Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorschlags- und Verweiß-Schreiben.
courant seyn/ als Anies/ Wolle/ guten Blätter-Ta-
back/ Glantz-Leinwadten/ und dergleichen geschehe;
Auch müste ich dabey die von meinem Herrn mir eh-
mahl gethane offerte, von der anticipation einiger
Gelder auf Abschlag der auf Zeit verkaufften Sum-
men,
(wiewol gegen Abtrag der gebührenden Inter-
esse
) zu geniessen haben. Und zwar bitte anfänglich/
an einen Studiosum, Nahmens Hugo Grotium,
auf Vorzeigung meiner auf den Herrn ausgegebe-
nen assignation, 100. fl. die mir hier von seinen El-
tern vergnüget worden/ zu bezahlen/ und solche auf
meine Courant-Rechnung in debito zu stellen/
womit ich schliesse/ und denselben nechst schönster Be-
grüssung Göttlicher protection empfehle/ verblei-
bende/ etc.

Antwort darauf.
Monsieur.

SEiter dem Empfang dessen angenehmes vom
16. dieses/ sind des Herrn Waaren alle wohl-
conditioniret zum Vorschein gekommen/ ausser/ daß
sich einige Rollen Brasill-Taback/ ziemlich tieff abge-
schnitten befunden/ für welche ich/ bis zu genauerer
Untersuchung des Gewichts und eingezogener Nach-
richt von meinem Herrn/ den Fuhrleuten 2. Reichs-
thaler Fracht einbehalten; Sonst hoffe ich diese
Waaren allbereit/ auf Lieferung getroffenen Ac-
cords
nach/ zu 8. [irrelevantes Material - 1 Zeichen fehlt]. das Lb. auszubringen; Der Pu-
der-Zucker ist an Herrn Johann Richter und Con-
sort,
Ziel künfftige Michaelis Messe/ verkaufft/ und
über den Belauff/ groß 785. Rthlr. Wechsel-Briefe
empfangen worden/ welche ich heute dato mit 11/2. p. c.

Ver-

Vorſchlags- und Verweiß-Schreiben.
courant ſeyn/ als Anies/ Wolle/ guten Blaͤtter-Ta-
back/ Glantz-Leinwadten/ und dergleichen geſchehe;
Auch muͤſte ich dabey die von meinem Herrn mir eh-
mahl gethane offerte, von der anticipation einiger
Gelder auf Abſchlag der auf Zeit verkaufften Sum-
men,
(wiewol gegen Abtrag der gebuͤhrenden Inter-
eſſe
) zu genieſſen haben. Und zwar bitte anfaͤnglich/
an einen Studioſum, Nahmens Hugo Grotium,
auf Vorzeigung meiner auf den Herrn ausgegebe-
nen asſignation, 100. fl. die mir hier von ſeinen El-
tern vergnuͤget worden/ zu bezahlen/ und ſolche auf
meine Courant-Rechnung in debito zu ſtellen/
womit ich ſchlieſſe/ und denſelben nechſt ſchoͤnſter Be-
gruͤſſung Goͤttlicher protection empfehle/ verblei-
bende/ ꝛc.

Antwort darauf.
Monſieur.

SEiter dem Empfang deſſen angenehmes vom
16. dieſes/ ſind des Herrn Waaren alle wohl-
conditioniret zum Vorſchein gekommen/ auſſer/ daß
ſich einige Rollen Braſill-Taback/ ziemlich tieff abge-
ſchnitten befunden/ fuͤr welche ich/ bis zu genauerer
Unterſuchung des Gewichts und eingezogener Nach-
richt von meinem Herrn/ den Fuhrleuten 2. Reichs-
thaler Fracht einbehalten; Sonſt hoffe ich dieſe
Waaren allbereit/ auf Lieferung getroffenen Ac-
cords
nach/ zu 8. [irrelevantes Material – 1 Zeichen fehlt]. das ℔. auszubringen; Der Pu-
der-Zucker iſt an Herrn Johann Richter und Con-
ſort,
Ziel kuͤnfftige Michaelis Meſſe/ verkaufft/ und
uͤber den Belauff/ groß 785. Rthlr. Wechſel-Briefe
empfangen worden/ welche ich heute dato mit 1½. p. c.

Ver-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0305" n="285"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vor&#x017F;chlags- und Verweiß-Schreiben.</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">courant</hi> &#x017F;eyn/ als Anies/ Wolle/ guten Bla&#x0364;tter-Ta-<lb/>
back/ Glantz-Leinwadten/ und dergleichen ge&#x017F;chehe;<lb/>
Auch mu&#x0364;&#x017F;te ich dabey die von meinem Herrn mir eh-<lb/>
mahl gethane <hi rendition="#aq">offerte,</hi> von der <hi rendition="#aq">anticipation</hi> einiger<lb/>
Gelder auf Ab&#x017F;chlag der auf Zeit verkaufften <hi rendition="#aq">Sum-<lb/>
men,</hi> (wiewol gegen Abtrag der gebu&#x0364;hrenden <hi rendition="#aq">Inter-<lb/>
e&#x017F;&#x017F;e</hi>) zu genie&#x017F;&#x017F;en haben. Und zwar bitte anfa&#x0364;nglich/<lb/>
an einen <hi rendition="#aq">Studio&#x017F;um,</hi> Nahmens <hi rendition="#aq">Hugo Grotium,</hi><lb/>
auf Vorzeigung meiner auf den Herrn ausgegebe-<lb/>
nen <hi rendition="#aq">as&#x017F;ignation,</hi> 100. &#xFB02;. die mir hier von &#x017F;einen El-<lb/>
tern vergnu&#x0364;get worden/ zu bezahlen/ und &#x017F;olche auf<lb/>
meine <hi rendition="#aq">Courant-</hi>Rechnung in <hi rendition="#aq">debito</hi> zu &#x017F;tellen/<lb/>
womit ich &#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;e/ und den&#x017F;elben nech&#x017F;t &#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;ter Be-<lb/>
gru&#x0364;&#x017F;&#x017F;ung Go&#x0364;ttlicher <hi rendition="#aq">protection</hi> empfehle/ verblei-<lb/>
bende/ &#xA75B;c.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Antwort darauf.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">S</hi>Eiter dem Empfang de&#x017F;&#x017F;en angenehmes vom<lb/>
16. die&#x017F;es/ &#x017F;ind des Herrn Waaren alle wohl-<lb/><hi rendition="#aq">conditioni</hi>ret zum Vor&#x017F;chein gekommen/ au&#x017F;&#x017F;er/ daß<lb/>
&#x017F;ich einige Rollen Bra&#x017F;ill-Taback/ ziemlich tieff abge-<lb/>
&#x017F;chnitten befunden/ fu&#x0364;r welche ich/ bis zu genauerer<lb/>
Unter&#x017F;uchung des Gewichts und eingezogener Nach-<lb/>
richt von meinem Herrn/ den Fuhrleuten 2. Reichs-<lb/>
thaler Fracht einbehalten; Son&#x017F;t hoffe ich die&#x017F;e<lb/>
Waaren allbereit/ auf Lieferung getroffenen <hi rendition="#aq">Ac-<lb/>
cords</hi> nach/ zu 8. <gap reason="insignificant" unit="chars" quantity="1"/>. das &#x2114;. auszubringen; Der Pu-<lb/>
der-Zucker i&#x017F;t an Herrn Johann Richter und <hi rendition="#aq">Con-<lb/>
&#x017F;ort,</hi> Ziel ku&#x0364;nfftige Michaelis Me&#x017F;&#x017F;e/ verkaufft/ und<lb/>
u&#x0364;ber den Belauff/ groß 785. Rthlr. Wech&#x017F;el-Briefe<lb/>
empfangen worden/ welche ich heute <hi rendition="#aq">dato</hi> mit 1½. <hi rendition="#aq">p. c.</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Ver-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[285/0305] Vorſchlags- und Verweiß-Schreiben. courant ſeyn/ als Anies/ Wolle/ guten Blaͤtter-Ta- back/ Glantz-Leinwadten/ und dergleichen geſchehe; Auch muͤſte ich dabey die von meinem Herrn mir eh- mahl gethane offerte, von der anticipation einiger Gelder auf Abſchlag der auf Zeit verkaufften Sum- men, (wiewol gegen Abtrag der gebuͤhrenden Inter- eſſe) zu genieſſen haben. Und zwar bitte anfaͤnglich/ an einen Studioſum, Nahmens Hugo Grotium, auf Vorzeigung meiner auf den Herrn ausgegebe- nen asſignation, 100. fl. die mir hier von ſeinen El- tern vergnuͤget worden/ zu bezahlen/ und ſolche auf meine Courant-Rechnung in debito zu ſtellen/ womit ich ſchlieſſe/ und denſelben nechſt ſchoͤnſter Be- gruͤſſung Goͤttlicher protection empfehle/ verblei- bende/ ꝛc. Antwort darauf. Monſieur. SEiter dem Empfang deſſen angenehmes vom 16. dieſes/ ſind des Herrn Waaren alle wohl- conditioniret zum Vorſchein gekommen/ auſſer/ daß ſich einige Rollen Braſill-Taback/ ziemlich tieff abge- ſchnitten befunden/ fuͤr welche ich/ bis zu genauerer Unterſuchung des Gewichts und eingezogener Nach- richt von meinem Herrn/ den Fuhrleuten 2. Reichs- thaler Fracht einbehalten; Sonſt hoffe ich dieſe Waaren allbereit/ auf Lieferung getroffenen Ac- cords nach/ zu 8. _. das ℔. auszubringen; Der Pu- der-Zucker iſt an Herrn Johann Richter und Con- ſort, Ziel kuͤnfftige Michaelis Meſſe/ verkaufft/ und uͤber den Belauff/ groß 785. Rthlr. Wechſel-Briefe empfangen worden/ welche ich heute dato mit 1½. p. c. Ver-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/305
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 285. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/305>, abgerufen am 15.11.2019.