Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Assignationes, Obligationes,
sten und kräfftigsten geschehen solte/ könte und möchte/
benehmen und ertödten soll/ also und dergestalt/ daß
weder ich noch meine Erben und Erbnehmen/ noch
einiger Einhaber besagter obligation, jetzt oder künff-
tig zu ewigen Zeiten/ auf dieselbe soll etwas fodern
und klagen können/ oder der gewesene Herr Debitor,
propter semel solutam fidem,
darauf das geringste
zu bezahlen schuldig/ sondern vielmehr gäntzlich da-
von nochmals quitiret/ entfreyet/ und also sothane
obligation null/ nichtig/ todt und krafftloß seyn; Jn-
massen ich auch hiemit alle und jede hohe und niedrige
Obrigkeit ersuchen und anlangen will/ daß dieselbe
über vielberührte obligation gegen Herrn Silber-
schmid/ oder dessen Erben und Erbnehmen/ im gering-
sten keinen Proceß verstatten/ sondern auf erstmahls
geschehene production gedachter obligation diesel-
be zur Gerichts-Stelle behalten/ und ihrem Ausgeber
wieder zu Handen stellen wolle/ sonder arge List und
Gefährde. Uhrkündlich habe ich diesen Mortifica-
tions-
Schein eigenhändig unterschrieben/ und mit
meinem gewöhnlichen Handels-Pitschafft bekräffti-
get/ so geschehen Basel/ den 18. Maji 1716.

LXIV. Ein anders.

DAß mir Ends-Benannten Hr. Severin Tiede-
mann heute untengesetzten dato, wegen einiger
(auf das Schiff St. Joseph genannt) von mir gegen
ihn gemachten Praetensionen, tausend Rthlr. in Banco
bezahlet/ und mich damit völlig contentiret habe/ das
bescheinige hiemit quitirlichen/ und zwar/ daß ich nun
und zu ewigen Zeiten/ in keinerley weise und wege/
weder in noch ausser Gericht denselben dieser Praeten-

sion

Aſſignationes, Obligationes,
ſten und kraͤfftigſten geſchehen ſolte/ koͤnte und moͤchte/
benehmen und ertoͤdten ſoll/ alſo und dergeſtalt/ daß
weder ich noch meine Erben und Erbnehmen/ noch
einiger Einhaber beſagter obligation, jetzt oder kuͤnff-
tig zu ewigen Zeiten/ auf dieſelbe ſoll etwas fodern
und klagen koͤnnen/ oder der geweſene Herr Debitor,
propter ſemel ſolutam fidem,
darauf das geringſte
zu bezahlen ſchuldig/ ſondern vielmehr gaͤntzlich da-
von nochmals quitiret/ entfreyet/ und alſo ſothane
obligation null/ nichtig/ todt und krafftloß ſeyn; Jn-
maſſen ich auch hiemit alle und jede hohe und niedrige
Obrigkeit erſuchen und anlangen will/ daß dieſelbe
uͤber vielberuͤhrte obligation gegen Herrn Silber-
ſchmid/ oder deſſen Erben und Erbnehmen/ im gering-
ſten keinen Proceß verſtatten/ ſondern auf erſtmahls
geſchehene production gedachter obligation dieſel-
be zur Gerichts-Stelle behalten/ und ihrem Ausgeber
wieder zu Handen ſtellen wolle/ ſonder arge Liſt und
Gefaͤhrde. Uhrkuͤndlich habe ich dieſen Mortifica-
tions-
Schein eigenhaͤndig unterſchrieben/ und mit
meinem gewoͤhnlichen Handels-Pitſchafft bekraͤffti-
get/ ſo geſchehen Baſel/ den 18. Maji 1716.

LXIV. Ein anders.

DAß mir Ends-Benannten Hr. Severin Tiede-
mann heute untengeſetzten dato, wegen einiger
(auf das Schiff St. Joſeph genannt) von mir gegen
ihn gemachten Prætenſionen, tauſend Rthlr. in Banco
bezahlet/ und mich damit voͤllig contentiret habe/ das
beſcheinige hiemit quitirlichen/ und zwar/ daß ich nun
und zu ewigen Zeiten/ in keinerley weiſe und wege/
weder in noch auſſer Gericht denſelben dieſer Præten-

ſion
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0402" n="382"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">A&#x017F;&#x017F;ignationes, Obligationes,</hi></hi></fw><lb/>
&#x017F;ten und kra&#x0364;fftig&#x017F;ten ge&#x017F;chehen &#x017F;olte/ ko&#x0364;nte und mo&#x0364;chte/<lb/>
benehmen und erto&#x0364;dten &#x017F;oll/ al&#x017F;o und derge&#x017F;talt/ daß<lb/>
weder ich noch meine Erben und Erbnehmen/ noch<lb/>
einiger Einhaber be&#x017F;agter <hi rendition="#aq">obligation,</hi> jetzt oder ku&#x0364;nff-<lb/>
tig zu ewigen Zeiten/ auf die&#x017F;elbe &#x017F;oll etwas fodern<lb/>
und klagen ko&#x0364;nnen/ oder der gewe&#x017F;ene Herr <hi rendition="#aq">Debitor,<lb/>
propter &#x017F;emel &#x017F;olutam fidem,</hi> darauf das gering&#x017F;te<lb/>
zu bezahlen &#x017F;chuldig/ &#x017F;ondern vielmehr ga&#x0364;ntzlich da-<lb/>
von nochmals <hi rendition="#aq">quiti</hi>ret/ entfreyet/ und al&#x017F;o &#x017F;othane<lb/><hi rendition="#aq">obligation</hi> null/ nichtig/ todt und krafftloß &#x017F;eyn; Jn-<lb/>
ma&#x017F;&#x017F;en ich auch hiemit alle und jede hohe und niedrige<lb/>
Obrigkeit er&#x017F;uchen und anlangen will/ daß die&#x017F;elbe<lb/>
u&#x0364;ber vielberu&#x0364;hrte <hi rendition="#aq">obligation</hi> gegen Herrn Silber-<lb/>
&#x017F;chmid/ oder de&#x017F;&#x017F;en Erben und Erbnehmen/ im gering-<lb/>
&#x017F;ten keinen <hi rendition="#aq">Proceß</hi> ver&#x017F;tatten/ &#x017F;ondern auf er&#x017F;tmahls<lb/>
ge&#x017F;chehene <hi rendition="#aq">production</hi> gedachter <hi rendition="#aq">obligation</hi> die&#x017F;el-<lb/>
be zur Gerichts-Stelle behalten/ und ihrem Ausgeber<lb/>
wieder zu Handen &#x017F;tellen wolle/ &#x017F;onder arge Li&#x017F;t und<lb/>
Gefa&#x0364;hrde. Uhrku&#x0364;ndlich habe ich die&#x017F;en <hi rendition="#aq">Mortifica-<lb/>
tions-</hi>Schein eigenha&#x0364;ndig unter&#x017F;chrieben/ und mit<lb/>
meinem gewo&#x0364;hnlichen Handels-Pit&#x017F;chafft bekra&#x0364;ffti-<lb/>
get/ &#x017F;o ge&#x017F;chehen Ba&#x017F;el/ den 18. <hi rendition="#aq">Maji</hi> 1716.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">LXIV.</hi> <hi rendition="#fr">Ein anders.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Aß mir Ends-Benannten Hr. Severin Tiede-<lb/>
mann heute untenge&#x017F;etzten <hi rendition="#aq">dato,</hi> wegen einiger<lb/>
(auf das Schiff St. Jo&#x017F;eph genannt) von mir gegen<lb/>
ihn gemachten <hi rendition="#aq">Præten&#x017F;ionen,</hi> tau&#x017F;end Rthlr. in <hi rendition="#aq">Banco</hi><lb/>
bezahlet/ und mich damit vo&#x0364;llig <hi rendition="#aq">contenti</hi>ret habe/ das<lb/>
be&#x017F;cheinige hiemit quitirlichen/ und zwar/ daß ich nun<lb/>
und zu ewigen Zeiten/ in keinerley wei&#x017F;e und wege/<lb/>
weder in noch au&#x017F;&#x017F;er Gericht den&#x017F;elben die&#x017F;er <hi rendition="#aq">Præten-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">&#x017F;ion</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[382/0402] Aſſignationes, Obligationes, ſten und kraͤfftigſten geſchehen ſolte/ koͤnte und moͤchte/ benehmen und ertoͤdten ſoll/ alſo und dergeſtalt/ daß weder ich noch meine Erben und Erbnehmen/ noch einiger Einhaber beſagter obligation, jetzt oder kuͤnff- tig zu ewigen Zeiten/ auf dieſelbe ſoll etwas fodern und klagen koͤnnen/ oder der geweſene Herr Debitor, propter ſemel ſolutam fidem, darauf das geringſte zu bezahlen ſchuldig/ ſondern vielmehr gaͤntzlich da- von nochmals quitiret/ entfreyet/ und alſo ſothane obligation null/ nichtig/ todt und krafftloß ſeyn; Jn- maſſen ich auch hiemit alle und jede hohe und niedrige Obrigkeit erſuchen und anlangen will/ daß dieſelbe uͤber vielberuͤhrte obligation gegen Herrn Silber- ſchmid/ oder deſſen Erben und Erbnehmen/ im gering- ſten keinen Proceß verſtatten/ ſondern auf erſtmahls geſchehene production gedachter obligation dieſel- be zur Gerichts-Stelle behalten/ und ihrem Ausgeber wieder zu Handen ſtellen wolle/ ſonder arge Liſt und Gefaͤhrde. Uhrkuͤndlich habe ich dieſen Mortifica- tions-Schein eigenhaͤndig unterſchrieben/ und mit meinem gewoͤhnlichen Handels-Pitſchafft bekraͤffti- get/ ſo geſchehen Baſel/ den 18. Maji 1716. LXIV. Ein anders. DAß mir Ends-Benannten Hr. Severin Tiede- mann heute untengeſetzten dato, wegen einiger (auf das Schiff St. Joſeph genannt) von mir gegen ihn gemachten Prætenſionen, tauſend Rthlr. in Banco bezahlet/ und mich damit voͤllig contentiret habe/ das beſcheinige hiemit quitirlichen/ und zwar/ daß ich nun und zu ewigen Zeiten/ in keinerley weiſe und wege/ weder in noch auſſer Gericht denſelben dieſer Præten- ſion

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/402
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 382. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/402>, abgerufen am 18.10.2019.