Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Ordres, Quitungen/ Scheine/ etc.
zusagen weiß/ gestalt ich ihm hiernechst alle Freund-
schafft und Dienste zu erweisen mich befleißigen will/
und ihn darneben um Christliche Verzeihung solcher
meiner Ubertretung freundlich bitte. Dessen zu Ur-
kund habe ich diese Erklährung eigenhändig geschrie-
ben/ unterschrieben und besiegelt. So geschehen/ etc.

XLVII. Revers eines Dieners/ wel-
chem Gelder und Waaren zu berech-
nen unter Händen gegeben
werden.

JCh Ends-Benannter bekenne hiemit/ Krafft die
ser meiner eigenhändigen Unterschrifft/ daß mein
Herr Patron, Herr N. N. mich mit unten specificir-
ten Waaren und baaren Geldern nach Narva/ seinen
Nutzen daselbst durch Handlung damit zu suchen/ ab-
gesandt/ und daß ich besagte Waaren alle/ nebst den
Geldern/ zu getreuen Händen empfangen/ dannen-
hero aller Ausflüchte und exceptionen, welche den-
jenigen/ die nicht getreulich handeln wollen/ zu stat-
ten kommen möchten/ mich gäntzlich begebe/ ver-
spreche auch obgedachte Waaren und Gelder/ so
viel als mir möglich seyn wird/ getreulich zu admini-
stri
ren/ von Zeiten zu Zeiten richtige Nachricht des
passirenden abzustatten/ vornehmlich aber bey mei-
ner wieder zu Hause-Kunfft genaue Rechnung/ von
dem was von mir gehandelt/ verkaufft und eingenom-
men worden/ zu thun; und dieses alles/ im Fall der Ge-
genhandlung/ beweißlichen Untreu/ Nachläßigkeit
oder Versäumniß/ bey Verpfändung meiner jetztha-
benden und künfftig kommenden Haab und Güter/ so
viel hierzu vonnöhten/ auch im Fall diese nicht zurei-

chen
A a 3

Ordres, Quitungen/ Scheine/ ꝛc.
zuſagen weiß/ geſtalt ich ihm hiernechſt alle Freund-
ſchafft und Dienſte zu erweiſen mich befleißigen will/
und ihn darneben um Chriſtliche Verzeihung ſolcher
meiner Ubertretung freundlich bitte. Deſſen zu Ur-
kund habe ich dieſe Erklaͤhrung eigenhaͤndig geſchrie-
ben/ unterſchrieben und beſiegelt. So geſchehen/ ꝛc.

XLVII. Revers eines Dieners/ wel-
chem Gelder und Waaren zu berech-
nen unter Haͤnden gegeben
werden.

JCh Ends-Benannter bekenne hiemit/ Krafft die
ſer meiner eigenhaͤndigen Unterſchrifft/ daß mein
Herr Patron, Herr N. N. mich mit unten ſpecificir-
ten Waaren und baaren Geldern nach Narva/ ſeinen
Nutzen daſelbſt durch Handlung damit zu ſuchen/ ab-
geſandt/ und daß ich beſagte Waaren alle/ nebſt den
Geldern/ zu getreuen Haͤnden empfangen/ dannen-
hero aller Ausfluͤchte und exceptionen, welche den-
jenigen/ die nicht getreulich handeln wollen/ zu ſtat-
ten kommen moͤchten/ mich gaͤntzlich begebe/ ver-
ſpreche auch obgedachte Waaren und Gelder/ ſo
viel als mir moͤglich ſeyn wird/ getreulich zu admini-
ſtri
ren/ von Zeiten zu Zeiten richtige Nachricht des
paſſirenden abzuſtatten/ vornehmlich aber bey mei-
ner wieder zu Hauſe-Kunfft genaue Rechnung/ von
dem was von mir gehandelt/ verkaufft und eingenom-
men worden/ zu thun; und dieſes alles/ im Fall der Ge-
genhandlung/ beweißlichen Untreu/ Nachlaͤßigkeit
oder Verſaͤumniß/ bey Verpfaͤndung meiner jetztha-
benden und kuͤnfftig kommenden Haab und Guͤter/ ſo
viel hierzu vonnoͤhten/ auch im Fall dieſe nicht zurei-

chen
A a 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0393" n="373"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ordres,</hi></hi><hi rendition="#b">Quitungen/ Scheine/ &#xA75B;c.</hi></fw><lb/>
zu&#x017F;agen weiß/ ge&#x017F;talt ich ihm hiernech&#x017F;t alle Freund-<lb/>
&#x017F;chafft und Dien&#x017F;te zu erwei&#x017F;en mich befleißigen will/<lb/>
und ihn darneben um Chri&#x017F;tliche Verzeihung &#x017F;olcher<lb/>
meiner Ubertretung freundlich bitte. De&#x017F;&#x017F;en zu Ur-<lb/>
kund habe ich die&#x017F;e Erkla&#x0364;hrung eigenha&#x0364;ndig ge&#x017F;chrie-<lb/>
ben/ unter&#x017F;chrieben und be&#x017F;iegelt. So ge&#x017F;chehen/ &#xA75B;c.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">XLVII. Revers</hi> <hi rendition="#fr">eines Dieners/ wel-<lb/>
chem Gelder und Waaren zu berech-<lb/>
nen unter Ha&#x0364;nden gegeben<lb/>
werden.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">J</hi>Ch Ends-Benannter bekenne hiemit/ Krafft die<lb/>
&#x017F;er meiner eigenha&#x0364;ndigen Unter&#x017F;chrifft/ daß mein<lb/>
Herr <hi rendition="#aq">Patron,</hi> Herr <hi rendition="#aq">N. N.</hi> mich mit unten <hi rendition="#aq">&#x017F;pecificir-</hi><lb/>
ten Waaren und baaren Geldern nach Narva/ &#x017F;einen<lb/>
Nutzen da&#x017F;elb&#x017F;t durch Handlung damit zu &#x017F;uchen/ ab-<lb/>
ge&#x017F;andt/ und daß ich be&#x017F;agte Waaren alle/ neb&#x017F;t den<lb/>
Geldern/ zu getreuen Ha&#x0364;nden empfangen/ dannen-<lb/>
hero aller Ausflu&#x0364;chte und <hi rendition="#aq">exceptionen,</hi> welche den-<lb/>
jenigen/ die nicht getreulich handeln wollen/ zu &#x017F;tat-<lb/>
ten kommen mo&#x0364;chten/ mich ga&#x0364;ntzlich begebe/ ver-<lb/>
&#x017F;preche auch obgedachte Waaren und Gelder/ &#x017F;o<lb/>
viel als mir mo&#x0364;glich &#x017F;eyn wird/ getreulich zu <hi rendition="#aq">admini-<lb/>
&#x017F;tri</hi>ren/ von Zeiten zu Zeiten richtige Nachricht des<lb/><hi rendition="#aq">pa&#x017F;&#x017F;i</hi>renden abzu&#x017F;tatten/ vornehmlich aber bey mei-<lb/>
ner wieder zu Hau&#x017F;e-Kunfft genaue Rechnung/ von<lb/>
dem was von mir gehandelt/ verkaufft und eingenom-<lb/>
men worden/ zu thun; und die&#x017F;es alles/ im Fall der Ge-<lb/>
genhandlung/ beweißlichen Untreu/ Nachla&#x0364;ßigkeit<lb/>
oder Ver&#x017F;a&#x0364;umniß/ bey Verpfa&#x0364;ndung meiner jetztha-<lb/>
benden und ku&#x0364;nfftig kommenden Haab und Gu&#x0364;ter/ &#x017F;o<lb/>
viel hierzu vonno&#x0364;hten/ auch im Fall die&#x017F;e nicht zurei-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A a 3</fw><fw place="bottom" type="catch">chen</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[373/0393] Ordres, Quitungen/ Scheine/ ꝛc. zuſagen weiß/ geſtalt ich ihm hiernechſt alle Freund- ſchafft und Dienſte zu erweiſen mich befleißigen will/ und ihn darneben um Chriſtliche Verzeihung ſolcher meiner Ubertretung freundlich bitte. Deſſen zu Ur- kund habe ich dieſe Erklaͤhrung eigenhaͤndig geſchrie- ben/ unterſchrieben und beſiegelt. So geſchehen/ ꝛc. XLVII. Revers eines Dieners/ wel- chem Gelder und Waaren zu berech- nen unter Haͤnden gegeben werden. JCh Ends-Benannter bekenne hiemit/ Krafft die ſer meiner eigenhaͤndigen Unterſchrifft/ daß mein Herr Patron, Herr N. N. mich mit unten ſpecificir- ten Waaren und baaren Geldern nach Narva/ ſeinen Nutzen daſelbſt durch Handlung damit zu ſuchen/ ab- geſandt/ und daß ich beſagte Waaren alle/ nebſt den Geldern/ zu getreuen Haͤnden empfangen/ dannen- hero aller Ausfluͤchte und exceptionen, welche den- jenigen/ die nicht getreulich handeln wollen/ zu ſtat- ten kommen moͤchten/ mich gaͤntzlich begebe/ ver- ſpreche auch obgedachte Waaren und Gelder/ ſo viel als mir moͤglich ſeyn wird/ getreulich zu admini- ſtriren/ von Zeiten zu Zeiten richtige Nachricht des paſſirenden abzuſtatten/ vornehmlich aber bey mei- ner wieder zu Hauſe-Kunfft genaue Rechnung/ von dem was von mir gehandelt/ verkaufft und eingenom- men worden/ zu thun; und dieſes alles/ im Fall der Ge- genhandlung/ beweißlichen Untreu/ Nachlaͤßigkeit oder Verſaͤumniß/ bey Verpfaͤndung meiner jetztha- benden und kuͤnfftig kommenden Haab und Guͤter/ ſo viel hierzu vonnoͤhten/ auch im Fall dieſe nicht zurei- chen A a 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/393
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 373. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/393>, abgerufen am 16.10.2019.