Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Das XIII. Capitel
men/ sich aber deßhalber keiner Verantwortung/ als wäre dadurch eine
usuraria pravitas begangen/ zu besorgen haben solle.

Wie nun Jhro Königl. Majest. Allergnädigster Wille und Mey-
nung/ daß dieser vorstehenden Banco-Ordnung in allen und jeden Pun-
ct
en und Clausuln/ Jnhalt und Meynung allergehorsamst nachgelebet/
und darwieder nicht gethan noch gehandelt werden solle: Also ist diesel-
be zu mehrer Uhrkund mit Allerhöchstgedachter Jhrer Königl. Maj. Ge-
neral-Revisio
ns-Collegii Secret besiegelt/ und von Hochgedachten
Herrn Stadthalter unterschrieben worden. Gegeben zu Leipzig auff
dem Schloß Pleissenburg/ den 10. (20.) May 1699.

Egon Fürst zu Fürstenberg.
(L. S.) Bernhard Zech.
Heinrich Dauderstadt/ S.
Das XIII. Capitel.
Von denen Englischen Exchequer, wie auch der
Stockholmischen Banco, und beyder respective Reichen
Müntz-Sorten und Wechsel-Coursen.

Exchequer, Frantzösisch Echiquier, Englisch Royal Exchange, Exe-
ter, Exchange,
ist der Nahme der in Westmünster befindlichen Kö-
niglichen Schatz-Kammer/ welche vormahls Talee geheissen/ die gegen-
wärtige Benennung aber zu Ausgang des Eilfften Seculi, durch Wil-
helmum Conquestorem
oder den Eroberer bekommen/ und zwar weil
vorher in seinem erblichen Hertzogthum Normandie das höchste Ge-
richt also tituliret worden; Den eigentlichen Ursprung des Worts füh-
ret man daher/ daß entweder das oberste Blat von der Taffel/ woran
vor Alters die darzu verordnete Personen gesessen/ oder der darüber ge-
breitete Teppich würfflich/ gleich einem Schachbrett/ ausgesehen. Jn die-
sem Exchequer werden alle Königliche Einkünffte eingenommen; Unter
andern verwahret man auch darinnen das so genannte Dooms day-
Book,
worinn obgedachter König Wilhelmus I. innerhalb 6. Jahren/
um die Anlagen desto besser einzurichten/ alle Städte/ Flecken und Dörf-
fer in Engeland/ nebenst allen Familien/ und dem Vermögen eines jed-

weden

Das XIII. Capitel
men/ ſich aber deßhalber keiner Verantwortung/ als waͤre dadurch eine
uſuraria pravitas begangen/ zu beſorgen haben ſolle.

Wie nun Jhro Koͤnigl. Majeſt. Allergnaͤdigſter Wille und Mey-
nung/ daß dieſer vorſtehenden Banco-Ordnung in allen und jeden Pun-
ct
en und Clauſuln/ Jnhalt und Meynung allergehorſamſt nachgelebet/
und darwieder nicht gethan noch gehandelt werden ſolle: Alſo iſt dieſel-
be zu mehrer Uhrkund mit Allerhoͤchſtgedachter Jhrer Koͤnigl. Maj. Ge-
neral-Reviſio
ns-Collegii Secret beſiegelt/ und von Hochgedachten
Herrn Stadthalter unterſchrieben worden. Gegeben zu Leipzig auff
dem Schloß Pleiſſenburg/ den 10. (20.) May 1699.

Egon Fuͤrſt zu Fuͤrſtenberg.
(L. S.) Bernhard Zech.
Heinrich Dauderſtadt/ S.
Das XIII. Capitel.
Von denen Engliſchen Exchequer, wie auch der
Stockholmiſchen Banco, und beyder reſpective Reichen
Muͤntz-Sorten und Wechſel-Courſen.

Exchequer, Frantzoͤſiſch Echiquier, Engliſch Royal Exchange, Exe-
ter, Exchange,
iſt der Nahme der in Weſtmuͤnſter befindlichen Koͤ-
niglichen Schatz-Kammer/ welche vormahls Talee geheiſſen/ die gegen-
waͤrtige Benennung aber zu Ausgang des Eilfften Seculi, durch Wil-
helmum Conqueſtorem
oder den Eroberer bekommen/ und zwar weil
vorher in ſeinem erblichen Hertzogthum Normandie das hoͤchſte Ge-
richt alſo tituliret worden; Den eigentlichen Urſprung des Worts fuͤh-
ret man daher/ daß entweder das oberſte Blat von der Taffel/ woran
vor Alters die darzu verordnete Perſonen geſeſſen/ oder der daruͤber ge-
breitete Teppich wuͤrfflich/ gleich einem Schachbrett/ ausgeſehen. Jn die-
ſem Exchequer werden alle Koͤnigliche Einkuͤnffte eingenommen; Unter
andern verwahret man auch darinnen das ſo genannte Dooms day-
Book,
worinn obgedachter Koͤnig Wilhelmus I. innerhalb 6. Jahren/
um die Anlagen deſto beſſer einzurichten/ alle Staͤdte/ Flecken und Doͤrf-
fer in Engeland/ nebenſt allen Familien/ und dem Vermoͤgen eines jed-

weden
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0308" n="288"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">XIII.</hi> Capitel</hi></fw><lb/>
men/ &#x017F;ich aber deßhalber keiner Verantwortung/ als wa&#x0364;re dadurch eine<lb/><hi rendition="#aq">u&#x017F;uraria pravitas</hi> begangen/ zu be&#x017F;orgen haben &#x017F;olle.</p><lb/>
            <p>Wie nun <hi rendition="#fr">Jhro Ko&#x0364;nigl. Maje&#x017F;t.</hi> Allergna&#x0364;dig&#x017F;ter Wille und Mey-<lb/>
nung/ daß die&#x017F;er vor&#x017F;tehenden <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Ordnung in allen und jeden <hi rendition="#aq">Pun-<lb/>
ct</hi>en und <hi rendition="#aq">Clau&#x017F;ul</hi>n/ Jnhalt und Meynung allergehor&#x017F;am&#x017F;t nachgelebet/<lb/>
und darwieder nicht gethan noch gehandelt werden &#x017F;olle: Al&#x017F;o i&#x017F;t die&#x017F;el-<lb/>
be zu mehrer Uhrkund mit Allerho&#x0364;ch&#x017F;tgedachter Jhrer Ko&#x0364;nigl. Maj. <hi rendition="#aq">Ge-<lb/>
neral-Revi&#x017F;io</hi>ns-<hi rendition="#aq">Collegii Secret</hi> be&#x017F;iegelt/ und von Hochgedachten<lb/><hi rendition="#fr">Herrn Stadthalter</hi> unter&#x017F;chrieben worden. Gegeben zu Leipzig auff<lb/>
dem Schloß Plei&#x017F;&#x017F;enburg/ den 10. (20.) May 1699.</p><lb/>
            <closer>
              <salute> <hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Egon Fu&#x0364;r&#x017F;t zu Fu&#x0364;r&#x017F;tenberg.</hi><lb/><hi rendition="#aq">(L. S.)</hi> Bernhard Zech.<lb/>
Heinrich Dauder&#x017F;tadt/ <hi rendition="#aq">S.</hi></hi> </salute>
            </closer>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">XIII.</hi> Capitel.<lb/>
Von denen Engli&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Exchequer,</hi> wie auch der<lb/>
Stockholmi&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Banco,</hi> und beyder <hi rendition="#aq">re&#x017F;pective</hi> Reichen<lb/>
Mu&#x0364;ntz-Sorten und Wech&#x017F;el-<hi rendition="#aq">Cour&#x017F;</hi>en.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">E</hi>xchequer,</hi> Frantzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;ch <hi rendition="#aq">Echiquier,</hi> Engli&#x017F;ch <hi rendition="#aq">Royal Exchange, Exe-<lb/>
ter, Exchange,</hi> i&#x017F;t der Nahme der in We&#x017F;tmu&#x0364;n&#x017F;ter befindlichen Ko&#x0364;-<lb/>
niglichen Schatz-Kammer/ welche vormahls <hi rendition="#aq">Talee</hi> gehei&#x017F;&#x017F;en/ die gegen-<lb/>
wa&#x0364;rtige Benennung aber zu Ausgang des Eilfften <hi rendition="#aq">Seculi,</hi> durch <hi rendition="#aq">Wil-<lb/>
helmum Conque&#x017F;torem</hi> oder den Eroberer bekommen/ und zwar weil<lb/>
vorher in &#x017F;einem erblichen Hertzogthum <hi rendition="#aq">Normandie</hi> das ho&#x0364;ch&#x017F;te Ge-<lb/>
richt al&#x017F;o <hi rendition="#aq">titul</hi>iret worden; Den eigentlichen Ur&#x017F;prung des Worts fu&#x0364;h-<lb/>
ret man daher/ daß entweder das ober&#x017F;te Blat von der Taffel/ woran<lb/>
vor Alters die darzu verordnete Per&#x017F;onen ge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en/ oder der daru&#x0364;ber ge-<lb/>
breitete Teppich wu&#x0364;rfflich/ gleich einem Schachbrett/ ausge&#x017F;ehen. Jn die-<lb/>
&#x017F;em <hi rendition="#aq">Exchequer</hi> werden alle Ko&#x0364;nigliche Einku&#x0364;nffte eingenommen; Unter<lb/>
andern verwahret man auch darinnen das &#x017F;o genannte <hi rendition="#aq">Dooms day-<lb/>
Book,</hi> worinn obgedachter Ko&#x0364;nig <hi rendition="#aq">Wilhelmus I.</hi> innerhalb 6. Jahren/<lb/>
um die Anlagen de&#x017F;to be&#x017F;&#x017F;er einzurichten/ alle Sta&#x0364;dte/ Flecken und Do&#x0364;rf-<lb/>
fer in Engeland/ neben&#x017F;t allen <hi rendition="#aq">Famili</hi>en/ und dem Vermo&#x0364;gen eines jed-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">weden</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[288/0308] Das XIII. Capitel men/ ſich aber deßhalber keiner Verantwortung/ als waͤre dadurch eine uſuraria pravitas begangen/ zu beſorgen haben ſolle. Wie nun Jhro Koͤnigl. Majeſt. Allergnaͤdigſter Wille und Mey- nung/ daß dieſer vorſtehenden Banco-Ordnung in allen und jeden Pun- cten und Clauſuln/ Jnhalt und Meynung allergehorſamſt nachgelebet/ und darwieder nicht gethan noch gehandelt werden ſolle: Alſo iſt dieſel- be zu mehrer Uhrkund mit Allerhoͤchſtgedachter Jhrer Koͤnigl. Maj. Ge- neral-Reviſions-Collegii Secret beſiegelt/ und von Hochgedachten Herrn Stadthalter unterſchrieben worden. Gegeben zu Leipzig auff dem Schloß Pleiſſenburg/ den 10. (20.) May 1699. Egon Fuͤrſt zu Fuͤrſtenberg. (L. S.) Bernhard Zech. Heinrich Dauderſtadt/ S. Das XIII. Capitel. Von denen Engliſchen Exchequer, wie auch der Stockholmiſchen Banco, und beyder reſpective Reichen Muͤntz-Sorten und Wechſel-Courſen. Exchequer, Frantzoͤſiſch Echiquier, Engliſch Royal Exchange, Exe- ter, Exchange, iſt der Nahme der in Weſtmuͤnſter befindlichen Koͤ- niglichen Schatz-Kammer/ welche vormahls Talee geheiſſen/ die gegen- waͤrtige Benennung aber zu Ausgang des Eilfften Seculi, durch Wil- helmum Conqueſtorem oder den Eroberer bekommen/ und zwar weil vorher in ſeinem erblichen Hertzogthum Normandie das hoͤchſte Ge- richt alſo tituliret worden; Den eigentlichen Urſprung des Worts fuͤh- ret man daher/ daß entweder das oberſte Blat von der Taffel/ woran vor Alters die darzu verordnete Perſonen geſeſſen/ oder der daruͤber ge- breitete Teppich wuͤrfflich/ gleich einem Schachbrett/ ausgeſehen. Jn die- ſem Exchequer werden alle Koͤnigliche Einkuͤnffte eingenommen; Unter andern verwahret man auch darinnen das ſo genannte Dooms day- Book, worinn obgedachter Koͤnig Wilhelmus I. innerhalb 6. Jahren/ um die Anlagen deſto beſſer einzurichten/ alle Staͤdte/ Flecken und Doͤrf- fer in Engeland/ nebenſt allen Familien/ und dem Vermoͤgen eines jed- weden

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/308
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. 288. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/308>, abgerufen am 23.09.2020.