Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Von der Nürnberger Banco.
Straffe. Auch alle Bürger/ Jnnwohner/ Schutz-Verwandte/ sie
seyn gleich Handelsleute/ Krämer/ Wein-Zinn-Ochsen-Vieh-Lein-
wand- und Wollen-Händler/ also ein jeder insgemein/ der dieser ver-
neurten/ und in etlichen Pässen mehr erläuterten Ordnung unterwürf-
fig/ und sich des Banco zu bedienen hat/ wiederumb erinnert seyn/ de-
roselben in allen und jeden Puncten/ für sich selbst/ oder die Seinige/
nicht zuwider handlen/ dann da einer oder der ander/ wer der auch seyn
möge/ darwider gehandelt zu haben in Erfahrung gebracht würde/ sich
auch der Gebühr nicht entschuldigen könte/ gegen dem oder dieselbe solle
von denen Herrn Deputirten zum Banco, bey welchen dergleichen Män-
gel und andere in Kauffmannschafft entstehende Differentien insgemein
angebracht/ und eines Edlen/ Ehrenvesten Raths damit verschonet wer-
den/ nach Jnnhalt der Ordnung und Begriff/ als laut der seit Anno
1621. bey Auffrichtung des Banco, biß dato zu mehrmaln ergangenen
und publicirten Decreten/ welche keinesweges hiemit cassirt/ sondern
allerdings renovirt seyn sollen/ damit sich andere daran zu stossen An-
laß bekommen/ unnachläßlich verfahren werden.

Und damit sich Niemand mit der Unwissenheit entschuldigen mö-
ge/ ist diese verneurte/ erläuterte und nach jetzigen Läufften vermehrte
Banco- und Wechsel-Ordnung/ zu männigliches Nachricht und Wis-
senschafft/ durch öffentlichen Druck publicirt worden.

Es behält sich aber ein E. E. Rath in alleweg bevor/ berührte
Ordnung/ nachdem sich die Sachen/ auch Zeit/ Läufft und Handlun-
gen anlassen werden/ zu ändern/ und solches so offt und wie es die Noth-
durfft erfordert/ ungehindert männiglichs/ etc.

Eines Hoch-Edlen/ Hoch-Weisen Raths der Stadt
Nürnberg INTERIMS-Verordnung/ wie es mit dem Cour-
rent-Banco
allhie/ biß auf fernerweitiges Reglement im
Müntz-Wesen/ gehalten werden solle.

Einem Hoch-Edlen/ Fürsichtig- und Hoch-Weisen Rath/ Unseren
Herren/ ist gebührend hinterbracht worden/ daß der mehreste und
principalste Theil hiesiger Handelsleute/ um Eröffnung des/ bey zweyen
Jahren her/ gesperrt gewesten Banco, inständigst angehalten/ anbey
aber auch solche Vorschläge und Versicherung gethan haben/ vermittelst

derer
Y 2

Von der Nuͤrnberger Banco.
Straffe. Auch alle Buͤrger/ Jnnwohner/ Schutz-Verwandte/ ſie
ſeyn gleich Handelsleute/ Kraͤmer/ Wein-Zinn-Ochſen-Vieh-Lein-
wand- und Wollen-Haͤndler/ alſo ein jeder insgemein/ der dieſer ver-
neurten/ und in etlichen Paͤſſen mehr erlaͤuterten Ordnung unterwuͤrf-
fig/ und ſich des Banco zu bedienen hat/ wiederumb erinnert ſeyn/ de-
roſelben in allen und jeden Puncten/ fuͤr ſich ſelbſt/ oder die Seinige/
nicht zuwider handlen/ dann da einer oder der ander/ wer der auch ſeyn
moͤge/ darwider gehandelt zu haben in Erfahrung gebracht wuͤrde/ ſich
auch der Gebuͤhr nicht entſchuldigen koͤnte/ gegen dem oder dieſelbe ſolle
von denen Herrn Deputirten zum Banco, bey welchen dergleichen Maͤn-
gel und andere in Kauffmannſchafft entſtehende Differentien insgemein
angebracht/ und eines Edlen/ Ehrenveſten Raths damit verſchonet wer-
den/ nach Jnnhalt der Ordnung und Begriff/ als laut der ſeit Anno
1621. bey Auffrichtung des Banco, biß dato zu mehrmaln ergangenen
und publicirten Decreten/ welche keinesweges hiemit caſſirt/ ſondern
allerdings renovirt ſeyn ſollen/ damit ſich andere daran zu ſtoſſen An-
laß bekommen/ unnachlaͤßlich verfahren werden.

Und damit ſich Niemand mit der Unwiſſenheit entſchuldigen moͤ-
ge/ iſt dieſe verneurte/ erlaͤuterte und nach jetzigen Laͤufften vermehrte
Banco- und Wechſel-Ordnung/ zu maͤnnigliches Nachricht und Wiſ-
ſenſchafft/ durch oͤffentlichen Druck publicirt worden.

Es behaͤlt ſich aber ein E. E. Rath in alleweg bevor/ beruͤhrte
Ordnung/ nachdem ſich die Sachen/ auch Zeit/ Laͤufft und Handlun-
gen anlaſſen werden/ zu aͤndern/ und ſolches ſo offt und wie es die Noth-
durfft erfordert/ ungehindert maͤnniglichs/ ꝛc.

Eines Hoch-Edlen/ Hoch-Weiſen Raths der Stadt
Nuͤrnberg INTERIMS-Verordnung/ wie es mit dem Cour-
rent-Banco
allhie/ biß auf fernerweitiges Reglement im
Muͤntz-Weſen/ gehalten werden ſolle.

Einem Hoch-Edlen/ Fuͤrſichtig- und Hoch-Weiſen Rath/ Unſeren
Herren/ iſt gebuͤhrend hinterbracht worden/ daß der mehreſte und
principalſte Theil hieſiger Handelsleute/ um Eroͤffnung des/ bey zweyen
Jahren her/ geſperrt geweſten Banco, inſtaͤndigſt angehalten/ anbey
aber auch ſolche Vorſchlaͤge und Verſicherung gethan haben/ vermittelſt

derer
Y 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0191" n="171"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Von der Nu&#x0364;rnberger <hi rendition="#aq">Banco.</hi></hi></fw><lb/>
Straffe. Auch alle Bu&#x0364;rger/ Jnnwohner/ Schutz-Verwandte/ &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;eyn gleich Handelsleute/ Kra&#x0364;mer/ Wein-Zinn-Och&#x017F;en-Vieh-Lein-<lb/>
wand- und Wollen-Ha&#x0364;ndler/ al&#x017F;o ein jeder insgemein/ der die&#x017F;er ver-<lb/>
neurten/ und in etlichen Pa&#x0364;&#x017F;&#x017F;en mehr erla&#x0364;uterten Ordnung unterwu&#x0364;rf-<lb/>
fig/ und &#x017F;ich des <hi rendition="#aq">Banco</hi> zu bedienen hat/ wiederumb erinnert &#x017F;eyn/ de-<lb/>
ro&#x017F;elben in allen und jeden Puncten/ fu&#x0364;r &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t/ oder die Seinige/<lb/>
nicht zuwider handlen/ dann da einer oder der ander/ wer der auch &#x017F;eyn<lb/>
mo&#x0364;ge/ darwider gehandelt zu haben in Erfahrung gebracht wu&#x0364;rde/ &#x017F;ich<lb/>
auch der Gebu&#x0364;hr nicht ent&#x017F;chuldigen ko&#x0364;nte/ gegen dem oder die&#x017F;elbe &#x017F;olle<lb/>
von denen Herrn <hi rendition="#aq">Deput</hi>irten zum <hi rendition="#aq">Banco,</hi> bey welchen dergleichen Ma&#x0364;n-<lb/>
gel und andere in Kauffmann&#x017F;chafft ent&#x017F;tehende <hi rendition="#aq">Differenti</hi>en insgemein<lb/>
angebracht/ und eines Edlen/ Ehrenve&#x017F;ten Raths damit ver&#x017F;chonet wer-<lb/>
den/ nach Jnnhalt der Ordnung und Begriff/ als laut der &#x017F;eit Anno<lb/>
1621. bey Auffrichtung des <hi rendition="#aq">Banco,</hi> biß dato zu mehrmaln ergangenen<lb/>
und <hi rendition="#aq">public</hi>irten <hi rendition="#aq">Decret</hi>en/ welche keinesweges hiemit <hi rendition="#aq">ca&#x017F;&#x017F;i</hi>rt/ &#x017F;ondern<lb/>
allerdings <hi rendition="#aq">renov</hi>irt &#x017F;eyn &#x017F;ollen/ damit &#x017F;ich andere daran zu &#x017F;to&#x017F;&#x017F;en An-<lb/>
laß bekommen/ unnachla&#x0364;ßlich verfahren werden.</p><lb/>
          <p>Und damit &#x017F;ich Niemand mit der Unwi&#x017F;&#x017F;enheit ent&#x017F;chuldigen mo&#x0364;-<lb/>
ge/ i&#x017F;t die&#x017F;e verneurte/ erla&#x0364;uterte und nach jetzigen La&#x0364;ufften vermehrte<lb/><hi rendition="#aq">Banco-</hi> und Wech&#x017F;el-Ordnung/ zu ma&#x0364;nnigliches Nachricht und Wi&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en&#x017F;chafft/ durch o&#x0364;ffentlichen Druck <hi rendition="#aq">public</hi>irt worden.</p><lb/>
          <p>Es beha&#x0364;lt &#x017F;ich aber ein E. E. Rath in alleweg bevor/ beru&#x0364;hrte<lb/>
Ordnung/ nachdem &#x017F;ich die Sachen/ auch Zeit/ La&#x0364;ufft und Handlun-<lb/>
gen anla&#x017F;&#x017F;en werden/ zu a&#x0364;ndern/ und &#x017F;olches &#x017F;o offt und wie es die Noth-<lb/>
durfft erfordert/ ungehindert ma&#x0364;nniglichs/ &#xA75B;c.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Eines Hoch-Edlen/ Hoch-Wei&#x017F;en Raths der Stadt</hi><lb/>
Nu&#x0364;rnberg <hi rendition="#aq">INTERIMS-</hi>Verordnung/ wie es mit dem <hi rendition="#aq">Cour-<lb/>
rent-Banco</hi> allhie/ biß auf fernerweitiges <hi rendition="#aq">Reglement</hi> im<lb/>
Mu&#x0364;ntz-We&#x017F;en/ gehalten werden &#x017F;olle.</head><lb/>
          <div n="3">
            <p><hi rendition="#in">E</hi>inem Hoch-Edlen/ Fu&#x0364;r&#x017F;ichtig- und Hoch-Wei&#x017F;en Rath/ Un&#x017F;eren<lb/>
Herren/ i&#x017F;t gebu&#x0364;hrend hinterbracht worden/ daß der mehre&#x017F;te und<lb/><hi rendition="#aq">principal</hi>&#x017F;te Theil hie&#x017F;iger Handelsleute/ um Ero&#x0364;ffnung des/ bey zweyen<lb/>
Jahren her/ ge&#x017F;perrt gewe&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Banco,</hi> in&#x017F;ta&#x0364;ndig&#x017F;t angehalten/ anbey<lb/>
aber auch &#x017F;olche Vor&#x017F;chla&#x0364;ge und Ver&#x017F;icherung gethan haben/ vermittel&#x017F;t<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Y 2</fw><fw place="bottom" type="catch">derer</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[171/0191] Von der Nuͤrnberger Banco. Straffe. Auch alle Buͤrger/ Jnnwohner/ Schutz-Verwandte/ ſie ſeyn gleich Handelsleute/ Kraͤmer/ Wein-Zinn-Ochſen-Vieh-Lein- wand- und Wollen-Haͤndler/ alſo ein jeder insgemein/ der dieſer ver- neurten/ und in etlichen Paͤſſen mehr erlaͤuterten Ordnung unterwuͤrf- fig/ und ſich des Banco zu bedienen hat/ wiederumb erinnert ſeyn/ de- roſelben in allen und jeden Puncten/ fuͤr ſich ſelbſt/ oder die Seinige/ nicht zuwider handlen/ dann da einer oder der ander/ wer der auch ſeyn moͤge/ darwider gehandelt zu haben in Erfahrung gebracht wuͤrde/ ſich auch der Gebuͤhr nicht entſchuldigen koͤnte/ gegen dem oder dieſelbe ſolle von denen Herrn Deputirten zum Banco, bey welchen dergleichen Maͤn- gel und andere in Kauffmannſchafft entſtehende Differentien insgemein angebracht/ und eines Edlen/ Ehrenveſten Raths damit verſchonet wer- den/ nach Jnnhalt der Ordnung und Begriff/ als laut der ſeit Anno 1621. bey Auffrichtung des Banco, biß dato zu mehrmaln ergangenen und publicirten Decreten/ welche keinesweges hiemit caſſirt/ ſondern allerdings renovirt ſeyn ſollen/ damit ſich andere daran zu ſtoſſen An- laß bekommen/ unnachlaͤßlich verfahren werden. Und damit ſich Niemand mit der Unwiſſenheit entſchuldigen moͤ- ge/ iſt dieſe verneurte/ erlaͤuterte und nach jetzigen Laͤufften vermehrte Banco- und Wechſel-Ordnung/ zu maͤnnigliches Nachricht und Wiſ- ſenſchafft/ durch oͤffentlichen Druck publicirt worden. Es behaͤlt ſich aber ein E. E. Rath in alleweg bevor/ beruͤhrte Ordnung/ nachdem ſich die Sachen/ auch Zeit/ Laͤufft und Handlun- gen anlaſſen werden/ zu aͤndern/ und ſolches ſo offt und wie es die Noth- durfft erfordert/ ungehindert maͤnniglichs/ ꝛc. Eines Hoch-Edlen/ Hoch-Weiſen Raths der Stadt Nuͤrnberg INTERIMS-Verordnung/ wie es mit dem Cour- rent-Banco allhie/ biß auf fernerweitiges Reglement im Muͤntz-Weſen/ gehalten werden ſolle. Einem Hoch-Edlen/ Fuͤrſichtig- und Hoch-Weiſen Rath/ Unſeren Herren/ iſt gebuͤhrend hinterbracht worden/ daß der mehreſte und principalſte Theil hieſiger Handelsleute/ um Eroͤffnung des/ bey zweyen Jahren her/ geſperrt geweſten Banco, inſtaͤndigſt angehalten/ anbey aber auch ſolche Vorſchlaͤge und Verſicherung gethan haben/ vermittelſt derer Y 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/191
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. 171. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/191>, abgerufen am 10.08.2020.