Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Von der Hamburger Banco.
worden: Nehmlich/ es ist dem Herrn B. V. K. E. mit etlichen/ mit der
Banco kleinem Jnsiegel characterisirten/ sonst aber ungefüllten Banco-
Zettuln/ favorisiret worden/ welches eines der Herr B. hernachmahls/
wann er gewolt/ entweder Geld heraus holen/ oder von seiner Rech-
nung an andere abschreiben lassen/ mit Einrückung der Summen und
des Assignatarii, wie auch Folio des Jahres/ sampt Unterschrifft seines
Nahmens ausgefüllet/ und in Banco gesand hat/ damit er also sowohl
die persönliche Erscheinung/ als auch die Gebung Mandati cum libera,
hat evitiren können.

Weil dann nun in diesem Attest enthalten ist/ was auff obige An-
fangs-Puncta zum Bericht dienet; Als thun wir p. t. Herren und Bür-
ger der Banco hiemit attestiren/ daß es sich damit in allem/ wie obste-
het/ in Wahrheit und üblicher Observanz also verhalte. Haben auch
urkundlich dessen das gewöhnliche kleine Banco-Jnsiegel hierunter setzen
lassen. So geschehen in Hamburg/ den 18. Decembr. A. 1686.

Der Zettul/ welcher gewöhnlicher massen in Banco eingeliefert wird/
ist folgender Gestalt abgefasset:

Denen Herren und Bürgern der Banco wolle gelieben zu zahlen
per Cassa die Summa von Eintausend Marck Lübisch an Herren Ti-
tium,
und mir solche 1000. Marck Lübisch auff meine Rechnung Fol.
760. abzuschreiben/ solches soll mir gute Zahlung seyn.

Actum Hamburg/ den 9. Martii, 1715.
(L. S.) Mevius.

Zum Beschluß wollen wir noch eine kleine Beschreibung des Ham-
burger Wechsel-Negocii mit anführen/ nach der Weise/ wie solches
zuvor auch bey der Amsterdammer Banco geschehen.

Hamburg wechselt auff Amsterdam/ gebende 100. RThlr. Banco,
umb daselbst 104. oder 5. RThlr. in Amsterdammer Courrent wieder
zu haben/ oder es giebt auch 32. Schilling Lübisch in Banco, umb den
Pary nach 33 1/3 Stüver/ oder auch weniger oder mehr/ in Amsterdam
in Banco wieder zu haben.

Auff Antorff giebt Hamburg 32. Schilling Lübisch/ oder einen
beständigen Wechsel-Thaler/ umb daselbst den Pary nach eben so viel/
oder weniger/ oder mehr an Stüvern/ oder 64. Groten zu empfangen.

Auff
U

Von der Hamburger Banco.
worden: Nehmlich/ es iſt dem Herrn B. V. K. E. mit etlichen/ mit der
Banco kleinem Jnſiegel characteriſirten/ ſonſt aber ungefuͤllten Banco-
Zettuln/ favoriſiret worden/ welches eines der Herr B. hernachmahls/
wann er gewolt/ entweder Geld heraus holen/ oder von ſeiner Rech-
nung an andere abſchreiben laſſen/ mit Einruͤckung der Summen und
des Aſſignatarii, wie auch Folio des Jahres/ ſampt Unterſchrifft ſeines
Nahmens ausgefuͤllet/ und in Banco geſand hat/ damit er alſo ſowohl
die perſoͤnliche Erſcheinung/ als auch die Gebung Mandati cum libera,
hat evitiren koͤnnen.

Weil dann nun in dieſem Atteſt enthalten iſt/ was auff obige An-
fangs-Puncta zum Bericht dienet; Als thun wir p. t. Herren und Buͤr-
ger der Banco hiemit atteſtiren/ daß es ſich damit in allem/ wie obſte-
het/ in Wahrheit und uͤblicher Obſervanz alſo verhalte. Haben auch
urkundlich deſſen das gewoͤhnliche kleine Banco-Jnſiegel hierunter ſetzen
laſſen. So geſchehen in Hamburg/ den 18. Decembr. A. 1686.

Der Zettul/ welcher gewoͤhnlicher maſſen in Banco eingeliefert wird/
iſt folgender Geſtalt abgefaſſet:

Denen Herren und Buͤrgern der Banco wolle gelieben zu zahlen
per Caſſa die Summa von Eintauſend Marck Luͤbiſch an Herren Ti-
tium,
und mir ſolche 1000. Marck Luͤbiſch auff meine Rechnung Fol.
760. abzuſchreiben/ ſolches ſoll mir gute Zahlung ſeyn.

Actum Hamburg/ den 9. Martii, 1715.
(L. S.) Mevius.

Zum Beſchluß wollen wir noch eine kleine Beſchreibung des Ham-
burger Wechſel-Negocii mit anfuͤhren/ nach der Weiſe/ wie ſolches
zuvor auch bey der Amſterdammer Banco geſchehen.

Hamburg wechſelt auff Amſterdam/ gebende 100. RThlr. Banco,
umb daſelbſt 104. oder 5. RThlr. in Amſterdammer Courrent wieder
zu haben/ oder es giebt auch 32. Schilling Luͤbiſch in Banco, umb den
Pary nach 33⅓ Stuͤver/ oder auch weniger oder mehr/ in Amſterdam
in Banco wieder zu haben.

Auff Antorff giebt Hamburg 32. Schilling Luͤbiſch/ oder einen
beſtaͤndigen Wechſel-Thaler/ umb daſelbſt den Pary nach eben ſo viel/
oder weniger/ oder mehr an Stuͤvern/ oder 64. Groten zu empfangen.

Auff
U
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0173" n="153"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Von der Hamburger <hi rendition="#aq">Banco.</hi></hi></fw><lb/>
worden: Nehmlich/ es i&#x017F;t dem Herrn <hi rendition="#aq">B. V. K. E.</hi> mit etlichen/ mit der<lb/><hi rendition="#aq">Banco</hi> kleinem Jn&#x017F;iegel <hi rendition="#aq">characteri&#x017F;i</hi>rten/ &#x017F;on&#x017F;t aber ungefu&#x0364;llten <hi rendition="#aq">Banco-</hi><lb/>
Zettuln/ <hi rendition="#aq">favori&#x017F;i</hi>ret worden/ welches eines der Herr <hi rendition="#aq">B.</hi> hernachmahls/<lb/>
wann er gewolt/ entweder Geld heraus holen/ oder von &#x017F;einer Rech-<lb/>
nung an andere ab&#x017F;chreiben la&#x017F;&#x017F;en/ mit Einru&#x0364;ckung der Summen und<lb/>
des <hi rendition="#aq">A&#x017F;&#x017F;ignatarii,</hi> wie auch <hi rendition="#aq">Folio</hi> des Jahres/ &#x017F;ampt Unter&#x017F;chrifft &#x017F;eines<lb/>
Nahmens ausgefu&#x0364;llet/ und in <hi rendition="#aq">Banco</hi> ge&#x017F;and hat/ damit er al&#x017F;o &#x017F;owohl<lb/>
die per&#x017F;o&#x0364;nliche Er&#x017F;cheinung/ als auch die Gebung <hi rendition="#aq">Mandati cum libera,</hi><lb/>
hat <hi rendition="#aq">evit</hi>iren ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
            <p>Weil dann nun in die&#x017F;em <hi rendition="#aq">Atte&#x017F;t</hi> enthalten i&#x017F;t/ was auff obige An-<lb/>
fangs-<hi rendition="#aq">Puncta</hi> zum Bericht dienet; Als thun wir <hi rendition="#aq">p. t.</hi> Herren und Bu&#x0364;r-<lb/>
ger der <hi rendition="#aq">Banco</hi> hiemit <hi rendition="#aq">atte&#x017F;t</hi>iren/ daß es &#x017F;ich damit in allem/ wie ob&#x017F;te-<lb/>
het/ in Wahrheit und u&#x0364;blicher <hi rendition="#aq">Ob&#x017F;ervanz</hi> al&#x017F;o verhalte. Haben auch<lb/>
urkundlich de&#x017F;&#x017F;en das gewo&#x0364;hnliche kleine <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Jn&#x017F;iegel hierunter &#x017F;etzen<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en. So ge&#x017F;chehen in Hamburg/ den 18. <hi rendition="#aq">Decembr. A.</hi> 1686.</p><lb/>
            <p>Der Zettul/ welcher gewo&#x0364;hnlicher ma&#x017F;&#x017F;en in <hi rendition="#aq">Banco</hi> eingeliefert wird/<lb/>
i&#x017F;t folgender Ge&#x017F;talt abgefa&#x017F;&#x017F;et:</p><lb/>
            <p>Denen Herren und Bu&#x0364;rgern der <hi rendition="#aq">Banco</hi> wolle gelieben zu zahlen<lb/><hi rendition="#aq">per Ca&#x017F;&#x017F;a</hi> die Summa von Eintau&#x017F;end Marck Lu&#x0364;bi&#x017F;ch an Herren <hi rendition="#aq">Ti-<lb/>
tium,</hi> und mir &#x017F;olche 1000. Marck Lu&#x0364;bi&#x017F;ch auff meine Rechnung <hi rendition="#aq">Fol.</hi><lb/>
760. abzu&#x017F;chreiben/ &#x017F;olches &#x017F;oll mir gute Zahlung &#x017F;eyn.</p><lb/>
            <closer>
              <salute><hi rendition="#aq">Actum</hi> Hamburg/ den 9. <hi rendition="#aq">Martii,</hi> 1715.<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">(L. S.) Mevius.</hi></hi></salute>
            </closer>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <p>Zum Be&#x017F;chluß wollen wir noch eine kleine Be&#x017F;chreibung des Ham-<lb/>
burger Wech&#x017F;el-<hi rendition="#aq">Negocii</hi> mit anfu&#x0364;hren/ nach der Wei&#x017F;e/ wie &#x017F;olches<lb/>
zuvor auch bey der Am&#x017F;terdammer <hi rendition="#aq">Banco</hi> ge&#x017F;chehen.</p><lb/>
            <p>Hamburg wech&#x017F;elt auff Am&#x017F;terdam/ gebende 100. RThlr. <hi rendition="#aq">Banco,</hi><lb/>
umb da&#x017F;elb&#x017F;t 104. oder 5. RThlr. in Am&#x017F;terdammer <hi rendition="#aq">Courrent</hi> wieder<lb/>
zu haben/ oder es giebt auch 32. Schilling Lu&#x0364;bi&#x017F;ch in <hi rendition="#aq">Banco,</hi> umb den<lb/><hi rendition="#aq">Pary</hi> nach 33&#x2153; Stu&#x0364;ver/ oder auch weniger oder mehr/ in Am&#x017F;terdam<lb/>
in <hi rendition="#aq">Banco</hi> wieder zu haben.</p><lb/>
            <p>Auff Antorff giebt Hamburg 32. Schilling Lu&#x0364;bi&#x017F;ch/ oder einen<lb/>
be&#x017F;ta&#x0364;ndigen Wech&#x017F;el-Thaler/ umb da&#x017F;elb&#x017F;t den <hi rendition="#aq">Pary</hi> nach eben &#x017F;o viel/<lb/>
oder weniger/ oder mehr an Stu&#x0364;vern/ oder 64. Groten zu empfangen.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">U</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">Auff</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[153/0173] Von der Hamburger Banco. worden: Nehmlich/ es iſt dem Herrn B. V. K. E. mit etlichen/ mit der Banco kleinem Jnſiegel characteriſirten/ ſonſt aber ungefuͤllten Banco- Zettuln/ favoriſiret worden/ welches eines der Herr B. hernachmahls/ wann er gewolt/ entweder Geld heraus holen/ oder von ſeiner Rech- nung an andere abſchreiben laſſen/ mit Einruͤckung der Summen und des Aſſignatarii, wie auch Folio des Jahres/ ſampt Unterſchrifft ſeines Nahmens ausgefuͤllet/ und in Banco geſand hat/ damit er alſo ſowohl die perſoͤnliche Erſcheinung/ als auch die Gebung Mandati cum libera, hat evitiren koͤnnen. Weil dann nun in dieſem Atteſt enthalten iſt/ was auff obige An- fangs-Puncta zum Bericht dienet; Als thun wir p. t. Herren und Buͤr- ger der Banco hiemit atteſtiren/ daß es ſich damit in allem/ wie obſte- het/ in Wahrheit und uͤblicher Obſervanz alſo verhalte. Haben auch urkundlich deſſen das gewoͤhnliche kleine Banco-Jnſiegel hierunter ſetzen laſſen. So geſchehen in Hamburg/ den 18. Decembr. A. 1686. Der Zettul/ welcher gewoͤhnlicher maſſen in Banco eingeliefert wird/ iſt folgender Geſtalt abgefaſſet: Denen Herren und Buͤrgern der Banco wolle gelieben zu zahlen per Caſſa die Summa von Eintauſend Marck Luͤbiſch an Herren Ti- tium, und mir ſolche 1000. Marck Luͤbiſch auff meine Rechnung Fol. 760. abzuſchreiben/ ſolches ſoll mir gute Zahlung ſeyn. Actum Hamburg/ den 9. Martii, 1715. (L. S.) Mevius. Zum Beſchluß wollen wir noch eine kleine Beſchreibung des Ham- burger Wechſel-Negocii mit anfuͤhren/ nach der Weiſe/ wie ſolches zuvor auch bey der Amſterdammer Banco geſchehen. Hamburg wechſelt auff Amſterdam/ gebende 100. RThlr. Banco, umb daſelbſt 104. oder 5. RThlr. in Amſterdammer Courrent wieder zu haben/ oder es giebt auch 32. Schilling Luͤbiſch in Banco, umb den Pary nach 33⅓ Stuͤver/ oder auch weniger oder mehr/ in Amſterdam in Banco wieder zu haben. Auff Antorff giebt Hamburg 32. Schilling Luͤbiſch/ oder einen beſtaͤndigen Wechſel-Thaler/ umb daſelbſt den Pary nach eben ſo viel/ oder weniger/ oder mehr an Stuͤvern/ oder 64. Groten zu empfangen. Auff U

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/173
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. 153. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/173>, abgerufen am 20.09.2020.