Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

auch Suppliqven und Klag-Libellen.
sentiment gerne um ein besseres/

Hamburg den 20.
Septembr. 1695.
Lud. Becceler.

Unterschriebener ist mit obenstehender von Jhr.
Wohl-W. Herr Ludewig Becceler wohl-abge-
fasster Meynung einig/ und unterwirfft sich gleichfals
einer besseren.

Hamburg den 7. Octobr. 1695.
Johann Cordes

Untergeschriebener conformiret sich ebenfalls mit
des Tit. Herrn Ludewig Beccelers wohl-angeführ-
ten rationes und sentiment in dieser Sache/ und un-
tergiebet sich indessen ebenmäßig gerne eines besseren.

Hamburg den 8. Octobr. Ao. 95
Johann Selhoff.

Untergeschriebener ist wegen dieser Sache ebenmäs-
sig der Meynung von Jhro Wohl-Weißh. Herrn
Ludewig Becceler, sich dennoch einer bessern sub-
mitti
rende.

Hamburg adi 21. Octobr. 1695.
Walther Beckhoff

Ob zwar/ laut vorstehender speciei facti, B. auch
der Wechsel-Brief quaestionis gleich nach geschehe-
ner negotiation nach Amsterdam zur acceptation
gesandt/ und also so wol den guten Raht des zwar bey
viel gering geachteten/ durch seine mühesame und
gründliche Unterweisung aber/ um junge der Kauff-
mannschafft ergebene Leute sich sehr verdient gemachten
Jo. Phoonsen, welcher in seinem wohl-ausgearbeiteten
Wissel-Styl gegenwärtigen casum gleichsam besorget/
wann er cap. 10. §. 21. saget:

Een

auch Suppliqven und Klag-Libellen.
ſentiment gerne um ein beſſeres/

Hamburg den 20.
Septembr. 1695.
Lud. Becceler.

Unterſchriebener iſt mit obenſtehender von Jhr.
Wohl-W. Herr Ludewig Becceler wohl-abge-
faſſter Meynung einig/ und unterwirfft ſich gleichfals
einer beſſeren.

Hamburg den 7. Octobr. 1695.
Johann Cordes

Untergeſchriebener conformiret ſich ebenfalls mit
des Tit. Herrn Ludewig Beccelers wohl-angefuͤhr-
ten rationes und ſentiment in dieſer Sache/ und un-
tergiebet ſich indeſſen ebenmaͤßig gerne eines beſſeren.

Hamburg den 8. Octobr. Ao. 95
Johann Selhoff.

Untergeſchriebener iſt wegen dieſer Sache ebenmaͤſ-
ſig der Meynung von Jhro Wohl-Weißh. Herrn
Ludewig Becceler, ſich dennoch einer beſſern ſub-
mitti
rende.

Hamburg adi 21. Octobr. 1695.
Walther Beckhoff

Ob zwar/ laut vorſtehender ſpeciei facti, B. auch
der Wechſel-Brief quæſtionis gleich nach geſchehe-
ner negotiation nach Amſterdam zur acceptation
geſandt/ und alſo ſo wol den guten Raht des zwar bey
viel gering geachteten/ durch ſeine muͤheſame und
gruͤndliche Unterweiſung aber/ um junge der Kauff-
mañſchafft ergebene Leute ſich ſehr verdient gemachten
Jo. Phoonſen, welcher in ſeinem wohl-ausgearbeiteten
Wiſſel-Styl gegenwaͤrtigen caſum gleichſam beſorget/
wann er cap. 10. §. 21. ſaget:

Een
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="2">
            <div n="3">
              <div>
                <p><pb facs="#f0623" n="603"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">auch</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Suppliqven</hi></hi><hi rendition="#b">und Klag-</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Libellen.</hi></hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">&#x017F;entiment</hi> gerne um ein be&#x017F;&#x017F;eres/</p><lb/>
                <closer>
                  <salute><hi rendition="#fr">Hamburg</hi> den 20.<lb/><hi rendition="#aq">Septembr.</hi> 1695.<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Lud. Becceler.</hi></hi></hi></salute>
                </closer>
              </div><lb/>
              <div>
                <p>Unter&#x017F;chriebener i&#x017F;t mit oben&#x017F;tehender von Jhr.<lb/>
Wohl-W. Herr <hi rendition="#aq">Ludewig Becceler</hi> wohl-abge-<lb/>
fa&#x017F;&#x017F;ter Meynung einig/ und unterwirfft &#x017F;ich gleichfals<lb/>
einer be&#x017F;&#x017F;eren.</p><lb/>
                <closer>
                  <salute><hi rendition="#fr">Hamburg</hi> den 7. <hi rendition="#aq">Octobr.</hi> 1695.<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Johann Cordes</hi></hi></salute>
                </closer>
              </div><lb/>
              <div>
                <p>Unterge&#x017F;chriebener <hi rendition="#aq">conformi</hi>ret &#x017F;ich ebenfalls mit<lb/>
des <hi rendition="#aq">Tit.</hi> Herrn <hi rendition="#aq">Ludewig Beccelers</hi> wohl-angefu&#x0364;hr-<lb/>
ten <hi rendition="#aq">rationes</hi> und <hi rendition="#aq">&#x017F;entiment</hi> in die&#x017F;er Sache/ und un-<lb/>
tergiebet &#x017F;ich inde&#x017F;&#x017F;en ebenma&#x0364;ßig gerne eines be&#x017F;&#x017F;eren.</p>
                <closer>
                  <salute><hi rendition="#fr">Hamburg</hi> den 8. <hi rendition="#aq">Octobr. Ao.</hi> 95<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Johann Selhoff.</hi></hi></salute>
                </closer>
              </div><lb/>
              <div>
                <p>Unterge&#x017F;chriebener i&#x017F;t wegen die&#x017F;er Sache ebenma&#x0364;&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ig der Meynung von Jhro Wohl-Weißh. Herrn<lb/><hi rendition="#aq">Ludewig Becceler,</hi> &#x017F;ich dennoch einer be&#x017F;&#x017F;ern <hi rendition="#aq">&#x017F;ub-<lb/>
mitti</hi>rende.</p><lb/>
                <closer>
                  <salute><hi rendition="#fr">Hamburg</hi><hi rendition="#aq">adi 21. Octobr.</hi> 1695.<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Walther Beckhoff</hi></hi></hi></salute>
                </closer>
              </div><lb/>
              <div>
                <p>Ob zwar/ laut vor&#x017F;tehender <hi rendition="#aq">&#x017F;peciei facti, B.</hi> auch<lb/>
der Wech&#x017F;el-Brief <hi rendition="#aq">quæ&#x017F;tionis</hi> gleich nach ge&#x017F;chehe-<lb/>
ner <hi rendition="#aq">negotiation</hi> nach Am&#x017F;terdam zur <hi rendition="#aq">acceptation</hi><lb/>
ge&#x017F;andt/ und al&#x017F;o &#x017F;o wol den guten Raht des zwar bey<lb/>
viel gering geachteten/ durch &#x017F;eine mu&#x0364;he&#x017F;ame und<lb/>
gru&#x0364;ndliche Unterwei&#x017F;ung aber/ um junge der Kauff-<lb/>
man&#x0303;&#x017F;chafft ergebene Leute &#x017F;ich &#x017F;ehr verdient gemachten<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Jo. Phoon&#x017F;en,</hi></hi> welcher in &#x017F;einem wohl-ausgearbeiteten<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Wi&#x017F;&#x017F;el-Styl</hi></hi> gegenwa&#x0364;rtigen <hi rendition="#aq">ca&#x017F;um</hi> gleich&#x017F;am be&#x017F;orget/<lb/>
wann er <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">cap.</hi></hi> 10. §. 21. &#x017F;aget:</p><lb/>
                <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Een</hi> </fw><lb/>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[603/0623] auch Suppliqven und Klag-Libellen. ſentiment gerne um ein beſſeres/ Hamburg den 20. Septembr. 1695. Lud. Becceler. Unterſchriebener iſt mit obenſtehender von Jhr. Wohl-W. Herr Ludewig Becceler wohl-abge- faſſter Meynung einig/ und unterwirfft ſich gleichfals einer beſſeren. Hamburg den 7. Octobr. 1695. Johann Cordes Untergeſchriebener conformiret ſich ebenfalls mit des Tit. Herrn Ludewig Beccelers wohl-angefuͤhr- ten rationes und ſentiment in dieſer Sache/ und un- tergiebet ſich indeſſen ebenmaͤßig gerne eines beſſeren. Hamburg den 8. Octobr. Ao. 95 Johann Selhoff. Untergeſchriebener iſt wegen dieſer Sache ebenmaͤſ- ſig der Meynung von Jhro Wohl-Weißh. Herrn Ludewig Becceler, ſich dennoch einer beſſern ſub- mittirende. Hamburg adi 21. Octobr. 1695. Walther Beckhoff Ob zwar/ laut vorſtehender ſpeciei facti, B. auch der Wechſel-Brief quæſtionis gleich nach geſchehe- ner negotiation nach Amſterdam zur acceptation geſandt/ und alſo ſo wol den guten Raht des zwar bey viel gering geachteten/ durch ſeine muͤheſame und gruͤndliche Unterweiſung aber/ um junge der Kauff- mañſchafft ergebene Leute ſich ſehr verdient gemachten Jo. Phoonſen, welcher in ſeinem wohl-ausgearbeiteten Wiſſel-Styl gegenwaͤrtigen caſum gleichſam beſorget/ wann er cap. 10. §. 21. ſaget: Een

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/623
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 603. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/623>, abgerufen am 20.07.2019.