Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Assignationes, Obligationes,
ihme eine besondere obligation ausgestellet/ richtig
baar ausgezahlet/ weswegen ich der exception non
numeratae pecuniae
nochmahls kräfftig renunciire;

So geschehen Wien den 26. Maji 1714.
LVII. Form einer sonderbahren
Quitung.

DAß mir der Herr Esaias Lamprecht die mir von
Herr Fridlieb auf Ms. Gotthold/ von diesen
wieder auf Herr Bernhard/ von Bernhard auf Herr
Schönborn/ von Schönborn auf Johann Kra-
mern/ und von diesem auf obgedachten Herrn Lam-
precht/ angewiesene tausend Rthl. zu Danck bezahlet/
solches bescheinige hiemit quitirlichen.

Lion den 29.
Octobr. 1716.
Pierre d' Aumont.
LVIII. Formularia einiger Frantzösi-
schen Quitungen/ wie solche die Frantzösi-
sche
Commissarii in Teutschland beym Ein-
fordern und Erpressen der
Contribu-
tionen
gegeben.

JE soubsigne Tresorier des Troupes du Roy
a Philipsbourg reconnois avoir recau de
Messieurs des etats de Wirtemberg la somme de
vintcinq mille Florins, en especes de Florins,
de laqvelle somme je promets leur faire tenir
compte sur celles de 300000. Livres, la quelle
au dit pays est impose,

fait a Philipsbourg ce. 6.
Nov.
1688.
pour 25000. fl. Boüettin.
Je

Aſſignationes, Obligationes,
ihme eine beſondere obligation ausgeſtellet/ richtig
baar ausgezahlet/ weswegen ich der exception non
numeratæ pecuniæ
nochmahls kraͤfftig renunciire;

So geſchehen Wien den 26. Maji 1714.
LVII. Form einer ſonderbahren
Quitung.

DAß mir der Herr Eſaias Lamprecht die mir von
Herr Fridlieb auf Ms. Gotthold/ von dieſen
wieder auf Herr Bernhard/ von Bernhard auf Herr
Schoͤnborn/ von Schoͤnborn auf Johann Kra-
mern/ und von dieſem auf obgedachten Herrn Lam-
precht/ angewieſene tauſend Rthl. zu Danck bezahlet/
ſolches beſcheinige hiemit quitirlichen.

Lion den 29.
Octobr. 1716.
Pierre d’ Aumont.
LVIII. Formularia einiger Frantzoͤſi-
ſchen Quitungen/ wie ſolche die Frantzoͤſi-
ſche
Commiſſarii in Teutſchland beym Ein-
fordern und Erpreſſen der
Contribu-
tionen
gegeben.

JE ſoubſigné Treſorier des Troupes du Roy
a Philipsbourg reconnois avoir reçû de
Meſſieurs des états de Wirtemberg la ſomme de
vintcinq mille Florins, en eſpeces de Florins,
de laqvelle ſomme je promets leur faire tenir
compte ſur celles de 300000. Livres, la quelle
au dit pays eſt impoſé,

fait a Philipsbourg ce. 6.
Nov.
1688.
pour 25000. fl. Boüettin.
Je
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0398" n="378"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">A&#x017F;&#x017F;ignationes, Obligationes,</hi></hi></fw><lb/>
ihme eine be&#x017F;ondere <hi rendition="#aq">obligation</hi> ausge&#x017F;tellet/ richtig<lb/>
baar ausgezahlet/ weswegen ich der <hi rendition="#aq">exception non<lb/>
numeratæ pecuniæ</hi> nochmahls kra&#x0364;fftig <hi rendition="#aq">renunciire;</hi></p><lb/>
            <closer>
              <salute>So ge&#x017F;chehen Wien den 26. <hi rendition="#aq">Maji</hi> 1714.</salute>
            </closer>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">LVII.</hi> <hi rendition="#fr">Form einer &#x017F;onderbahren<lb/>
Quitung.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Aß mir der Herr E&#x017F;aias Lamprecht die mir von<lb/>
Herr Fridlieb auf <hi rendition="#aq">Ms.</hi> Gotthold/ von die&#x017F;en<lb/>
wieder auf Herr Bernhard/ von Bernhard auf Herr<lb/>
Scho&#x0364;nborn/ von Scho&#x0364;nborn auf Johann Kra-<lb/>
mern/ und von die&#x017F;em auf obgedachten Herrn Lam-<lb/>
precht/ angewie&#x017F;ene tau&#x017F;end Rthl. zu Danck bezahlet/<lb/>
&#x017F;olches be&#x017F;cheinige hiemit quitirlichen.</p><lb/>
            <closer>
              <salute><hi rendition="#aq">Lion</hi> den 29.<lb/><hi rendition="#aq">Octobr.</hi> 1716.<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">Pierre d&#x2019; Aumont.</hi></hi></salute>
            </closer>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">LVIII. Formularia</hi> <hi rendition="#fr">einiger Frantzo&#x0364;&#x017F;i-<lb/>
&#x017F;chen Quitungen/ wie &#x017F;olche die Frantzo&#x0364;&#x017F;i-<lb/>
&#x017F;che</hi> <hi rendition="#aq">Commi&#x017F;&#x017F;arii</hi> <hi rendition="#fr">in Teut&#x017F;chland beym Ein-<lb/>
fordern und Erpre&#x017F;&#x017F;en der</hi> <hi rendition="#aq">Contribu-<lb/>
tionen</hi> <hi rendition="#fr">gegeben.</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">J</hi>E &#x017F;oub&#x017F;igné Tre&#x017F;orier des Troupes du Roy<lb/>
a Philipsbourg reconnois avoir reçû de<lb/>
Me&#x017F;&#x017F;ieurs des états de Wirtemberg la &#x017F;omme de<lb/>
vintcinq mille Florins, en e&#x017F;peces de Florins,<lb/>
de laqvelle &#x017F;omme je promets leur faire tenir<lb/>
compte &#x017F;ur celles de 300000. Livres, la quelle<lb/>
au dit pays e&#x017F;t impo&#x017F;é,</hi> </p><lb/>
            <closer>
              <salute><hi rendition="#aq">fait a Philipsbourg ce. 6.<lb/>
Nov.</hi> 1688.<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">pour 25000. fl. Boüettin.</hi></hi></salute>
            </closer>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Je</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[378/0398] Aſſignationes, Obligationes, ihme eine beſondere obligation ausgeſtellet/ richtig baar ausgezahlet/ weswegen ich der exception non numeratæ pecuniæ nochmahls kraͤfftig renunciire; So geſchehen Wien den 26. Maji 1714. LVII. Form einer ſonderbahren Quitung. DAß mir der Herr Eſaias Lamprecht die mir von Herr Fridlieb auf Ms. Gotthold/ von dieſen wieder auf Herr Bernhard/ von Bernhard auf Herr Schoͤnborn/ von Schoͤnborn auf Johann Kra- mern/ und von dieſem auf obgedachten Herrn Lam- precht/ angewieſene tauſend Rthl. zu Danck bezahlet/ ſolches beſcheinige hiemit quitirlichen. Lion den 29. Octobr. 1716. Pierre d’ Aumont. LVIII. Formularia einiger Frantzoͤſi- ſchen Quitungen/ wie ſolche die Frantzoͤſi- ſche Commiſſarii in Teutſchland beym Ein- fordern und Erpreſſen der Contribu- tionen gegeben. JE ſoubſigné Treſorier des Troupes du Roy a Philipsbourg reconnois avoir reçû de Meſſieurs des états de Wirtemberg la ſomme de vintcinq mille Florins, en eſpeces de Florins, de laqvelle ſomme je promets leur faire tenir compte ſur celles de 300000. Livres, la quelle au dit pays eſt impoſé, fait a Philipsbourg ce. 6. Nov. 1688. pour 25000. fl. Boüettin. Je

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/398
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 378. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/398>, abgerufen am 15.10.2019.