſen wir den Nutzen und Beſtes/ nicht aber den Uberfluß ſuchen. CAP. II. Die 1. Art oder Alexandriniſche Verſſe. Reg. 1. ALexandriniſche oder Helden-Verſſe genannt/ wel- che

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Bei der Ausgabe von 1704 handelt es sich, um die … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/maennling_helicon_1704
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/maennling_helicon_1704/116
Zitationshilfe: Männling, Johann Christoph: Der Europæische Helicon, Oder Musen-Berg. Alten Stettin, 1704. , S. 104. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/maennling_helicon_1704/116>, abgerufen am 21.04.2019.