Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Männling, Johann Christoph: Der Europæische Helicon, Oder Musen-Berg. Alten Stettin, 1704.

Bild:
<< vorherige Seite

Die andere Art wird also gemacht/ als zu einem
Paten-Zettel:

JEsus soll der Morgen-stern liebster Pate stetig bleiben/
Treiben laß dich nicht von dem/ der in Himmel dich
kan schreiben/
Reiben Feinde sich an dich/ O dein JEsus ist dein
Kleid/
Leid/ und Sünde deckt er zu/ der sey deine See-
ligkeit.

Nata: Ketten Reime lassen sich gut anwenden eine
Freundschafft oder 2. verliebte zu beschreiben/ die Ket-
ten gleich an einander hangen.

Reg. 2. In den Ketten-Reimen hat man die Frey-
heit/ daß/ wenn das erste Wort des andern Versses/
welches sich mit dem End-Worte des ersten reimet/
nicht kan wegen Härtigkeit/ oder Ungeschicklichkeit
gesetzt werden/ man solches halbiren kan/ als wenn
ein Verß ausgehet auf Leid/ kan ich den andern Verß
mit einem Zusatz anstehen/ als: heute leid' ich etc.

Die Sechszehnde Art.
Wieder-Schall oder Echo.

Reg. 1.

EIn Echo ist der Wieder-Schall oder Antwort/ so
auf vorhergehende Versse folget; also/ das keine En-
derung der Buchstaben/ oder des Thones vermerckt wird.

Reg. 2. Das Echo ist Dreyerley (1) ein reines/ als:

Was folget doch auf allzuschweres Leiden?
Echo. Leiden.
(2.) Ein
J 4

Die andere Art wird alſo gemacht/ als zu einem
Paten-Zettel:

JEſus ſoll der Morgen-ſtern liebſter Pate ſtetig bleibẽ/
Treiben laß dich nicht von dem/ der in Himmel dich
kan ſchreiben/
Reiben Feinde ſich an dich/ O dein JEſus iſt dein
Kleid/
Leid/ und Suͤnde deckt er zu/ der ſey deine See-
ligkeit.

Nata: Ketten Reime laſſen ſich gut anwenden eine
Freundſchafft oder 2. verliebte zu beſchreiben/ die Ket-
ten gleich an einander hangen.

Reg. 2. In den Ketten-Reimen hat man die Frey-
heit/ daß/ wenn das erſte Wort des andern Verſſes/
welches ſich mit dem End-Worte des erſten reimet/
nicht kan wegen Haͤrtigkeit/ oder Ungeſchicklichkeit
geſetzt werden/ man ſolches halbiren kan/ als wenn
ein Verß ausgehet auf Leid/ kan ich den andern Verß
mit einem Zuſatz anſtehen/ als: heute leid’ ich ꝛc.

Die Sechszehnde Art.
Wieder-Schall oder Echo.

Reg. 1.

EIn Echo iſt der Wieder-Schall oder Antwort/ ſo
auf vorhergehende Verſſe folget; alſo/ das keine En-
derung der Buchſtabẽ/ oder des Thones vermerckt wird.

Reg. 2. Das Echo iſt Dreyerley (1) ein reines/ als:

Was folget doch auf allzuſchweres Leiden?
Echo. Leiden.
(2.) Ein
J 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="3">
          <pb facs="#f0153" n="137"/>
          <p>Die andere Art wird al&#x017F;o gemacht/ als zu einem<lb/>
Paten-Zettel:</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l>JE&#x017F;us &#x017F;oll der Morgen-&#x017F;tern lieb&#x017F;ter Pate &#x017F;tetig bleibe&#x0303;/</l><lb/>
            <l>Treiben laß dich nicht von dem/ der in Himmel dich</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">kan &#x017F;chreiben/</hi> </l><lb/>
            <l>Reiben Feinde &#x017F;ich an dich/ O dein JE&#x017F;us i&#x017F;t dein</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Kleid/</hi> </l><lb/>
            <l>Leid/ und Su&#x0364;nde deckt er zu/ der &#x017F;ey deine See-</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">ligkeit.</hi> </l>
          </lg><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Nata:</hi> Ketten Reime la&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich gut anwenden eine<lb/>
Freund&#x017F;chafft oder 2. verliebte zu be&#x017F;chreiben/ die Ket-<lb/>
ten gleich an einander hangen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Reg.</hi> 2. In den Ketten-Reimen hat man die Frey-<lb/>
heit/ daß/ wenn das er&#x017F;te Wort des andern Ver&#x017F;&#x017F;es/<lb/>
welches &#x017F;ich mit dem End-Worte des er&#x017F;ten reimet/<lb/>
nicht kan wegen Ha&#x0364;rtigkeit/ oder Unge&#x017F;chicklichkeit<lb/>
ge&#x017F;etzt werden/ man &#x017F;olches halbiren kan/ als wenn<lb/>
ein Verß ausgehet auf Leid/ kan ich den andern Verß<lb/>
mit einem Zu&#x017F;atz an&#x017F;tehen/ als: heute leid&#x2019; ich &#xA75B;c.</p>
        </div><lb/>
        <div n="3">
          <head> <hi rendition="#b">Die Sechszehnde Art.<lb/>
Wieder-Schall oder Echo.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">Reg.</hi> 1.</hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>In Echo i&#x017F;t der Wieder-Schall oder Antwort/ &#x017F;o<lb/>
auf vorhergehende Ver&#x017F;&#x017F;e folget; al&#x017F;o/ das keine En-<lb/>
derung der Buch&#x017F;tabe&#x0303;/ oder des Thones vermerckt wird.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Reg.</hi> 2. Das Echo i&#x017F;t Dreyerley (1) ein reines/ als:</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l>Was folget doch auf allzu&#x017F;chweres Leiden?</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Echo. Leiden.</hi> </l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">J 4</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">(2.) Ein</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[137/0153] Die andere Art wird alſo gemacht/ als zu einem Paten-Zettel: JEſus ſoll der Morgen-ſtern liebſter Pate ſtetig bleibẽ/ Treiben laß dich nicht von dem/ der in Himmel dich kan ſchreiben/ Reiben Feinde ſich an dich/ O dein JEſus iſt dein Kleid/ Leid/ und Suͤnde deckt er zu/ der ſey deine See- ligkeit. Nata: Ketten Reime laſſen ſich gut anwenden eine Freundſchafft oder 2. verliebte zu beſchreiben/ die Ket- ten gleich an einander hangen. Reg. 2. In den Ketten-Reimen hat man die Frey- heit/ daß/ wenn das erſte Wort des andern Verſſes/ welches ſich mit dem End-Worte des erſten reimet/ nicht kan wegen Haͤrtigkeit/ oder Ungeſchicklichkeit geſetzt werden/ man ſolches halbiren kan/ als wenn ein Verß ausgehet auf Leid/ kan ich den andern Verß mit einem Zuſatz anſtehen/ als: heute leid’ ich ꝛc. Die Sechszehnde Art. Wieder-Schall oder Echo. Reg. 1. EIn Echo iſt der Wieder-Schall oder Antwort/ ſo auf vorhergehende Verſſe folget; alſo/ das keine En- derung der Buchſtabẽ/ oder des Thones vermerckt wird. Reg. 2. Das Echo iſt Dreyerley (1) ein reines/ als: Was folget doch auf allzuſchweres Leiden? Echo. Leiden. (2.) Ein J 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Bei der Ausgabe von 1704 handelt es sich, um die … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/maennling_helicon_1704
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/maennling_helicon_1704/153
Zitationshilfe: Männling, Johann Christoph: Der Europæische Helicon, Oder Musen-Berg. Alten Stettin, 1704. , S. 137. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/maennling_helicon_1704/153>, abgerufen am 12.11.2019.