Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
Von der Orthographie,

Borte am Rock/ bordiren/ verbrämen/ Paßport
frey zu reisen/ Pforte/ eine Thür.

Bote/ der Briefe trägt/ Boden oben im Haus/
Boot/ auf dem Wasser zu fahren/ ein Gebot der
Obrigkeit.

Boy/ zum Unterfutter/ Boy/ Saltz.

Brach der Pracher oder Bettler den Stock ent-
zwey?

Brachte man mit Pracht der Bräutigam zu
Haus?

Brand hat verbrannt das Kleid.

Bräute machen bald Hochzeit.

Breite des Tuchs/ bereuten ein Pferd/ bereiten
die Mahlzeit.

Brich den Tempel ab.

Brüche seynd viel in der Rechen-Kunst.

Brill auf die Nase. Brüllen/ wie ein Ochse.

Briefe schreiben/ prüfen sein Gewissen.

Brod essen.

Buben seynd muhtwillig. Puppen der Kinder.

Bund zwischen GOtt und den Menschen.

Bunte Federn oder Kleider

Bündnisse der Potentaten.

Binde um den Leib.

Bürde/ Last/ bürtig aus Teutschland.

Bürge vor einen werden/ das Gebirge in der
Schweitz.

D.

Dame/ eine Frau/ Damm am Wasser.

Das geschiehet darum/ auf daß du es lernest.

Dauchte dich wol/ als wann ich mich ins Wasser
tauchte?

Dauret lang dein Schmertz/ so betaure ich dich de-
stomehr.

De-
Von der Orthographie,

Borte am Rock/ bordiren/ verbraͤmen/ Paßport
frey zu reiſen/ Pforte/ eine Thuͤr.

Bote/ der Briefe traͤgt/ Boden oben im Haus/
Boot/ auf dem Waſſer zu fahren/ ein Gebot der
Obrigkeit.

Boy/ zum Unterfutter/ Boy/ Saltz.

Brach der Pracher oder Bettler den Stock ent-
zwey?

Brachte man mit Pracht der Braͤutigam zu
Haus?

Brand hat verbrannt das Kleid.

Braͤute machen bald Hochzeit.

Breite des Tuchs/ bereuten ein Pferd/ bereiten
die Mahlzeit.

Brich den Tempel ab.

Bruͤche ſeynd viel in der Rechen-Kunſt.

Brill auf die Naſe. Bruͤllen/ wie ein Ochſe.

Briefe ſchreiben/ pruͤfen ſein Gewiſſen.

Brod eſſen.

Buben ſeynd muhtwillig. Puppen der Kinder.

Bund zwiſchen GOtt und den Menſchen.

Bunte Federn oder Kleider

Buͤndniſſe der Potentaten.

Binde um den Leib.

Buͤrde/ Laſt/ buͤrtig aus Teutſchland.

Buͤrge vor einen werden/ das Gebirge in der
Schweitz.

D.

Dame/ eine Frau/ Damm am Waſſer.

Das geſchiehet darum/ auf daß du es lerneſt.

Dauchte dich wol/ als wann ich mich ins Waſſer
tauchte?

Dauret lang dein Schmertz/ ſo betaure ich dich de-
ſtomehr.

De-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <div n="3">
          <pb facs="#f0230" n="210"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Von der</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Orthographie</hi>,</hi> </fw><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Borte</hi> am Rock/ <hi rendition="#fr">bordiren/</hi> verbra&#x0364;men/ <hi rendition="#fr">Paßport</hi><lb/>
frey zu rei&#x017F;en/ <hi rendition="#fr">Pforte/</hi> eine Thu&#x0364;r.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Bote/</hi> der Briefe tra&#x0364;gt/ <hi rendition="#fr">Boden</hi> oben im Haus/<lb/><hi rendition="#fr">Boot/</hi> auf dem Wa&#x017F;&#x017F;er zu fahren/ ein <hi rendition="#fr">Gebot</hi> der<lb/>
Obrigkeit.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Boy/</hi> zum Unterfutter/ <hi rendition="#fr">Boy/</hi> Saltz.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Brach</hi> der <hi rendition="#fr">Pracher</hi> oder <hi rendition="#fr">Bettler</hi> den Stock ent-<lb/>
zwey?</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Brachte</hi> man mit <hi rendition="#fr">Pracht</hi> der Bra&#x0364;utigam zu<lb/>
Haus?</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Brand</hi> hat verbrannt das Kleid.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Bra&#x0364;ute</hi> machen bald Hochzeit.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Breite</hi> des Tuchs/ <hi rendition="#fr">bereuten</hi> ein Pferd/ <hi rendition="#fr">bereiten</hi><lb/>
die Mahlzeit.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Brich</hi> den Tempel ab.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Bru&#x0364;che</hi> &#x017F;eynd viel in der Rechen-Kun&#x017F;t.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Brill</hi> auf die Na&#x017F;e. <hi rendition="#fr">Bru&#x0364;llen/</hi> wie ein Och&#x017F;e.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Briefe</hi> &#x017F;chreiben/ <hi rendition="#fr">pru&#x0364;fen</hi> &#x017F;ein Gewi&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Brod</hi> e&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Buben</hi> &#x017F;eynd muhtwillig. <hi rendition="#fr">Puppen</hi> der Kinder.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Bund</hi> zwi&#x017F;chen GOtt und den Men&#x017F;chen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Bunte</hi> Federn oder Kleider</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Bu&#x0364;ndni&#x017F;&#x017F;e</hi> der Potentaten.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Binde</hi> um den Leib.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Bu&#x0364;rde/</hi> La&#x017F;t/ <hi rendition="#fr">bu&#x0364;rtig</hi> aus Teut&#x017F;chland.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Bu&#x0364;rge</hi> vor einen werden/ das <hi rendition="#fr">Gebirge</hi> in der<lb/>
Schweitz.</p>
        </div><lb/>
        <div n="3">
          <head> <hi rendition="#fr">D.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Dame/</hi> eine Frau/ <hi rendition="#fr">Damm</hi> am Wa&#x017F;&#x017F;er.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Das</hi> ge&#x017F;chiehet darum/ auf <hi rendition="#fr">daß</hi> du es lerne&#x017F;t.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Dauchte</hi> dich wol/ als wann ich mich ins Wa&#x017F;&#x017F;er<lb/><hi rendition="#fr">tauchte?</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Dauret</hi> lang dein Schmertz/ &#x017F;o <hi rendition="#fr">betaure</hi> ich dich de-<lb/>
&#x017F;tomehr.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">De-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[210/0230] Von der Orthographie, Borte am Rock/ bordiren/ verbraͤmen/ Paßport frey zu reiſen/ Pforte/ eine Thuͤr. Bote/ der Briefe traͤgt/ Boden oben im Haus/ Boot/ auf dem Waſſer zu fahren/ ein Gebot der Obrigkeit. Boy/ zum Unterfutter/ Boy/ Saltz. Brach der Pracher oder Bettler den Stock ent- zwey? Brachte man mit Pracht der Braͤutigam zu Haus? Brand hat verbrannt das Kleid. Braͤute machen bald Hochzeit. Breite des Tuchs/ bereuten ein Pferd/ bereiten die Mahlzeit. Brich den Tempel ab. Bruͤche ſeynd viel in der Rechen-Kunſt. Brill auf die Naſe. Bruͤllen/ wie ein Ochſe. Briefe ſchreiben/ pruͤfen ſein Gewiſſen. Brod eſſen. Buben ſeynd muhtwillig. Puppen der Kinder. Bund zwiſchen GOtt und den Menſchen. Bunte Federn oder Kleider Buͤndniſſe der Potentaten. Binde um den Leib. Buͤrde/ Laſt/ buͤrtig aus Teutſchland. Buͤrge vor einen werden/ das Gebirge in der Schweitz. D. Dame/ eine Frau/ Damm am Waſſer. Das geſchiehet darum/ auf daß du es lerneſt. Dauchte dich wol/ als wann ich mich ins Waſſer tauchte? Dauret lang dein Schmertz/ ſo betaure ich dich de- ſtomehr. De-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/230
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 210. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/230>, abgerufen am 15.11.2019.