Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Das XII. Capitel
Privilegien/ förderst aber die in Cap. 4. erhaltene Befugniß/ auch zu
mehrern Auffnahm des Negocii unter denen girirenden Partheyen/ bey
entstehenden Differenzen (da solche amicabiliter nicht beyzulegen wä-
ren) nachdem sie vom Judicio erster Instanz, welches Wir allergnädigst
zur bessern Forthelffung des Banco und Commercii zugleich verordnen
wollen/ appelliret haben/ finaliter durch rechtliche Verlöß summarissi-
me & inappellabiliter
sprechen zu können/ Gewalt und Vollmacht:
wie auch die Autorität/ die Banco-Beampte/ der etwan begehenden Ne-
gligenz
halber/ nach Befinden des Verbrechens zu bestraffen/ und statt
deren gar andere bey vacirender Apertur ad officia aufzunehmen/ hie-
mit ertheilet haben.

Zu Uhrkund/ und dieses in Duplo auffgerichteten Diplomatis
(worvon eines Unserer Hoff-Cammer/ das andere aber Unser Banco zu-
gestellet werden solle) Bekräfftigung haben Wir solches mit Vorbehal-
tung/ ein und anders in Beneficium des Banco zu augiren/ eigenhändig
unterschrieben; Geben in Unserer Kayserl. Haupt- und Residenz-Stadt
Wien/ den dritten Monaths-Tag Junii, im Siebenzehenhundert und
Vierdten/ Unserer Reiche/ des Römischen im Sechs und Viertzig- des
Hungarischen im Neun und Viertzig- und des Böhmischen im Acht und
Viertzigsten Jahr.

[Spaltenumbruch] LEOPOLD.
(L. S.)
Julius Friederich
Graff
Bucellini.
[Spaltenumbruch] Ad Mandatum Sac. Caes. Majestatis
proprium.

Joh. Ignat. Albrecht von
Albrechtsburg.
Von der A. 1714. aufgerichteten Banco ist folgende Beschreibung
und
Intimation so wohl in Wien/ als in andern Käyserl.
Erb-Ländern
publiciret worden:

Wir Carl der Sechste/ von GOttes Gnaden erwählter Römischer
Kayser/ zu allen Zeiten Mehrer des Reichs/ in Germanien/ zu Hi-
spanien/ Hungarn/ Böheimb/ Dalmatien/ Croatien/ Slavonien/ etc. Kö-
nig/ Ertz-Hertzog zu Oesterreich/ Hertzog zu Burgund/ Steyer/ Kärn-

then/

Das XII. Capitel
Privilegien/ foͤrderſt aber die in Cap. 4. erhaltene Befugniß/ auch zu
mehrern Auffnahm des Negocii unter denen girirenden Partheyen/ bey
entſtehenden Differenzen (da ſolche amicabiliter nicht beyzulegen waͤ-
ren) nachdem ſie vom Judicio erſter Inſtanz, welches Wir allergnaͤdigſt
zur beſſern Forthelffung des Banco und Commercii zugleich verordnen
wollen/ appelliret haben/ finaliter durch rechtliche Verloͤß ſummarisſi-
me & inappellabiliter
ſprechen zu koͤnnen/ Gewalt und Vollmacht:
wie auch die Autoritaͤt/ die Banco-Beampte/ der etwan begehenden Ne-
gligenz
halber/ nach Befinden des Verbrechens zu beſtraffen/ und ſtatt
deren gar andere bey vacirender Apertur ad officia aufzunehmen/ hie-
mit ertheilet haben.

Zu Uhrkund/ und dieſes in Duplo auffgerichteten Diplomatis
(worvon eines Unſerer Hoff-Cammer/ das andere aber Unſer Banco zu-
geſtellet werden ſolle) Bekraͤfftigung haben Wir ſolches mit Vorbehal-
tung/ ein und anders in Beneficium des Banco zu augiren/ eigenhaͤndig
unterſchrieben; Geben in Unſerer Kayſerl. Haupt- und Reſidenz-Stadt
Wien/ den dritten Monaths-Tag Junii, im Siebenzehenhundert und
Vierdten/ Unſerer Reiche/ des Roͤmiſchen im Sechs und Viertzig- des
Hungariſchen im Neun und Viertzig- und des Boͤhmiſchen im Acht und
Viertzigſten Jahr.

[Spaltenumbruch] LEOPOLD.
(L. S.)
Julius Friederich
Graff
Bucellini.
[Spaltenumbruch] Ad Mandatum Sac. Cæſ. Majeſtatis
proprium.

Joh. Ignat. Albrecht von
Albrechtsburg.
Von der A. 1714. aufgerichteten Banco iſt folgende Beſchreibung
und
Intimation ſo wohl in Wien/ als in andern Kaͤyſerl.
Erb-Laͤndern
publiciret worden:

Wir Carl der Sechſte/ von GOttes Gnaden erwaͤhlter Roͤmiſcher
Kayſer/ zu allen Zeiten Mehrer des Reichs/ in Germanien/ zu Hi-
ſpanien/ Hungarn/ Boͤheimb/ Dalmatien/ Croatien/ Slavonien/ ꝛc. Koͤ-
nig/ Ertz-Hertzog zu Oeſterreich/ Hertzog zu Burgund/ Steyer/ Kaͤrn-

then/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0260" n="240"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">XII.</hi> Capitel</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">Privilegi</hi>en/ fo&#x0364;rder&#x017F;t aber die in <hi rendition="#aq">Cap.</hi> 4. erhaltene Befugniß/ auch zu<lb/>
mehrern Auffnahm des <hi rendition="#aq">Negocii</hi> unter denen <hi rendition="#aq">gir</hi>irenden Partheyen/ bey<lb/>
ent&#x017F;tehenden <hi rendition="#aq">Differenz</hi>en (da &#x017F;olche <hi rendition="#aq">amicabiliter</hi> nicht beyzulegen wa&#x0364;-<lb/>
ren) nachdem &#x017F;ie vom <hi rendition="#aq">Judicio</hi> er&#x017F;ter <hi rendition="#aq">In&#x017F;tanz,</hi> welches Wir allergna&#x0364;dig&#x017F;t<lb/>
zur be&#x017F;&#x017F;ern Forthelffung des <hi rendition="#aq">Banco</hi> und <hi rendition="#aq">Commercii</hi> zugleich verordnen<lb/>
wollen/ <hi rendition="#aq">appell</hi>iret haben/ <hi rendition="#aq">finaliter</hi> durch rechtliche Verlo&#x0364;ß <hi rendition="#aq">&#x017F;ummaris&#x017F;i-<lb/>
me &amp; inappellabiliter</hi> &#x017F;prechen zu ko&#x0364;nnen/ Gewalt und Vollmacht:<lb/>
wie auch die <hi rendition="#aq">Autorit</hi>a&#x0364;t/ die <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Beampte/ der etwan begehenden <hi rendition="#aq">Ne-<lb/>
gligenz</hi> halber/ nach Befinden des Verbrechens zu be&#x017F;traffen/ und &#x017F;tatt<lb/>
deren gar andere bey <hi rendition="#aq">vac</hi>irender <hi rendition="#aq">Apertur ad officia</hi> aufzunehmen/ hie-<lb/>
mit ertheilet haben.</p><lb/>
          <p>Zu Uhrkund/ und die&#x017F;es in <hi rendition="#aq">Duplo</hi> auffgerichteten <hi rendition="#aq">Diplomatis</hi><lb/>
(worvon eines Un&#x017F;erer Hoff-Cammer/ das andere aber Un&#x017F;er <hi rendition="#aq">Banco</hi> zu-<lb/>
ge&#x017F;tellet werden &#x017F;olle) Bekra&#x0364;fftigung haben Wir &#x017F;olches mit Vorbehal-<lb/>
tung/ ein und anders in <hi rendition="#aq">Beneficium</hi> des <hi rendition="#aq">Banco</hi> zu <hi rendition="#aq">aug</hi>iren/ eigenha&#x0364;ndig<lb/>
unter&#x017F;chrieben; Geben in Un&#x017F;erer Kay&#x017F;erl. Haupt- und <hi rendition="#aq">Re&#x017F;idenz-</hi>Stadt<lb/>
Wien/ den dritten Monaths-Tag <hi rendition="#aq">Junii,</hi> im Siebenzehenhundert und<lb/>
Vierdten/ Un&#x017F;erer Reiche/ des Ro&#x0364;mi&#x017F;chen im Sechs und Viertzig- des<lb/>
Hungari&#x017F;chen im Neun und Viertzig- und des Bo&#x0364;hmi&#x017F;chen im Acht und<lb/>
Viertzig&#x017F;ten Jahr.</p><lb/>
          <closer>
            <salute><cb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">LEOPOLD</hi>.<lb/>
(L. S.)<lb/>
Julius Friederich</hi> Graff<lb/><hi rendition="#aq">Bucellini.<lb/><cb/> <hi rendition="#i">Ad Mandatum Sac. Cæ&#x017F;. Maje&#x017F;tatis<lb/>
proprium.</hi><lb/>
Joh. Ignat. Albrecht von<lb/>
Albrechtsburg.</hi></salute>
          </closer>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#fr">Von der</hi><hi rendition="#aq">A.</hi> 1714. <hi rendition="#fr">aufgerichteten</hi> <hi rendition="#aq">Banco</hi> <hi rendition="#fr">i&#x017F;t folgende Be&#x017F;chreibung<lb/>
und</hi> <hi rendition="#aq">Intimatio</hi><hi rendition="#fr">n &#x017F;o wohl in Wien/ als in andern Ka&#x0364;y&#x017F;erl.<lb/>
Erb-La&#x0364;ndern</hi> <hi rendition="#aq">public</hi><hi rendition="#fr">iret worden:</hi></head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>ir Carl der Sech&#x017F;te/ von GOttes Gnaden erwa&#x0364;hlter Ro&#x0364;mi&#x017F;cher<lb/>
Kay&#x017F;er/ zu allen Zeiten Mehrer des Reichs/ in Germanien/ zu Hi-<lb/>
&#x017F;panien/ Hungarn/ Bo&#x0364;heimb/ Dalmatien/ Croatien/ Slavonien/ &#xA75B;c. Ko&#x0364;-<lb/>
nig/ Ertz-Hertzog zu Oe&#x017F;terreich/ Hertzog zu Burgund/ Steyer/ Ka&#x0364;rn-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">then/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[240/0260] Das XII. Capitel Privilegien/ foͤrderſt aber die in Cap. 4. erhaltene Befugniß/ auch zu mehrern Auffnahm des Negocii unter denen girirenden Partheyen/ bey entſtehenden Differenzen (da ſolche amicabiliter nicht beyzulegen waͤ- ren) nachdem ſie vom Judicio erſter Inſtanz, welches Wir allergnaͤdigſt zur beſſern Forthelffung des Banco und Commercii zugleich verordnen wollen/ appelliret haben/ finaliter durch rechtliche Verloͤß ſummarisſi- me & inappellabiliter ſprechen zu koͤnnen/ Gewalt und Vollmacht: wie auch die Autoritaͤt/ die Banco-Beampte/ der etwan begehenden Ne- gligenz halber/ nach Befinden des Verbrechens zu beſtraffen/ und ſtatt deren gar andere bey vacirender Apertur ad officia aufzunehmen/ hie- mit ertheilet haben. Zu Uhrkund/ und dieſes in Duplo auffgerichteten Diplomatis (worvon eines Unſerer Hoff-Cammer/ das andere aber Unſer Banco zu- geſtellet werden ſolle) Bekraͤfftigung haben Wir ſolches mit Vorbehal- tung/ ein und anders in Beneficium des Banco zu augiren/ eigenhaͤndig unterſchrieben; Geben in Unſerer Kayſerl. Haupt- und Reſidenz-Stadt Wien/ den dritten Monaths-Tag Junii, im Siebenzehenhundert und Vierdten/ Unſerer Reiche/ des Roͤmiſchen im Sechs und Viertzig- des Hungariſchen im Neun und Viertzig- und des Boͤhmiſchen im Acht und Viertzigſten Jahr. LEOPOLD. (L. S.) Julius Friederich Graff Bucellini. Ad Mandatum Sac. Cæſ. Majeſtatis proprium. Joh. Ignat. Albrecht von Albrechtsburg. Von der A. 1714. aufgerichteten Banco iſt folgende Beſchreibung und Intimation ſo wohl in Wien/ als in andern Kaͤyſerl. Erb-Laͤndern publiciret worden: Wir Carl der Sechſte/ von GOttes Gnaden erwaͤhlter Roͤmiſcher Kayſer/ zu allen Zeiten Mehrer des Reichs/ in Germanien/ zu Hi- ſpanien/ Hungarn/ Boͤheimb/ Dalmatien/ Croatien/ Slavonien/ ꝛc. Koͤ- nig/ Ertz-Hertzog zu Oeſterreich/ Hertzog zu Burgund/ Steyer/ Kaͤrn- then/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/260
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. 240. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/260>, abgerufen am 07.08.2020.