Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

auch Suppliqven und Klag-Libellen.
bedächtlich überlassen/ und samt allen von Hartmann
in Händen habenden Documenten gegen ein ander
AEqvivalent übergeben/ wie solches bester Form in
den Rechten geschehen kan und mag; Also/ daß er/
Herr Nicodemus Freytag/ hinführo mit gedachtem
Hartmann dieser Schuld wegen handeln und schaf-
fen/ auch thun und lassen mag/ wie es ihm selbst gefal-
len/ und vorträglich seyn wird. Jmmassen ich mich
Krafft dieser Cession alles Anspruchs/ so ich auf ge-
dachten Hartmann habe/ wie auch aller Rechten/
Freyheiten und Privilegien, welche diese Cession
möchten umstossen können/ freywillig/ getreulich und
ungezwungen/ will verziehen und begeben haben. So
geschehen/ etc.

(L. S.) N. N.
XIV.

DEmnach mir Ends-benannten Monsieur An-
dreas Willig vor 2. Jahren her/ für unter-
schiedliche von mir erkauffte Waaren und einige/ sei-
nem eigenhändigen Scheine nach/ ihm baar geliehene
Gelder/ aufrichtiger Schuld/ an Capital und Interes-
se,
laut hierbeygehender Rechnung/ schuldig worden
1250. (schreibe tausend zweyhundert funffzig) Rthlr.
in hiesigen gangbaaren Courant-Gelde/ solche aber
einzutreiben meine Gelegenheit und wenig übrig ha-
bende Zeit nicht leiden will; Als habe ich wohlbedächt-
lich diese Schuld/ als eine richtige/ gute und tüchtige
Forderung/ dem Hn. Stephano Cratzen abgetreten/
und daß er hinführo mit obgedachtem meinem nun-
mehro gewesenen Debitoren/ gütlich oder gerichtlich/
als über sein eigenes/ schalten/ handeln und walten
möge/ wie er es gut befinden/ und es ihm belieben

wird;
N n 3

auch Suppliqven und Klag-Libellen.
bedaͤchtlich uͤberlaſſen/ und ſamt allen von Hartmann
in Haͤnden habenden Documenten gegen ein ander
Æqvivalent uͤbergeben/ wie ſolches beſter Form in
den Rechten geſchehen kan und mag; Alſo/ daß er/
Herr Nicodemus Freytag/ hinfuͤhro mit gedachtem
Hartmann dieſer Schuld wegen handeln und ſchaf-
fen/ auch thun und laſſen mag/ wie es ihm ſelbſt gefal-
len/ und vortraͤglich ſeyn wird. Jmmaſſen ich mich
Krafft dieſer Ceſſion alles Anſpruchs/ ſo ich auf ge-
dachten Hartmann habe/ wie auch aller Rechten/
Freyheiten und Privilegien, welche dieſe Ceſſion
moͤchten umſtoſſen koͤnnen/ freywillig/ getreulich und
ungezwungen/ will verziehen und begeben haben. So
geſchehen/ ꝛc.

(L. S.) N. N.
XIV.

DEmnach mir Ends-benannten Monſieur An-
dreas Willig vor 2. Jahren her/ fuͤr unter-
ſchiedliche von mir erkauffte Waaren und einige/ ſei-
nem eigenhaͤndigen Scheine nach/ ihm baar geliehene
Gelder/ aufrichtiger Schuld/ an Capital und Intereſ-
ſe,
laut hierbeygehender Rechnung/ ſchuldig worden
1250. (ſchreibe tauſend zweyhundert funffzig) Rthlr.
in hieſigen gangbaaren Courant-Gelde/ ſolche aber
einzutreiben meine Gelegenheit und wenig uͤbrig ha-
bende Zeit nicht leiden will; Als habe ich wohlbedaͤcht-
lich dieſe Schuld/ als eine richtige/ gute und tuͤchtige
Forderung/ dem Hn. Stephano Cratzen abgetreten/
und daß er hinfuͤhro mit obgedachtem meinem nun-
mehro geweſenen Debitoren/ guͤtlich oder gerichtlich/
als uͤber ſein eigenes/ ſchalten/ handeln und walten
moͤge/ wie er es gut befinden/ und es ihm belieben

wird;
N n 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <p><pb facs="#f0585" n="565"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">auch</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Suppliqven</hi></hi><hi rendition="#b">und Klag-</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Libellen.</hi></hi></fw><lb/>
beda&#x0364;chtlich u&#x0364;berla&#x017F;&#x017F;en/ und &#x017F;amt allen von Hartmann<lb/>
in Ha&#x0364;nden habenden <hi rendition="#aq">Documen</hi>ten gegen ein ander<lb/><hi rendition="#aq">Æqvivalent</hi> u&#x0364;bergeben/ wie &#x017F;olches be&#x017F;ter Form in<lb/>
den Rechten ge&#x017F;chehen kan und mag; Al&#x017F;o/ daß er/<lb/>
Herr Nicodemus Freytag/ hinfu&#x0364;hro mit gedachtem<lb/>
Hartmann die&#x017F;er Schuld wegen handeln und &#x017F;chaf-<lb/>
fen/ auch thun und la&#x017F;&#x017F;en mag/ wie es ihm &#x017F;elb&#x017F;t gefal-<lb/>
len/ und vortra&#x0364;glich &#x017F;eyn wird. Jmma&#x017F;&#x017F;en ich mich<lb/>
Krafft die&#x017F;er <hi rendition="#aq">Ce&#x017F;&#x017F;ion</hi> alles An&#x017F;pruchs/ &#x017F;o ich auf ge-<lb/>
dachten Hartmann habe/ wie auch aller Rechten/<lb/>
Freyheiten und <hi rendition="#aq">Privilegien,</hi> welche die&#x017F;e <hi rendition="#aq">Ce&#x017F;&#x017F;ion</hi><lb/>
mo&#x0364;chten um&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en ko&#x0364;nnen/ freywillig/ getreulich und<lb/>
ungezwungen/ will verziehen und begeben haben. So<lb/>
ge&#x017F;chehen/ &#xA75B;c.</p><lb/>
              <closer>
                <salute> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">(L. S.) N. N.</hi> </hi> </salute>
              </closer>
            </div><lb/>
            <div n="3">
              <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#aq">XIV.</hi> </hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>Emnach mir Ends-benannten <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur</hi> An-<lb/>
dreas Willig vor 2. Jahren her/ fu&#x0364;r unter-<lb/>
&#x017F;chiedliche von mir erkauffte Waaren und einige/ &#x017F;ei-<lb/>
nem eigenha&#x0364;ndigen Scheine nach/ ihm baar geliehene<lb/>
Gelder/ aufrichtiger Schuld/ an <hi rendition="#aq">Capital</hi> und <hi rendition="#aq">Intere&#x017F;-<lb/>
&#x017F;e,</hi> laut hierbeygehender Rechnung/ &#x017F;chuldig worden<lb/>
1250. (&#x017F;chreibe tau&#x017F;end zweyhundert funffzig) Rthlr.<lb/>
in hie&#x017F;igen gangbaaren <hi rendition="#aq">Courant-</hi>Gelde/ &#x017F;olche aber<lb/>
einzutreiben meine Gelegenheit und wenig u&#x0364;brig ha-<lb/>
bende Zeit nicht leiden will; Als habe ich wohlbeda&#x0364;cht-<lb/>
lich die&#x017F;e Schuld/ als eine richtige/ gute und tu&#x0364;chtige<lb/>
Forderung/ dem Hn. Stephano Cratzen abgetreten/<lb/>
und daß er hinfu&#x0364;hro mit obgedachtem meinem nun-<lb/>
mehro gewe&#x017F;enen <hi rendition="#aq">Debito</hi>ren/ gu&#x0364;tlich oder gerichtlich/<lb/>
als u&#x0364;ber &#x017F;ein eigenes/ &#x017F;chalten/ handeln und walten<lb/>
mo&#x0364;ge/ wie er es gut befinden/ und es ihm belieben<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">N n 3</fw><fw place="bottom" type="catch">wird;</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[565/0585] auch Suppliqven und Klag-Libellen. bedaͤchtlich uͤberlaſſen/ und ſamt allen von Hartmann in Haͤnden habenden Documenten gegen ein ander Æqvivalent uͤbergeben/ wie ſolches beſter Form in den Rechten geſchehen kan und mag; Alſo/ daß er/ Herr Nicodemus Freytag/ hinfuͤhro mit gedachtem Hartmann dieſer Schuld wegen handeln und ſchaf- fen/ auch thun und laſſen mag/ wie es ihm ſelbſt gefal- len/ und vortraͤglich ſeyn wird. Jmmaſſen ich mich Krafft dieſer Ceſſion alles Anſpruchs/ ſo ich auf ge- dachten Hartmann habe/ wie auch aller Rechten/ Freyheiten und Privilegien, welche dieſe Ceſſion moͤchten umſtoſſen koͤnnen/ freywillig/ getreulich und ungezwungen/ will verziehen und begeben haben. So geſchehen/ ꝛc. (L. S.) N. N. XIV. DEmnach mir Ends-benannten Monſieur An- dreas Willig vor 2. Jahren her/ fuͤr unter- ſchiedliche von mir erkauffte Waaren und einige/ ſei- nem eigenhaͤndigen Scheine nach/ ihm baar geliehene Gelder/ aufrichtiger Schuld/ an Capital und Intereſ- ſe, laut hierbeygehender Rechnung/ ſchuldig worden 1250. (ſchreibe tauſend zweyhundert funffzig) Rthlr. in hieſigen gangbaaren Courant-Gelde/ ſolche aber einzutreiben meine Gelegenheit und wenig uͤbrig ha- bende Zeit nicht leiden will; Als habe ich wohlbedaͤcht- lich dieſe Schuld/ als eine richtige/ gute und tuͤchtige Forderung/ dem Hn. Stephano Cratzen abgetreten/ und daß er hinfuͤhro mit obgedachtem meinem nun- mehro geweſenen Debitoren/ guͤtlich oder gerichtlich/ als uͤber ſein eigenes/ ſchalten/ handeln und walten moͤge/ wie er es gut befinden/ und es ihm belieben wird; N n 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/585
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 565. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/585>, abgerufen am 18.10.2019.